Auf den Beitrag: (ID: 362831) sind "5" Antworten eingegangen (Gelesen: 1229 Mal).
"Autor"

Häsin hat immer wieder Kreislaufprobleme

Nutzer: Kristin88
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 27.04.2013
Anzahl Nachrichten: 9

geschrieben am: 19.12.2013    um 19:55 Uhr   IP: gespeichert
Meine Häsin Bella, wird im Januar ein Jahr, hat seit Ende Oktober in fast regelmäßigen Abständen Kreislaufprobleme. Sie ist sehr aufgeweckt und aktiv, somit merkt man sofort wenn mit ihr was nicht stimmt.
Als sie es das erste mal hatte bin ich spät abends noch zur Bereitschaftstierärztin. Dort hat Flüssigkeit, was für den Kreislauf und Vitamine bekommen. Am nächsten Tag war sie wie immer Top fit. Es äußert sich bei ihr, das sie ruhig wird, nichts frisst und ihre Ohren und der ganze Körper kühlen aus. Die Ärztin hat auch bei der Untersuchung nichts fest gestellt.
Vier Wochen später das gleiche, es ging wieder abends los. Dieses mal hatte ich die Nacht abgewartet, aber es ist keine Besserung eingetreten. Am nächsten morgen war ich bei einer Ärztin die mit Naturprodukten arbeitet. Sie konnte ebenfalls nicht fest stellen. Wir sollte Bella dann vor die Rotlichtlampe setzen, das hat ihr auch Super gefallen, und sie hat alle 2 std bachblütentropfen bekommen, die ja Appetit anregend sind. Nach kurzer zeit war sie wieder Top fit.
Wieder ca 4 Wochen später das gleiche, ich habe ihr dann die Tropfen gegeben und am nächsten morgen war sie wieder die alte.
Anfang der Woche wieder das gleiche, dieses mal waren nur ca 2 Wochen dazwischen, haben ihr dann wieder die Tropfen gegeben und alles war wieder gut.

Sie hat jedes mal die gleichen Synthome. Ihr geht es den ganzen Tag blendend und abends gehen 21 Uhr geht das los.

Kann das was mit ihrem Zyklus zu tun haben?? Hat jemand einen Rat? Oder hatte vielleicht schon mal jemand solche Probleme??

Ich danke euch für Euere mit Hilfe.
  Top