Auf den Beitrag: (ID: 2926) sind "8" Antworten eingegangen (Gelesen: 6911 Mal).
"Autor"

Lack: Ungiftig aber wasserdicht?

Nutzer: Jackalope
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2007
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 30.04.2007    um 10:54 Uhr   IP: gespeichert
Moin moin

Ich habe vor, für meine Nickel einen Kletterfelsen zu modellieren. Grundgerüst Sperrholz bespannt mit Kaninchendraht, die Landschaft modelliert mit Pappmache (Gips übersteigt meine finanziellen Ressourcen).

Um das ganze abwaschbar zu machen und gegen Kaninchenpipi zu schützen, sollte das Gebilde natürlich einen schützenden Anstrich erhalten. Da ich meinen Harlekin schon als besessenen Tapetenknabberer kenne (Der Tapete _immer_ irgendwelchen Knabberästen bevorzugt), sollte dieser Lack (und der Leim fürs Pappmache) möglichst ungiftig sein.

Kennt da jemand was?

Schöne Grüße und vielen Dank schon mal,

Jacky
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 30.04.2007    um 11:13 Uhr   IP: gespeichert
Von so einem Pappmachefelsen würde ich abraten, denn der wird definitiv angenagt. Auch wenn Spielzeuglack ungiftig ist, heisst das nicht, dass er en masse gefressen werden sollte.
Von Gips würde ich auch abraten, denn der fault, wenn er nass wird.
Du könntest aber einen Felsen aus Beton modellieren. Ein Sack Beton kostet ca. 4-5 Euro!

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: Jackalope
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2007
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 30.04.2007    um 11:17 Uhr   IP: gespeichert
Hi Sylke, danke für die schnelle Antwort

Beton klingt sehr schwer. Ich habe ein Indoor-Gehe im Altbau, d.h. 100 Jahre alte Dielenböden. Da sollte es schon etwas nicht allzu schweres sein
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kehala
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2007
Anzahl Nachrichten: 860

geschrieben am: 30.04.2007    um 11:29 Uhr   IP: gespeichert
Mach doch einen Felsen aus Beton, der innen hohl ist. Also z. B. den Beton um einen umgedrehten Eimer drumrum oder so, das wird dann nicht ganz so schwer, ist aber schwer genug, dass sie draufklettern können, ohne dass der Felsen gleich davonrutscht.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Jackalope
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2007
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 30.04.2007    um 11:40 Uhr   IP: gespeichert
Hi nochmal

mein Projekt soll schon ein bischen größer werden.

Bisher ahebn meine Biester das ganze Wohnzimmer und den Flur als Auslauf, wenn ich zuhause bin. Ansonsten sind sie im Käfig. Da aber immer wieder Kabel und Tapete abgeknabbert werden, selbst da, wo ich es eigentlich nicht für möglich hielt (hinterm Ofen z.B.). Hinterm Ofen ist auch Harlekins neuer Lieblingsplatz, weil er da völlig ungestört die Farbe vom Putz nagen kann, ohne daß ich ihn dahinter wegscheuchen könnte.

Damit das aufhört (Die weiße Wandfarbe ist sicher nicht ganz gesund), und damit ich die Ninchen auch rauslassen kann, wenn ich mal nicht zuhause bin, habe ich vor, die Hälfte des Wohnzimmers zum Kaninchenareal zu machen.

Und das schön naturgetreu.

Die komplette Wandfläche soll bis ca. 2m Höhe einem abgestuften Felsen ähneln, wo sich dann auf 40, 80 und 120 cm Höhe Sitznischen für die Kaninchen befinden. Der Fußboden soll Kunstrasen sein, der auf Teichfolie verlegt wird. Im "Fels" selbst soll noch die Schlafhöhle sein, die man allerdings von oben zur Reinigung öffnen können muss. Die Toilette wird ein Katzklo darstellen.

Soweit meine Pläne
  Top
"Autor"  
Nutzer: WoodyEllen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 29.03.2007
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 07.05.2007    um 15:04 Uhr   IP: gespeichert
also der plan an sich klingt super, eine bekannte von mir hat mal eine kletterlandschaft für ihren kater gebaut, das prinzip war ähnlich, nur mehr auf klettern gemünzt!
sie hat damals sowohl mit dicken ästen (rinde weg, abgeschmirgelt und teilweise bearbeitet - aufwand ;) ) als auch mit betonhöhlen gebaut. den beton hat sie um große salaschüsseln gepackt und höhleneingänge freigelassen.
die konstruktion hält nun seit über zwei jahren mittlerweile zwei stubentiger aus. ich denke also, dass du mit beton gut bedient sein dürftest.
zeig unbedingt fotos wenn du was gebaut hast ;))))
  Top
"Autor"  
Nutzer: Steffi
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.07.2006
Anzahl Nachrichten: 2890

geschrieben am: 07.05.2007    um 15:13 Uhr   IP: gespeichert
Hi

Du kannst ja auch eine Kletterlandschaft aus Baumstämmen machen und solche Sitzbretter bauen wie Sylke sie in ihrem Außengehege stehen hat.


@Sylke: Ich hab mal kurz dein Bild mit den schönen Sitzbrettern hier reingeschoben

Das wär mir auf jeden Fall sicherer als Pappmache !
Liebe Grüße von Steffi
Und für immer im Herzen: Mein kleiner Teddy Mogli und mein süßes Engelchen Mausi

IN LOVELY MEMORY OF MY SWEET ANGEL MAUSI
  Top
"Autor"  
Nutzer: XJennyX
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 09.05.2007
Anzahl Nachrichten: 541

geschrieben am: 10.05.2007    um 18:08 Uhr   IP: gespeichert
Hallöchen!
Hast du schon angefangen mit deinem Felsbau?
Vielleicht könnstest du ja auch mit Ytong-Steinen arbeiten. Die lassen sich superleicht bearbeiten und haben nur wenig Gewicht. Und so teuer sind die auch nicht. Nur ich weiß nicht genau wie das dann mit der Pipi ist. Ich habe aus Ytong eine Halterung für die Kräuterschüssel für meine Ninis daraus gepfeilt und will demnächst noch eine Art Treppe machen. Also Bearbeitung ist dabei echt total einfach!
Liebe Grüße und viel GLück =)
Jenny
  Top
"Autor"  
Nutzer: Jackalope
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2007
Anzahl Nachrichten: 126

geschrieben am: 10.05.2007    um 19:52 Uhr   IP: gespeichert
Gemach, gemach

Meine Finanzen sind momentan nicht grade üppig, so wird es wohl noch etwas dauern. Habe heute erstmal einen 10er-Pack Holzlatten eingekauft. Ohne Auto und FS eine nicht gerade leichte Aufgabe. Quetsch dich mal mit nem 2-Meter-Bündel in eine sowieso schon überfüllte Straßenbahn. :P

Aber es wird schon noch.

Yton, oder Gasbetonsteine, lassen sich gut bearbeiten, das stimmt. Leider sind die auch nicht ganz billig, und das Zeug saugt Pipi geradezu auf wie ein Schwamm (zumindest tut es das mit Wasser).

Ich werde es so machen:

Das Gelände grob modellieren, mittels Holzprofilen und Kaninchendraht - so ähnlich wie man das bei einer Modellbahnanlage macht.
Auf den Draht dann eine Schicht Pappmaché, für grundlegende Stabilität, und damit der...

...Zement nicht durchtropft, denn ich dann darauf verteilen werde. Das ganze Gebilde sollte dann noch einen Anstrich mit ungiftigen Lacken bekommen, damit die Reinigung einfach von Statten geht.

Ich denke, da hab ich ganz schön was vor mir.
  Top