Auf den Beitrag: (ID: 221671) sind "7" Antworten eingegangen (Gelesen: 1750 Mal).
"Autor"

Frühlingsgefühle oder doch was anderes?

Nutzer: Polly
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 195

geschrieben am: 30.04.2011    um 16:40 Uhr   IP: gespeichert
Hallo zusammen,
ich mach mir gerade etwas Sorgen um meinen Polly. Zwar hab ich hier schon viel über die Frühlingszicken besonders bei den Weibern gelesen und war mir auch sicher, dass Polly davon betroffen ist, aber so langsam bin ich mir nicht mehr sicher ob das noch normal ist.
Ich hab mich ja schon damit abgefunden, dass sie nur Unsinn macht, alles anbuddelt, was auch nur ansatzweise bebuddelbar ist, überall drunterklettert und total rastlos durch die Gegend rennt und bei jeder Gelegenheit aus dem Wohnzimmer ausbüchst. Aber jetzt ist sie gerade in den Stall gehöppelt und macht ganz komische Geräusche. Sie hat erst nur kurz geniest, dann gegrunzt und jetzt hört es sich nach einer Art "quietschen" an (also kein hohes quietschen eher dumpf). Heute morgen hat sie das auch schon mal gemacht, aber weil Rocco da in ihrer Nähe war hab ich gedacht, dass er sie vllt geärgert hat. Dann wollte ich sie hochnehmen um zu schauen ob sie verletzt ist oder so, aber da hat sie mich auch nur angegrunzt und ist schnell weggelaufen.
Ich hatte gelesen, dass dieses Partner-angrunzen häufig bei einer Scheinschwangerschaft vorkommt, aber alleine im Stall sitzen und grunzen???
LG
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 30.04.2011    um 16:48 Uhr   IP: gespeichert
nun, des hört sich schon nach frühlingsgefühlen bzw. einer eventell bevorstehenden scheinschwangerschaft an.

ich würde sagen, lass sie grunzen und machen. es wird sich nach einiger zeit wieder legen.

sollte es länger andauern, solltest du vielleicht mal die gebärmutter deiner süssen vom ta checken lassen. vielleicht wäre sie eine kastra kandidatin.

lg dani


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Polly
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 195

geschrieben am: 30.04.2011    um 19:57 Uhr   IP: gespeichert
Ok, danke für die Antwort. Ich werd dann wohl noch etwas abwarten. Ich glaub ich werd die beiden jetzt auch noch stundenweise unter Aufsicht in die Küche lassen, damit sie etwas Abwechselung haben. Zwischendurch hab ich das Gefühl, dass Polly das Buddeln etc. aus purer Langweile macht. Die Spielzeuge hier scheinen uninteressant geworden zu sein. Das heißt dann wohl für mich am Montag: Tierladen-shopping.
LG
  Top
"Autor"  
Nutzer: Polly
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 195

geschrieben am: 02.05.2011    um 09:32 Uhr   IP: gespeichert
Voila, da ist ein "Nest"! Polly gehört definitiv nicht zu den begabten Architekten. ABer man kann es doch als eine Art Nest erkennen. Sie grunzt auch Rocco fleißig an. Gut, dann hoffe ich mal, dass sie das Nest bald links liegen lässt und ich es weg machen kann. Sie hat sich mal wieder die Kloschale ausgesucht. Da scheint es iwie besonders toll zu sein.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 02.05.2011    um 11:13 Uhr   IP: gespeichert


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Möhrchengeber
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2010
Anzahl Nachrichten: 6774

geschrieben am: 02.05.2011    um 22:15 Uhr   IP: gespeichert
Zu dem "grunzen" will ich dann jetzt aber auch noch mal eine Frage stellen.
Meine Flocke grunzt Max eigentlich täglich an. Sie läuft immer mit hochgestellter Blume grunzent auf ihn zu, und berammelt ihn dann wirklich häufig. Ein Nest gebaut, bzw. versucht zu bauen (sie lief mit Stroh im Maul durch die Gegend) hat sie aber erst einmal.

Ich habe sie vor zwei Monaten schon mal beim Arzt röntgen lassen und meine Tierärztin konnte keine Veränderung feststellen, jedoch meinte sie, es sollte unter Beobachtung bleiben und ich nach drei Monaten nochmal mit ihr vorbeikommen, das wäre also Anfang Juni.

Klingt das für euch auch nach einer Kastra-Kandidatin? Ich finde ihr Verhalten gegenüber Max schon recht aufdringlich, habe aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten, da ich vorher keine andere Häsin hatte.

Aber ich weiß eine Kastration ist bei einer Häsin auch nicht so ohne, deswegen bin ich da recht unsicher.

Und sind drei Monate ggf. zu lange bis zu einer nächsten Kontrolle bei ihrem Verhalten?
Ich habe Angst, dass wenn doch Veränderungen vorliegen oder auftreten, dass es möglicherweise schnell zu Streuungen (bösartigen) kommen kann, und es dann vielleicht zu spät diagnostiziert werden kann?
Aber ich will sie auch nicht ständig zum Arzt schleppen, da es für sie großen Stress darstellt.

Was meint ihr dazu? Dankeschön!
Es grüßen Melanie, Callisto und Lilith mit Joey in Gedanken und Polly, Leonidas, Max, Lotte und Flocke für immer im Herzen




Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 02.05.2011    um 22:23 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

die Frage ist auch: Wie alt ist die Häsin?
Wie lange geht das Verhalten überhaupt schon?

Du musst wissen, dass ein tierarzt nicht grundsätzlich auch eine gebärmutterveränderung feststellen kann weder per Röntgen noch per Ultraschall kann man dies zu 100% bestätigen oder widerlegen.
Man muss also auch als Halter das gesamte verhalten beobachten und danach entscheiden.

Ist die Häsin "unter Strom", oder kann sie sich auch mal hinschmeißen und ausruhen?
Wie stark ist ihr Territorialverhalten, markiert sie ungewöhnlich viel (per Kinndrüse oder Böbbelei)?
Wie geht es den Partnertieren? Leiden diese gegebenfalls unter der Häsin?
Wird mehr gebuddelt und gescharrt als zuvor?
Ist das Tier aggressiv oder besonders schreckhaft?
Oder kurz gefragt: Ist ihr Verhalten anders, als du es von dem Tier kennst und geht diese negative Verhaltensänderung nun schon seit längerer Zeit (2 Monate und mehr) so?

Alles das sind fragen, die man sich stellen kann.
Wenn man das Gefühl hat, dass die betreffende Häsin oder die Gruppe unter dem Verhalten leiden, dann ist eine Kastration eine wichtige Überlegung - ob mit oder ohne festgestellter Gebärmutterveränderung.

Alles Gute



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Möhrchengeber
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2010
Anzahl Nachrichten: 6774

geschrieben am: 02.05.2011    um 22:40 Uhr   IP: gespeichert
Hallo CyCy,

danke für die schnelle Antwort!

Wie alt Flocke ist, weiß ich leider nicht genau, ich habe sie aus dem Tierheim. Die Ärztin hat sie auf 2-4 Jahre geschätzt.

Eigentlich ist ihr Verhalten, seit die VG abgeschlossen war (vor etwa einem Jahr) schon immer mal mehr oder weniger so "hippelig". Es gibt auch Phasen wo es doller ist, da jagt sie z.B. Max ständig durch die Gegend und duldet ihn nicht im Gehege und dann scheint er schon darunter zu leiden, denn er verzieht sich dann den ganzen Tag in eine andere Zimmerecke oder komplett in einen anderen Raum.

Sieh ist auch defintiv die jenige, die immer wieder gern ihr Revier durch makieren mit dem Kinn und durch Böbbel absteckt.
Und manchmal flitzt sie schon ständig hin und her, aber sie kann auch den ganzen Tag irgendwo dösend in der Ecke sitzen und kuschelnd mit Max ganz in friedlicher Einheit zusammensitzen. Und eine Buddelmeisterin ist sie schon.

Deswegen fällt es mir schwer einzuschätzen, ob es wirklich Anzeichen sind, oder ob es einfach ihre Art ist, da sie auch Max gegenüber sehr dominant ist und sie dieses Verhalten mal mehr oder weniger eigentlich schon seit dem Abschluss der VG zeigt.

Ich will ihr eine Op auch nicht unbedingt zumuten...
Es grüßen Melanie, Callisto und Lilith mit Joey in Gedanken und Polly, Leonidas, Max, Lotte und Flocke für immer im Herzen




Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  TopZuletzt geändert am: 02.05.2011 um 22:43 Uhr von Möhrchengeber