Auf den Beitrag: (ID: 321481) sind "94" Antworten eingegangen (Gelesen: 16716 Mal).
"Autor"

Bein gebrochen!

Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 10.12.2012    um 19:22 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

ich war vorhin mit meinem Hasi beim TA weil er nicht mehr richtig gefressen hat, dachte mir die Zähne müssen mal wieder geschliffen werden, (letztendlich war es ein Abzess).
Bei der Zahnkontrolle hat sich mein Schnuffel natürlich wieder ordentlich zur wehr gesetzt, dannach kam er in die Transportbox und dann sind wir nach hause gefahren.
Ich habe mich schon gewundert warum er so komisch da sitzt, normalerweise buddelt er immer die decke hin und her und dreht sich, diesmal nicht.
Zuhause angekommen lasse ich ihn aus der Box und sehe das er nicht mehr richtig laufen kann und das linke bein nicht belastet, also sofort wieder zum TA, dort wurde festgestellt das sein Oberschenkel über dem Knie gebrochen ist!
Zudem hatte er eine blutige Wunde an der Hacke wo wir uns absolut nicht erklären können wie die entstanden ist!

Die zwei Möglichkeiten waren 1. zu versuchen das der Bruch von allein heilt, wobei er wochenlang auf engstem Raum sitzen muss, oder 2. eine OP, wo aber aufgrund seines alters nicht sicher ist ob er wieder aufwacht.

Deshalb habe ich mich vorerst für die 1. Variante entschieden, in zwei Wochen wollen wir kontrollieren lassen ob es was bringt.

Aber kann ich das verantworten ihn so lange in einen Käfig zu sperren?
Gibt es noch andere möglichkeiten? Was kann ich für meinen Schatz tun, der arme tut mir so leid

  TopZuletzt geändert am: 17.12.2012 um 20:54 Uhr von Susanne
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 10.12.2012    um 19:33 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Crashgirl,

oh das sind ja keine schöne Nachrichten bei Euch.

Es tut mir leid, dass Euch sowas passieren musste.

Ich kann verstehen, dass Du eine OP nicht riskieren möchtest. Ist der Bruch den glatt?

Hier schau mal vielleicht ist das ganz interessant für Dich, es ist Zeldas Geschichte, die einen Beinbruch gut überstand >KLICK HIER!<

Bei einem Beinbruch sollte das Tier auf wenig Raum leben, wie hast Du ihn jetzt untergebracht?

Welche Schmerzmittel bekommt er und ist das Bein fixiert worden?

Frisst er denn jetzt?

Daumen sind gedrückt für Euch
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Cyranida
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.05.2009
Anzahl Nachrichten: 3164

geschrieben am: 10.12.2012    um 19:33 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

uff, da kam es aber geballt.

Verstehe ich Dich richtig: vor dem ersten TA-Besuch war das Bein noch nicht gebrochen und nach der Heimfahrt habt zum ersten Mal wahrgenommen, das mit dem Beim etwas nicht stimmt und beim zweiten TA-Besuch am gleichen Tag wurde der Bruch diagnostiziert.

Habt ihr eine Ahnung wie das passiert sein kann? Das ist nicht vorwurfsvoll gemeint, sondern als Warnung für uns Leser, damit man solche Gefahrenquellen für die Zukunft verhindern versucht.

Wie alt ist Schnuffel denn?

Ist es ein glatter Bruch? Was sagt das Röntgenbild?

Wurde das Bein / der Bruch fixiert oder verbunden?

Die Vorgehensweise auf engen Raum setzen ist nicht unbekannt, wenn ich mich recht erinnere, gab es dies hier schon einmal. Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber ich suche gleich mal nach anderen Threads.

Gute Besserung derweil für den Kleinen.

Viele Grüße
Stefanie

Edit: hier der Thread von Anton, der auch nicht operiert wurde und es geschafft hat: >KLICK HIER!<
  TopZuletzt geändert am: 10.12.2012 um 19:37 Uhr von Cyranida
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 10.12.2012    um 19:56 Uhr   IP: gespeichert
hallo und schonmal danke für die schnellen Antworten!

Ich vermute er hat sich beim Wehren bei der Zahnbehandlung das Bein gebrochen, aber wie er zu der wunde an der Hacke kam wird wohl immer ein Rätsel bleiben, denn außer mit der Gummimatte des behandlungstisches und mit der flauschedecke in seiner Transportbox ist sie mit nichts in berührung gekommen und er hat auch gegen nichts getreten!

Mein Opi ist fast 11 Jahre alt. Der TA meinte er könnte altersbedingte "Glasknochen" haben, deshalb habe evtl schon eine dumme bewegung gereicht um den Bruch zu verursachen.

Also der Bruch scheint glatt zu sein sonst hätte der TA ja nicht gesagt das es von allein heilen kann und ich hab es ja auch gefühlt wo er aus der Transportbox geschwankt ist und ich ihn sofort kurz abgetastet hab.

Er ist jetzt in einem handelsüblichen Käfig, der TA meinte er sollte auf der größe einer Transportbox gehalten werden aber das kann ich ihm einfach nicht antun, da hat er doch nichtmal den platz für eine klo- und ess-ecke.

ein extra Schmerzmittel hat er nicht bekommen, der TA meinte die Tropfen die er gegen seinen Abzess bekommt reichen dafür. die heißen Novalgin.

Das Bein wurde nicht geröngt, sondern abgetastet. Es wurde auch nicht fixiert, habe mich auch schon gefragt warum, dachte das ist bei Kaninchen vllt unüblich?!

  Top
"Autor"  
Nutzer: Cyranida
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.05.2009
Anzahl Nachrichten: 3164

geschrieben am: 10.12.2012    um 20:54 Uhr   IP: gespeichert
11 Jahre ist tatsächlich schon ein schönes Alter, bei dem die Knochen auch schon anfälliger sein könnten.

Ja, in Antons Thread habe ich auch nichts von einer Fixierung gelesen. Allerdings wurde er tatsächlich erst einmal in einer Transportbox gehalten, da bereits kleine Hoppler den Heilungsverlauf stören könnten.

Ich finde diese Vorstellung auch schwer, aber hier würde ich den Erfahrungen folgen.


Edit: in seinem Thread war auch ein Foto von ihm in seiner Transportbox
  TopZuletzt geändert am: 10.12.2012 um 20:57 Uhr von Cyranida
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 10.12.2012    um 21:01 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
hallo und schonmal danke für die schnellen Antworten!

Ich vermute er hat sich beim Wehren bei der Zahnbehandlung das Bein gebrochen, aber wie er zu der wunde an der Hacke kam wird wohl immer ein Rätsel bleiben, denn außer mit der Gummimatte des behandlungstisches und mit der flauschedecke in seiner Transportbox ist sie mit nichts in berührung gekommen und er hat auch gegen nichts getreten!

Mein Opi ist fast 11 Jahre alt. Der TA meinte er könnte altersbedingte "Glasknochen" haben, deshalb habe evtl schon eine dumme bewegung gereicht um den Bruch zu verursachen.

Also der Bruch scheint glatt zu sein sonst hätte der TA ja nicht gesagt das es von allein heilen kann und ich hab es ja auch gefühlt wo er aus der Transportbox geschwankt ist und ich ihn sofort kurz abgetastet hab.

Er ist jetzt in einem handelsüblichen Käfig, der TA meinte er sollte auf der größe einer Transportbox gehalten werden aber das kann ich ihm einfach nicht antun, da hat er doch nichtmal den platz für eine klo- und ess-ecke.

ein extra Schmerzmittel hat er nicht bekommen, der TA meinte die Tropfen die er gegen seinen Abzess bekommt reichen dafür. die heißen Novalgin.

Das Bein wurde nicht geröngt, sondern abgetastet. Es wurde auch nicht fixiert, habe mich auch schon gefragt warum, dachte das ist bei Kaninchen vllt unüblich?!

Hallo Crashgirl,

Kaninchenknochen brechen leider manchmal, so selten kommt das nicht vor. Wir haben hier einige Fälle im Forum gehabt.

Ein handelsüblicher Käfig müsste reichen. Beobachte ihn einfach gut, wenn er zu sehr darin umhersteigt und sich verletzen könnte, müsstest Du ihn doch umsetzen. Er sollte keine Gegenstände im Käfig haben, auf die er rauf könnte, wie Rampen oder ähnliches.

Allerdings das Verhalten des Tierarztes besorgt mich. Mich wundert das er das Bein nicht mal geröngt hat, sowas habe ich noch nie gehört.

Hast Du eine Tierklinik in der Nähe oder einen kaninchenerfahrenen Tierarzt den Du um eine zweite Meinung bitten könntest?


Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 10.12.2012    um 21:37 Uhr   IP: gespeichert
uffza......

also, als erstes solltest du umgehend das beinchen röntgen lassen um zusehen was wirklich genau sache ist.

aus dem bauch heraus würde ich ebenfalls von einer op abstand nehmen jedoch denn lauf mit einem verband fixieren lassen. so denn es denn möglich ist.

ich habe die erfahrung gemacht (bruch mehrerer mittelfussknochen mit einem verband fixiert) das es nicht unbedingt die haltung in einer tb sein muss, sondern ein extrem verkleinertes gehege auch tut, da sich das tier vermutlich ehe nicht wirklich bewegen bzw. laufen möchte/kann. wenn du zudem noch ein klo anbieten möchtest musst du schauen das er gut so rein kommt und nicht springen oder gar hüpfen muss.

wir haben damals kein weiteres scherzmittel verabreichen müssen. kommt aber vermutlich auf jeden einzelfall und dem allg. befinden des tieren an.

lg dani



Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 10.12.2012    um 21:37 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

mir wäre auch eine Röntgenaufnahme wichtig - so weiß der Tierart ja noch nicht einmal, wie gut eure Chancen stehen wenn er dir diese zwei Möglichkeiten in Aussicht stellt. Und ich finde, aus so einer Position heraus, an der ihm alle Infos fehlen, sollte er euch nicht beraten.

Persönlich würde ich, auch wenn die Vorstellung schmerzt, die Transportbox auch als Möglichkeit ansehen. Vielleicht kannst du eine Hundetransportbox von einem Mittelgroßen hund irgendwo ausleihen, die ist größer. Aber einen 1,20er Käfig finde ich für die ersten Wochen schon etwas groß. Das Tier soll das Bein ja wirklich still halten damit die Knochenstücke wieder verwachsen können.

Alles Gute



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 11.12.2012    um 05:24 Uhr   IP: gespeichert
Guten Morgen,

also ich denke momentan reicht ein Käfig, er liegt eh die ganze zeit rum, nur wenn er was trinken will oder aufs klo muss geht er in die ecke (das futter legen wir ihm schon vor die nase). also an sprünge denkt er definitiv nicht, er läuft nur manchmal ein paar schritte im käfig.

ja jetzt im nachhinein wundert es mich auch das er ihn nicht geröngt hat, wahrscheinlich weil er ihm keine beruhigungsmittel geben wollte. Ich muss am Donnerstag wieder hin da kann ich gleich mal fragen.

Also eine Tierklinik ist ca. 45km entfernt und bei den Wetterverhältnissen ist die gefahr groß das ich da wieder in einen langen Stau komme, gestern stand ich 2 stunden auf der autobahn. und dann fahren die da wie die irren, dauernd knallt es fast, das ist mir jetzt echt zu gefährlich mit ihm da hin zu fahren!

@Dani: kein Schmerzmittel? aber das tut doch weh?!

vielen Dank und liebe Grüße,
Kerstin

  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 11.12.2012    um 09:02 Uhr   IP: gespeichert
Hallo nochmal,

beim Röntgen muss keine Sedierung stattfinden. Ich würde vorher bei dem Tierarzt anrufen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wird er ihn nicht ohne Sedierung röntgen wollen, würde ich den Weg auch nicht machen.

Hast Du schon mal in die Tierarztliste geschaut, ob ein kaninchenerfahrener Tierarzt bei Dir in der Nähe praktiziert >KLICK HIER!<
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 11.12.2012    um 10:04 Uhr   IP: gespeichert
Hallo crashgirl,

Vor einem Monat war in der Praxis in der ich helfe auch ein Kaninchen, welches bei der Zahnkorrektur ohne Narkose einmal ausgeschlagen hat und sich das beinchen glatt (röntgenbild) gebrochen hatte. Es hat Schmerzmittel bekommen und wurde zunächst auf engem Raum gehalten aber bekam unter Aufsicht auch Auslauf und ist jetzt soweit ich weiß wieder im Gehege da es recht gut läuft ohne das bein zu belasten. Fixiert wurde das bein nicht, da das Tier sonst viel mehr versucht hat den Verband loszuwerden und dabei ungünstige Bewegung gemacht hat als ohne.

Mit 11 stehen die Chancen natürlich anders und wenn es ein glatter Bruch ist würde ich auch die erste Variante wählen. Novalgin sollte reichen, jedoch nicht zu viel sodass er es trotzdem belastet (hoffe das geht mit dem abszess). Auslauf unter aufsicht würde ich ruhig versuchen und sonst der handelsübliche Käfig. Das röntgenbild sollte jedoch gemacht werden.
Ist das Bein auch noch geschwollen?


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 11.12.2012    um 10:08 Uhr   IP: gespeichert
Hallo pudelbein,

wir werden ihn am Donnerstag röntgen lassen, ohne sedierung.

in die liste habe ich schon ein paar mal gekuckt, aber am nächsten wäre leipzig, und das is doch zu weit weg, grade in seinem jetzigen zustand :(

@momomaus:
nein ich glaube das Bein ist nicht geschwollen, anfassen tu ich es nicht aber der TA hat da nix feststellen können

er bekommt 3x täglich 4 Tropfen, ist das schon zu viel?



da hab ich gleich mal noch zwei fragen:

1. für die Verdauung bei Kaninchen ist bewegung ja wichtig, aber das ist bei ihm ja jetzt nicht mehr gegeben, muss da jetzt was an der Ernährung geändert werden?

2. wie ist das mit dem Putzen? das kann er ja jetzt auch nicht mehr :(

  TopZuletzt geändert am: 11.12.2012 um 10:11 Uhr von Crashgirl
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 11.12.2012    um 11:26 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
er bekommt 3x täglich 4 Tropfen, ist das schon zu viel?



da hab ich gleich mal noch zwei fragen:

1. für die Verdauung bei Kaninchen ist bewegung ja wichtig, aber das ist bei ihm ja jetzt nicht mehr gegeben, muss da jetzt was an der Ernährung geändert werden?

2. wie ist das mit dem Putzen? das kann er ja jetzt auch nicht mehr :(

Also mit novalgin kannst du einen Menschen umhauen (s. Überdosierung in der Packungsbeilage), deshalb bin ich da immer vorsichtig. Welche Dosierung hast du denn?
Ich habe immer höchstens 3mal täglich einen Tropfen gegeben, das waren die Tropfen zum eingeben 500mg/ml. Hat dein TA diese Dosierung empfohlen?

1. groß etwas verändern würde ich nicht, aber genau beobachten, damit du im Notfall gleich eingreifen kannst. Falls etwas aufgast auch sab simplex bereithalten. Aber ich denke sowieso, dass ein bisschen Bewegung auch mit gebrochenem Bein nicht schadet, das ist ja heute generell so, dass festgestellt wurde das man bei Brüchen die Bruchstelle nicht ganz ruhig halten soll.

2. ganz aufgeschmissen ist er eher nicht, unterstützend kannst du ihn noch mit einer weichen Bürste pflegen, aber von baden ect würde ich absehen, denn dann wird das Bein zu stark strapaziert.


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 11.12.2012    um 12:29 Uhr   IP: gespeichert
ohjee so starkes zeug ist das?? ja mein TA hat die dosierumg so verordnet, notfalls mach ich nur 3x3 tropfen täglich. Will aber auch nicht das er schmerzen hat :(

okay dann lass ich die Fütterung so,

aber mit dem putzen ist er komplett aufgeschmisen, habe heute früh gesehen wie er sein Köpfchen putzen wollte aber immer wenn er die Vorderpfoten hochgenommen hat ist er umgefallen. Alles andere wird genauso wenig klappen.
Keine sorge ich hatte nicht vor ihn in die Wanne zu stecken, um Himmels willen! aber irgendwie muss er oder wir ihn ja reinigen

  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 11.12.2012    um 22:25 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
ohjee so starkes zeug ist das?? ja mein TA hat die dosierumg so verordnet, notfalls mach ich nur 3x3 tropfen täglich. Will aber auch nicht das er schmerzen hat :(


Das hängt von der Dosierung bzw der Stärke der Tropfen ab. Was steht denn auf der Packung?

Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 11.12.2012 um 22:26 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 12.12.2012    um 13:33 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
@Dani: kein Schmerzmittel? aber das tut doch weh?!


hallo,

wie schauts aktuell aus bei deinem süssen?

nein, wir haben/hätten schmerzmittel nur bei bedarf gegeben doch dies war nicht notwendig!

öhm, ist das richtig das du nur novalgin verabreichst bzw. mitbekommen hast?

bin gerade etwas verwirrt da wir damals metacam mitbekommen haben. novalgin wird eigentlich mehr bei organischen schmerzen wie bauchweh etc. verabreicht .

ich bin gespannt was am donnerstag so rauskommt bzw. gemacht wird.

ich drück euch ganz feste die

lg dani


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 12.12.2012    um 18:35 Uhr   IP: gespeichert
hallo ihr lieben,

also auf der Verpackung steht dass 1ml 500mg Metamizol-Natrium 1 H2O enthält.

also ich bin froh das wir nicht noch mehr Medikamente mitbekommen haben. Die Antibiotika, die Herztabletten, die Novalgin Tropfen und die Multivitamintropfen sind schon mehr als genug

er trinkt natürlich auch vermehrt was bei so vielen Medikamenten ja normal ist, aber er trinkt -grade nachdem er Novalgin bekommen hat- ca. eine dreiviertel stunde lang!! finde das echt beunruhigend.

sein bauch ist auch aufgedunsen und durchfall hat er auch :(

lg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 13.12.2012    um 07:48 Uhr   IP: gespeichert
Dann stell ihn doch am besten nochmal beim TA vor. besonders wenn das viele Trinken meist nach der Novalgin Gabe zu sehen ist, vielleicht kann man dann auf ein anderes.Schmerzmittel wie zB metacam umsteigen, nur das muss halt abgeklärt sein.
Der Durchfall kann gut vom AB kommen, vielleicht gibt dein TA dir dann auch noch zusätzlich was.für die Darmflora, wie lange musst du das AB noch geben?


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Schneggelchen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2011
Anzahl Nachrichten: 2632

geschrieben am: 13.12.2012    um 08:35 Uhr   IP: gespeichert

Du hast ja heute noch einen Arzttermin bei dem Du den Kleinen röntgen lassen möchtest.

Sprich das doch Alles an.
Frage auch wegen der Novalgin-Dosis.
Bei uns ist die Dosis in der Regel 2x2 Tropfen, was sich von Deiner Dosis doch unterscheidet. Ich selbst nehme in Akutfällen 10Tropfen und das reicht und hilft, wenn auch sonst nichts mehr hilft.
Ich finde die Dosis auch recht hoch.

Man muss dazu sagen, dass Novalgin wirklich widerlich schmeckt. Also absolut widerlich. Vielleicht trinkt der Kleine auch deshalb im Anschluß so viel. Bei uns gibt es nach einer Novalgin-Gabe deshalb immer gleich eine Rosine, eine Maulbeere oder ein Stückchen Banane, damit der Geschmack auch für die Tiere nicht zu gemein ist.

Bitte thematisiere das. Auch den Durchfall.
Das ist ja bei Deinem alten Freund zusätzlich schwächend, und das ist das Letzte, was er brauchen kann.

Was uns bei der Beinbruch-Behandlung sehr gut geholfen hat, ist Symphytum (Beinwell). Die Potenz weiß ich nicht mehr, aber das ist homöopathisch und trägt zur Heilung und Kallus-Bildung bei.

Wir drücken die Daumen !!!
Mit traurige Grüßen
Carmen, Luis und Lina

Kiko (16.12.2015 ) - Baby-Bär - Mein Herzenstierchen
Fetti (28.10.2015 ) - Mein Mädchen - Es tut so weh.
Luca (29. 11. 2013) - Geliebter kleiner Bursche - Du fehlst
Emely (17. 06. 2013) - Meine kleine Prinzessin - Voller Dankbarkeit.
Matthis (15. 01. 2011) - Stern meines Herzens - Ich vermisse Dich.
Finchen (16. 10. 1994) - Auch Du !!!
..................................................................................................................

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint Exupéry

Am Tier zuerst übt sich das Kind in Barmherzigkeit oder Grausamkeit - und erwachsen ist es dann hilfsbereit oder unbarmherzig auch gegen seine Mitmenschen.
Friedrich Fröbel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 13.12.2012    um 08:36 Uhr   IP: gespeichert
das AB bekommt er alle 3 Tage gespritzt, durchfall hatte er erst den zweiten Tag, er hat dieses AB bekommen weil er noch vor ein paar Wochen ein anderes bekommen hat was er dann nicht schon wieder geben wollte.
Wie lange er das bekommen soll hat der TA nicht gesagt, wahrscheinlich wieder um die 2 Wochen.

Er muss heut sowieso zum TA, da kann man das gleich mal ansprechen. Aber heute schaff ich es Zeitlich nicht, da geht meine Mutter, ich werde es ihr noch sagen.

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 13.12.2012    um 14:12 Uhr   IP: gespeichert
Ich habe mich bei meiner Bounty damals ebenfalls für die erste Variante entschieden. Sie hat mir zwar ein wenig leid getan aber das war das Beste für sie. Nun ist ihr Bein zwar immernoch etwas Krumm aber sie hat kein Problem mehr zu hoppeln, springen und haken zu schlagen.

Das Zusammenwachsen ging nebenbei auch schneller als gedacht

Ich drück deinem Kaninchen die Daumen und hoffe für euch ihr bekommt das auch ganz schnell wieder hin.
  TopZuletzt geändert am: 13.12.2012 um 14:12 Uhr von Lilith
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 13.12.2012    um 14:23 Uhr   IP: gespeichert
das klingt super, darf ich fragen wie alt deine bounty da war?

  TopZuletzt geändert am: 13.12.2012 um 14:23 Uhr von Crashgirl
"Autor"  
Nutzer: Schneggelchen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2011
Anzahl Nachrichten: 2632

geschrieben am: 14.12.2012    um 09:04 Uhr   IP: gespeichert

Wie ist denn der Stand der Dinge ???
Mit traurige Grüßen
Carmen, Luis und Lina

Kiko (16.12.2015 ) - Baby-Bär - Mein Herzenstierchen
Fetti (28.10.2015 ) - Mein Mädchen - Es tut so weh.
Luca (29. 11. 2013) - Geliebter kleiner Bursche - Du fehlst
Emely (17. 06. 2013) - Meine kleine Prinzessin - Voller Dankbarkeit.
Matthis (15. 01. 2011) - Stern meines Herzens - Ich vermisse Dich.
Finchen (16. 10. 1994) - Auch Du !!!
..................................................................................................................

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint Exupéry

Am Tier zuerst übt sich das Kind in Barmherzigkeit oder Grausamkeit - und erwachsen ist es dann hilfsbereit oder unbarmherzig auch gegen seine Mitmenschen.
Friedrich Fröbel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 14.12.2012    um 17:28 Uhr   IP: gespeichert
tjoar der stand der Dinge is ziemlich unverändert

geröngt wurde er gestern nicht, meine Mutter meinte er war schon so gestresst da wollte sie ihm das nicht noch zumuten...

ansonsten liegt er halt in seinem Käfig, fressen tut er, und akrobatisch wird er langsam auch da er manchmal fast nurnoch auf den Forderpfoten läuft (Hintern leicht angehoben).

die Sache mit dem Putzen macht mir allerdings immernoch sorgen, bald wird er doch aussehen wie ein dreckspatz, nicht das sich da irgendwelche Pilze/Keime bilden

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 14.12.2012    um 20:42 Uhr   IP: gespeichert
Eine Frage, wenn er sich schon nicht Putzen kann: Kann er seinen BDK aufnehmen?
Du kannst ihn mit einer weichen Bürste vorsichtig bürsten und eventuell mit einem feuchten Wattebausch seinen After etwas abtupfen. Besteht die Möglichkeit von Gesellschaft die ihn unterstützend Putzen könnte und wo er eventuell auch BDK aufnehmen könnte?


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 08:03 Uhr   IP: gespeichert
Guten Morgen,

dann werde ich ihn wohl Bürsten müssen, denn Gesellschaft die ihn putzen könnte hat er nicht :( (lange Geschichte, meine Eltern wollten kein 2. Kaninchen dazu)
er kann auch kein BDK aufnehmen aber so wie ich das sehe produziert er auch keinen mehr, seine Verdauung ist ja sowieso auf den kopf gestellt.
Er hat meistens Durchfall und in seinem Bauch gluckert es. Manchmal presst er im liegen auch seinen Bauch für 1-2 Sekunden zusammen.

Als ich heute früh zu ihm gegangen bin hat er mich total übertrieben geputzt, das hab ich auch noch nicht erlebt, er schleckert uns zwar immer ordentlich ab aber heute früh hat er das so intensiv- fast hastig gemacht, er hat sich zwar auch streicheleinheiten gefallen lassen aber am liebsten wollte er mich putzen, als ob sonst was von abhinge. Was könnte das zu bedeuten haben?

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 08:12 Uhr   IP: gespeichert
noch ein Nachtrag:

anscheinend hat er es jetzt auch noch mit der Blase!! immer wenn er pinkeln will macht er fast Handstand, er hatte vor vielen Jahren schonmal eine sehr starke Blasenentzündung die er fast nicht überlebt hätte aber das hab ich selbst damals noch nicht gesehen! er steht dabei wirklich fast nurnoch auf den Forderpfoten und macht dann jedesmal ein wehleidiges Geräusch

dannach legt er sich zwar wieder entspannt in die ecke aber das sieht echt schlimm aus
  TopZuletzt geändert am: 15.12.2012 um 08:13 Uhr von Crashgirl
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 15.12.2012    um 08:22 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Crashgirl,

ich werde das Gefühl nicht los, dass dieses Tier grausamme Schmerzen hat, mal ganz abgesehen davon, dass ich immer noch der Meinung bin, dass der Tierarzt röntgen müsste.

Kein Bruch kann ohne ein vernünftiges Röntgenbild ordentlich diagnosiziert werden. Ich meine nicht nur das erkennen eines Bruches, sondern auch die Art; ist der Bruch glatte, ist es nur ein Haarriss, ist der Knochen gesplittert etc.

Wenn er jetzt noch Blasenschmerzen hat, möchte ich Dir ans Herz legen, mit dem Tier noch mal einen TA oder Klinik aufzusuchen. Es kann doch so nicht weiter gehen. Bedenke bitte auch das Alter des Tieres.

Das er Dich so intensiv putzt hängt sicherlich mit der ganzen Sache auch zusammen. Genau interpretieren kann ich es nicht, ich kann nur aus Erfahrung sprechen und mein Rammler wurde unter einen schweren Krankheit auch sehr zutraulich und fast anghänglich.

Laß Dein Tier bitte nicht leiden und gehe zum Tierarzt mit Hoppel.
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Fezi
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.09.2011
Anzahl Nachrichten: 5086

geschrieben am: 15.12.2012    um 09:18 Uhr   IP: gespeichert
Nach deinen letzten Posts muss ich dir ganz ehrlich sagen, dass ich meine Tiere jetzt sofort einpacken würde und den nächsten Tierarzt aufsuchen würde.
Nach deinen persönlichen Angaben wohnst du in einer durchaus zivilisierten Gegend, in der es auch tierärztliche Notdienste bzw. eine Tierklinik gibt.
Kümmere dich bitte darum, dieses Tier scheint wirklich zu leiden.
Die Möglichkeiten des Forums erscheinen mir hier ausgeschöpft.
  TopZuletzt geändert am: 15.12.2012 um 09:22 Uhr von Fezi
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 15.12.2012    um 09:20 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
das klingt super, darf ich fragen wie alt deine bounty da war?

Da müsste sie etwa 2 einhalb bis 3 Jahre alt gewesen sein
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 15.12.2012    um 09:22 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Fezi
Nach deinen letzten Posts muss ich dir ganz ehrlich sagen, dass ich meine Tiere jetzt sofort einpacken würde und den nächsten Tierarzt aufsuchen würde.
Nach deinen persönlichen Angaben wohnst du in einer durchaus zivilisierten Gegend, in der es auch tierärztliche Notdienste bzw. eine Tierklinik gibt.
Kümmere dich bitte darum, dieses Tier scheint wirklich zu leiden.
Zustimm .. und zwar sofort und zügig!

Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 15.12.2012    um 09:39 Uhr   IP: gespeichert
Auf Grund der Lage wie du sie gerade beschreibst solltest du wirklich umgehend zum TA gehen! Das Tier scheint deutliche Schmerzen zu haben und aufgrund des allgemein Zustands ist hier besonders schnelles handeln erforderlich.

Jedoch muss ich dir dazu sagen, dass auf Grund der Begebenheiten wahrscheinlich die Prognose auch nicht gut aussieht.
Ich würde mich auch nicht auf die Blase versteifen, es kann auch eine magen-Darm Sache sein, durch die generellen Probleme in der Verdauung und dadurch das kein Blinddarmkot aufgenommen wird. Vermehrter Harnabsatz ist hier dann meistens nur eine zusätzliche Erscheinung da bei Aufgasung und Co viel Flüssigkeit aufgenommen wird. Bitte lass auch das abklären. Viel erfolg!


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: LolaHase
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 13.12.2012
Anzahl Nachrichten: 293

geschrieben am: 15.12.2012    um 09:51 Uhr   IP: gespeichert
Mein Hase hatte auch mal sein Beinchen gebrochen.Wegen eine Katze

Ich musste mein Ninchen dann auch erstmal inn einem kleinen Stall lassen. Aber bevor sie überhaupt wieder zu mir durfte war sie vllt. ca. eine woche lang beim TA.
dann habe ich einen kleinen Stall genommen und ca. zur hälfte abgetrennt.
Sie hat es überlebt.


Ist das Bein wieder ganz? war es ganz durch der Kochen???
Bei meinen Ninchen war der Knochen ganz durch und jetzt ist das Beinchen leider etwas schräg.
Liebe Grüße von mir und Lola.
Für immer in meinem Herzen meine Engelchen <3

Meine Seite: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 11:43 Uhr   IP: gespeichert
Hallo alle zusammen,

ich war vorhin beim TA. Wollte ihn röntgen lassen, der TA meinte wenn ich will können wir das machen aber eigentlich ist die Sache eindeutig (Knochen glatt ganz durch). Muss dazusagen so hat es sich auch angefühlt wo ich ihn abgetastet hatte als es passiert ist).
Das Problem ist das er dort in der Praxis nicht röntgen konnte (er ist Vormittags und Nachmittags in zwei verschiedenen Praxen) und in der er heute war kann nicht geröngt werden. Aso bis anfang nächster Woche warten.
Gegen die Verdauungsbeschwerden (verursacht durch die Medis) hat er jetzt Milchsäurebakterien mitbekommen die die Darmflora wieder normalisieren.

Außer beim Pipi machen scheint er aber keine schmerzen zu haben, er frisst/hat guten appetit, ist neugierig und hat tiefschlafphasen (natürlich nur noch wenn hier alles ruhig ist da er uns nicht mehr traut) und legt sich auch entspannt lang mit kopf ins heu gekuschelt.
BDK frisst er übrigens anscheinend doch, habe eben gesehen das er ihn erst absetzt und sich dann zum fressen rumdreht.

lg

  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 15.12.2012    um 11:48 Uhr   IP: gespeichert
Wurde denn die Blase untersucht?

hat da der TA etwas dazu gemacht und gesagt?
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Fezi
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.09.2011
Anzahl Nachrichten: 5086

geschrieben am: 15.12.2012    um 11:50 Uhr   IP: gespeichert
Wenn für die Schmerzen beim Urinieren bis jetzt keine Ursachenforschung betrieben wurde und es dieser Tierarzt bis jetzt nicht für nötig befunden hat, zu röntgen, würde ich persönlich einen neuen Tierarzt suchen.
Die letztendliche Verantwortung liegt bei dir, aber in meinen Augen wird dieses Kaninchen nicht ausreichend tierärztlich versorgt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hasenfrau
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 21.03.2008
Anzahl Nachrichten: 2498

geschrieben am: 15.12.2012    um 12:33 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
auch ich würde dir zu einer 2. TA-Meinung raten.
>KLICK HIER!<

hier findest du Zahntierärzte, evtl. ist ja auch einer dabei der sich ganzheitlich mit Kaninchen auskennt.
>KLICK HIER!<

Viel Glück!
Liebe Grüße
Susanne mit Einstein und Liese, Lady und Romeo,Frederike und Mucki, Anton und Lotta -Lilli, Krümel, Willi, Columbus und Wyattine für immer in unseren Herzen-
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 12:50 Uhr   IP: gespeichert
die Liste kenn ich, ist leider niemand in der nähe, aber ihr habt wohl recht, eine zweitmeinung wär schon angebracht, Muss nur mal in erfahrung bringen welcher in meiner Stadt das geringere übel ist...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9456

geschrieben am: 15.12.2012    um 12:59 Uhr   IP: gespeichert
Nicht nur angebracht, sondern bitter nötig. Wurde irgendetwas in Bezug auf die Blase untersucht? Bitte unterschätze so etwas nicht, das kann bei einem älteren Tier schnell sehr kritisch werden.

CIR - Caroline mit Iskander & Roxana


Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 15.12.2012    um 13:17 Uhr   IP: gespeichert
Also wenn der Urinabsatz wirklich solche Schmerzen verursacht hätte da aber sofort was gemacht werden müssen. Wurde ein Schnelltest (Teststreifen) gemacht? Wurde Harn unterm Mikroskop auf Kristalle untersucht? Das sind für mich Dinge die in einer Praxis sofort möglich sein müssen um zu handeln. Es kann ja nicht sein, dass du ohne Ergebnis mit einem Tier mit Schmerzen weggeschickt wirst.

Aber es ist gut, dass BDK aufgenommen wird. Hast du denn außer Milchsäurebakterien (wie heißen die genau?) noch was mitbekommen?

LG


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 14:51 Uhr   IP: gespeichert
nein es wurde diesbezüglich nichts untersucht. Er meinte wenn es eine Blasenentzündung wär würde das von dem Antibiotikum mit abgedeckt werden.
Seit heute früh hat er sich nicht mehr so beim pinkeln angestellt, ich werde es weiter beobachten.

Er hat Bene- Bac bekommen. Allerdings weiß ich noch nicht ob ich ihm das gebe, schließlich hat er durch diese vielen Medikamente die er momentan bekommt ja den Durchfall bekommen, und das dann mit weiteren Medikamenten zu bekämpfen...ich weiß nicht...das würde zwar die Symptome beseitigen aber im Prinzip macht es doch alles nur noch schlimmer oder?

  Top
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9456

geschrieben am: 15.12.2012    um 15:19 Uhr   IP: gespeichert
Es könnte aber auch ein Harnröhrenverschluss durch Blasensteine/Gries sein, so etwas nicht zu untersuchen, disqualifiziert eine Tierarzt in meinen Augen schon. Ganz abgesehen davon das das Tier erhebliche Schmerzen haben kann dabei und man es so nicht heimschickt. Ich würde dir dringend raten dir einen geeigneteren Tierarzt zu suchen.

CIR - Caroline mit Iskander & Roxana


Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hasenfrau
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 21.03.2008
Anzahl Nachrichten: 2498

geschrieben am: 15.12.2012    um 16:39 Uhr   IP: gespeichert
Hab hier noch eine TA-Liste
>KLICK HIER!<

befürchte aber in Leipzig oder Magdeburg sind die nächsten TA auf der Liste
Liebe Grüße
Susanne mit Einstein und Liese, Lady und Romeo,Frederike und Mucki, Anton und Lotta -Lilli, Krümel, Willi, Columbus und Wyattine für immer in unseren Herzen-
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pauline83
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.05.2010
Anzahl Nachrichten: 695

geschrieben am: 15.12.2012    um 18:31 Uhr   IP: gespeichert
Ehrlich gesagt macht mich dieser Beitrag hier wirklich traurig!

Dein Tier hat mit großer Wahrscheinlichkeit Schmerzen und vegetiert dort vor sich hin. Bitte unternimm etwas vernünftiges und egal wie weit der nächste "gute" Tierarzt weg ist, das sollte Dir das Leben Deines Kaninchens Wert sein!

Aus welchem Grund bekommt er Antibiose? Bene Bac ist hier wirklich das kleinste Übel... Auch wenn ein Bein gebrochen ist, ist es vollkommen unnormal, dass das Kaninchen hauptsächlich liegt, egal wie alt es ist! Ist es mittlerweile fixiert worden durch einen Verband oder ähnlichem? Sonst kann auch eine glatte Fraktur nicht ordentlich heilen...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 18:47 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Pauline,

vllt hättest du dir die vorhergegangenen Antworten doch genauer durchlesen sollen, denn vor sich hin vegetieren macht er nicht, wenn er schmerzen hätte würde er nicht in diese tiefschlafphasen kommen wo er komplett entspannt ist und er hätte auch nicht solch einen apettit und wär auch nicht neugierig sondern anteilnahmslos. Sowas hatten wir auch schon von daher kenne ich den unterschied.
Die Antibiotika bekommt er gegen den Abzess im Maul.

Und nein das Bein wurde nicht fixiert, er würde nur versuchen ihn weg zu kriegen und dabei definitiv ungünstige bewegungen mit dem Bein machen.
Und wie ich hier schon gelesen hab ist es üblich solch einen Bruch nicht zu fixieren (wahrscheinlich aus dem o.g. Grund) und bei denen ist es auch geheilt.

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: Pauline83
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.05.2010
Anzahl Nachrichten: 695

geschrieben am: 15.12.2012    um 18:56 Uhr   IP: gespeichert
Ich habe Deinen Beitrag gelesen.

Vielleicht liest Du bitte die Beiträge vor meinem auch genauer durch, wir raten Dir alle einen geeignetereren Tierarzt aufzusuchen.

Ist die Ursache vom Abzess im Maul gefunden worden? Ist ja leider eine geballte Ladung an unterschiedlichen Erkrankungen bei Deinem Nini. So viele Baustellen.

Ich drücke die Daumen, dass alles gut wird.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 15.12.2012    um 20:54 Uhr   IP: gespeichert
ich habe doch geschrieben das ich mich nach einem anderen TA umsehen werde.

Nein eine Ursache für den Abzess wurde nicht gefunden, er meinte da war das letzte mal noch ein Zahn, kann mit dem ausfallen zusammenhängen, muss aber nicht, er hat in der letzten Zeit häufiger mal einen Abzess
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 18.12.2012    um 05:25 Uhr   IP: gespeichert
so dann möchte ich euch mal auf den neusten Stand der Dinge bringen:

Ich war gestern bei einem anderen TA, dort wurde ein röntgenbild gemacht, da zeigte sich das es leider doch kein glatter Bruch ist sondern ein gesplitterter. Der Oberschenkelknochen ist quer über fast die gesamte Länge gebrochen
Die heilungschancen dafür stehen schlecht, aber wir werden es versuchen und müssen nun wenigstens mal für 2 Wochen streng seinen Platz einengen damit das Beinchen überhaupt eine Chance hat sich zu erholen. Da ich ihm aber so oft medikamente geben muss und er sich dabei immer wehrt glaube ich nicht das es in der Zeit anfangen kann zu heilen :(

Zu seiner Blase meinte sie die ist okay, da ist Schlamm drin aber das sei normal.

soweit erstmal von mir.

Liebe Grüße von mir und dem humpelnden Opi
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 18.12.2012    um 07:14 Uhr   IP: gespeichert
Da siehst du mal wie wichtig es ist wirklich alles genau zu klären. Gut das geröntgt wurde.

Erstmal ist es wichtig, dass du eine Methode findest die Medikamente einzugeben bei der er so wenig wie möglich zappelt. Oft funktioniert es gut wenn die Augen zugehalten sind bzw man ein Handtuch nutzt, denn dann kann er nicht sehen wo er hin springt.

Außerdem solltest du dir selbst bewusst sein, dass alles daran gegeben werden sollte, dass es heilt, ihn ohne Chancen auf Heilung dahin vegitieren zu lassen wäre nicht Tier gerecht, aber auch bei schlechter Prognose gibt es Chancen. Somit viel Erfolg für den kleinen Mann!


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 18.12.2012    um 07:16 Uhr   IP: gespeichert


Seit einer Woche läuft er nun auf diesem Splitterbruch rum, während wir uns hier die Finger wund schreiben. Das einzige Positive was sich hier herauskristallisieren könnte ist, dass Du endlich Deine Beratungsresistenz ablegst.

Du solltest nun ganau abwägen, was man ihm noch zumuten kann und wieviel Lebensqualität übrig bleibt.

Ist der Bruch denn nun geschient? Bekommt er Schmerzmittel?

Blasenschlamm sollte nicht immer vorkommen, mal Blasenschlamm vorzufinden ist normal, aber dauerhafter Blasenschlamm sollte man im Auge behalten.

Crashgirl, ich wünsche Dir für Deinen Hoppel alles Gute und es ist einer dieser Fälle, die mir unter die Haut gehen, denn ich denke bei dem richtigen TA würde das jetzt anders aussehen. Ich kann Dir nur ans Herz legen, ihn nicht leiden zu lassen, solltest Du das Gefühl haben, dass er sich nun noch quält.

Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Hasenfrau
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 21.03.2008
Anzahl Nachrichten: 2498

geschrieben am: 18.12.2012    um 07:17 Uhr   IP: gespeichert
Oh je, kann der TA das Beinchen nicht fixieren? #geht eingipsen auch bei Ninchen ?
Ich drück euch ganz fest die Daumen
Liebe Grüße
Susanne mit Einstein und Liese, Lady und Romeo,Frederike und Mucki, Anton und Lotta -Lilli, Krümel, Willi, Columbus und Wyattine für immer in unseren Herzen-
  Top
"Autor"  
Nutzer: Elise
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.07.2010
Anzahl Nachrichten: 892

geschrieben am: 18.12.2012    um 08:00 Uhr   IP: gespeichert
Das ist bei Kaninchen leider nicht so einfach.
Die Meisten setzen dann alles dran, den Verband loszuwerden, zerren dran rum, schütteln ständig das Bein usw. Dadurch entsteht dann viel mehr Schaden als Nutzen. Auch ist die Stelle nicht gerade "verbandfreundlich".
Eigentlich hat man mehr oder weniger (bis auf vielleicht ein paar Ausnahmen, die ja immer die Regel bestätigen) zwei Möglichkeiten: ordentlich operieren oder "so" zusammenwachsen lassen. Da Hoppel eben schon ein alter Knabe ist, ist die Belastung durch eine OP schon gut zu überlegen. Andererseits ist es auch fraglich, wie gut so ein alter Knochen noch von selbst heilt. Es ist einfach eine blöde Situation.
Ich würde das Kaninchen wirklich gut und kritisch beobachten und ihn, sollte er wirklich anfangen, zu leiden, nicht länger als nötig quälen. Solange er munter wirkt und frißt, würde ich es auch auf jeden Fall versuchen und ihn nicht gleich einschläfern lassen.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 18.12.2012    um 08:55 Uhr   IP: gespeichert
Hallo alle zusammen:

erstmal zu der Frage mit dem fixieren: danach habe ich die tierärztin natürlich auch gefragt, sie meinte beim Oberschenkel hätte das wenig sinn da dort so viele Muskeln drumrum sind die durch ihre weichheit eine ordentliche fixierung verhindern.

und keine sorge er bekommt natülich Schmerzmittel, in einer Woche sollen wir die langsam absetzen.

Und ich werde um ihn kämpfen denn er zeigt ganz deutlich das er noch großen Lebenswillen hat, er frisst wie gesagt wie ein Mähdrescher, ist neugierig und interessiert an seiner Umwelt!
Er ist eine unglaubliche Kämpfernatur und er nimmt die ganze Sache mit solch einer selbstverständlichkeit, das ist echt wahnsinn!

vielleicht werde ich die Tage mal ein kurzes Video drehen dann könnt ihr euch davon überzeugen.

Das Problem mit der Medikamentengabe bleibt natürlich. Das mit den Augen zuhalten klappt nicht, er kennt das ganze schon und legt dann den Rückwärtsgang ein. In der Hinsicht ist er leider auch ein großer Kämpfer. Bin echt ratlos wie ich das anstellen kann ohne das er sein Bein belastet

Zudem sollen wir ja nun seinen platz einengen, wollte den Käfig quasi halbieren aber die frage ist noch: wie? habt ihr da vielleicht Ideen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 18.12.2012    um 09:02 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl


Zudem sollen wir ja nun seinen platz einengen, wollte den Käfig quasi halbieren aber die frage ist noch: wie? habt ihr da vielleicht Ideen?
Wir hatten hier einen Fall im Forum, leider habe ich den Beitrag noch nicht gefunden, dieses Tier blieb 6 Wochen in einer Transportbox.

Der Bruch verheilte erfolgreich und er konnte wieder zurück in seine Gruppe.

Was die Fixierung betrifft kenne ich das nur wie in dem Beitrag von Zelda, den ich Dir hier rein gepostet habe. Hast Du den mal angeschaut?

Ich schau mal, ob ich den anderen Beitrag noch finde.
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 18.12.2012    um 09:06 Uhr   IP: gespeichert
HIer ist noch mal ein Beitrag dazu >KLICK HIER!<

Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 18.12.2012    um 12:07 Uhr   IP: gespeichert
ja die Beiträge habe ich mir angekuckt

also ich wollte es eigentlich vermeiden ihn in eine Transportbox zu stecken da es da drin so dunkel ist, im Käfig auf der Couch könnte er wenigstens noch kucken, deshalb wollte ich lieber den Käfig abtrennen wenn es irgendwie geht...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Elise
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.07.2010
Anzahl Nachrichten: 892

geschrieben am: 18.12.2012    um 19:58 Uhr   IP: gespeichert
Mir ist gerade eine Idee gekommen - vielleicht hast du ja so kleine Welpengitter. Die sind oft nur 50 oder 60 cm breit. Wenn du 4 Stück zu einem Viereck aufstellst, dann hättest du eine Fläche von 50x50 bzw. 60x60. Eine sinnvoll große Transportbox hat etwa 40x60. Das wäre von der Größe her ähnlich. Vielleicht mußt du außen auch noch ein paar Steine oder sowas ans Gitter stellen, dass Hoppel sein Gehege nicht verschieben kann.
Damit er sich auch verstecken kann, könntest du z.B. ein Brett schräg gegen das Gitter lehnen, damit er oben keine gerade Fläche zum draufspringen hat. Du müsstest das Brett nur oben anbinden, also ein paar Löcher reinbohren und eine Schnur durchziehen. Verstehst du, was ich meine?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 08:33 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elise,

ja ich verstehe wie du das meinst, aber wenn es dann die Maße von 50x50 oder 60x60 hat ist es ja genauso groß wie der Käfig, es muss ja kleiner sein, ungefähr so wie das hier:

>KLICK HIER!<

das Problem ist da liegt er ja dann in seinem eigenen Pipi :/

  Top
"Autor"  
Nutzer: pimboline
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 12.09.2008
Anzahl Nachrichten: 5746

geschrieben am: 19.12.2012    um 09:29 Uhr   IP: gespeichert
Ich finde so eine große Transportbox genauso ok wie einen Käfig. Es hat Höhlencharakter, es kommt aber dennoch einiges Licht rein, und man kann sie auch einstreuen.

Einen Käfig kann man mit einem festgebundenen Stück Drahtgitter verkleinern. Im Baumarkt gibt es bestimmt Hasendraht oder ähnliches. Es tut aber auch erst mal ein Stück dicker Pappe.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 10:05 Uhr   IP: gespeichert
die Idee mit dem Drahtgitter ist gut!

Was verstehst du denn unter eine größeren Transportbox? unsere ist grademal so groß das er sich drin drehen kann, langmachen wird schon schwierig. Aber das ist ja angeblich die optimale größe für sowas.

und es hätte den Vorteil das ich ihm gut seine medikamente geben kann da ich nur das obere teil abnehmen müsste, er kann ja dann nicht groß flüchten.
Das problem ist das meine mutter das nicht will, kann ich zwar verstehen aber es nützt ja alles nix, wenn es heilen soll müssen wir streng sein
  Top
"Autor"  
Nutzer: pimboline
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 12.09.2008
Anzahl Nachrichten: 5746

geschrieben am: 19.12.2012    um 10:13 Uhr   IP: gespeichert
Ok, wenn ihr eh keine größere TB nehmen sollt... Die bekannte "Capri"-TB gibt es z.B. in 3 Größen. Du hast wahrscheinlich ein kleines Modell. Die mittlere Größe wäre auch noch klein, aber groß genug zum Ausstrecken.

Aber für die Käfigabtrennung hast du ja jetzt auch eine Lösung.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 10:55 Uhr   IP: gespeichert
jap bloß bis wir das Material haben und gebaut ist müssen wir ne zwischenlösung finden.

Mach ich dann auch normal wie im Käfig Streu in die Box oder eine dicke Decke? ich weiß bin kleinlich aber will nix falsch machen

lg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Emalius
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.09.2010
Anzahl Nachrichten: 2826

geschrieben am: 19.12.2012    um 12:32 Uhr   IP: gespeichert
Die Box kannst du ganz normal einstreuen
Sarah mit Keks und Sissy

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 13:57 Uhr   IP: gespeichert
okay supi danke.

ich halte euch auf dem laufenden

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 18:23 Uhr   IP: gespeichert
so hier schonmal ein kleines update:
ich habe vorhin Volierendraht gekauft und ihm die Abgrenzung gebastelt, hoffe man kann es auf den Fotos gut erkennen. Was haltet ihr davon? habe die spitzen vom Draht alle nach außen gerichtet, habe aber irgendwie angst das er sich doch verletzen könnte wenn er intensiv versucht auszubrechen :(

[IMG][/IMG]

[IMG][/IMG]

meine Mutter ist natürlich stinksauer, ihr passt das nicht mit der enge und es kann sein das sie das nicht lange duldet...

lg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 19.12.2012    um 18:48 Uhr   IP: gespeichert
Es wäre sinnvoll die Trinkflasche durch einen Napf zu ersetzen, da ein Napf eher der natürlichen Wasseraufnahme der Tiere entspricht und so außerdem mehr Wasser aufgenommen wird, was ja gerade bei Blassenschlamm wichtig ist. Außerdem lehnt sweetrabbits Trinkflaschen aus hygienischen Gründen ab, da du sie von innen nicht richtig reinigen kannst und sich in dem Metallrohr Algen und Bakterien sammeln können.

Generell finde ich das ganze noch recht hell, kannst du um eine Ecke ein Dunkels Handtuch hängen, damit er sich dort zurückziehen könnte wenn er mag.
Ich verstehe nicht ganz wie du das mit deiner Mutter meinst, sie sieht doch auch, dass das Bein gebrochen ist und heilen muss.

LG


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.12.2012    um 18:52 Uhr   IP: gespeichert
sie meint anscheinend es ist schikane was ich da mit ihm mache, habe ihr vorhin auch nochmal mehrmals eingetrichtert warum das so wichtig ist, sie sieht es einfach nicht ein, genauso wegen der trinkflasche,
ich weiß das die Dinger mist sind aber meine Mutter erlaubt keinen Napf, sie meint den kippt er dann immer um...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9456

geschrieben am: 19.12.2012    um 20:07 Uhr   IP: gespeichert
Bei allem Verständnis, aber du bist doch kein kleines Kind, du sollest doch in der Lage sein deiner Mutter die Fakten verständlich darzulegen.
1. Ihr habt ein schwer krankes Kaninchen, dessen gebrochenes Bein so weit wie möglich ruhig gestellt werden muß. Zu diesem Zweck darf es sich so wenig wie möglich bewegen.
2. Eine Trinkflasche ist eine Bakterienschleuder und nötigt das Tier zu einer völlig unnatürlichen Trinkhaltung, beides ist für eine verletztes Tier nicht wünschenswert.
3. Ein verletztes Tier fühlt sich in einer Art Höhle sicherer, deshalb ist es sinnvoll den Käfig etwas abzuhängen, das verringert auch den Bewegungsimpuls des Tieres.
Wenn ihr in diesen Punkten keine Einigung erzielen könnt kann ich nur dazu raten das Tier einzuschläfern, die Prognose eines so alten Tieres bei einem Splitterbruch ist nicht gut. Wenn ihr nicht das Optimum an Pflege rausholt, glaube ich nicht das ihr es schafft und das Tier leidet dabei.
Es wäre schön wenn du deine Mutter überzeugen könntest, sonst solltest du die Konsequenzen ziehen. Tut mir leid das so hart sagen zu müssen, aber in diesem Fall muss ich die Position des Tieres vertreten.
Ich wünsche euch das Beste.

CIR - Caroline mit Iskander & Roxana


Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 20.12.2012    um 08:16 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nachtschwarz,

natürlich bin ich kein kleines Kind mehr, meine Mutter allerdings auch nicht! und sie hat einen unglaublichen Dickkopf! Ich kann dir ja ihre Nummer geben, ich wette du würdest es auch nicht schaffen :( wenn ich noch wüsste wie die Threats heißen die ich damals deswegen aufgemacht hab, da wurde ewig diskutiert und nach "überzeugungsmitteln" gesucht, es war schon ein großes wunder das ich die Ernährungsumstellung durchgerungen habe!

Noch akzeptiert sie die Abgrenzung, ich hoffe das bleibt so...die abdeckung werd ich wohl auch durchkriegen, allerdings wird sie dann auch rummeckern weil es dann ja so dunkel da drin ist.

Das mit dem Wassernapf werd ich aber garantiert nicht durchkriegen, ich habe eine Zeit lang auch immer einen Wassernapf reingestellt, den haben sie jedesmal wieder rausgenommen

Aber wegen einer Wasserflasche den Hasen einzuschläfern finde ich doch ganz schön krass!
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 20.12.2012    um 08:33 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
Hallo Nachtschwarz,

natürlich bin ich kein kleines Kind mehr, meine Mutter allerdings auch nicht! und sie hat einen unglaublichen Dickkopf! Ich kann dir ja ihre Nummer geben, ich wette du würdest es auch nicht schaffen :( wenn ich noch wüsste wie die Threats heißen die ich damals deswegen aufgemacht hab, da wurde ewig diskutiert und nach "überzeugungsmitteln" gesucht, es war schon ein großes wunder das ich die Ernährungsumstellung durchgerungen habe!

Hier sind die Links, in denen sich User wie auch Mods die Finger wund geschrieben haben, um Hoppel ein anderes Leben zu ermöglichen. Leider ohne Erfolg.

>KLICK HIER!<

>KLICK HIER!<

>KLICK HIER!<

>KLICK HIER!<


Crashgirl, eine gewissen Beratrungsresistenz ist leider auch bei Dir zu spüren. Wenn ich sehe, wie viele Male Dir hier zum Röntgen geraten wurde und es erst nach langem Schriftwechsel endlich soweit war.

Deine Mutter wird sich ja wohl kaum über einen Tierarzt stellen. Dir wurde doch vom Tierarzt vorgeschlagen, den Platzbedarf zu veringern. Tierärzte raten auch von Nippeltränken ab.

Caroline meinte auch keineswegs das Tier zu erlösen, wegen der Nippeltränke. Es geht um den Heilungsprozess an sich.

Kaninchen sind von naturaus Höhlentiere und gerade im verletzen Zustand fühlen sie sich aus einer "geschützen" Umgebung heraus sicherer.

Es sagt ja keiner, dass Du ihn in komplette Dunkelheit hüllen sollst.

Alles Gute weiterhin für Hoppel
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Schneggelchen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2011
Anzahl Nachrichten: 2632

geschrieben am: 20.12.2012    um 08:35 Uhr   IP: gespeichert

Es geht hier nicht darum, ein Tier wegen einer Trinkflasche einschläfern zu lassen.

Du bist erwachsen und es ist Dein Tier, deshalb ist es indiskutabel, dass Dir Deine Mutter in Deine Entscheidungen hineinpfuscht, und es ist außerdem indiskutabel, dass ein menschlicher Machtkampf auf dem Rücken eines kranken Tieres ausgetragen wird.

Hoppel kann nichts dafür, dass seine Besitzer Dickköpfe sind, und das sollte auch nicht sein Problem sein. Er sollte sich schlicht drauf verlassen können, dass man angemessen für ihn sorgt.
Mit traurige Grüßen
Carmen, Luis und Lina

Kiko (16.12.2015 ) - Baby-Bär - Mein Herzenstierchen
Fetti (28.10.2015 ) - Mein Mädchen - Es tut so weh.
Luca (29. 11. 2013) - Geliebter kleiner Bursche - Du fehlst
Emely (17. 06. 2013) - Meine kleine Prinzessin - Voller Dankbarkeit.
Matthis (15. 01. 2011) - Stern meines Herzens - Ich vermisse Dich.
Finchen (16. 10. 1994) - Auch Du !!!
..................................................................................................................

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast."
Antoine de Saint Exupéry

Am Tier zuerst übt sich das Kind in Barmherzigkeit oder Grausamkeit - und erwachsen ist es dann hilfsbereit oder unbarmherzig auch gegen seine Mitmenschen.
Friedrich Fröbel
  Top
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 20.12.2012    um 08:40 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Schneggelchen
Du bist erwachsen und es ist Dein Tier, deshalb ist es indiskutabel, dass Dir Deine Mutter in Deine Entscheidungen hineinpfuscht, und es ist außerdem indiskutabel, dass ein menschlicher Machtkampf auf dem Rücken eines kranken Tieres ausgetragen wird.

Hoppel kann nichts dafür, dass seine Besitzer Dickköpfe sind, und das sollte auch nicht sein Problem sein. Er sollte sich schlicht drauf verlassen können, dass man angemessen für ihn sorgt.
Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht - danke
Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9456

geschrieben am: 20.12.2012    um 08:56 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl

Aber wegen einer Wasserflasche den Hasen einzuschläfern finde ich doch ganz schön krass!
Na, jetzt hast du dir aber richtig Mühe gegeben, mich nicht verstehen zu wollen. Die Wasserflasche ist ein Randproblem, obwohl es bei einem Tier mit Blasenschlamm sicher besser wäre, wenn es mehr trinkt.

CIR - Caroline mit Iskander & Roxana


Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: MissSnoop
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 11.12.2011
Anzahl Nachrichten: 2280

geschrieben am: 20.12.2012    um 10:40 Uhr   IP: gespeichert
Caroline hat dir (wie auch schon viele andere vor ihr) sehr schön und ausführlich erklärt, dass bei jeder Form von Blasenproblemen ein ordentliches Durchspülen wichtig ist, das bedeutet, dass das Tier ordentlich trinken muss. Die Nippeltränke gibt das Wasser aber nur tröpfchenweise frei - das heißt, die Blasenproblematik wird davon nicht besser.

Zusätzlich ist eine Nippeltränke eine Bakterienschleuder. Jetzt nimmt dein ohnehin schon doppelt geschwächtes Tier (das auch noch alt und damit grundsätzlich schon anfälliger ist) auch noch Bakterien auf. Was glaubst du denn, was passiert, wenn die sich durch das geschwächte Immunsystem im Darm schön vermehren können? Eine Folge könnten massive Verdauungsprobleme oder Durchfall sein. Das wiederum könnte dazu führen, dass das Beinchen beim Versuch sich sauber zu halten nicht geschont wird.

Meine Frage dazu ist jetzt nur: Muss das wirklich sein oder gibt es einen Weg, diese Probleme im Vorfeld zu vermeiden? Wenn ja, dann gehört es für mich zur angemessenen Pflege deines Tieres, dass du das auch tust.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 20.12.2012    um 11:05 Uhr   IP: gespeichert
so ich hoffe ich kann alle Punkte aufgreifen:

also erstmal: natürlich ist es indiskutabel einen menschlichen "Machtkampf auf dem Rücken eines kranken Tieres auszuführen, deshalb habe ich ja bezüglich der anderen TA und der Abgrenzung einfach gehandelt, wenn meine Mutter allerdings dagegenarbeitet, wie z.b. indem sie einen Wassernapf immer wieder rausnimmt, dann kann ich auch nicht mehr tun! Ich kann es nur immerwieder versuchen! und ohh doch meine Mutter setzt sich über die TA!

dachte eigentlich ich bin nicht so Beratungsresistent, grade mit dem Röntgenbild: ich habe nie gesagt das ich das nicht machen will, sondern war auch dafür, natürlich hätte ich vllt sofort nochmal zum TA fahren müssen, das ich da so lange für gebraucht habe tut mir leid und ich gebe mir doch nun mühe alles sofort zu erledigen.


@ Nachtschwarz: wenn es dir beim einschläfern um die versorgung des Beines ging: da hab ich doch nun schon alles getan was verlangt wurde?!

und mal nebenbei gesagt: ihr habt ja auch den bildern gesehn das er jetzt wirklich eingeengt ist, wo soll da noch ein Wassernapf hinpassen? das wird zur Zeit ein echtes Platzproblem
  Top
"Autor"  
Nutzer: ingi2010
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.01.2010
Anzahl Nachrichten: 6485

geschrieben am: 20.12.2012    um 11:32 Uhr   IP: gespeichert
Achje, das arme Kerlchen ...
Dann drück ich mal kräftig die Daumen, dass sich hier alles irgendwie positiv wird.

Du schreibst, er hat auch noch einen Abzsess im Maulraum. Ist dieser geöffnet oder entfernt worden?
Nimmt er auch wirklich ausreichend Nahrung auf?

Ich wünsch dem kleinen Matz alles erdenklich Gute
Liebe Grüße Inga

  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 20.12.2012    um 11:45 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ingi,

der Abzess wurde wie immer mit AB behandelt.

Also ums fressen und trinken brauchen wir uns bei ihm momentan wirklich keine sorgen machen, er mampft alles freudig weg und trinken tut er auch sehr viel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nachtschwarz
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.02.2010
Anzahl Nachrichten: 9456

geschrieben am: 20.12.2012    um 13:53 Uhr   IP: gespeichert
Eigentlich ging es mir darum klar zu stellen, das du ein krankes (Abszess), verletztes (Splitterfraktur) und dazu noch sehr altes (11 Jahre) Tier hast.
Dieses Tier befindet sich in einer kritischen Situation und seine Heilungsaussichten sind gelinde gesagt zweifelhaft.
Eine Chance hat er nur, wenn ihm eine optimale Fürsorge und Pflege zuteil wird.
Er hat keine, wenn du das mit der Abtrennung und größtmöglichen Ruhe für ihn nicht sicher stellen kannst, das hast du im Moment gemacht, aber das muss auch noch eine Weile so bleiben, das wollte ich sagen.
Ein kleinerer Wassernapf wird sich schon irgendwie unterbringen lassen, ich glaube nicht das er im Moment so unruhig ist. Es ist wichtig das er viel trinkt, wenn er jetzt auch noch Blasensteine bekommt, wäre das garnicht gut. Du kannst ihm auch viele wasserhaltige Gemüsesorten füttern.

Mir ging es darum dir klar zu machen, das jetzt nicht die Zeit für Zugeständnisse an deine Mutter ist, das würde Hoppel wohl nicht überleben und er hätte umsonst Schmerzen, das wirst du ja wohl nicht wollen und deine Mutter doch wohl auch nicht.

CIR - Caroline mit Iskander & Roxana


Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 20.12.2012    um 14:47 Uhr   IP: gespeichert
mir ist das alles klar, deswegen habe ich es ja auch gemacht und ich werde mich mit meiner Mutter -wenn notwendig- zoffen ohne ende damit das so bleibt!
Mir ist bewusst das er viel trinken muss etc. und ich gebe ihm auch wässrige Nahrung, ich kenne alle Notwendigkeiten was man beachten muss, nur kann ich eben nicht 100% davon umsetzen weil ich daran gehindert werde.

wie gesagt ich habe meinen Eltern alles mehrmals erzählt, auch begründet warum das alles so wichtig ist und ihnen auch versucht die SR- Seite nahe zu bringen, es hat alles nichts genützt, sie sind so festgefahren in ihren alten verhaltensweisen das sie einfach nix neues wollen, auch wenn es sinnvoll wäre. Deswegen brauchen wir darüber eigentlich nicht weiter zu diskutieren, es sei denn jemand hat noch eine Idee wie man was bewirken könnte, aber eigentlich wurde ja schon alles versucht :(
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 20.12.2012    um 19:44 Uhr   IP: gespeichert
und wieder ein update:

meine Mutter hat eben mit mir gesprochen, sie will das Hoppel die größere Käfighälfte bekommt, also die 2/3tel, weil er in der jetzigen größe in seinem eigenen Dreck liegen würde und ihr da 3x sauber machen am tag nicht ausreichend erscheinen.

Sind Fälle bekannt wo es durch so etwas zu Infektionen o.ä. gekommen ist?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 20.12.2012    um 20:19 Uhr   IP: gespeichert
Dann sag einfach: Nein!

Er bleibt in dem Drittel und aus. Was gibt es da noch groß zu diskutieren? Immerhin wollt ihr doch, dass das Tier gesund wird, oder?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 21.12.2012    um 05:31 Uhr   IP: gespeichert
genau, trotzdem würd ich gern wissen wie das mit der Infektionsgefahr ist.
Auch wenn er da drin bleibt ist die frage ja durchaus berechtigt, er ist ja kein Zwergkaninchen
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 21.12.2012    um 09:33 Uhr   IP: gespeichert
Was für eine Infektion denn kommen? Hat er eine offene Wunde?
Bei drei Mal täglich säubern, wüsste ich nicht an welcher Infektion er erkranken soll...
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 21.12.2012    um 09:44 Uhr   IP: gespeichert
Mhm...ich habe recht gute Erfahrung mit Holzpellets gemacht. Die sind meiner Ansicht nach saugfähiger als dieses Holzstreu. Da noch eine Lage Holzspähne drüber, damit er bequem liegt und es ist perfekt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 21.12.2012    um 10:01 Uhr   IP: gespeichert
@Quirly: also wir kommen auch mit den Holzspänen gut aus, darüber kommt dann noch eine Schicht Stroh.

@ Schnuffelnase: nein er drüfte keine offene Wunde haben, er hatte letzten Montag zwar eine kleine Schürfung an der Hacke aber die müsste schon wieder gut sein.
Sie meint wahrscheinlich das es durch die Feuchtigkeit wund werden kann und da dann Infektionen entstehen.
naja ich werde ihr nachher sagen sie soll die Tierärzte anrufen und denen das Problem schildern, die werden es ja am besten wissen...

Zudem meint sie das er sich da drin genauso viel bewegt wie in dem großen Käfig, natürlich kann er sich drehen aber das muss ja nunmal sein.
Sie meinte auch sie will mir nachher fotos von gestern abend zeigen, da soll er da drin ja soo rumrandaliert haben... kleine Wutausbrüche hatte er auch schon wo er im großen Käfig war und den ganzen Tag wenn ich ihn sehe liegt er friedlich da, da hat sie wahrscheinlich auf so einen Moment gelauert -.-

  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 21.12.2012    um 10:08 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Crashgirl
@Quirly: also wir kommen auch mit den Holzspänen gut aus, darüber kommt dann noch eine Schicht Stroh.
Ich habe dir das nur geschrieben, da deine Mutter ja Angst zu haben scheint, dass das Tier zu lange in seinem eigenen Urin liegt und dann wund wird.
Was du tust bleibt natürlich dir überlassen ;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 21.12.2012    um 10:35 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Quirly
Ich habe dir das nur geschrieben, da deine Mutter ja Angst zu haben scheint, dass das Tier zu lange in seinem eigenen Urin liegt und dann wund wird.
es ist nicht nur wegen dem Urin, es geht auch darum das er zeitweise noch durchfall hat und das klebt dann an seinen Hacken, und abputzen kann er es selber nicht :/
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 18.02.2013    um 14:49 Uhr   IP: gespeichert
Hallo alle zusammen,

dachte ich berichte mal kurz wie es ausgegangen ist:

wir hatten meiner Wollsocke ja einen drittel des Käfigs abgetrennt in dem er drin saß, mitte Januar waren wir dann nochmal beim Röntgen, man sah zwar schon heilungsansätze, aber es wahr noch nicht stabil genug,

kurz nach Anfang Februar haben wir ihn dann das erste mal probeweise auf den Boden gesetzt, da er in seinem Käfigteil sowieso schon am rumklettern und männchenmachen war. Er hat sofort luftsprünge gemacht, und ist rumgerannt wie ein junger Hüpfer
wir haben ihn dann ca. eine woche lang jeden tag für ein paar miuten laufen lassen und dann haben wir ihm endgültig seine freiheit zurückgegeben die er auch ausgiebig genutzt hat.

Wie abgesprochen war ich heute nochmal bei der TA zum röntgen und sie hat auch gesagt das alles wieder stabil miteinander verwachsen ist
zwar ist das bein jetzt ca. 1,5cm kürzer weil es über kreuz zusammengewachsen ist aber das ist nicht schlimm. Sie meinte auch dass das echt in Rekordzeit verheilt ist

Ich kann meine neue Tierärztin übrigens sowieso weiterempfehlen, denn sie geht feinfühlig mit den Tieren um, geht auf die Hinweise/Schilderungen der Besitzer gut ein, klärt gut auf (sie hat sich auch erkundigt ob ich meinem Hasi Drops o.ä. gebe) und geht auch gut auf fragen ein.
Hier die Homepage: >KLICK HIER!<

liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: sammymäuschen
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 18.02.2009
Anzahl Nachrichten: 563

geschrieben am: 18.02.2013    um 21:27 Uhr   IP: gespeichert

Hallo Crashgirl

das glaubst du wohl selber nicht........

Ich habe alle Berichte von dir gelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt. Dem kleinen Racker würde ich es von Herzen wünschen.

Mir liefen Schauer über den Rücken bei deinen Ausführungen.


LG. Sammymäuschen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Crashgirl
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.01.2011
Anzahl Nachrichten: 546

geschrieben am: 19.02.2013    um 09:02 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: sammymäuschen


das glaubst du wohl selber nicht........
was glaube ich selber nicht?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hasenconni
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2011
Anzahl Nachrichten: 517

geschrieben am: 19.02.2013    um 09:21 Uhr   IP: gespeichert
Hallöle,
ich habe deine Geschichte hier mit verfolgt.Ich habe Gott sei Dank noch keine Erfahrungen mit gebrochenen Gliedmaßen machen müssen. Das eine oder andere an deiner Geschichte hätt ich anders gemacht. Aber letzten Endes ist jeder selbst für sein Tier verantwortlich. Ich bin jedenfalls froh das alles noch mal gut gegangen ist.Nun pass aber doppelt gut auf deinen Senior auf.
Alles Gute


Bonny & Clyde und unvergessen mein Lumpi
  Top