Auf den Beitrag: (ID: 38011) sind "30" Antworten eingegangen (Gelesen: 11171 Mal).
"Autor"

Was muss ich bei Syphilis beachten?

Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 25.03.2009    um 15:03 Uhr   IP: gespeichert
Hallo an alle,

habe nun endlich ein passendes Mädel für meinen Dicken gefunden.
Das Problem ist, sie ist ein Fundtier, wurde vom Tierarzt mit Verdacht auf Syphilis behandelt. Die momentane Notfallbesitzerin sagt, die Krankheit sei abgeheilt.
Nun meine Frage, kann sie meinen Dicken anstecken, wenn die zb schmusen oder rammeln, um ihre Rangordnung zu klären? Der Bock ist kastriert.
Was muss ich bei der Zusammenführung beachten?
Wenn die Syphilis einmal abgeheilt ist, kann sie dann wieder kommen, oder ist das dann nur durch eine erneute Ansteckung möglich. Im Netz findet man darüber ja so wenig.
Wie lange muss die Kleine in Quarantäne bleiben?

LG

Mary
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 25.03.2009    um 17:10 Uhr   IP: gespeichert
Wie genau wurde denn die Kaninchensyphilis diagnostiziert und behandelt? Es ist auf jeden Fall so, dass die Ansteckung vorwiegend durch das Rammeln erfolgt. Die Inkubationszeit kann mehrere Monate betragen.
Im Endeffekt hast Du bei einem solchen Kaninchen ein gewisses Risiko, dass es wieder kommt und Dein vorhandenes Kaninchen ansteckt.

Du musst die übliche Quarantäne von mindestens 2 Wochen einhalten. In dieser Zeit sollte ein erneuter TA-Check, inkl. einer Kotprobenuntersuchung erfolgen. Danach kannst Du die beiden vergesellschaften. Allerdings solltest Du immer ein Augenmerk darauf haben, ob es nicht wiederkommt, bzw. Dein Kaninchen daran erkrankt. Also...immer einen ordentlichen Unterbodencheck machen.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: Buffel
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 27.01.2009
Anzahl Nachrichten: 207

geschrieben am: 25.03.2009    um 19:08 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
ich bin platt.
Gibt es sowas bei nins auch?Wo kann man da was lesen,habt ihr über sowas Infos.Wo finde ich die.Danke.
LG 4 Fellposcher u. Co
LG Buffel mit
Fiona,Bunny&Bonny
Max u. Moritz,Beuty,Milli,Chico
Mein geliebter Felix,Du bist in unserem Herzen,
es war eine schöne Zeit mit Dir.

  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 25.03.2009    um 19:15 Uhr   IP: gespeichert
Wenn es das nicht geben würde, würde ich es doch nicht schreiben, ne? Man findet ein paar Infos im Netz, ansonsten in Tiermedizinfachbüchern oder eben durch den Tierarzt.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: Buffel
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 27.01.2009
Anzahl Nachrichten: 207

geschrieben am: 25.03.2009    um 20:48 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
manchmal schreibt man so aus den Gedanken heraus.
Nicht immer alles so genau nehmen oder mh...
LG 4 Fellposcher u.CO
LG Buffel mit
Fiona,Bunny&Bonny
Max u. Moritz,Beuty,Milli,Chico
Mein geliebter Felix,Du bist in unserem Herzen,
es war eine schöne Zeit mit Dir.

  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 25.03.2009    um 23:01 Uhr   IP: gespeichert
Hi,
also, ich hab inzwischen im Inet doch noch die Info gefunden, dass die Symptome zwar abheilen, die Erreger aber immer im Körper bleiben. Das Rammler aber auch nur Träger sind und meistens bei ihnen kein Ausbruch vorkommt.
Ich bin mit des Risikos bewusst, aber die Kleine ist perfekt und ich würde ihr wirklich gern ein neues Zuhause geben.
Wie genau das mit der Untersuchung, Behandlung und Co war, muss ich erst nochmal nachfragen.
Aber, im Netz findet man zu dem Thema Kaninchensyphilis nicht grad sehr viel. In meinen Augen ein Zeichen mangelnder Information und Interesses. Schade!

LG
Mary
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 26.03.2009    um 07:07 Uhr   IP: gespeichert
Es ist oft so, dass zu einigen selteneren Erkrankungen wenige Infos zu finden sind. Diese Erfahrung musste ich auch schon machen.

Wenn Du was genaueres herausfindest zur Diagnose und Behandlung der Häsin, melde Dich mal bitte.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 26.03.2009    um 16:25 Uhr   IP: gespeichert
Also, ich habe die momentane Besitzerin angeschrieben und genau nachgefragt. Das kam daraufhin zurück.

Hallo
am 4.1. hab ich sie gefangen, und am 5.1 war ich gleich beim Ta und die Behandlung mit 5 x Injektion i.m, i.c, s.c wurde 1Woche lang bis zum 10.gespritzt, danach bekam sie dann das mittel Advocate für Katzen 0,4 ml im Nacken, sie wurde auf äusserem Verdacht behandelt, da sie krusten an schnauze und intimbereich hatte...sie wurde gespritzt.und ich musste Handschuhe tragen und nach der Woche alles desinfizieren.ich hab den Ta Zettel noch hier.Zeig ich dir dann wenn du da bist.


Also, seid ihr auch der Meinung, dass sie Syphilis hat? Und, wie seht ihr das, kann ich sie gefahrlos zu Balin setzen oder sollte ich die Quarantänezeit ausweiten?

LG

Mary
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 26.03.2009    um 16:39 Uhr   IP: gespeichert
Es ist schon gut möglich, dass das Syphilis ist. Das Medikament wird aber nicht genannt, sondern nur dass es sich um Spritzen handelte, die s.c. gespritzt wurden.

Letztendlich bleibt ein gewisses Risiko, wenn Du sie mit Deinem Kaninchen vergesellschaftest. Du solltest aber auf jeden Fall die Quarantäne einhalten und einen TA-Check inkl. einer Kotprobenuntersuchung machen.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 28.03.2009    um 18:18 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

hab irgendwo gelesen, dass Syphilis abgeheilt ist, wenn 8 Wochen lang keine Symptome aufgetreten sind. Das ist ja bei der Kleinen der Fall. Auf jeden Fall ich werde ich die Quarantänezeit einhalten und sie vor der VG nochmal durchchecken lassen.

Habe auch gelesen, dass die Krankheit durch Stress wieder ausbrechen kann. Besteht also die Gefahr, dass durch den Umzug wieder ein "Schub" kommt? Oder eventuell durch die VG?
Oder meint ihr, dass das eher unwahrscheinlich ist. Ich will ja nicht, dass sie meinen Dicken ansteckt oder sie das noch einmal durchmachen muss.
Gibt es denn gar keine Chance, dass sie für immer symptomfrei leben kann?

LG
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: plushmonster
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 11.03.2007
Anzahl Nachrichten: 832

geschrieben am: 28.03.2009    um 19:30 Uhr   IP: gespeichert
Die Frage ist natürlich, was für ein Mittel da gespritzt wurde. Ich hatte bisher 2 Pflegetiere mit Syphilis, beim letzten konnte man wunderbar die typischen Krustenwucherungen um Mund und Nase sehen. Diese fallen nach der Behandlung einfach ab. Bei Syphilis wird nur Penecillin (Amoxcillin) gegeben. Während der Behandlung ist es noch hochansteckend. 2 Wochen sollte das Kaninchen ab der Behandlung auch alleine und in Quarantäne mit entsprechenden Desinfektionsvorkehrungen bleiben. Danach gibt es keine Probleme mehr. Mein letzter Fall hatte durch die Syphillis auch Rotz/Schnupfen, das ging aber sofort weg und kam nie wieder. Das wurde durch die Erreger mit ausgelöst, durch das Absterben war auch der Schnupfen weg.
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 28.03.2009    um 22:46 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Plushmonster,
also, wie gesagt, keine Ahnung, womit behandelt wurde. Werde ich genau erfragen.
Quarantäne halte ich strengstens ein! Hätte ich auch ohne Syphilis gemacht - sicher ist einfach sicherer. :D Und, die 2 Wochen kann mein Dicker nun auch noch warten.
Schnupfen hatte sie nicht und auch der Kotcheck hat nichts Auffälliges gezeigt, also alles negativ.
Du meinst also, dass keine bis geringe Gefahr besteht, dass sie Balin ansteckt oder erneut bei ihr die Krankheit ausbricht, durch Umzug, VG etc.?

LG und danke, dass ihr mir beisteht.

Mary
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: plushmonster
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 11.03.2007
Anzahl Nachrichten: 832

geschrieben am: 29.03.2009    um 10:07 Uhr   IP: gespeichert
Nein, Gefahr besteht nicht. Meine beiden Ex-Pflegierammler mit Syphillis wurden nach der Behandlung vermittelt und vergesellschaftet. Der eine in eine Gruppe, der andere zu einer Häsin. Das alles nach OK von der TÄ
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 30.03.2009    um 23:45 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

na, sowas hört man doch gern!!!

Dann steht einem gemeinsamen Leben der beiden ja nur noch die Quarantäne im Weg. Jippie, ich freu mich so und nochmals, vielen vielen Dank!

LG

Mary
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 01.02.2011    um 12:57 Uhr   IP: gespeichert
Danke schön für diesen Tread!

Könnt ihr euch denn noch an meine Frage mit den Nasenbluten bei unserer Cleo erinnern?
Unser Tierarzt hatte ja (mehrmals) auf Schnupfen hin behandelt und hat ihr immer drei Tage lang Vitamine und AB gegeben.

Nachdem unsere süße aber schon wieder eine ganz dicke, schwarze und wunde Nase hatte und dieses mal auch der Intimbereich betroffen war, haben wir heute mal eine andere Tierärztin besucht.

Der Befund: Kaninchensyphilis. Sie meinte zwar, dass diese nur sehr schwer zu erkennen ist und daher der Kollege das eventuell nicht erkannt haben kann, aber trotzdem ärgert es mich gewaltig. Wir hätten der Kleinen eine Menge Schwierigkeiten ersparen können, hätten wir das vorher auch schon gewusst.

So, und nachdem ich diesen Tread und auch die anderen durchgelesen habe (dank der Suchfunktion und "Syphilis"-Eingabe...), passen wir jetzt schön auf, dass sie ihr AB bekommt und können zumindest beruhigter an die Sache ran gehen!

Und dann müsste Cleo ja hoffentlich bald endlich mal gesund sein!

  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 01.02.2011    um 13:06 Uhr   IP: gespeichert
Huhu Cathinka,

es ist keine schöne Diagose, aber sicher ist es super, dass ihr sie nun habt - denn dann kann man die Syphillis auch meistens gut behandeln und auskurieren.

Der kleinen Marta bei Sweetrabbits ging es ähnlich, lang nicht diagnostiziert aber dann, nachdem die Lösung gefunden war, war sie bald schon wieder kerngesund, die Nase sauber verheilt und wieder rosig.
Das wünsche ich deiner Maus auf jeden Fall auch!

Alles Gute



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.02.2011    um 13:07 Uhr   IP: gespeichert
Kaninchensyphillis ist nicht ansteckend, lediglich bei einem Tier mit einem stark geschwächten Immunsystem kann es zu einer Ansteckung kommen.

Antibiotka helfen nicht, bzw. nur kurzfristig - hier ist eine Behandlung mit Penicillin erforderlich.

Nach 3 Tagen fielen die Krusten bereits ab, ab dem 5. Tag war nichts mehr zu sehen. Gabe erfolgte nach Berechnung 0,1 ml pro KG - in Martas Fall somit 1,8 ml täglich s.c. mit Veracin

Bereits nach dem 4. Tag hatte sie wieder Fellbewuchs auf der Nase.

Vorher:



Nachher:

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 01.02.2011    um 15:40 Uhr   IP: gespeichert
Danke für den Tipp mit dem Penicillin, da werde ich die Ärztin gleich mL nach fragen. Wenn ich bedenke, dass wir nun nach einem halben Jahr fehlbehandlung fast als normal gesehen haben, dass die kleine Maus eine verklebte Nase hat, bin ich schon froh, jetzt endlich das Richtige tun zu können. Und wenn ich mir Martas Näschen ansehe, bin ich ziemlich guter Dinge
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 01.02.2011    um 15:53 Uhr   IP: gespeichert
Ganz eichtig ist, dass das Penicillin niemals oral verabreicht wird, sondern nur unter die Haut gespritzt (subkutan) verabreicht wird.
Auch klitzekleine Tröpfchen im Fell müssen gut entfernt, besser vermieden werden - da es sonst zu schweren Verdauungsstörungen auslösen können.
Ansonsten wird es aber sehr gut vertragen.
Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 01.02.2011 um 16:16 Uhr von schnuffelnase
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.02.2011    um 16:13 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Ganz eichtig ist,
ich finde das auch ganz eichtig

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 01.02.2011    um 16:16 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Susanne
ich finde das auch ganz eichtig





"wichtig" meine ich natürlich.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 01.02.2011    um 22:39 Uhr   IP: gespeichert
Jetzt hatte ich auf dem heimweg ja direkt Panik bekommen, weil ich ja der Meinung war, wir hätten AB bekommen. Allerdings meinte mein Mann, es wäre Penicillin, die haben wir aber in Tablettenform bekommen. Das Mittel nennt sich Amox 50mg und soll an 10 aufeinander folgenden Tagen jeweils morgens und abends eine halbe Tablette gegeben werden. Damit es doch noch flüssig wird, können wirs mit ein bisschen Wasser verdünnen und ihr dann geben.
Meint ihr, das passt dann so?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.02.2011    um 22:41 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Ganz eichtig ist, dass das Penicillin niemals oral verabreicht wird, sondern nur unter die Haut gespritzt (subkutan) verabreicht wird.
Auch klitzekleine Tröpfchen im Fell müssen gut entfernt, besser vermieden werden - da es sonst zu schweren Verdauungsstörungen auslösen können.
Ansonsten wird es aber sehr gut vertragen.
Schau mal - ich würde das nochmal abklären, denn Penicillin darf bei Kaninchen nicht oral verabreicht werden.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 01.02.2011    um 22:53 Uhr   IP: gespeichert
Also, Sie meinte schon auch, dass wir besonders stark auf Durchfall achten sollen, dass es ansonsten aber keine Probleme geben sollte. Wenn doch etwas ist, sollen wir sofort wieder kommen.. wir werden aber morgen trotzdem nochmal anrufen und vorsichtshalber nochmal nachfragen.
Dass das Mittel eigentlich für Hunde und Katzen ist kann nicht auch eine Rolle spielen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.02.2011    um 23:06 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Cathinka
Also, Sie meinte schon auch, dass wir besonders stark auf Durchfall achten sollen, dass es ansonsten aber keine Probleme geben sollte. Wenn doch etwas ist, sollen wir sofort wieder kommen.. wir werden aber morgen trotzdem nochmal anrufen und vorsichtshalber nochmal nachfragen.
Dass das Mittel eigentlich für Hunde und Katzen ist kann nicht auch eine Rolle spielen?
Die meisten Medikamente, die für Kaninchen verschrieben werden, sind eigentlich für Katzen oder Hunde bzw, Schweine oder Ferkel und werden dann für Kaninchen "runtergerechnet". Es gibt kaum reine Kaninchenmedikamente.

Ich kenne die Gabe von Penicillin für Kaninchen nur gespritzt, da es nur so vertragen wird. Daher halte ich ein Nachfragen schon für sinnvoll.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 02.02.2011    um 08:16 Uhr   IP: gespeichert
Ich würde die Tabletten auch nicht geben, dieses Risiko wäre mir viel zu groß, zumal es die Möglichkeit gibt, Penicillin zu spritzen, es besteht also nicht mal die Notwendigkeit dieses oral zu verabreichen.
Du kannst das dir das auch zeigen lassen und es dann selber spritzen, sodass ihr nicht immer in die Praxis müsst.

Gut geeignet sind Veracin und Retacillin, die beide schon länger erfolgreich bei Kaninchen eingesetzt wurde und von denen man auch weiß, dass sie gut vertragenw erden.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hasenmone
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 08.07.2009
Anzahl Nachrichten: 738

geschrieben am: 02.02.2011    um 12:22 Uhr   IP: gespeichert
Ich klinke mich hier mal ein. Eines meiner Ninis hatte auch diese böse Krankheit

siehe: >KLICK HIER!<

Für den entscheidenden Tipp, danke ich heute noch Sylke

Wichtig ist, dass es vom TA gespritzt wird! Keinesfalls oral verabreichen oder mit Tabeletten behandeln. Wir sind täglich 5 Tage in die Praxis gefahren. Nach wenigen Tagen war eine deutliche Heilung bzw. Besserung zu sehen.


Liebe Grüsse von Simone mit Lilly & Murphy
Für immer in meinem Herzen, Floppi
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 06.09.2011    um 11:34 Uhr   IP: gespeichert
Unsere Cleo hatte auch Kaninchensyphilis. Das wurde bei ihr aber auch erst nach einem halben Jahr Schnupfenbehandlung durch den mittlerweile dritten (!) Tierarzt festgestellt. Hier kannst du etwas darüber nachlesen:

>KLICK HIER!<

Bei uns hat die Behandlung wirklich super angeschlagen und es ist wirklich alles komplett weg gegangen.

Wegen dem Hanfstreu noch - das ist für die Empfindlichen Näschen wirklich das Beste da es am Staubarmsten ist, wie Lumpi ja auch schon schreibt.

Gute Besserung auf alle Fälle!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 06.09.2011    um 12:58 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Cathinka
Unsere Cleo hatte auch Kaninchensyphilis. Das wurde bei ihr aber auch erst nach einem halben Jahr Schnupfenbehandlung durch den mittlerweile dritten (!) Tierarzt festgestellt. Hier kannst du etwas darüber nachlesen:

>KLICK HIER!<

Bei uns hat die Behandlung wirklich super angeschlagen und es ist wirklich alles komplett weg gegangen.

Wegen dem Hanfstreu noch - das ist für die Empfindlichen Näschen wirklich das Beste da es am Staubarmsten ist, wie Lumpi ja auch schon schreibt.

Gute Besserung auf alle Fälle!
Mist...der Eintrag sollte doch eigentlich gar nicht mit hier rein... -_- Kann den bitte mal jemand zum kranken Fips verschieben???

DANKE!
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 06.09.2011    um 14:30 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Cathinka
Mist...der Eintrag sollte doch eigentlich gar nicht mit hier rein... -_- Kann den bitte mal jemand zum kranken Fips verschieben???

DANKE!
Einzelne Antworten können wir leider nicht verschieben - kopier ihn am besten und füg ihn dann in den richtigen Beitrag ein.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cathinka
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.10.2010
Anzahl Nachrichten: 536

geschrieben am: 06.09.2011    um 17:15 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Einzelne Antworten können wir leider nicht verschieben - kopier ihn am besten und füg ihn dann in den richtigen Beitrag ein.
So, wieder ein Stück schlauer. Danke schön!
  Top