Auf den Beitrag: (ID: 162031) sind "22" Antworten eingegangen (Gelesen: 7312 Mal).
"Autor"

Beerdigung

Nutzer: Plueschnase
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 30.09.2010
Anzahl Nachrichten: 212

geschrieben am: 04.10.2010    um 19:03 Uhr   IP: gespeichert
Hallöchen,
Falls das Thema hier falsch ist oder es dieses Thema schon gibt dann

Der Tot ist leider immer ein schweres Thema.
Und ich wollte nun mal fragen was ihr macht wenn euer geliebtes Tier (egal ob kaninchen oder andere) die Regenbogenbrücke erreicht.
Beerdigt ihr es?Wenn ja, wie und vorallem wo?

Die Frage ob man sein Tier beerdigt mag für manche grad vielleicht komisch sein weil es für viele selbstverständlich ist sein Tier zu beerdigen doch ich kenne leider Leute die dies nicht tun würden.

Also ich hatte bis jetzt meine Tiere die über die Regenbrücke gingen (2Hamster) beerdigt.

Danke schonmal für eure Antworten (:

Lg Plueschnase & ihre fellnasen



___
Tot ist nur der, der auch vergessen ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyLangohr
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.04.2008
Anzahl Nachrichten: 649

geschrieben am: 04.10.2010    um 19:14 Uhr   IP: gespeichert
Ich finde es selbstverständlich, dass auch Tiere eine würdige Bestattung erhalten. Da ich keinen Garten habe, wurde mein verstorbenes Kaninchen auf dem Tierfriedhof Köln beerdigt.

EDIT:

So sieht das Grab meines Kaninchens aus:



Ich würde meine Tiere niemals nach dem Tode "beim Tierarzt lassen", denn dann kommen sie in die Tierkörper-Verwertungs-/Beseitigungsanstalt, wo sie zu Tiermehl, Seife etc. verarbeitet werden. Einfach widerlich!

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, sein Tier in einem Tierkrematorium einäschern zu lassen, wenn einem die finanziellen Mittel für ein Grab auf einem Tierfriedhof fehlen. Es gibt Sammel- und Einzel-Einäscherungen, im letzteren Fall bekommt man die Urne mit der Asche.

Wie gesagt, ich finde es ganz selbstverständlich, dass Tiere genause würdevoll wie Menschen bestattet werden.
LG

Stina mit Makiko (a.k.a. Maki-Maus) und Horst-Fridolin (...und mit Jana, Freddie, Winnie, Flauschi-Wotan, Happy und Ayumi hinter der RBB. Ihr seid für immer in meinem Herzen. Ich werde euch nie vergessen, meine kleinen Lieblinge!)
  TopZuletzt geändert am: 04.10.2010 um 19:19 Uhr von LadyLangohr
"Autor"  
Nutzer: Plueschnase
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 30.09.2010
Anzahl Nachrichten: 212

geschrieben am: 04.10.2010    um 19:23 Uhr   IP: gespeichert
Das grab sieht ja richtig liebevoll gestaltet aus.
So wünsche ich es mir für jedes Tier.
Doch leider denken viele Menschen da anderst


___
Tot ist nur der, der auch vergessen ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Puck08
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.09.2009
Anzahl Nachrichten: 1161

geschrieben am: 04.10.2010    um 20:58 Uhr   IP: gespeichert
Als mein erstes Kaninchen Lennard starb, habe ich ihn bei meinem Schwiegervater im Garten unter einer kleinen Tanne beerdigt. Ich habe dann Klee gesät und jedes Jahr freue ich mich aufs neue, wenn der Klee wieder blüht - es ist wie ein kleiner Gruß...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 04.10.2010    um 21:39 Uhr   IP: gespeichert
Ein sehr trauriges Thema... - aber ich habe mir auch schon öfter darüber Gedanken gemacht, was wohl für meine Kaninchen in Frage käme. Beim Tierarzt möchte ich sie auch auf keinen Fall lassen. Leider habe ich aber auch keinen Garten. Und ein Grab auf einem Tierfriedhof.... hm, ich bin nicht gerne auf Friedhöfen und selbst bei Menschen die ich sehr liebe, fällt es mir schwer zum Friedhof zu gehen.
Mich würde mal interessieren, wie teuer so eine Einnäscherung ist..? Das wäre dann wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, die mir bleibt. Aber ich hoffe natürlich sehr, dass dieser Schritt noch lange, lange Zeit von mir entfernt ist.
Liebe Grüße, Anna
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyLangohr
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.04.2008
Anzahl Nachrichten: 649

geschrieben am: 04.10.2010    um 22:54 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie
Ein sehr trauriges Thema... - aber ich habe mir auch schon öfter darüber Gedanken gemacht, was wohl für meine Kaninchen in Frage käme. Beim Tierarzt möchte ich sie auch auf keinen Fall lassen. Leider habe ich aber auch keinen Garten. Und ein Grab auf einem Tierfriedhof.... hm, ich bin nicht gerne auf Friedhöfen und selbst bei Menschen die ich sehr liebe, fällt es mir schwer zum Friedhof zu gehen.
Mich würde mal interessieren, wie teuer so eine Einnäscherung ist..? Das wäre dann wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, die mir bleibt. Aber ich hoffe natürlich sehr, dass dieser Schritt noch lange, lange Zeit von mir entfernt ist.
Liebe Grüße, Anna
Schau mal hier: >KLICK HIER!<

Klicke einfach links im Menü auf Preise, dort findest du auch die Preise fürs Tierkrematorium.
LG

Stina mit Makiko (a.k.a. Maki-Maus) und Horst-Fridolin (...und mit Jana, Freddie, Winnie, Flauschi-Wotan, Happy und Ayumi hinter der RBB. Ihr seid für immer in meinem Herzen. Ich werde euch nie vergessen, meine kleinen Lieblinge!)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Alexina
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 30.01.2008
Anzahl Nachrichten: 1049

geschrieben am: 05.10.2010    um 08:21 Uhr   IP: gespeichert
Für mich ist es auch selbstverständlich, dass unsere verstorbenen Haustiere beerdigt werden.

Zum Glück haben wir einen Garten und so liegen hier bereits vier Meerschweinchen und mein Joey.

Gerade bei Joey war ich froh, ihn so nah bei mir zu haben und ich habe mich noch lange Zeit mit ihm unterhalten.

@Stina: Freddies Grab ist wirklich schön. Ich wusste nicht, dass man auf Tierfriedhöfen auch eine richtige Grabstätte bekommt, also nicht nur ein Grab auf einer großen Wiese.
Liebe Grüße Alexina


  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 06.10.2010    um 15:55 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: LadyLangohr
Schau mal hier: >KLICK HIER!<

Klicke einfach links im Menü auf Preise, dort findest du auch die Preise fürs Tierkrematorium.
Oh, dankeschön
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: novusi
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 17.07.2010
Anzahl Nachrichten: 3

geschrieben am: 28.01.2011    um 00:53 Uhr   IP: gespeichert
Hallo.

Also wie schon berichtet ist ja vor kurzem mein süßer Hoppelhase von mir gegangen, und ich habe ihn Einzelkremieren lassen.
War nicht günstig, aber für die Liebe und den Halt den er mir in den schlimmsten Lebenslagen gegeben hat, hat er das auf jedenfall verdient.
Gestern waren wir dann seine Urne beim Tierbestatter abholen. Und nun ist klein Olli wieder zu Hause. :o(
Der ganze Service vom Tierbestatter und die netten "auffangenden" Gespräche haben mir echt gut getan, und ich will das Wissen das er gut behandelt und gut aufgehoben wurde nach dem Tod nicht missen.

Also eine einfache Mülltonne hat kein geliebtes Tier verdient! Definitiv.

so das von mir...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 28.01.2011    um 09:47 Uhr   IP: gespeichert
Meine gesammelte Haustierschar, die Kaninchen Banny, Flecki, Mausi und die Wüstenrennmäuse Tina, Lissy, Casey, Chucky, Ricky, Marky und Baby liegen bei meinen Eltern im Garten begraben.

Ebenso wie die Meeries Pauli, Paulchen, Schnuffel und Mucki von meinem Cousin und Nicky, das Kaninchen meiner Cousine und die 2 namenlosen Wüstenrennmäuse meines Bruders.

Wie ich bei meinem Teddy verfahren würde weiß ich noch nicht. Er ist für mich etwas so Besonderes, das möchte ich auch gerne nach seinem Tod zeigen ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Marion
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2006
Anzahl Nachrichten: 1953

geschrieben am: 28.01.2011    um 12:56 Uhr   IP: gespeichert
Zum Glück haben wir einen Garten, dort haben alle meine Süssen ihre letzte Ruhe gefunden.
Ich könnte sie auch nicht beim Tierarzt lassen oder "entsorgen".
Aber letztendlich muß das jeder für sich entscheiden, vor allem, wenn er nicht die Möglichkeit hat, sie zu Hause zu begraben.
Ob die Tiere ein Mausoleum bekommen oder "entsorgt" werden spielt für die Tiere doch keine Rolle. Hauptsache, sie hatten es zu Lebzeiten gut. Was danach mit ihnen geschieht, ist doch nur für ihren Besitzer wichtig.
Ich bin sehr froh, sie irgendwie für immer bei mir zu haben.
Schöne Grüße von Marion
mit Joshi, Atika, Blue, Olivia und Otis




  Top
"Autor"  
Nutzer: SpikeFFM
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.03.2008
Anzahl Nachrichten: 801

geschrieben am: 28.01.2011    um 12:57 Uhr   IP: gespeichert
Beim Tierarzt konnte ich Spike auch nicht lassen!

Im Wald vergraben, wollten wir ihn nicht, weil wir Angst hatten, dass ihn Aßfresser auskraben würden. Das hätte zwar in seiner Natur gelegen aber vorstellen, wollte ich mir das auch nicht!

Spike bekam von Mario einen kleinen versiegelten Sarg. Wir haben ihm Möhren und Fotos von uns mit rein und auf die Kiste seine Kosenamen geschrieben....wie Schmusibert und kleiner, süsser Otto! (Otto nannte ihn der Mario, warum weiss ich bis heute nicht.) Ein Foto von ihm und dem Ferdinand ist auch mit dabei! Als er gestorben ist, hat er wie eine Art "Totenwache" gehalten.

Da ich ihm leider kein richtiges Begräbnis geben konnte, bekam er das...



Im Sommer bekommt er Nachts ein kleines Licht!

Jedes Frühjahr bekommt er neue Rosen!

Dadurch, dass er ja in einem versiegelten Sarg liegt, bilde ich mir ein, er ist noch genauso putzig wie früher...!

Achso...der Tontopf ist grösser als er hier wirkt, ist mit dem Handy aufgenommen!

Ich sage dazu, dass das eigentlich nicht erlaubt ist aber wir haben Vorkehrungen getrofffen und...naja, ich sags mal so....der Rest war mir egal...!
Ich werfe meinen Schatz nicht einfach weg...!
Es gibt grausame Tiere...aber sie tun es um zu überleben!

Aber wozu gibt es grausame Menschen...?

Ich mag keine Menschen, die viel reden und nichts sagen...!

Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann.
Karl Kraus (österreichischer Schriftsteller 1874-1936)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lady
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2008
Anzahl Nachrichten: 1342

geschrieben am: 28.01.2011    um 19:41 Uhr   IP: gespeichert
Ich begrabe meine Lieben kleinen Engel alle im garten unter einen Rododendronbusch.
Leider liegen schon sehr viele ,meiner lieben dort.
Lieben Gruss
Christine
  Top
"Autor"  
Nutzer: shelyra
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 31.07.2008
Anzahl Nachrichten: 3300

geschrieben am: 28.01.2011    um 19:46 Uhr   IP: gespeichert
all meine tiere die über die rbb gegangen sind liegen bei meinen eltern im garten begraben... haben eine richtige friedhofsecke mit vielen schönen pflanzen
früher hatte auch jedes tier ein holzkreuz, aber die sind im laufe der jahre alle verfallen und wir haben keine neuen aufgestellt
If the primates that we came from had known that some day politicians would come out of the genepool they'd stayed up in the trees and written evolution off as a bad idea!
Babylon 5
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dustryll
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.01.2010
Anzahl Nachrichten: 147

geschrieben am: 30.01.2011    um 10:55 Uhr   IP: gespeichert
Sehr interessantes Thema.
Ich finde Tiere sollten bestattet werden, sofern man die möglichkeit hat, das zeigt wie gerne man seine Tiere hatte (find ich).

Ich konnte das 12 Jahre gut in meiner Nachbarschafft beobachten, die ständig 'fliesenden wechsel' hatten, hatten ihre Haustiere fein säuberlich endsorgt, sprich Biotonne
Aber einige die wirklich an ihren Tieren hangen haben sie Beerdigt entweder bei Verwanden im Garten oder hinter unserem Haus, da gab es eine große Wiese, die immer toll geblüht hat.

So hab ich es gemacht mit meinem Kaninchen Suska.
Meine Meeri-dame hab ich dann im Garten meiner Eltern begraben, und als dann meine Meeri-Böcke verstarben habe ich nur einen Gedenkstein gemacht und diesen auf das Grab gelegt. (Da meine Böcke nicht mehr bei mir lebten. Hab da halt nur nen Anruf von den neuen besitzern bekommen)

Aber bei meinen jetztigen Tieren möchte ich noch gar nicht dran denken da hab ich noch Jahre Zeit
Und sollte es doch irgendwann soweit sein, denke ich über eine Einäscherung nach und richte ihnen ebenfalls ein kleines Grab her.
Sonnige Grüße aus dem Allgäu an euch von Denise mit den Nins Loki & Rosa

  Top
"Autor"  
Nutzer: Calibrine
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.10.2008
Anzahl Nachrichten: 519

geschrieben am: 30.01.2011    um 13:09 Uhr   IP: gespeichert
Meine Bambi wird am Montag über die Regenbogenbrücke hoppeln. Leider haben wir nur einen Gemeinschaftsgarten (ca. 1000qm und 12 Parteien- wir sind Eigentümer).
Ich möchte sie beerdigen lassen. Meine Frage ist nun, was passiert wenn wir irgendwann mal ausziehen sollten- ich möchte nicht das jemand sie ausversehen ausgraben könnte! Ich denke nicht das die meisten damit einverstanden wären... (Überreste) Das nächste wäre ein wirklich grosser Topf, den ich bei Umzug mitnehmen könnte.
Deshalb war meine Frage im Januar an Spike mit den versiegelten Sarg!

Es tut mir leid das ich solch eine Frage stelle, aber ich bin damit überfordert- der Gedanke war so weit weg bisher, denn meine Kleinen haben noch einige Jahre vor sich. Dieser Gedanke war bisher absolut abwägig.
  TopZuletzt geändert am: 10.04.2011 um 09:52 Uhr von Calibrine
"Autor"  
Nutzer: FuChen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 06.07.2011
Anzahl Nachrichten: 308

geschrieben am: 16.07.2011    um 22:12 Uhr   IP: gespeichert
Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich hier noch etwas schreibe, ist ja schon etwas älter...
Aber ich bin sehr erleichtert, dass ihr das genauso seht wie ich. Wir haben Ninchen einäschern lassen. Wir haben sie wahnsinnig geliebt und vermissen sie sehr. Das hatte sie verdient. Meine Familie hat das mittlerweile verstanden, aber meine Freunde finden das übertrieben.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Minas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.06.2010
Anzahl Nachrichten: 698

geschrieben am: 17.07.2011    um 16:53 Uhr   IP: gespeichert
Also meine Katze und mein Kater liegen bei meinem Vater im Garten begraben.
Unser Hund im Wald....ich weiss, darf man nicht.
Aber dort rannte er so gern und meine Mutter hatte keinen Garten und von einem solchen Friedhof hatten wir noch nicht gehört damals.
Meine Wellensittiche, Hamster, meine Maus und Goldfische liegen in diversen Gärten begraben wo ich mal gewohnt hab.
Sogar auch ein Igel den ich mal verletzt aufgefunden und der es nicht mehr geschafft hatte.

Ich würde meine Tiere auch immer im Garten oder auf einem Friedhof beerdigen oder gegebenenfalls verbrennen lassen und die Urne iwo begraben oder hinstellen oder so.

Meine Tiere sind mir genauso wichtig wie jeder Mensch, daher verdienen sie es genauso auch nach ihrem Tod würdevoll behandelt zu werden.
Tu ma lieber die Mörchen ;)

  Top
"Autor"  
Nutzer: Angelo
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.02.2010
Anzahl Nachrichten: 1661

geschrieben am: 17.07.2011    um 18:12 Uhr   IP: gespeichert
Zuerst möchte ich betonen, dass ich meine Tiere wirklich sehr liebe und mein möglichstes tue, ihnen ein schönes einigermaßen artgerechtes Leben zu ermöglichen. Darf garnicht daran denken, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt und sie sterben. Auch wenn es viele nicht nachvollziehen können oder es sich herzlos anhört, falls es jedoch soweit ist, würde ich den Kadaver beim TA lassen oder ein zuhause verstorbenes Tier dort abgeben, da ich zwischen dem Kadaver und dem lebenden Wesen keinen Zusammenhang sehe. Von Friedhöfen und Gräbern halte ich garnichts, ob bei Mensch oder Tier. Die Verstorbenen leben in meiner Erinnerung weiter.


  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 17.07.2011    um 18:50 Uhr   IP: gespeichert
ich hätte nochmal ne Frage wegen dem Link:
wenn man da auf Einäscherung klickt findet der die Seite nicht :(
mich hätte mal interessiert wie die Urnen aussehen, bei Särgen darf man sich ja eigentlich auch ein Design aussuchen

lg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Torelynn
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 06.02.2008
Anzahl Nachrichten: 277

geschrieben am: 18.07.2011    um 03:55 Uhr   IP: gespeichert
Eine gute Möglichkeit finde ich auch einen Abschiedswald wie z.B. hier:
>KLICK HIER!<

Bisher konnte ich die bei mir gestorbenen Schätze im Garten begraben.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Ronnie2002
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 31.12.2010
Anzahl Nachrichten: 103

geschrieben am: 18.07.2011    um 17:58 Uhr   IP: gespeichert
bei uns wurden alle bisher gestorbenen Tiere begraben, auch die Mäusebabies die tot auf die Welt kamen, oder der Igel, der tot im Gebüsch in unserem Garten lag, auch unser Hund ligt im Garten begraben, ebenso wie die Mäuse eddie und Angie, das Kaninchen Momo, die Meerschweinchen Freddy, Stupsie und Bobbel, der Hamster Knut etc.
Die Mülltonne kommt für mich gar nicht infrage, ich möchte doch wenn mein zeitpunkt gekommen ist auch nicht einfach aufn müll geschmissen werden, wie ein kaputtes spielzeug..
>KLICK HIER!<
Ich freue mich über jeden klick, der mich meinem Wunsch nach einem neuen Hasenhaus näher bringt
  Top
"Autor"  
Nutzer: LadyLangohr
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.04.2008
Anzahl Nachrichten: 649

geschrieben am: 19.07.2011    um 00:12 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
ich hätte nochmal ne Frage wegen dem Link:
wenn man da auf Einäscherung klickt findet der die Seite nicht :(
mich hätte mal interessiert wie die Urnen aussehen, bei Särgen darf man sich ja eigentlich auch ein Design aussuchen

lg
Schau mal im Menü unter Preise, dort findest du auch die Preise für eine Einäscherung.

EDIT: Schau mal hier: >KLICK HIER!<
LG

Stina mit Makiko (a.k.a. Maki-Maus) und Horst-Fridolin (...und mit Jana, Freddie, Winnie, Flauschi-Wotan, Happy und Ayumi hinter der RBB. Ihr seid für immer in meinem Herzen. Ich werde euch nie vergessen, meine kleinen Lieblinge!)
  TopZuletzt geändert am: 19.07.2011 um 00:16 Uhr von LadyLangohr