Auf den Beitrag: (ID: 278221) sind "8" Antworten eingegangen (Gelesen: 3704 Mal).
"Autor"

Lungenödem...

Nutzer: Hope95
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2011
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.03.2012    um 12:25 Uhr   IP: gespeichert
Hey...
Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, hatte ziemlich viel um die Ohren....
Brauche grad mal irgendwie Leute, bei denen ich mich ein wenig ausheulen kann. Aber ich fang am besten am Anfang an.

Meinem Löwenköpfchen Romeo (6 Jahre) ging es die letzte Zeit mit seinem chronischen Schnupfen wieder viel besser. Er schnupfte fast gar nicht mehr und ich war froh und hoffte, dass er vielleicht doch gesund werden könne. Vor 4 Tagen dann schnupfte er ein- zwei mal, vor 3 Tagen etwas häufiger. Ich beobachtete ihn und sah mir seine Nase an, alles war sauber, kein Ausfluss, nichts. Nun, dann war sein Schnupfen halt noch nicht weg, die TA meinte ja, damit könnte er ohne Probleme leben. Gestern Abend lag mein Süßer dann ein wenig mehr im Käfig, fraß aber ganz normal, noch immer kein Ausfluss, kein großartiges Niesen, spielte auch dann ein mal mit meiner Julia. Diese war allerdings komischerweise seeehr auf ihn fixiert, fast schon zu sehr. Ich sagte mir "Okay, beobachte das heute noch, wenns nicht besser ist, gehste heute zum TA"
Wäre ich mal gestern gegangen, ich könnte mich in den Arsch treten. :'-(
Ich bin heute morgen , weil ich selber krank bin, zum Arzt, habe danach grünes und Kräuter und sowas geholt und bin nach Hause gegangen. Irgendwie mit einem sehr unguten Gefühl. Mit diesem Gefühl machte ich den Hasen ihr Schälchen fertig und sah in den Käfig (Romeo kam gestern raus, lag aber wie immer in seiner Ecke, ist ja bei ihm nichts ungewöhnliches) heute lag er halt im Käfig rum. Ich hab Julia geschnappt und ihr Topinambur vor die Nase gehalten um zu sehen, ob sie das mag. Dann Romeo. Als dieser dann gefressen hat, ist mir aufgefallen, dass er außergewöhnlich lange den Mund auflässt. Ich habe das Essen sofort weg gelegt und ihn genauer beobachtet. Romeo atmete eindeutig durch den Mund! Meine Alarmglocken schrillten los und ich habe sofort eine Hand unter seinem Bauch gelegt... Romeo hat sehr schwer geatmet. Sein Fell ist ein wenig struppig und sieht komisch aus. Ich nicht lange gezögert, aufgesprungen und meinem Dad gesagt, ich will sofort zum TA, mit Romeo stimmt was nicht. Er wollte noch sagen, dass er ja manchmal schnupft und dass das vllt nochmal ist. Ich nur "Nein, Hasen atmen nicht durch den Mund, ich will zum TA." Er mich dann gefahren.
Als ich bei der Ärztin drin war, hat sie schon so gehört, dass etwas nicht stimmt, er atmet stoßweise und schwer. Sicherheitshalber hat sie ihn noch einmal abgehorcht und war ganz entsetzt. Mein Romeo hat ein Lungenödem (also austretende Flüssigkeit) und die Lunge ist fast voll. Ich stand ehrlich gesagt leicht geschockt vor den Behandlungstisch und hab nur leicht gelähmt gefragt ob dass denn so schnell kommen kann. Weil er a gestern noch nichts hatte. Sie meinte, dass das durchaus sein kann und dass man das bei manchen Hasen auch erst spät merkt, weil dies eben verstecken. Sie glaubt mir auch, dass gestern da echt noch nichts war.
Sie hat aber in einer solchen Stärke bei einem (lebenden) Hasen so etwas noch nie gesehen. Sie hat ihm eine Spritze mit Cortison und noch was anderem gegeben und will ihn heute Nachmittag röntgen. Sie sagt, im Moment ist es lebensbedrohlich...
Wenn er was am Herzen hat, dann will sie ihm Herzmedis geben, aber wir glauben irgendwie alle, dass was mit der Lunge ist und dann werde ich ihn einschläfern lassen. Es ist halt nur noch Quälerei, sie meinte, er hat Atemnot und wenn was mit der Lunge ist, dann kann man da auch nichts dran ändern. Jetzt konnte sie ihn noch nicht röntgen, denn er war zu aufgeregt und noch mehr, und er könnte in Ohnmacht fallen.

Ich bin mit den Nerven am Ende. Sobald ich aus der Praxis raus war, bin ich in Tränen ausgebrochen, weil ich irgendwie weiß, dass ich ihn heute die letzten Stunden sehe. Wenn er was am Herzen hat, will ich auch erst wissen, ob er ohne Schmerzen leben kann. Weil ich möchte nicht, dass mein Kleiner Schmerzen hat, nur weil ich den Satz "Ich möchte ihn einschläfern lassen" so schwer über die Lippen bekomme.
Ich brauche grad einfach ein paar Leute, mit denen ich reden kann und die von Ninchen auch ein wenig Ahnung haben...

Lg...



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hoppla1602
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 14.09.2011
Anzahl Nachrichten: 170

geschrieben am: 05.03.2012    um 12:47 Uhr   IP: gespeichert
Ach Mensch, das tut mir aber leid für euch - Leider kann ich dir keinen Ratschlag geben, aber ich kann versuchen dir etwas Mut zu machen...


Wir drücken euch hier alle vorhandenen Daumen und Pfötchen.

Vielleicht ist Romeo ein Kämpfer und stärker als du denkst. Warte das Röntgen erst einmal ab.

Gute Besserung kleiner Romeo
Liebe Grüße von Kasimir (Prinz Möhre) und Klein- Heidi
- und Hoppla, voller Liebe für immer in unseren Herzen, kleine Maus -
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hope95
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2011
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.03.2012    um 12:51 Uhr   IP: gespeichert
Ich hab total Sorge um ihn... Ich weiß, es klingt blöd, aber er sieht mich die ganze Zeit ganz lieb und traurig zugleich an... Und im Moment kann ich nichts tun, das macht mich echt wahnsinnig. Er liegt nicht, wenn er sich kurz hinlegt, springt er sofort wieder auf, als würde er keine Luft bekommen...

Ich hoffe, mein Süßer ist stark und schafft das...
Danke schön für die Unterstützung .. ..



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22562

geschrieben am: 05.03.2012    um 13:00 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

erst einmal ut mir das sehr leid - ich kann mir den Schrecken vorstellen.
Gibt es denn schon einmal ein Entwässerungsmittel für den kleinen Kerl? Kann es sein, dass dies das andere Mittel neben dem Cortison war?

Man muss dann vielleicht schauen - beide entziehen dem Körper viel Kalium. Das widerum ist wichtig für das Herz.
Aber im Moment ist die Entwässerung sehr wichtig - darum schätze ich, dass as zweite meidament zur Entwässerung dient. Wenn dem so ist und wenn er irgendetwas fressen mag, biete auch Banane an. Die ist reich an Kalium.



Lungenödeme hängen häufig mit dem Herzen zusammen, aber du hast schon recht, dass vor einer weitergehenden Untersuchung noch nichts wirklich festgestellt werden kann.


Alles Gute wünsche ich euch!



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hope95
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2011
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.03.2012    um 13:10 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy

Gibt es denn schon einmal ein Entwässerungsmittel für den kleinen Kerl? Kann es sein, dass dies das andere Mittel neben dem Cortison war?
. Wenn dem so ist und wenn er irgendetwas fressen mag, biete auch Banane an. Die ist reich an Kalium.

Lungenödeme hängen häufig mit dem Herzen zusammen, aber du hast schon recht, dass vor einer weitergehenden Untersuchung noch nichts wirklich festgestellt werden kann.


Alles Gute wünsche ich euch!
Ich meine das war so was... Habs in dem Schock nur halb mitbekommen... Weiß nur den Namen nicht mehr, irgendwas kompliziertes...

Romeo isst normal... War grad wieder an den Möhren... Hat auch von den Kräutern, dem Sellerie und dem Topinambur was gefuttert... ein Bananenstückchen lege ich gleich mal rein, weiß aber nicht, ob er es anrührt oder ob Julia schneller ist... Selbst Julia kommtnicht raus, sondern liegt die ganze Zeit bei ihm...

Ich hoffe, Romeo ist ein Kämpferhase und wir schaffen das...



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22562

geschrieben am: 05.03.2012    um 13:22 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Hope95
Ich meine das war so was... Habs in dem Schock nur halb mitbekommen... Weiß nur den Namen nicht mehr, irgendwas kompliziertes...
Am häufigsten bei Kaninchen nimmt man den Wirkstoff Furosemid - das gängige Präparat heißt Dimazon.

Kommt das hin?
Ansonsten, vielleicht das Wörtchen "Diuretikum" - heißt nichts anderes als Entwässerungsmittel.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hope95
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2011
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.03.2012    um 13:50 Uhr   IP: gespeichert
Ja, genau Dioretikum wars ... das kommt mir bekannt vor



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hope95
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 19.09.2011
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.03.2012    um 21:30 Uhr   IP: gespeichert
Ich wollte nur sagen, dass mein Kleiner es nicht geschafft hat. Er wurde geröntgt und hat bereits auf dem Tisch dort keine Luft richtig bekommen und richtig hektisch geatmet. Auf dem Röntgenbild wurde dann deutlich, dass die Lunge so voller Flüssigkeit war, dass man nicht einmal mehr das Herz sehen konnte. Die Ärztin vermutet, es war Krebs, oder ein Tumor, der geplatzt ist...
Habe bereits einen Thread bei der Regenbogenbrücke geöffnet

Vielen Dank noch einmal für die Hilfe ...
Lg
Hope



Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hobbili
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.06.2011
Anzahl Nachrichten: 1471

geschrieben am: 05.03.2012    um 22:56 Uhr   IP: gespeichert
Nathalie, es tut mir sehr Leid...


Machs gut kleiner Romeo.

Genieße Dein neues Leben im Kaninchenhimmel, wo die Wiesen ewig grün und saftig sind und Du wieder rennen und springen kannst, ohne Probleme mit dem Atmen zu haben.
Liebe Grüße von Tanja mit Irma, Flopsi, Sissi, Mabel und Stanley.

Hobbi, Tobi, Dolly und all die anderen, ich werd euch nicht vergessen!
  Top