Auf den Beitrag: (ID: 288421) sind "14" Antworten eingegangen (Gelesen: 2068 Mal).
"Autor"

Kinder wollen unbedingt ein Kaninchen!

Nutzer: Familienhase
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 04.05.2012
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 04.05.2012    um 12:57 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

ich habe mich mal in diesem Forum angemeldet, um herauszufinden, ob Hasen für 4 Jährige Kinder das Richtige sind.
Ich weiß nicht genau, ob die Frage schon einmal gestellt wurde, wenn ja tut es mir leid.
Also, meine beiden Mädels hätten gerne ein weiteres Haustier, am liebsten einen Hasen und noch lieber gleich zwei. Ich persönlich kann man Hasen nichts anfangen. Wir haben zuhause schon einen Kater, den ich auch schon ewig habe. Die ist ein wenig auf mich fixiert und die Kinder sind ihm eh zu stressig und er ergreift meistens die Flucht sobald sie kommen, um sich ein gemütliches Plätzchen zum Schlafen zu suchen. Ich kann verstehen, dass die Kinder jetzt ein "eigenes" Haustier haben möchten. Ich hätte da zwar eher an einen Hund gedacht (wir haben auch ein großes Grundstück), aber es soll ein Hase sein, am besten für jeden.
Wie gut sind denn Hasen für 4 Jährige geeignet? Wie viel Zeit nimmt die Pflege ein, können 4 Jährige das bewältigen? Klar, helfen wir auch. Mein Mann hat den Beiden ja auch den Flo ins Ohr gesetzt. Wie lange leben Hasen? Sind sie überhaupt gute Haustiere? Wenn ja, welche Rasse? Ich habe wirklich keine Ahnung von den Tieren, tut mir leid.

Danke schonmal im vorraus.

Johanna

  TopZuletzt geändert am: 04.05.2012 um 15:22 Uhr von pudelbein
"Autor"  
Nutzer: simply
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.07.2011
Anzahl Nachrichten: 1714

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:13 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Familienhase
Hallo,

ich habe mich mal in diesem Forum angemeldet, um herauszufinden, ob Hasen für 4 Jährige Kinder das Richtige sind.
Ich weiß nicht genau, ob die Frage schon einmal gestellt wurde, wenn ja tut es mir leid.
Also, meine beiden Mädels hätten gerne ein weiteres Haustier, am liebsten einen Hasen und noch lieber gleich zwei. Ich persönlich kann man Hasen nichts anfangen. Wir haben zuhause schon einen Kater, den ich auch schon ewig habe. Die ist ein wenig auf mich fixiert und die Kinder sind ihm eh zu stressig und er ergreift meistens die Flucht sobald sie kommen, um sich ein gemütliches Plätzchen zum Schlafen zu suchen. Ich kann verstehen, dass die Kinder jetzt ein "eigenes" Haustier haben möchten. Ich hätte da zwar eher an einen Hund gedacht (wir haben auch ein großes Grundstück), aber es soll ein Hase sein, am besten für jeden.
Wie gut sind denn Hasen für 4 Jährige geeignet? Wie viel Zeit nimmt die Pflege ein, können 4 Jährige das bewältigen? Klar, helfen wir auch. Mein Mann hat den Beiden ja auch den Flo ins Ohr gesetzt. Wie lange leben Hasen? Sind sie überhaupt gute Haustiere? Wenn ja, welche Rasse? Ich habe wirklich keine Ahnung von den Tieren, tut mir leid.

Danke schonmal im vorraus.

Johanna




schön das Du SR gefunden hast.


am Besten liest du dir die ganze HP mal durch.

Kaninchen sind keine Kuscheltiere und für 4 J. Kids nicht geeignet.

Kaninchen brauche viel Pflege + viel Platz
KEINEN KÄFIG und immer ein Partnertier ( Männchen kastiert + Weibchen)
richtige Fütterung


und werden oft schlimm krank,
Du solltest es dir gut überlegen und dich belesen bevor du dir 2 NInchen holst und dann wieder abgeben musst weil es so viel Arbeit ist.

In diesem Forum hier lernst Du echt alles über Kaninchen darum lies mal bitte bei DR. Hase dann erfährst du mal einiges über Krankheiten von Ninchen und wie schlimm es ist für uns Halter.

Ich will dir nichts madig machen aber da Du ja schon fragst bekommst eine Ehrliche Antwort von mir.
Und die Arbeit bleibt an dir hängen
LG

Christine
Wenn alle Tiere, die umsonst gelitten haben, im
gleichen Moment schreien würden, würde eine
unglaubliche Katastrophe die Welt verwüsten, die
wenigen überlebenden Menschen würden taub und im Wahnsinn umherirren.

(Oscar Graziol)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Chili
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 27.03.2012
Anzahl Nachrichten: 84

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:14 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Johanna

Ich finde zuerst einmal klasse das du dich vorher informierst
Und ich möchte jetzt auch "nur" von meinen eigenen Erfahrungen berichten .
Wir haben 11 Haustiere .
Und alle sind meine ( wenn du verstehst )
Ich habe 3 Kinder (13/15/18) und sie lieben unsere Tiere über alles !
Aber Verantwortung konnten sie bis vor kurzem nicht alleine übernehmen .
Meine Tochter Anna hat sich dann mit 12 Jahren einen Hamster gewünscht und das klappt auch völlig selbstständig und vorbildlich .
Sie geht auch sehr gerne zu den Kaninchen raus auf den Balkon .
Doch mit der eigenständigen Versorgung der Tiere wäre sie überfordert .
Es kommt ganz sicher auf die Kinder an - aber mit 4 Jahren ? Denke ich : niemals ! (meine Meinung nur )
Anna hat Schule , Sport , Freunde , Hausaufgaben ....

Ich finde es sehr schön wenn Kinder mit Tieren aufwachsen und denke auch das es sehr förderlich ist für ihre Entwicklung !
Aber die "Arbeit" sollten wir (Eltern) übernehmen .
  Top
"Autor"  
Nutzer: streunerin
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.03.2012
Anzahl Nachrichten: 805

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:26 Uhr   IP: gespeichert
vllt noch als ergänzung >KLICK HIER!< davon abgesehen kann ich mich meinen vorrednern nur anschließen: kaninchen sind keine kuscheltiere und nichts für kleine kinder.
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 10855

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:29 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Familienhase
Hallo,

Ich hätte da zwar eher an einen Hund gedacht (wir haben auch ein großes Grundstück), aber es soll ein Hase sein, am besten für jeden.
Wie gut sind denn Hasen für 4 Jährige geeignet? Wie viel Zeit nimmt die Pflege ein, können 4 Jährige das bewältigen? Klar, helfen wir auch. Mein Mann hat den Beiden ja auch den Flo ins Ohr gesetzt. Wie lange leben Hasen? Sind sie überhaupt gute Haustiere? Wenn ja, welche Rasse? Ich habe wirklich keine Ahnung von den Tieren, tut mir leid.

Danke schonmal im vorraus.

Johanna
Hallo Johanna und

zunächst einmal handelt sich bei unseren Haustieren um Kaninchen und nicht um Hasen

Ich bin selbst Mutter von 3 Kindern und das Jüngste ist 7 Jahre alt, dieses Alter finde ich ganz gut für Kaninchen.

Bedenke bitte, Kaninchen sind seine Kuscheltiere, sie mögen nicht getragen werden und auch nicht in einem kleinen Käfig leben. Manche sind ängstlich und wollen auch nicht gestreichelt werden.

Die Pflege ist nun gar nicht so das Problem, meine Kinder machen die Kaninchen alleine sauber, aber sie sind auch älter. Vierjährige können das nicht alleine bewältigen. Vielmehr könnte das "Handling" ein Problem sein. Kaninchen sind überhaupt nicht Menschen bezogen, sie brauchen ein Partnertier und sind sich damit selbst genug. Kaninchen sind auch neugierig und sind durchaus an Kindern interessiert, aber wenn sie zu ungestüm und laut werden, kann es auch sein, dass sie sich zu Wehr setzen.

Kaninchen können zirka 9 - 11 Jahre alt werden, es gibt auch vereinzelte Exemplare die älter wurden.

Wie definierst Du gute Haustiere? Rasse ist egal. Dein Unwissen muss Dir nicht leid tun, Du bist ja hier um Dich zu informieren.

Ich bewerte das als sehr positiv

Hier mal ein paar interessante Flyer für Dich und auch für Deine Kinder:

Kinderbroschüre: >KLICK HIER!<

Haltung: >KLICK HIER!<

Ernährung: >KLICK HIER!<

Alles Gute

(Ps: solltet ihr Euch für Kaninchen entscheiden, bitte nicht in der Tierhandlung oder bei Züchtern kaufen. Es gibt unendlich viele junge Kaninchen die Tierheimen sitzen und ein schönes Zuhause suchen).

  TopZuletzt geändert am: 04.05.2012 um 13:31 Uhr von pudelbein
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 6128

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:34 Uhr   IP: gespeichert
Ich würde sagen bloß nicht, ein vierjähriges Kind hat absolut nichts von einem Kaninchen wenn man es nicht zu Tierquälerei kommen lässt. Kaninchen sind ängstliche Fluchttiere die nicht hochgenommen werden wollen und sich oft auch nicht streicheln lassen, außerdem sind sie wenn man sie artgerecht halten möchte ziemlich anspruchsvolle und was Fehler angeht auch recht empfindliche Tiere, die auch durchaus 10 Jahre alt werden können.

Vierjährige können sie, auch nicht im Ansatz, allein versorgen. Wenn du dir aus ihnen nichts machst, würde ich keine anschaffen. Ich habe selber zwei Kaninchen die vorher bei Kindern waren. An Keines von Beiden würde ich ein Kind ranlassen, da sie im Gegensatz zu meinen anderen Beiden sofort sehr bösartig reagieren, sprich beissen würden, wenn sie nicht flüchten können. Und das tun sie nur bei Kindern, bei Erwachsenen sind sie garnicht aggressiv.

Für Kaninchen sollten Kinder deutlich älter sein. Wir hatten als ich vier war einen Collie. Große Hütehunde, sofern sie nicht überzüchtet sind und kleiner Kinder halte ich für eine gute Mischung. Natürlich muß ein solcher Hund auch angemessen erzogen werden und einen Menschen haben, den er als Chef ansieht, dann ist er im allgemeinen ein guter Freund und Beschützer für die jüngeren Mitglieder seines Rudels. Die Kinder können aber in diesem Alter, mit dem Hund außerhalb des Gartens natürlich nicht ohne Aufsicht unterwegs sein, Gassigehen bliebe also an den Eltern hängen. Kleinere Hunde halte ich persönlich für ungeeignet für kleine Kinder, dasie sich schnell mal bedroht fühlen.

Wenn Ihr aber noch nie einen Hund hattet, würde ich zu einem entsprechend erzogenem und für Kinder und Anfänger geeignetem älteren Tier, vom Tierschutz, raten. Die Erziehung eines Welpen ist eine anspruchsvolle Sache die man sich als Einsteiger nicht gleich antun sollte.

Natürlich muß euch egal was für ein Tier es werden soll, klar sein das ihr euch mit den Ansprüchen vor der Anschaffung gründlich beschäftigen müßt, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt.

Über artgerechte Haltung von Kaninchen kannst du hier eigentlich Alles finden.

CCICC- Caroline mit Calimero, Isabeau, Cagliostro und Calypso
  Top
"Autor"  
Nutzer: kruemel83
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 17.02.2012
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 04.05.2012    um 13:40 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Johanna und hier im Forum,

auch ich habe Kinder (7 und fast 4 Jahre) und wir haben Kaninchen, aber der Wunsch war meiner. Meine Kinder haben Freude an den Tieren, aber bei uns wird auch ganz klar drauf geachtet und "anerzogen" das es Tiere sind und kein Spielzeug. Ich würde auch nicht die Kinder allein mit den Kaninchen lassen. Sicher beziehen wir sie mit ein beim füttern oder auch Gehege kehren, aber selbstständig darum kümmern könnte sich nicht mal "meine Große" im entferntesten. Dafür bedarf es uns Eltern. Wie simply schon schrieb, Kaninchen brauchen Platz, mindestens ein Partnertier und artgerechte Ernährung als Grundbedingungen, desweiteren muß eine medizinische Versorgung gewährleistet sein. Ich persönlich bin der Meinung das es nicht nur bei Kaninchen so ist, das sie für Kinder nichts sind, wenn sich diese allein (oder so gut wie) drum kümmern sollen/müssen, sondern auch bei jedem anderen Haustier! Wenn müssen die Eltern voll und ganz dahinter stehen und man kann die Kleinen mit einbeziehen, aber nicht anders herum.

LG Anja
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sarina
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 13.01.2012
Anzahl Nachrichten: 160

geschrieben am: 04.05.2012    um 14:08 Uhr   IP: gespeichert
ein Kaninchen für Kinder ist nicht immer ganz die optimale Lösung ich habe mit 11 Jahren mein erstes Kaninchen bekommen und musste mich ab da selbsständig drum kümmern und habe mich auch eigeständig informiert über Haltung etc, und von meinen Eltern unterstützung bekommen. Heißt es kann gut gehn- Vier jährige Kinder wollen aber denke ich eher ein Tier das sie selbst knuddeln können und da sind kaninchen nicht unbedningt geeignet, denn sie beißen oder kratzen dann schon mal wenn ihnen was nicht passt. Ein Tipp ist da ein Meerschwein ähm natürlich zwei, die sind schon eher für Kinder geeignet, da sie eigentlich kaum beißen und sich eher knuddeln lassen als Kaninchen.
Lieben Gruß Sarina mit Sunny, Sky und Luna

  Top
"Autor"  
Nutzer: streunerin
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.03.2012
Anzahl Nachrichten: 805

geschrieben am: 04.05.2012    um 14:17 Uhr   IP: gespeichert
ich weiß nicht, ich hatte auch schon meerschweinchen, die sind genauso fluchttiere wie kaninchen - und sie machen einen höllenlärm.
ebenso ungeeignet sind hamster, die sind nachtaktiv und sehr schlecht drauf wenn man sie tagsüber stört.

für kinder geeignet wäre wohl am ehesten ein hund oder, je nach rasse, auch eine katze.
  Top
"Autor"  
Nutzer: MissSnoop
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 11.12.2011
Anzahl Nachrichten: 3285

geschrieben am: 04.05.2012    um 15:59 Uhr   IP: gespeichert
Hallo und ,

zuerst mal bin ich der Meinung, dass es für Kinder sehr gut ist, mit Tieren aufzuwachsen. Daher befürworte ich die Entscheidung ein Tier/Tiere aufzunehmen, solange die Eltern hinter diesem Wunsch stehen und ihn bedinungslos mittragen.

Ob Kaninchen das geeignete Haustier sind, hängt davon ab, mit welchen Ansprüchen die Kinder das ganze sehen. Wenn sie ein Tier wollen, dass man auf dem Arm tragen kann und das sich stundenlang knuddeln lässt, dann sind mit Kaninchen Enttäuschungen leider vorprogramiert. Wenn sie ein intelligentes Tier wollen, das man gut beobachten kann und das auch mal zum Menschen kommt und Kontakt (oder Leckerli) sucht, dann sind Kaninchen geeignet.

Ganz wichtig ist, dass den Kindern klar ist, dass es sich bei dem neuen Hausgenossen um ein Lebewesen handelt, wenn das noch nicht ganz klar ist, dann wären sie mit einem Plüschtier vermutlich besser dran (wie reif deine Kinder in diesem Alter sind, kann und will ich aus der Ferne überhaupt nicht versuchen abzuschätzen - das kannst du als Mutter am allerbesten).

Kaninchen sind großartige Haustiere. Sie werden mit ca 10 Jahren Lebenserwartung so alt, dass man eine Beziehung aufbauen kann ohne wie bei Mäusen oder Hamstern sicher zu sein, dass sie bald sterben. Sie zeigen in der Gruppe sehr ausgeprägtes Sozial- und Spielverhalten, so dass es Spaß macht sie zu beobachten. Wenn man ein Tier mit entsprechendem Charakter hat, dann lassen sie sich auch gerne mal streicheln oder liegen einem auf dem Bauch/Knien, wenn man sich ins Gehege begibt.

Auf die Frage nach der Rasse kann ich dir nur sagen, dass es sehr wenige Kaninchen gibt, die wirklich einer Rasse angehören und dass das bei Kaninchen keine wichtige Rolle spielt. Viel wichtiger sind viel Platz und am besten mindestens ein Pärchen aus einem kastrierten Rammler und einer Häsin.

Was die Frage nach dem Pflegeaufwand angeht, der ist eigentlich relativ gering. Täglich ein bis zwei mal Füttern, die Toilettenecke putzen und kontrollieren, ob es den Tieren gut geht nimmt nicht so wahnsinnig viel Zeit in Anspruch. In den anderen Antworten hast du ja schon einige Links zu Lesematerial bekommen.

Ich finde es sehr gut, dass du dich informierst bevor du die Tiere anschaffst und habe keine Fragen gelesen, für die du dich entschuldigen müsstest.

Ich wünsche euch, dass ihr eine Entscheidung für ein Haustier trefft, die alle Familienmitglieder und die felligen Neuzugänge zufrieden stellt. Wenn du noch weitere Fragen hast, dann scheu dich nicht sie zu stellen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: haesliclub
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1404

geschrieben am: 04.05.2012    um 19:19 Uhr   IP: gespeichert
Hallo, ich habe zwar keine eigenen Kinder /grins aber seit ca 4j. helfen mir zwei Mädchen regelmässig mit den Kaninchen.

Die Jüngere war damals genau 4j. alt. Sie kam meistens einmal am Tag mit zum Füttern und "lernte" von mir alles was ich über Kaninchen wusste/weiss. Da sie ein absoluter Tierfreak ist, war sie auch offen für alles was ich ihr erklärte z.B. zum Thema hochnehmen und Fluchttier. Trotzdem hat sie einmal ein Kaninchen herumgejagt bis es im Stall war um es dort streicheln und hochnehmen zu können. (und hat einen ZS von mir kassiert ;) )

Mittlerweile ist sie 8j. und füttert die Nins am Mittag bereits selbständig, da ich da nicht zu hause bin. Sie informiert unter anderem ihre Mitschüler über artgerechte Kaninchenhaltung und erzählt mir immer mal wieder wo Kaninchen schlecht gehalten werden. Sie kennt den Charakter aller meiner Kaninchen und hat gelernt, dass 2 von dreien sich durchaus mal streicheln lassen, wenns Futter gibt aber dass Hochnehmen oder nachrennen einfach verboten ist. (und meistens hält sie sich daran.)

Ich denke also auch, wenn man sich bewusst ist, das Kaninchen keine Kuscheltiere sind oder zum Teil auch gar nichts mit Menschen anfangen wollen ist es schön, wenn Kinder von klein auf lernen richtig mit den Tieren umzugehen, aber alleine geht in diesem Alter sicher nicht.

Aber wenn du/ihr/dein Mann die Verantwortung für die Nins übernehmt und die Kaninchen sozusagen nur "auf dem Papier" den Kinder gehören und sie einfach MITHELFEN bis sie alt genug sind spricht eig. nichts dagegen 2 Kaninchen ein zuhause zu schenken finde ich (wenn dann noch alles mit der Haltung realisierbar ist.)


Lg
**Die Achtung vor der Eigenart des Tieres ist die Grundlage für eine Freundschaft mit ihm**
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 25377

geschrieben am: 04.05.2012    um 20:38 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Johanna,

auch von mir ein hier bei uns.

Ich kann dem Tenor nur zustimmen: Ganz abgesehen von Klischee der "einfachen" Kaninchenhaltung (die sehr viel raumgreifender und im Unterhalt wohl auch kostenintensiver ist als man es sich so vorstellt, wenn man sich Trockenfutterfresser im Käfig vorstellt) besteht auch ein Klischee im Bild des Kaninchens:
Es sind keine Kuscheltiere. Die Kaninchen, die sich brav im Arm herumschleppen lassen, sind oftmals Tiere welche durch andauernde Behandlung als "Kuscheltier" innerlich abgestumpft sind. Mit dem heiteren, neugierigen aber doch urmisstrauischen Kaninchen haben diese Haustiere dann nur noch wenig zu tun.

Was mir bei deinem Text beosnder aufgefallen ist, ist deine Aussage "du selbst könntest mit Hasen nichts anfangen".
Wie die anderen schon sagten - die Verantwortung wäre ja trotzdem zu einem großen Teil die deine. Und ich frage mich, ob es dann das richtige ist sich de Kindern zuliebe für eine Tierart zu entscheiden, die einem nicht liegt.

Vielleicht aber hast du ein etwas 'vertsaubtes' Bild von Kaninchen im Kopf. Ich halte meine Kaninchen in freier Wohnungshaltung, also ganz ohne Gehege - und viele meiner Bekannten vergleichen meine Kaninchen mit Katzen (sie gehen auf eine Kloschale ihre Geschäfte verrichten, stellen manchmal die Bude auf den Kopf und liegen zu anderen Stunden brav schlummernd in den seltsamsten Ecken).
Sicher geht das nicht, wenn man eine echte Katze im Haus hat - ich wollte dir mit dem Beispiel eher verdeutlichen, wie Kaninchen auch sein können. Eben keineswegs die langweiligen, lieben Osterhäschen aus Hochglanz-Werbeanzeigen für Frühjahrsurlaube auf dem Land; und auch nicht die geduldig-ertragenden Stoiker; sondern recht pflegeleichte (wenn gesund), sehr eigenständige (also auf den Menschen nicht angewiesene, und manchmal recht scheue) und vor allem extrem überraschende und ein bisschen verrückte Zetgenossen die an manchen Tagen (oder in vielen Nächten) vor Lebensfreude fast platzen.


Kurz: Ich würde mir kein Tier holen, mit dem ich selbst nichts anfangen könnte - und ich wage zu behaupten, dass man nicht wissen kann wie die jetzt 4-jährigen mit 12 oder 14 über ihre Langohrige Verpflichtung denken werden.
Aber vielleicht, ganz vielleicht, sind Kaninchen ja doch etwas, das auch dir gefallen könnte.

Alles Gute
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sarina
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 13.01.2012
Anzahl Nachrichten: 160

geschrieben am: 05.05.2012    um 08:54 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: streunerin
ich weiß nicht, ich hatte auch schon meerschweinchen, die sind genauso fluchttiere wie kaninchen - und sie machen einen höllenlärm.
ebenso ungeeignet sind hamster, die sind nachtaktiv und sehr schlecht drauf wenn man sie tagsüber stört.

für kinder geeignet wäre wohl am ehesten ein hund oder, je nach rasse, auch eine katze.


ich hatte selbst noch keine, aber mit der Erfahrung meiner Freundin sind sie besser als Kaninchen geeignet. Hund ist natürlich am Besten, wobei ich bei der Katze sagen muss, dass diese gefährlich sein können, wurde gestern von einer fremden Katze gebissen und habe höllische Schmerzen.
Lieben Gruß Sarina mit Sunny, Sky und Luna

  Top
"Autor"  
Nutzer: Familienhase
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 04.05.2012
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 09.05.2012    um 15:11 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

ich danke euch für die vielen Antworten!
Ich denke mal ich schließe mich dann eurer Meinung an und werde mich gegen Kaninchen entscheiden. Mein Mann hat heute auch schon eure Antworten gelesen und ist der gleichen Meinung.
Ich denke mal wir werden uns einen Hund holen. Für meine Beiden ist es besser, wenn sie ein Tier haben, mit dem sie interagieren können, denn Hunde sind ja auf Menschen fixiert. Zudem bin ich, und mein Mann mittlerweile auch , mehr angetan von einem Hund, als einem Kaninchen.
Ich denke meine beiden Mädels wären schon ein wenig enttäuscht, wenn sie dann Kaninchen hätten, die sie "nur" füttern und beobachten können. So weit reicht das Verständnis von Kindern wahrscheinlich noch nicht. In ein paar Jahren können sie den Wunsch dann noch einmal äußern!

  Top
"Autor"  
Nutzer: simply
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.07.2011
Anzahl Nachrichten: 1714

geschrieben am: 09.05.2012    um 15:40 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Familienhase
Hallo,

ich danke euch für die vielen Antworten!
Ich denke mal ich schließe mich dann eurer Meinung an und werde mich gegen Kaninchen entscheiden. Mein Mann hat heute auch schon eure Antworten gelesen und ist der gleichen Meinung.
Ich denke mal wir werden uns einen Hund holen. Für meine Beiden ist es besser, wenn sie ein Tier haben, mit dem sie interagieren können, denn Hunde sind ja auf Menschen fixiert. Zudem bin ich, und mein Mann mittlerweile auch , mehr angetan von einem Hund, als einem Kaninchen.
Ich denke meine beiden Mädels wären schon ein wenig enttäuscht, wenn sie dann Kaninchen hätten, die sie "nur" füttern und beobachten können. So weit reicht das Verständnis von Kindern wahrscheinlich noch nicht. In ein paar Jahren können sie den Wunsch dann noch einmal äußern!



Hallo Johanna,

schön das Du alle Antworten gelesen hast, ich finde deine Entscheidung sehr gut.

Du darfst uns aber gerne auch deinen Hund, wenn ihr euch einen zulegt, zeigen.

Wenn ihr euch in einigen Jahren dann event. doch Kanichen holt dann hast ja hier noch lange Zeit um dich zu belesen.

Bis dahin alles Gute für dich und deine Lieben

LG

Christine

Wenn alle Tiere, die umsonst gelitten haben, im
gleichen Moment schreien würden, würde eine
unglaubliche Katastrophe die Welt verwüsten, die
wenigen überlebenden Menschen würden taub und im Wahnsinn umherirren.

(Oscar Graziol)
  Top