Auf den Beitrag: (ID: 75621) sind "16" Antworten eingegangen (Gelesen: 4787 Mal).
"Autor"

Eicheln

Nutzer: bonalisa
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 23.03.2009
Anzahl Nachrichten: 57

geschrieben am: 31.08.2009    um 09:51 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

jetzt habe ich mal ne Frage zur Fütterung.
Dürfen Kaninchen Eicheln fressen? Bei meinen Spaziergänge mit dem Hund sehe ich dass jetzt wieder Eichelzeit ist.

LG bonalisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: Paula1401
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.08.2009
Anzahl Nachrichten: 362

geschrieben am: 31.08.2009    um 09:53 Uhr   IP: gespeichert
wollte gestern auch schon fragen, was mit Tannenzapfen ist!?! Hoffe ich darf mich mit meiner Frage deinem Threat anschließen?????
lg Paula

  Top
"Autor"  
Nutzer: Moni88
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.06.2008
Anzahl Nachrichten: 3579

geschrieben am: 31.08.2009    um 10:05 Uhr   IP: gespeichert
Mit Eicheln hab ich keine Erfahrung, vielleicht weiß noch jemand ausm Forum was dazu.

Zu den Tannenzapfen kann ich sagen, es wird gerne damit gespielt sie werden aber nicht gefressen.

Meine Süßen bekommen einmal im Monat einen Zapfen zum Spielen.

Grüße Moni
  TopZuletzt geändert am: 31.08.2009 um 10:05 Uhr von Moni88
"Autor"  
Nutzer: Paula1401
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.08.2009
Anzahl Nachrichten: 362

geschrieben am: 31.08.2009    um 10:19 Uhr   IP: gespeichert
ok... dann dürfen meine Kiddies die also ins Gehege tun??? Waren gestern spazieren (der Herbst kommt) und da haben die jede Menge gesammelt und wollten die gleich den beiden geben!
lg Paula

  Top
"Autor"  
Nutzer: Moni88
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.06.2008
Anzahl Nachrichten: 3579

geschrieben am: 31.08.2009    um 10:30 Uhr   IP: gespeichert
Ja dürft Ihr, aber nicht zu viele und nur ab und zu. Sonst verlieren sie schnell das Interesse daran
  Top
"Autor"  
Nutzer: Paula1401
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.08.2009
Anzahl Nachrichten: 362

geschrieben am: 31.08.2009    um 10:32 Uhr   IP: gespeichert
super danke!!!!!
lg Paula

  Top
"Autor"  
Nutzer: Evi
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 16.01.2008
Anzahl Nachrichten: 4084

geschrieben am: 31.08.2009    um 10:33 Uhr   IP: gespeichert
Eicheln sind unverträglich, daher sollten diese nicht gefüttert werden.

Liebe Grüße
Evi
Liebe Grüße Evi mit Fienchen, Nala & Homer
Luke, du bist immer in meinem Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 17068

geschrieben am: 31.08.2009    um 11:00 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: bonalisa
Dürfen Kaninchen Eicheln fressen?
Die Frucht ebenso wie Blätter und Astwerk ist nach Angaben der Giftpflanzendatenbank >KLICK HIER!< als stark giftig einzustufen.

LG Andrea
  TopZuletzt geändert am: 31.08.2009 um 11:11 Uhr von olafundlucas
"Autor"  
Nutzer: bonalisa
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 23.03.2009
Anzahl Nachrichten: 57

geschrieben am: 01.09.2009    um 09:32 Uhr   IP: gespeichert
Hi,

danke. Jetzt bin ich aber erstaunt. Als wir jünger waren sind wir immer in den Wald und haben für die Rehe Eicheln gesammelt.
Vielleicht sind die für die Rehe nicht giftig?

LG bonalisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 25311

geschrieben am: 01.09.2009    um 17:06 Uhr   IP: gespeichert
Hey Bonalisa,

das ist zwar nich unbedignt wichtig - aber du hast schon recht. Eicheln sind für manche Tiere giftig, und für manche nicht.
Sie haben einen sehr hohen Gerbstoffgehalt, der in kleinen Mengen(das Beispiel Mensch jetzt genommen) medizinisch verwandt werden kann - zum Beispiel wirkt Eichenrindentee entzündungshemmend.
In zu grossen Mengen kann es aber zu schweren Magenproblemen und durchfällen kommen.
Während die meisten Waldtiere Eicheln gegenüber immun sind(ja, für Rehe und Wildschweine sind sie sogar ein Leckerbissen) vertragen Nutztiere die Gerbstoffe meist nicht. Pferde, Kühe und eben unsere Kaninchen können davon schwer krank werden(sogenannte Eichelkrankheit - Fressunlust, Durst, Verstopfung, dann blutige Durchfälle).

Wichtig ist also, wenn man sich nicht sicher ist ob etwas für ein Kaninchen gesund ist auch gezielt nach Informationen zu suchen, die sich auf Kaninchen beziehen. Denn wie du siehst sind Dinge, die die meisten Wald und Wiesentiere vertragen für Kaninchen manchmal giftig. Auch wir Menschen funktionieren anders und es gilt immer die regel: Was für ein Tier gut ist, kann für das andere Gift sein(egal ob man Schweine mit Kühen, Menschen mit Hamstern oder Ratten mit Meerlis vergleicht).
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 17068

geschrieben am: 02.09.2009    um 10:08 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: bonalisa

Vielleicht sind die für die Rehe nicht giftig?
Selbst Wildkaninchen und Feldhasen fressen die Früchte des Baumes.

In den Giftdatenbanken findet man bei z.B. Botanikus

Eicheln, Eichenlaub und Rinde wirken giftig auf Pferde, Rinder und Kühe.
Die Symptome einer Vergiftung beim Pferd sind Fressunlust, apathisches Verhalten, Schwäche, Verstopfung, blutiger Durchfall und blutiger Urin. Bedingt durch Leberschädigung kommt es zu Gelbsucht und Gelbfärbung der Schleimhäute. Nierenversagen ist möglich.
Bei Rindern und Kühen tritt nach 3 - 5 Tagen, bedingt durch den hohen Gerbstoffgehalt, die sogenannte “Eichelkrankheit” auf. Sie zeigt sich durch Fressunlust, apathisches Verhalten, starkem Durst der Tiere, Verstopfung, blutigem Durchfall, Mattheit und Taumeln.


Da die Verdauung bei Kaninchen ähnlich der Pferde ist und unsere Hauskaninchen den Unterschied nicht kennen, den vielleicht Wildkaninchen machen, würde ich immer sehr vorsichtig sein.

Auch ich habe Eiche (Äste und Laub) verfüttert, seitdem ich weiss, dass die Eiche in der Giftdatenbank auftaucht, verfüttere ich sie nicht mehr.

LG Andrea
  Top
"Autor"  
Nutzer: bonalisa
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 23.03.2009
Anzahl Nachrichten: 57

geschrieben am: 02.09.2009    um 10:31 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: olafundlucas

Auch ich habe Eiche (Äste und Laub) verfüttert, seitdem ich weiss, dass die Eiche in der Giftdatenbank auftaucht, verfüttere ich sie nicht mehr.

LG Andrea
Hallo Andrea,

neugirig bin. Sind deine Ninchen dann krank geworden?
oder hast du rechtzeitig dich informiert?

Wie sieht es eigentlich mit Forsytien aus? Dürfen die "Vielfräße" die fressen?(Blätter)
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 17068

geschrieben am: 02.09.2009    um 12:29 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: bonalisa
Hallo Andrea,

neugirig bin. Sind deine Ninchen dann krank geworden?
oder hast du rechtzeitig dich informiert?

Wie sieht es eigentlich mit Forsytien aus? Dürfen die "Vielfräße" die fressen?(Blätter)
Nein, krank direkt sind sie nicht geworden. Da ich aber zu der Zeit einen Patienten mit Magenüberladung hatte, gleichzeitig unwissend Eichenäste mit Laub verfüttert hatte ... Olaf hat es damals nicht überlebt ... auch eine Obduktion konnte nicht eindeutig feststellen, obs an einer Vergiftung oder eben einer Magenüberladung gelegen hat.

Bitte probier es lieber nicht aus.

Auch die Forsytie, da sie ein Zierstrauch ist, lass lieber unverfüttert, denn jedes Teil dieses Strauches ist giftig

>KLICK HIER!<

LG Andrea
  Top
"Autor"  
Nutzer: Moni88
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.06.2008
Anzahl Nachrichten: 3579

geschrieben am: 02.09.2009    um 13:14 Uhr   IP: gespeichert
Eichelblätter werden gerne von Züchtern gegen Durchfall empfohlen - BITTE NICHT FÜTTERN!
  Top
"Autor"  
Nutzer: bonalisa
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 23.03.2009
Anzahl Nachrichten: 57

geschrieben am: 02.09.2009    um 16:08 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: olafundlucas

Bitte probier es lieber nicht aus.

Auch die Forsytie, da sie ein Zierstrauch ist, lass lieber unverfüttert, denn jedes Teil dieses Strauches ist giftig

>KLICK HIER!<

LG Andrea
Hi Andrea,

danke für deine Antwort und den Link.
Das kommt jetzt gar nicht mehr in Frage dass ich Eicheln oder Forsytie verfüttere. Will ja die Süßen nicht vergiften. Außerdem giebt es ja genug Futter.

LG bonalisa
  Top
"Autor"  
Nutzer: Iuvara
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.10.2011
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 06.10.2011    um 19:32 Uhr   IP: gespeichert
schade :(
  TopZuletzt geändert am: 06.10.2011 um 19:34 Uhr von Iuvara