Auf den Beitrag: (ID: 431051) sind "3" Antworten eingegangen (Gelesen: 282 Mal).
"Autor"

Frage zu E.C Titer und schlechten Nierenwerten

Nutzer: Krümmelchen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.08.2013
Anzahl Nachrichten: 462

geschrieben am: 28.11.2017    um 21:57 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

bei meinem Benny wurde bei einem Routine Check 2 wackelige Seitenzähne entdeckt. Meine Ärztin machte darauf hin ein Blutbild um die Werte zu prüfen vor der Zahn - OP.
Dabei kam heraus, dass die Nierenwerte sehr schlecht waren. Verwundert mich, denn Benny hatte keinerlei Anzeichen dafür. Er ist munter und verspielt und hat auch ganz normal gefuttert.
Meine Ärztin wollte auch einen E.C. Titer - Test machen, da sie meinte, das das auch mit den Nieren zu tun hat.
Dabei kam heraus, dass Benny einen sehr hohen E.C. - Titer hat.
Ich habe darauf hin auch sein Weibchen testen lassen. Auch sie hat schlechte Nierenwerte und eine sehr hohen E. C. Titer. Aber auch sie ist topfit.

Sie wurden darauf hin beide 3 Tage beim Tierarzt behandelt mit Infusionen und homöopatischen Medis.

Die Nierenwerte waren danach wieder völlig normal.

Jetzt sollten wir auf alle Fälle vor Benny Zahn - OP seinen E.C. Titer runter bekommen. Er wird jetzt für 4 Wochen mit Panacur behandelt. Sein Weibchen auch. Und beide bekommen noch was homöpatischen für die Nieren.

Was haltet Ihr von dieser Vorgehensweise. Hat nicht fast jedes Kaninchen einen E.C. Titer ?

Muss man während der Panacur Behandlung genauso putzen und desinfizieren wie bei Kokzidien ?

Da ja E. C. über Köttel und Urin verbreitet wird, muss ich jetzt alles was mit den beiden in Berühung kommt, von den anderen Kaninchen getrennt halten und waschen ? Die anderen Kaninchen sind in einem anderen Gehege und zumindest bei Luna weis ich, das sie E.C. negativ ist..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 18703

geschrieben am: 29.11.2017    um 01:03 Uhr   IP: gespeichert
Symptome bemerkt man bei nicht richtig arbeitenden Nieren gemeinhin erst recht spät, wenn diese bereits stark in ihrer Funktionsfähigkeit eingeschränkt sind. Bei EC-positiven Tieren treten leider häufiger Niereninsuffizienzen auf.

Schön, dass die Behandlung aktuell bei beiden zu einer Verbesserung der Nierenwerte geführt hat. Infusionen kann man bei Bedarf auch noch fortsetzen, homöopathische Mittel gibst Du ja ohnehin erst einmal weiter.

Die Höhe des EC-Titers sagt nichts darüber aus, wie "aktiv" der Erreger gerade ist oder wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Erkrankung ausbricht. Es gibt inzwischen verschiedene Untersuchungen zur Verbreitung von EC bei Kaninchen. "Fast alle" ist da zu hoch gegriffen, aber recht verbreitet trifft es schon ganz gut. Ein paar Zahlen dazu findest Du beispielsweise hier (ab Seite 13): >KLICK HIER!<

Im Gehege der beiden sehe ich keine Vorteile in einer Desinfektion. Denn es hatten ja beide Kaninchen bereits Kontakt mit dem Erreger. Hauptübertragungsquelle ist - wie Du selbst schon schreibst - Urin. Partnertiere im gleichen Gehege sind bzw. werden daher zumeist auch Träger. In getrennten Gehegen hätte man eher eine Chance, eine Ansteckung zu vermeiden. Wie gut das in der Praxis klappen würde (ggü. Umwelteinflüssen ist der Erreger recht widerstandsfähig), kann ich Dir leider nicht sagen. Wobei allein die Aufnahme des Erregers zum Glück auch nicht heißt, dass die Erkrankung irgendwann einmal ausbrechen muss.
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Flöckchen; für immer im Herzen: Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi


Jetzt Pate für Moritz werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Krümmelchen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.08.2013
Anzahl Nachrichten: 462

geschrieben am: 29.11.2017    um 20:55 Uhr   IP: gespeichert
Meinst Du damit, das es sehr wahrscheinlich ist, dass sich auch die Kaninchen aus meinem anderen Gehege früher oder später anstecken ? Sie haben und hatten noch nie Kontakt zu den beiden. Leben auch in unterschiedlichen Räumen.

Aber ich habe die Baumwollteppiche von allen Gehegen bis jetzt natürlich zusammen gewaschen...
Wäre dann wohl auch eine Ansteckungsquelle, so wie Futterschüsseln ..
Wahrscheinlich schon die Schuhe, wenn man von einem Zimmer ins andere läuft..

Du schreibst, dass die Höhe des Titers nichts darüber aussagt, ob E.C. ausbricht.

Meine Ärztin meint, der Titer muss runter, vor der OP...
Hat sie da unrecht, bzw. ist es egal wie hoch der Titer vor einer Zahn-Op ist ?

Ich meinte nur, besondere Desinfektion während der derzeitigen Panacur-Behandlung, damit dieser E.C. Titer schnell runter geht, da mein Benny dringend seine Zahn-OP braucht...





  Top
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 18703

geschrieben am: 30.11.2017    um 01:29 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Krümmelchen
1. Meinst Du damit, das es sehr wahrscheinlich ist, dass sich auch die Kaninchen aus meinem anderen Gehege früher oder später anstecken ? Sie haben und hatten noch nie Kontakt zu den beiden. Leben auch in unterschiedlichen Räumen.

2. Du schreibst, dass die Höhe des Titers nichts darüber aussagt, ob E.C. ausbricht. Meine Ärztin meint, der Titer muss runter, vor der OP...
Hat sie da unrecht, bzw. ist es egal wie hoch der Titer vor einer Zahn-Op ist ?





1. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Mir sind keine Untersuchungen dazu bekannt. Allgemein lässt sich aber zumindest sagen, dass Sporen des Erregers - je nach Umgebungstemperatur und Feuchtigkeit - bis zu zwei Jahre ohne Wirt überdauern können.

2. Es gibt Tierärzte, die in Stressphasen zu Panacur raten, um das Risiko eines Ausbruchs zu verringern. Aber dass der Titer (Achtung: wir sprechen hier nicht von Erregerzahlen, sondern von einem Antikörpernachweis) bei infizierten Tieren hoch ist, ist keine Seltenheit. Hier zum Nachlesen: >KLICK HIER!< Auch sagt die Höhe des Titers weder aus, ob aktuell ein Ausbruch vorliegt oder nicht. Es gibt Tiere, die trotz niedrigen Titers mehrere EC-Ausbrüche hatten und umgekehrt Kaninchen, die auch bei hohem Titer lebenslang keinen Ausbruch erlitten.
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Flöckchen; für immer im Herzen: Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi


Jetzt Pate für Moritz werden: >KLICK HIER!<
  Top