Auf den Beitrag: (ID: 81591) sind "7" Antworten eingegangen (Gelesen: 5936 Mal).
"Autor"

Balkonwohnung geplant!

Nutzer: Karotte
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2008
Anzahl Nachrichten: 140

geschrieben am: 25.09.2009    um 14:15 Uhr   IP: gespeichert
Hallo!
Nachdem ich Papa den ganzen Sommer über leider vergeblich damit genervt habe, endlich ein Außengehge zu bauen, habe ich beschlossen, die Plüschpopos über den Winter auf dem Balkon zu parken.
Bietet sich auch an, denn da stehen sie überdacht, windgeschützt...



Wie man sieht, eigentlich Ideal, sie können den ganzen überdachten Platz haben.
Natürlich gibt es da einiege Schwachstellen, es wäre super, wenn ihr mir da die Ideen liefern könntet!
Zuerst sieht man ja den "Ausgang" zum nichtüberdachten Teil. Wie könnte man das am besten dicht machen, aber so, dass man immer noch die Möglichkeite hat, da durchzugehen, denn der Balkon soll ja immer noch genutzt werden können.
Dann ist ein weiteres Problem die Wasserleitung:



Wie kann ich die am Besten absichern? Und man sieht ja auch noch die Lücke dahinter. Die muss natürlich auchnoch dicht gemacht werden.
Und dann ist da noch so eine komisches Luftabzugdingsbums. Was das genau ist, weiß ich nicht.



Muss ich da auch den Spalt zwischen Wand und Luftschacht zumachen? Auf der andern Seite ist übrigens auch ein Spalt.
Eine weitere Schwachstelle:



Da bei den Wellen ist viel Platz und untern drunter ist auch noch bestimmt 7cm Luft.
Ja, und das soll noch von Müll befreit und für die freigeräumt werden: (So sah die andere Seite übrigens auch aus )




Und als "Ideenanregung": Diese süßen Plüschpopos sollen ein ganz ganz tolles Gehege bekommen



Ganz liebe Grüße von Fee, Krümel und Vera!
  TopZuletzt geändert am: 25.09.2009 um 14:19 Uhr von Karotte
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 25.09.2009    um 15:18 Uhr   IP: gespeichert
Hey Karotte!

Das ist ja fein, dass deine beiden ein Aussengehege bekommen sollen.
Leben sie denn jetzt schon draussen? Denn sonst muss es ja wegen des Winterfelles besonders fix gehen...

Also wegen des Ausganges würde ich die ganze Geschichte mit Volierendraht abzäunen, von Dach bis Boden. Allerdings dann eine "Tür" aus einfachen Holzleisten, auch bespannt mit dem Volierendraht, dann 2 schrniere an die seiten und oben einen dieser selbst-schluss-hzdraulik mechanismen. Damit die "Tür" eben von selbst wieder zuschwingt.

Den Spalt hinter der Lüftung/Kamin musst du glaube ich nicht verschliessen.
Alle anderen von dir gezeigt Schachstellen definitiv mit Volierendraht verschliessen bzw die Wellbleche am Boden eventuell einfach mit sehr schweren Plaftersteinen zulegen, wie einen Rand. Oder auch Holzleisten.

Wünsche euch viel Erfolg beim Bau!



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Karotte
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2008
Anzahl Nachrichten: 140

geschrieben am: 25.09.2009    um 17:01 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy
selbst-schluss-hzdraulik mechanismen
Und wie sieht das aus

Die beiden sind schon seit Juni draußen und fangen schon fröhlich an, Winterfell zu bilden

Danke für die Tipps!
Ganz liebe Grüße von Fee, Krümel und Vera!
  TopZuletzt geändert am: 25.09.2009 um 17:02 Uhr von Karotte
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 25.09.2009    um 21:25 Uhr   IP: gespeichert
Na wenn sie dschon draussen sind ist das doch um so besser!


Mh, also ich meine diese Hydraulischen Zylinder, die dafür sorgen dass sich besonders in öffentlichen Gebäuden die Türen von selbst schliessen.
Obwohl, wenn ich so drüber nachdenke würde es auch einer von diesen Winkel-Türschluss-Mechanismen tun. Draussen vielleicht sogar besser. Einfach so ein Ding... Moment...

Türschliesser heissen die. Ja, einfach gehts auch. Ich Dummkopf.

Nur SEHR wichtig wenn man so ein Ding benutzt ist, dass die gesamte "Tür" sehr leicht ist und auch der Schließer nicht zu viel Wucht ausübt. Denn wenn ein Hoppler dazwischen gerät, darf er ja nicht von einer schlagartig mit Wucht zuschnappender 10kg Tür verletzt werden.
Einfacher natürlich, man lässt den Schliesser weg - dann muss man einen Riegel anbringen und den nach dem Durchmarsch immer zuschieben. Aber das wäre für die Kaninchen natürlich sicherer.

Also eigentlich - wenn ich es mir recht überlege muss ich mich entschuldigen und den Türschliesser Vorschlag als eher schlecht abtun. Der ist zwar bequem, aber vielleicht doch gefährlich.




Also ich hab die Bilder nochmal angeguckt - das mit dem "Luftrohr" sieht wirklich nicht gefährlich aus. Andererseits - wie breit sind diese von dir erwähnten Spalten wirklich? Fotos trügen manchmal.
Was das Wellblech angeht - wie tief sind die Wellen? Denn Steinrand oder ein Rahmen aus Holzleisten wäre natürlich die schönere Lösung - aber Volierendraht ist immer sicherer. Denn weder Holz noch Platten schliessen bündig mit dem Wellblech ab. Das ginge also nur, wenn sichergestellt wäre, dass sich durch die Welle selbst nichts hindurchquetschen und keines deiner Tiere dazwischen hängen bleiben kann.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Supersteffi
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.03.2007
Anzahl Nachrichten: 6138

geschrieben am: 25.09.2009    um 22:55 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Vera,

ich find´s toll, dass die Beiden den gesamten Balkon bekommen sollen

Wichtig ist, dass die komplette Höhe, also vom Boden bzw. Brüstung bis zum Dach hoch, eingezäunt wird, damit wirklich nirgends jemand rein oder raus kann.

In die Mitte würde ich, wie CyCy schon sagte, eine mannhohe Tür machen, damit man noch bequem in den Garten kommt.

Die Idee mit dem automatischen Türschließer ist nicht so gut, denn da könnte in der Tat mal ein Kaninchen dazwischen sein.

Ich würde eine Doppeltür einbauen, zumindest halbhoch, die erst wieder geschlossen wird, bevor die nächste Tür geöffnet wird, damit auch wirklich keiner entfleuchen kann

Wieviel Quadratmeter hat denn der Balkon?
Gruß
Steffi mit Leo und Öhrchen

Tiffy, Johanna, Ida und Hermann immer im Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Karotte
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2008
Anzahl Nachrichten: 140

geschrieben am: 26.09.2009    um 12:44 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

muss denn wirklich alles bis zum Dach eingezäunt werden?!
Ich hatte mir überlegt, nacht so ein Netz drüber zu Spannen, natürlich dann so hoch, dass die Nins sich nichr drin verheddern können. Tagsüber ist eig immer jemand da und es herrscht eigentlich permanenter Durchgangsbetrieb duch mein Zimmer

Wegen den Wellen: Ich hab es nicht genau nachgemessen, aber ich denke schon, dass es so 5cm sind...

Die Spalten sind ca. 1,5-2cm groß.

Heute Nacht/Morgen hatte ich die Idee, die ganze linke Seite mit der Wasserleitung mit Holz zu verkleiden, dann wäre da schonmal das Problme mit der Spalte und dem Wellblech gelöst. Wir haben sowieso noch mege viele Bretter (leider lang und schmal ) im Garten rumliegen. Die Verkleidung würde ich dann bis zum Geländer hoch ziehen und wenn es sein muss, kann ich dann ja immernoch das Gitter drübermachen.

Auf der anderen Seite könnte allerding schwierig werden, einmal mit dem Luftdingsbums und dann ist da noch so ne' blöde Lampe..


Ok, ich denke dann werde ich eine "ganz normale" Tür mit Riegel bauen, denn meinen Plüschpopos würde ich es zutrauen, dass die sich aus lauter Spaß da einfach mal zwischensetztn nach dem Motto "Das ist lustig, mal gucken, was passiert!"
Ganz liebe Grüße von Fee, Krümel und Vera!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tanja7
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.10.2007
Anzahl Nachrichten: 11044

geschrieben am: 26.09.2009    um 13:05 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Karotte
Hallo,

muss denn wirklich alles bis zum Dach eingezäunt werden?!
Ich hatte mir überlegt, nacht so ein Netz drüber zu Spannen, natürlich dann so hoch, dass die Nins sich nichr drin verheddern können. Tagsüber ist eig immer jemand da und es herrscht eigentlich permanenter Durchgangsbetrieb duch mein Zimmer

Hallo,

ja bitte sichere es komplett mit Volierendraht, damit sie auch wirklich vor Fressfeinden wie Marder geschützt sind. Denn diese kommen auch durch kleinere Öffnungen, als Richtlinie gilt, wo ein hartgekochtes, gepelltes Ei durchpasst, quetscht sich auch ein Marder durch
Liebe Grüße von Tanja und ihren 9 Zwergen!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Karotte
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 05.09.2008
Anzahl Nachrichten: 140

geschrieben am: 29.09.2009    um 17:05 Uhr   IP: gespeichert
Okay, überzeugt
Dann wird halt alles eingezäunt, kann aber erst am Wochenende anfangen zu bauen... Schule Und dann auch noch Lateinarbeit
Ganz liebe Grüße von Fee, Krümel und Vera!
  Top