Auf den Beitrag: (ID: 436171) sind "7" Antworten eingegangen (Gelesen: 282 Mal).
"Autor"

Loch / Kruste am Mund

Nutzer: DieMona
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 27.12.2016
Anzahl Nachrichten: 32

geschrieben am: 24.02.2019    um 00:02 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr Lieben,

mir ist gerade beim Zahncheck unseres Männchens dieses seltsame Ding ins Auge gefallen.. weiß zufällig jemand was der Kleine da haben könnte?
Er ist fit und frisst ganz normal, trotzdem bin ich gerade sehr verunsichert.. reicht da normal ein Termin beim TA, oder sollte ich mich damit lieber sputen? Morgen zur Klinik, Montag mit Wartezeit...?

Es ist auf dem Foto glaube ich etwas schlecht zu erkennen.. es scheint so als hätte er ein Loch in der Haut. Die 'Kruste' sitzt unter bzw. in dem Loch..






Falls das wichtig ist.. ihm wurde vor Jahren ein Schneidezahn gezogen. Genau auf der Seite, unten.

Die Stelle um das Loch herum ist außerdem noch etwas kahl, weil er sich dort unters Kinn immer das Futter hinschiebt um es besser packen zu können.
Wir sind inzwischen dazu über gegangen das Futter zu zerkleinern, weil die Haut dort schon richtig gereizt war.
Kann das vielleicht noch eine Nachwirkung davon sein?
  TopZuletzt geändert am: 24.02.2019 um 13:05 Uhr von DieMona
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 7301

geschrieben am: 24.02.2019    um 12:13 Uhr   IP: gespeichert
Also abklären beim Tierarzt würde ich es schon lassen, aber wenn er sich ansonsten normal verhält und normal futtert, würde ich nicht heute zum Notdienst (da weiß man ja auch oft nicht, ob gerade ein kaninchenversierter Tierarzt vor Ort ist), sondern dann lieber Anfang der Woche zu Deinem gewohnten Tierarzt.
Kannst Du denn hinter der Kruste einen Gnubbel fühlen? Es kann natürlich auch nur eine kleine Verletzung sein, möglicherweise hat er sich dort beim Fixieren vom Futter auch mal was eingepiekst, aber es könnte sich auch um einen kleinen Abszess handeln, der sich selbstständig geöffnet und teilweise entleert hat. Aus diesem Grund würde ich auch schon mal fühlen, ob dahinter eine kleine Beule sitzt, in der sich noch Eiter befinden könnte.
Für den Tierarztbesuch wünsche ich schon mal alles Gute!
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Fetti
für immer im Herzen: Flöckchen, Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi
  Top
"Autor"  
Nutzer: DieMona
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 27.12.2016
Anzahl Nachrichten: 32

geschrieben am: 24.02.2019    um 13:01 Uhr   IP: gespeichert
Danke Manu, da bin ich schonmal beruhigt.
Ich habe vorhin auch nochmal rumgegoogled und bin auf Abszess gestoßen.. da wird einem ja ganz mulmig wenn man das liest. Gerade im Kieferbereich.
Ich hoffe sehr sehr dass sich der Verdacht nicht bestätigt

Daraufin haben wir ihn uns auch nochmal genauer angeguckt.
Ich hoffe ich bekomme es verständlich beschrieben..
Hinter dem Loch ist eine kleine Verdickung, diese ist aber hart. Es fühlt sich an als ob die Kruste also einfach im Loch weiter geht. Fühlt sich nicht an wie Eiter.. der müsste doch, auch wenn er bei Kaninchen ja wohl etwas zäher ist, irgendwie beweglich oder weich sein.. oder?
Die Haut bzw. das Loch lässt sich auch verschieben, die Kruste ist also nicht mit der Haut verwachsen o.ä.
Was mir allerdings Sorgen macht ist dass die Beule nahtlos in den Unterkiefer über zu gehen scheint..
Ich werde morgen mal ganz flott beim Tierarzt anrufen..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 7301

geschrieben am: 24.02.2019    um 17:32 Uhr   IP: gespeichert
So wirklich weich ist ein Abszess nicht. Also lass auf jeden Fall abklären, was es mit der Kruste auf sich hat und ob/wie es "dahinter weitergeht". Wenn es wirklich ein Abszess sein sollte, würde ich neben einer genauen Untersuchung auch den Kiefer röntgen lassen, damit der Tierarzt eine mögliche Zahnbeteiligung prüfen kann.
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Fetti
für immer im Herzen: Flöckchen, Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi
  Top
"Autor"  
Nutzer: DieMona
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 27.12.2016
Anzahl Nachrichten: 32

geschrieben am: 03.03.2019    um 14:29 Uhr   IP: gespeichert
Die Tierärztin konnte leider gar nichts damit anfangen und hat mir geraten lieber einen Spezialisten drauf gucken zu lassen, bevor Sie daran rumdoktort.
Nur AB und ein Schmerzmittel haben wir schonmal mitbekommen.

Wir haben auch direkt Morgen Vormittag einen Termin bei einem Zahn-/Kieferspezialisten bekommen.


Eigentlich nehme ich immer beide Langohren mit zum TA, damit es danach keinen Ärger gibt. Da morgen aber wahrscheinlich geröntgt und unter Umständen auch direkt ein Zahn gezogen wird (das war zumindest der Verdacht der Tierärztin), habe ich überlegt die Dame doch Zuhause zu lassen. mehrere Stunden in einer Box stell ich mir nicht so toll vor.
Würde es Sinn machen sie für die Zeit zumindest in ein Gehege zu verfrachten, damit sie nachher unter Umständen nicht das ganze Zimmer verteidigt?

Ich kann sie da so gar nicht einschätzen. Sie ist allgemein schon sehr dominant und terretorial, aber wenn es dem Männchen nicht gut geht, wechselt sie immer direkt in den Krankenschwester Modus und betüddelt in non-stop..
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 7301

geschrieben am: 03.03.2019    um 19:34 Uhr   IP: gespeichert
Wenn "nur" die Behandlung inkl. eventueller OP durchgeführt wird und er sicher morgen wieder mit nach Hause darf, dann würde ich die Dame einfach zum Abholen einpacken, der Tierarzt oder eine Tierarzthelferin kann sie ja idealerweise auch mal kurz rausnehmen und anfassen, damit sie anders riecht und dann fährst Du mit den beiden in einer Box wieder heim. Daheim dann beide gut beobachten. Wenn er über Nacht dort bleiben muss, würde ich beide dort belassen. Dann bekommen sie ja auch eine größere Box als Deine Transportbox, wo sie warten kann, bis er wieder wach ist.
So oder so, pack dem Kleinen ruhig ein paar Lieblingsfuttersorten ein, die er vorher in der Box oder dann nach der Behandlung/OP knabbern kann wenn er mag.

Alles Gute für morgen!
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Fetti
für immer im Herzen: Flöckchen, Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi
  Top
"Autor"  
Nutzer: DieMona
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 27.12.2016
Anzahl Nachrichten: 32

geschrieben am: 04.03.2019    um 13:27 Uhr   IP: gespeichert
So, Pommes hat vorerst alles gut überstanden.

Der Arzt war super nett und hatte auch direkt einen Verdacht, der durch die Röntgenaufnahmen bestätigt wurde..
Der untere Schneidezahn, der dem kleinen Langohr vor Jahren gezogen wurde, ist nachgewachsen (ich wusste gar nicht dass das möglich ist). Nur eben geradeaus anstatt hoch in den Mund. Was man da jetzt am Kinn sieht ist der kommende Zahn...


Die restlichen Schneidezähne wären auch problematisch, da sie aufeinander beißen anstatt übereinander zu liegen. Dadurch sahen die Wurzeln wohl auch schon leicht verschoben aus.

Deswegen werden ihm in zwei Wochen alle Schneidezähne gezogen. Dann sollte er Ruhe haben
  Top
"Autor"  
Nutzer: Gretchen
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.05.2009
Anzahl Nachrichten: 7301

geschrieben am: 04.03.2019    um 21:06 Uhr   IP: gespeichert
Ja, das kann leider passieren und zwar immer dann wenn die Pulpa mit den Keimzellen (die sorgen dafür, dass die Zähne immer wieder "nachwachsen") bei einer Zahnextraktion nicht komplett entfernt/zerstört wurde. Dann bildet sich - je nachdem, was davon noch verblieben ist - ein neuer Zahn oder zahnähnliche Strukturen.

Da habt ihr ja noch was vor euch. Ich drücke schon jetzt ganz ganz feste die Daumen, dass die OP gut verläuft und Pommes das Ganze gut wegsteckt und bald wieder futtert.
Liebe Grüße von Manu mit Holly & Fetti
für immer im Herzen: Flöckchen, Moppi, Pienchen, Maja, Bobelix und Norbi
  Top