Auf den Beitrag: (ID: 293091) sind "5" Antworten eingegangen (Gelesen: 1794 Mal).
"Autor"

Rollstuhl für Kaninchen gesucht

Nutzer: Rakete
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 22.04.2011
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 05.06.2012    um 18:18 Uhr   IP: gespeichert
Ich habe in der TA-Praxis eine Frau getroffen mit einem seit 1.5 Jahre an den Hinterläufen gelähmten Kaninchen (wahrscheinlich Wirbelsäuleverletzung, Reflexe noch vorhanden).

Wer weiss jemand, der solche Rollstühle für Kaninchen anfertigt? Es gibt ja einige Videos im Internet darüber.

Ich wäre um Adressen dankbar!
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 10573

geschrieben am: 06.06.2012    um 08:51 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Rakete,

leider ist mir persönlich so eine Konstrution für Kaninchen nicht bekannt. Vielleicht meldet sich noch einer dies bezüglich.


Allerdings machen wir uns Gedanken, um den Allgemeinzustand des Tieres. Wie bewegt es sich denn nun fort. Ist das nicht auch eine große Belastung für das Tier, seine Hinterläufe nicht mehr bewegen zu können? Wie ist das mit dem Absatz von Urin und Kot?

Sollte das Tier in einem guten Allgemeinzustand sein, müsste man sich vielleicht in der ortsansässigen Schreinerei umhören. Oder in einem Fahrrad und Rollschuhgeschäft. Oftmals sind da auch Werkstätten bei und dort wird ja oftmals mit kleineren Schweißarbeiten gearbeitet.

Weisst Du etwas über den Zustand des Tieres. Frisst es, lebt es mit Partnertier?

Viel Glück
Lieben Gruß, Tanya
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 10573

geschrieben am: 06.06.2012    um 13:28 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Rakete,

je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Bauchschmerzen macht mir das ganze.

Ganz ehrlich: ein Tier das von Natur aus flüchten will, Haken schlägt und sich um die Rangordnung mit Artgenossen balgt gehört nicht auf Rollen.

Sollte es tatsächlich so sein, dass es nie wieder hoppeln kann, sollte man es gehen lassen.

Ein solches Leben ist nicht lebenswert und manchmal sind uns bei aller Liebe die Hände gebunden. Quälen sollte man ein Tier nicht.

Man muss sich hierbei auch vor Augen halten, ob es nicht dem eigenen Wohl dient, das Tier auf Rollen zu schnallen, oder aber es in Würde gehen lassen.

Kaninchen haben einen anderen Bewegungsablauf als z.B. Hunde. Kaninchen wollen sich putzen, dass kann der kleine Matz doch vermutlich gar nicht mehr.

Daher solltet ihr Euch fragen, ob dies alles zum Wohle des Tieres geschieht.
Lieben Gruß, Tanya
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 24990

geschrieben am: 06.06.2012    um 13:58 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Rakete,

ich kann hier nur zustimmen. Die meisten Bilder die man so findet, von an-rollen-geschnallten Kaninchen, die stammen aus dem Ausland.


Sicher kann ein Kaninchen sich mit so einer Lebensweise irgendwie arrangieren - aber es ist nicht typisch für seine Art und ich habe wenn ich solche Bilder sehe immer das Gefühl, dass der Tierhalter da mehr etwas für sich getan hat als für sein Tier:
Er will sich selbst nicht antun, ein Tier euthanasieren zu lassen weil das nicht leicht ist. Also entscheidet er für das Tier, dass es weiterleben muss - auf eine ziemlich abnormale Art und Weise: ziemlich weit weg von dem was für seine Artgenossen "leben" bedeutet, und vollkommen gegen den eigenen Instinkt (flüchten: geht nicht, springen und Haken schlagen aus Freude: geht nicht, sich lang ausstrecken wenn es heiß ist: geht nicht, sogar, den Boden unter den Pfoten spüren ist unmöglich).
Aber der Mensch kann sich einreden, dass er seinem Tier "alle Chancen und die beste Versorgung" zukommen lässt. Und musste nicht den schweren Weg gehen.


Kaninchen im Rollstuhl, das ist eine dieser ziemlich perversen Interpretationen von "Tierliebe".
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rakete
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 22.04.2011
Anzahl Nachrichten: 2

geschrieben am: 06.06.2012    um 18:51 Uhr   IP: gespeichert
danke für Eure Beiträge. Ich habe bereits in einem anderen Forum einen nützlichen Link für Überlegungen und Bastelanleitung erhalten.

>KLICK HIER!<

Über die Verhältnisse weiss ich nicht wirklich viel, ausser dass der Kaninchen angeblich grosse Lebensfreude hat und eine Partnerin, die ihn abgöttisch liebt. Und er ist sogar der Chef zu hause. Gesundheitlich geht es ihm sonst normal, ausser da eben die Folge-Probleme mit dem Wundscheuern und täglichem Baden sind. Mir ist erst jetzt in den Sinn gekommen, dass wir in unserer Kaninchenorga früher schon mal Kontakt mit der Frau hatten. Letztendlich ist es natürlich ihre Entscheidung, ob sie das Kaninchen weiterleben lässt oder nicht.

Ich stand vor 6 Jahren auch mal vor einer ähnlichen Entscheidung, aber damals wusste ich nicht, dass man behinderte Kaninchen überhaupt leben lässt. Glücklicherweise war die Hinterbein-Lähmung damals nur vorübergehend, und mein Jungtier lernte nach 2 Wochen wieder laufen.

Ich habe vor 4 Jahren ebenfalls einen gelähmten Rammler kennengelernt. Damals lebte er alleine, weil er von der Gruppe gemobbt wurde. Der arme Kerl war in Aussenhaltung mit nur einem winzigen Unterstand. Mittlerweilen hat er ein glücklicheres zu hause in Gesellschaft gefunden.
ch will nur eines sagen: ich habe noch nie ein glücklicheres Kaninchen gesehen, als ich das Gehege betrat. Er war nicht mehr von meinen Füssen wegzukriegen und war vor lauter Freude über Gesellschaft komplett aus dem Häusschen. Sein Zustand und sein Alleinsein hat mir damals fast das Herz gebrochen. Hätte ich damals eine Möglichkeit gehabt, dann hätte ich den kleinen Racker mit seiner extremen Lebensfreude gleich eingepackt.

Daher will ich auch niemand verurteilen und kann auch den aktuellen Fall zuwenig beurteilen.

PS: im Link plus im Interview's mit dem gelähmten Kaninchen aus den USA wird deutlich darauf hingewiesen, dass der Rollstuhl in erster Linie therapeutischen Zwecken dient. In der Hoffnung, dass die Tiere wieder laufen lernen. Der Rollstuhl ist als eine Art Physiotherapie nur unter Beaufsichtigung gedacht.

  TopZuletzt geändert am: 06.06.2012 um 18:55 Uhr von Rakete
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16905

geschrieben am: 06.06.2012    um 20:25 Uhr   IP: gespeichert
Es ist natürlich immer eine schwierige Entscheidung, wie man in so einem Fall für sein Tier entscheidet. Ich kann nur sagen, dass soetwas für mich wohl eher nicht in Frage käme.
  Top