Auf den Beitrag: (ID: 84031) sind "66" Antworten eingegangen (Gelesen: 14660 Mal).
"Autor"

Was passiert eigentlich mit Kaninchen aus Zoohandlungen?

Nutzer: Ninimama87
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 5916

geschrieben am: 08.10.2009    um 12:58 Uhr   IP: gespeichert
Hallo zusammen,

Neben unserem Einkaufszentrum befindet sich eine Zoohandlung. Als ich gestern einkaufen war, konnte ich es mir natürlich nicht verkneifen rein zu gehen. Nicht um etwas zu kaufen, sondern lediglich um mir die armen Kaninchen anzusehen, die auf viel zu engem raum aufeinander sitzen.
Ich weiß, unterstützen sollte man die Zoohandlungen auf keinen Fall und deshalb bin ich auch immer nur zum gucken da.

Um auf den Punkt zu kommen, als ich da das Kaninchen entdeckte, welches schon vor einigen Wochen in dieser Zoohandlung war, kam mir die Frage in den Kopf, was mit Ninchen passiert, die in der Zoohandlung immer älter werden und nicht verkauft werden.

Kann mir da einer was zu sagen?

Liebe Grüße

Ninimama
Viele liebe Grüße von Diana, Finja, Joe, Flocke, feivel und Luki hinter der Regenbogenbrücke
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 08.10.2009    um 13:03 Uhr   IP: gespeichert
Bist Du Dir sicher, dass Du das wissen möchtest?

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 08.10.2009    um 13:04 Uhr   IP: gespeichert
Ups, Susi das wollte ich auch gerade fragen Ob die Frage mit einer ehrlichen Antwort beantwortet werden soll oder nicht!
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 08.10.2009 um 13:05 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: Ninimama87
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 5916

geschrieben am: 08.10.2009    um 13:09 Uhr   IP: gespeichert
Ich bitte darum, ich bin auf alles vorbereitet und rechne mit allem.

:(
Viele liebe Grüße von Diana, Finja, Joe, Flocke, feivel und Luki hinter der Regenbogenbrücke
  Top
"Autor"  
Nutzer: Jana1983
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.07.2009
Anzahl Nachrichten: 1227

geschrieben am: 08.10.2009    um 13:09 Uhr   IP: gespeichert
Nun ja ..... ich habe viel gelesen, dass diese Tiere dann meist als Schlangenfutter enden oder sonst wie getötet werden... in jedem Fall wird der Zoohandlungsbesitzer sie nicht mit nach Hause nehmen und ihnen ein schönes Leben bereiten.

Wenn man nachfragt erhälst Du Antworten wie, die gehen dann zurück zum Züchter oder es käme nur ach so selten vor, dass sie eines nicht verkaufen würden.

Ich bin mitlerweile so weit, dass ich Zoohandlungen in denen Tiere sind meide! Ich mag nicht vor diesen Glasscheiben stehen und mit dem Tierchen sprechen ..... "Armes Mäuschen .... hoffentlich kriegst Du ein gutes zu Hause, hoffentlich sind sie gut zu Dir, hoffentlich kommst Du hier bald raus" usw usw usw eines zu kaufen, kann auch nicht Lösung der Sache sein.

Um Kaninchen zu schützen muss man erstmal diese Massenproduktion der Tiere stoppen .... Wenn ich eines dort kaufe, sind die nächsten 100 produziert...

Tja und da sind wir dann wieder bei dem endlosen Thema..... nicht jedes Kaninchen kann gerettet werden...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ninimama87
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 5916

geschrieben am: 08.10.2009    um 13:23 Uhr   IP: gespeichert
Da stimme ich dir zu Jana, man kann nicht alle Kaninchen retten und damit, dass man generell keine Kaninchen in Zoohandlungen oder Züchtern kauft, tut man vielleicht, dass für einen selber mögliche um zu verhindern, dass ständig nachproduziert wird.
Wenn alle sich informieren würden und besser Bescheid wüssten, wäre da wahrscheinlich schon ein Großteil getan.

Nun ist es aber leider so, dass viele darüber einfach nicht nachdenken und eine Zoohandlung oder ein Züchter die einfachste und schnellste Möglichkeit ist, an ein kleines süßes Kaninchen zu kommen, ohne das jemand nachfragt oder sich für das neue heim des Kaninchens interessiert.
Wenn keiner fragt, braucht man sich mit dem neuen Heim des Kaninchens auch keine großen Gedanken machen und stellt es in einem handelsüblichen Käfig irgendwo in der Wohnung ab.
Man kann diesen Leuten, die wenig bis gar nicht Kaninchenerfahren sind, auch nur den Vorwurf machen, sich nicht informiert zu haben.

Viele wissen es einfach nicht besser.

Aber jetzt bin ich irgendwie von meiner Frage abgekommen und beim Thema Zoohandlung allgemein gelandet

Viele liebe Grüße von Diana, Finja, Joe, Flocke, feivel und Luki hinter der Regenbogenbrücke
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 16972

geschrieben am: 09.10.2009    um 09:57 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Ninimama87


Aber jetzt bin ich irgendwie von meiner Frage abgekommen und beim Thema Zoohandlung allgemein gelandet


Okay ...

ohne Umschweife:

Schlangenfutter und Lebendfutter für alle fleischfressende Tiere, egal ob für den Hausgebrauch, im Zoo oder sonst wo.



Andrea
  Top
"Autor"  
Nutzer: Ninimama87
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 06.08.2009
Anzahl Nachrichten: 5916

geschrieben am: 09.10.2009    um 10:22 Uhr   IP: gespeichert
Okay danke für die Antwort, hatte mir sowas schon gedacht, so traurig es auch ist



Viele liebe Grüße von Diana, Finja, Joe, Flocke, feivel und Luki hinter der Regenbogenbrücke
  Top
"Autor"  
Nutzer: TwilightHase
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2009
Anzahl Nachrichten: 127

geschrieben am: 10.10.2009    um 21:51 Uhr   IP: gespeichert
Hey,

ich habe es leider miterlebt.
Im April habe ich 2 Wochen Schulpraktikum in einem Futterhaus gemacht. Dort war ein total süßer kleiner Blauäugiger Bock. Er saß schon 2 Monate und niemand wollte ihn haben. Dann haben sie gesagt das sie ihn morgen in die Quarantänestation setzen. Mir war klar das er dort nur etwas fett gefüttert wird und dann als Schlangenfutter endet. Also habe ich mir eine Kiste genommen ihn eingepackt, bezahlt und mitgenommen. Nur leider hatte man mir gesagt das ER eine SIE ist und ein paar Wochen später kamen die Babys. Jetzt st er kastriert und lebt mit seinen Kindern und den anderen Mädels draußen in einem Außenstall mit Anschluss an ein Gartenhaus.
Sowas ist traurig und ich konnte ihn nicht einfach dort sitzen lassen und ihn seinem Schicksal überlassen.

LG Nadine ( TwilightHase )
Der Hund ist dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde !!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 10.10.2009    um 21:56 Uhr   IP: gespeichert
Ja, es ist abartig. Menschen entscheiden zwecks Aussehen welches Tier weiterleben darf und welches nicht.

Ich verzweifele immer und schaue gar nicht mehr nach den Tieren - es schmerzt mich zu sehr! Bestelle bis auf Stroh und Streu alles im I net.

Meine Krümel wäre definitiv bei einer Schlange gelandet. Der Schlangenbesitzer kümmert sich um die Fische meines Chefs und er hat Krümel auf dem bild gesehen und meinte nur - ah ja den züchter kenne ich - von dem bekomme ich mein Lebendfutter!

Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 10.10.2009 um 22:24 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: Jenny24
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 04.03.2009
Anzahl Nachrichten: 2071

geschrieben am: 10.10.2009    um 22:10 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Lumpi
Meine Krümel wäre definitiv bei einer Schlange gelandet. Der Schlangenbesitzer kümmert sich um die Fische meines Chefs und er hat Krümel auf dem bild gesehen und meinte nur - ah ja den züchter kenne ich - von dem bekomme ich mein Lebensfutter!



Das ist so fürchterlich

Schön das die kleine Krümel bei Dir so ein wundervolles Zuhause gefunden hat
Liebe Grüße von mir und Paula & Cookie *meine Knusperschnuten-Bande für immer in meinem Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 10.10.2009    um 22:23 Uhr   IP: gespeichert
Oh ja meine Superzicke - allein die Vorstellung lässt mich verzweifeln.

Wenn ich an Ihre Geschwister denke! Aber manchmal sage ich auch Scheuklappen - denn wenn man daran denkt, macht man sich verrückt.

Wir müssen mit Hilfe dieser tollen Homepage von Susanne viele viele Menschen wachrütteln nur so können wir den Muggis helfen!
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: TwilightHase
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 27.09.2009
Anzahl Nachrichten: 127

geschrieben am: 10.10.2009    um 22:53 Uhr   IP: gespeichert
Oh Gott. Na wenigstens hat deine Krümel jetzt ein schönes Zu Hause. Ich hätte mir ständig Vorwürfe gemacht, wenn ich ihn nicht mitgenommen hätte.
Der Hund ist dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde !!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Torelynn
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 06.02.2008
Anzahl Nachrichten: 277

geschrieben am: 11.10.2009    um 00:19 Uhr   IP: gespeichert
Ja das ist so schrecklich, deswegen ist klein Lise ja auch bei mir gelandet. Hab den Fehler gemacht und beim einkaufen sie entdeckt und dann verging Woche um Woche und sie war immer noch da, ich wußte, wenn sie nun nicht bald verkauft wird, was dann passiert, hab aber trotzdem noch mal gefragt und die Mitarbeiterin hat es sogar zugegeben, das sie wohl als Futter enden wird. Auch wenn es viel zu viele Kaninchen gibt, denen es so ergeht, ist sie bei mir gelandet, ich hätte damit nicht leben können. Seitdem sehe ich aber auch zu, mir erst gar keine Kaninchen mehr anzusehen - es bricht mir das Herz :(
  Top
"Autor"  
Nutzer: Daresa
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 08.06.2009
Anzahl Nachrichten: 183

geschrieben am: 15.10.2009    um 13:00 Uhr   IP: gespeichert
Hallo!
Sicher bin ich nicht so erfahren wie Ihr und sicher gibt es immer solche und solche. Ich kann nur über das Futterhaus bei uns in der Nähe sprechen (dort bin ich öfters um für meine Kleinen das Einstreu zu kaufen). Dann schaue ich immer nach den Kaninchen. Also erstens sitzen dort meist nicht allzu viele und werden dementsprechend schnell verkauft. Zweitens haben sie ein ziemlich großes Gehege - ganz im Gegensatz zu anderen Zoohandlungen. Wenn Böckchen älter werden, werden sie kastriert und kastriert zum Verkauf angeboten. Auch werden oft Kaninchen die schon älter sind verkauft. Also entweder weil sie schon länger dort sitzen oder weil Leute welche abgegeben haben. Zur Zeit gibt es dort ein Pärchen welches 3 und 5 Jahre als ist.
Also ich finde diese Zoohandlung, wie gesagt im Gegensatz zu anderen die ich so kennengelernt habe, wirklich ausgesprochen gut.

LG Daresa
  Top
"Autor"  
Nutzer: DrummerGirl
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 15.10.2009
Anzahl Nachrichten: 30

geschrieben am: 16.10.2009    um 17:03 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Daresa
... sitzen dort meist nicht allzu viele und werden dementsprechend schnell verkauft. Zweitens haben sie ein ziemlich großes Gehege - ganz im Gegensatz zu anderen Zoohandlungen. ...


So ist es eigentlich auch in unserem großen Futterhaus.

Aber ich war mal in einem kleinen Handel, denn dort gab es angeblich preiswertes Heu. Erstmal: Das Heu war im Vergleich eher teurer, roch nicht gut und war irgendwie nicht grün sondern total grau also hab ichs natürlich nicht genommen.
Dann hab ich gesehen wie die Niggels da gehalten werden. Das war soo Sünde :( Alles viel zu klein und so -.- Also selbst wenn es das beste Heu gewesen wäre hätte ich es nicht gekauft.

Übrigens: Der Laden hat grade Räumungsverkauf, also wollten da wohl mehrere Leute nichts kaufen *ein bisschen freu*
Liebe Grüße von uns Vieren ♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: AntonLucy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2009
Anzahl Nachrichten: 531

geschrieben am: 28.10.2009    um 21:50 Uhr   IP: gespeichert
Mal eine Frage....kann man das Thema nicht oben festpinnen oder einen Flyer draus machen oder so? Ich finde die Aufklärung über Zoohandlungen so wichtig.

Ich finde, Schlangen und ähnliche Tiere gehören als Haustiere zu allererst mal verboten.
www.stiftung-fuer-tierschutz.de
www.v-heft.de
www.milchlos.de

>KLICK HIER!<
(Der Bericht ist nicht von mir, aber interessant.)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Daniii
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1455

geschrieben am: 28.10.2009    um 22:43 Uhr   IP: gespeichert
Ich möchte nicht unsentimental wirken, aber wenn Schlangen als Haustiere verboten werden sollten, weil sie Fleisch fressen, dann dürften Hunde, Katzen etc. auch nicht bei uns wohnen. Klar, Kaninchen sind süss, aber ob nun ein Schwein, ein Rind oder halt ein Kaninchen zu Nahrung wird, ist letzendlich egal, denn Tier ist Tier, da sollte man keine Unterschiede machen, nur weil das eine oder andere ein beliebtes Haustier ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 28.10.2009    um 22:51 Uhr   IP: gespeichert
Mh ... grundsätzlich ist es eigentlich mühsam darüber zu diskutieren, aber ich sehe doch schon einen kleinen Unterschied zwischen Schlange und Katze/Hund.

Katze und Hund können durchaus so "erzogen" werden, dass Sie Halter und andere Menschen nicht gefärden. Diese Tiere kann man handzahm erziehen...
Schlangen .. ich glaube nicht, dass diese den Unterschied zwischen Halter und Fremden erkennen.
Ich weiss auch nicht, kenne mich da leider schlecht aus, ob die Tiere handzahm werden können?

Bei einigen Giftschlangen muss man z.B. auch das Rathaus also die Stadt informieren, dass man diese Schlangen besitzt.
Meine Meinung über Schlangen als Haustiere sind auch dadurch geprägt, dass in unser alten Wohnung ( Neubaugebiet , 6 Etagen) mal so eine Würgeschlange ausgebüxt ist.
Ihr glaubt gar nicht, was wir für eine Angst hatten und der ganze Block wurde evakuiert wegen dem Tier.

Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: AntonLucy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2009
Anzahl Nachrichten: 531

geschrieben am: 29.10.2009    um 01:51 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Daniii
1. Ich möchte nicht unsentimental wirken, aber wenn Schlangen als Haustiere verboten werden sollten, weil sie Fleisch fressen,

2. aber ob nun ein Schwein, ein Rind oder halt ein Kaninchen zu Nahrung wird, ist letzendlich egal, denn Tier ist Tier, da sollte man keine Unterschiede machen, nur weil das eine oder andere ein beliebtes Haustier ist.
1. Nicht, weil sie Fleisch fressen, sondern weil sie Lebendfutter fressen. Das können sie in der freien Natur machen, aber muss man das wirklich noch als Hobby praktizieren?

2. Ich mache da auch keinen Unterschied, weil ich schon vor einigen Jahren die Konsequenzen aus der Überlegung zog, dass jedes Tier ein Recht auf ein würdiges Leben und auf einen würdigen Tod hat. Da Beides bei der Ausbeutung aller "Nutz"tiere nicht gegeben ist, lebe ich seit ein paar Jahren vegan. Ich unterstütze weder die Ausbeutung von niedlichen Kaninchen noch diese von unniedlichen Schweinen (was eigentlich nicht so ist, Schweine sind ebenfalls extrem niedlich, wenn man die Gelegenheit bekommt, sie kennenlernen zu dürfen ).
Das soll aber hier nicht das Thema werden, wollte ich nur am Rande mal erwähnen, dass dies nicht der Grund war, warum ich von Schlangen als Haustiere nix halte. Mir ging es eher um Punkt 1 Wie kann jemand behaupten, dass er Tiere liebt, wenn er dabei zusieht, dass ein anderes Tier (in diesem Fall auch noch ein anderes Haustier) in Todesangst versucht vor der Schlange zu fliehen, aber in der Enge des Terrariums keine Chance hat? Das erinnert mich doch sehr an mittelalterliche Todeskämpfe, die damals noch mit Menschen veranstaltet wurden und heute mit Tieren weitergeführt werden. Reine Schaulust und dient dem Polieren des eigenen Egos, würde ich es nennen, von einer normalen Haustierhaltung weit entfernt.
www.stiftung-fuer-tierschutz.de
www.v-heft.de
www.milchlos.de

>KLICK HIER!<
(Der Bericht ist nicht von mir, aber interessant.)
  TopZuletzt geändert am: 29.10.2009 um 02:15 Uhr von AntonLucy
"Autor"  
Nutzer: AntonLucy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.05.2009
Anzahl Nachrichten: 531

geschrieben am: 29.10.2009    um 01:55 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Lumpi
dass in unser alten Wohnung ( Neubaugebiet , 6 Etagen) mal so eine Würgeschlange ausgebüxt ist.
Ihr glaubt gar nicht, was wir für eine Angst hatten und der ganze Block wurde evakuiert wegen dem Tier.

Das kommt noch hinzu, das entbehrt mir jegliches Verständnis für solche angeblichen "Haustiere".
www.stiftung-fuer-tierschutz.de
www.v-heft.de
www.milchlos.de

>KLICK HIER!<
(Der Bericht ist nicht von mir, aber interessant.)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Daniii
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1455

geschrieben am: 29.10.2009    um 06:30 Uhr   IP: gespeichert
@ Lumpi & AntonLucy

Ja, stimmt, da habt ihr recht, dass es Unterschiede gegenüber den einzelnen Haustieren gibt (Erziehung etc). Ich muss gestehen, ich hab' es so verstanden, dass Schlangen ''verboten'' werden sollten, weil es sich um fleischfressende Tiere handelt.
Ich stimme dir, AntonLucy nocheinmal zu, mit dem folgenden Zitat;

in Todesangst versucht vor der Schlange zu fliehen, aber in der Enge des Terrariums keine Chance hat? Das erinnert mich doch sehr an mittelalterliche Todeskämpfe, die damals noch mit Menschen veranstaltet wurden und heute mit Tieren weitergeführt werden


Ich finde soetwas muss auf gar keinen Fall sein!



Aber ich hab' dazu noch eine Frage, ich dachte es sei verboten, Tiere lebend zu verfüttern? Sorry, für meine Unwissenheit, für mich war eigentlich immer klar, dass sie in Heimhaltung nichts lebendes bekommen?!
  TopZuletzt geändert am: 29.10.2009 um 06:42 Uhr von Daniii
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 29.10.2009    um 07:53 Uhr   IP: gespeichert
Um es mal direkt zu antworten - ob es verboten ist weiss ich nicht aber es wird getan!

Der Terrariumfan , der für meinen Chef arbeitet, gibt nur Todfutter aber mit dem Hintergrund, dass Tier könnte die Schlange verletzten.
Ich habe mich auf seiner Seite mal umgeschaut und er verkauft auch Mäuse, etc an Schlangenhalter und gibt an, dass es gut ist wenn die Tiere schon toto sind - Sie können die Schlange nicht verletzten.
Aber viele machen das nicht.

Wenn Du es Dir antun willst - gib einfach mal Schlange + füttern/Mäuse/ Kaninchen ein und Du wirst vieles finden.

Aber ich denke, Du wist jetzt verstehen warum so viele abgeneigt sind mit einer Schlange als Haustier.
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 29.10.2009 um 07:56 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: Daniii
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.09.2008
Anzahl Nachrichten: 1455

geschrieben am: 29.10.2009    um 16:34 Uhr   IP: gespeichert
Natürlich vertseh' ich es jetzt! Also es gibt viele Tiere, bei denen ich sage, sie sollten keine Haustiere sein (z.B. Stinktiere, Affen...) & bei den Schlangen habe ich wirklich gedacht, es gehe jetzt nur darum, dass sie Fleisch fressen :x

Das ist so ekelhaft... Wahrscheinlich ist es wirklich noch so, dass die Besitzer erwartungsvoll vor dem Terrarium hocken & gespannt zu sehen, wie dieSchlange das Tier... Nun okay, lassen wir das!

Wenn ich ehrlich bin, glaub ich nicht, dass ich mir das wirklich angucken möchte >.<


.... damit die Tiere die Schlange nicht verletzen... Ich bin fassungslos >.<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Berry
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 09.08.2009
Anzahl Nachrichten: 204

geschrieben am: 04.11.2009    um 19:31 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr lieben..

Ich muss jetzt kurz mal was zum Thema Schlangen sagen..

Also vor sechs oder sieben Jahren waren mene Schwester und ich bei einer ehemaligen Freundin von mir.. Die hatte eine Schlange im Mini Terrarium (20x 20 cm)gehalten. Die Haut war völlig aufgerissen (Wunden) und sie hatte Milben und war im allgemeinen schlechten Zustand.
Es ist eine Kornatter, eine zweite ist bei ihr 1 Monat vorher gestorben. Fressen haben sie auch nur nach Lust und Laune der Besitzerin bekommen. Sie meinte wenn ihr das Tier weiter so viel ärger macht (nicht fressen, Krankheiten) wird sie es im Klo runter spülen..
Sie meinte das Tod ernst.
ie ehemalige Freundin von mir antwortete auf die Frage warum sie d´sich die Schlange überhaupt geholt hat wenn sie die so verenden lässt .. Ach ich fand die so schön und Mäuse find ich eh eklig also kann die die ruhig fressen.. Ok was soll man dazu noch sagen
Da kam ein kurzer Blickwechsel zwischen mir und meiner Schwester und wir haben uns entschieden die Schlange mitzunehmen, aufzupäppeln und dann im Tierheim abzugeben.. So war der eigentliche Plan..
Aber nun lebt die Kornatter bei uns und ich bin froh auch wenns eine Schlange ist, dass wir ihr helfen konnten und ein schönes Leben geben können.. Sie hat nun ein selbst gebautes Terrarium von 130x 150x 50 das ist Bombensicher so das sie nicht raus kann.
Übrigens ist sie von der vorherigen schlchten Haltung (kein UV Licht, keine feuchtigkeig und zu eng) einen Knochenschaden davon getragen (paar Wirbel sind unbeweglich)

Lebendfutter bekommt sie natürlich nicht und ich bin auch absolut dagegen sowas in normalen Tierhandlungen zu verkaufen. Ich finde auch Schlangenhalter die sich Schlangen holen ohne mal darüber nachzudenken was für qualen ein Tier bei schlechter Haltung erleidet verantwortungslos, egal um welches Tier es sich handelt es hat ein Recht darauf gut möglichst Artgerecht gehalten zu werden. Auch werden solche Tiere wie Kaninchen gern mal Geschenkt um eindruck zu machen...

Leider findet man Tiere wie Bartagame und Kornatter ähnlich wie Kaninchen wie Sand am Meer, total überzüchtet aber hauptsache man hat es sich geholt .. Aber am Ende wirds anstrengend und das Tier verwahrlost..


Ich möchte auf keinen Fall, dass ihr jetzt denkt das ich herzlos bin weil ich eine Schlange halte und ihr auch das Fressen gebe was sie nunmal braucht (gefroren vom Vertrauenshändler mit artgerechter Haltung der Tiere> keine Kanichen)
Aber ich wollte damals nicht, das die arme das Klo runter gespült wird.
und nun lebt sie bei uns.. Ich ermahne auch immer wieder leute wenn ich höre ach ich will mir ne Schlange holen.. sieht doch geil aus.. dabei könnt ich das bekommen..


Ich versteh absolut eure Meinung und finde auch das ein Gesetz zum Verbot von großen (gefährlichen) oder überzüchteten Arten (Egal ob Reptil oder Säugetier) in Kraft treten sollte! Auch Lebendfutter muss unbedingt Verboten werden! Das arme Futtertier hat wircklich keine Chance abzuhauen wie es in der halt in der Natur wäre.. Eindach nur schrecklich wenn Leute vorm Terra hocken und sich den Todeskampf ansehen..
Frewillig zur belustigung würde ich mir auch keine Schlange holen aber es war einfach ein anderer Grund warum sie nun hier ist..
Nur leider gibt es noch nicht solch tolle Seiten wie SR die über artgerechte Haltung aufklären, Hilfe bei schwierigkeiten leisten und auch mal ein strngeren Ton anschlagen.. Häufig wird gesagt, "wenn sie krank sind sterben sie halt.. da mach ich mir doch keine gedanken drüber"
Also nicht bös sein aber das musste mal raus übrigens wegen so einen ähnlichen Fall sind wir auch zu unseren zwei Landschildkröten gekommen...

Liebe Grüße Berry




.o°o° Liebe Grüße von Berry, Nemo und Chili °o°o.
****
  TopZuletzt geändert am: 04.11.2009 um 19:49 Uhr von Berry
"Autor"  
Nutzer: lucie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.09.2008
Anzahl Nachrichten: 495

geschrieben am: 04.11.2009    um 19:45 Uhr   IP: gespeichert
Schön, dass die Schlange jetzt ein artgerechtes Zuhause hat

Dein Beitrag hört sich fast so an, als wolltest du dich dafür entschuldigen, dass du die Schlange gerettet hast. Ich mag Schlangen und wenn sie Gemüse fressen würden, hätt ich bestimmt auch eine. Aber da ich auch absoluter Maus-Fan bin, krieg ich das auf gar keinen Fall übers Herz..
"If only one life has breathed easier, because you have lived, this is to have succeeded."
(Ralph Waldo Emerson)
  Top
"Autor"  
Nutzer: pimboline
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 12.09.2008
Anzahl Nachrichten: 5746

geschrieben am: 04.11.2009    um 20:00 Uhr   IP: gespeichert
Ich finde das auch gut, dass ihr die Schlange gerettet habt - arme Schlange Es hat wie gesagt jedes Tier ein Recht auf artgerechte Haltung. Brauchen Schlangen eigentlich auch einen Partner? Meine Güte, ich begebe mich gerade auf ein ganz neues Territorium
  Top
"Autor"  
Nutzer: Berry
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 09.08.2009
Anzahl Nachrichten: 204

geschrieben am: 04.11.2009    um 20:02 Uhr   IP: gespeichert
Viele reagieren halt mit unverständnis selbst wenn ich erzähle was mit der Schlange passiert wäre.. Ich kenne das nur zu gut.. Deswegen hört es sich vielleicht so an..

Selbst Schlangenhalter verstehen meine Haltung nicht, da sie viell. so gehandelt hätten wie meine ehemalige Freundin > Tier krank > Na und!
Was kümmerst du dich um das Tier wenns doch eh bald abkratzt die Klospülung wäre da doch billigier gewesen.. Sind Komentare die man hört..

Und ich verstehe absolut, dass du es nicht übers Herz bringen würdest ne Maus zu verfüttern.. Ich gebe Frostfutter und kann selbst nach Jahren nicht zuschauen.. Wünschte auch sie würde Gemüse mampfen..

Liebe Grüße Berry
.o°o° Liebe Grüße von Berry, Nemo und Chili °o°o.
****
  Top
"Autor"  
Nutzer: Berry
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 09.08.2009
Anzahl Nachrichten: 204

geschrieben am: 04.11.2009    um 20:07 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: pimboline
Ich finde das auch gut, dass ihr die Schlange gerettet habt - arme Schlange Es hat wie gesagt jedes Tier ein Recht auf artgerechte Haltung. Brauchen Schlangen eigentlich auch einen Partner? Meine Güte, ich begebe mich gerade auf ein ganz neues Territorium
Nein brauchen sie nicht unbedingt, gerad Kornattern sind Einzelgänger könnten aber genauso gut mit gleich großen Tieren gehalten werden.

Sie kann übrigens bis zu 20 Jahre alt werden

Danke für euer Verständnis!
.o°o° Liebe Grüße von Berry, Nemo und Chili °o°o.
****
  Top
"Autor"  
Nutzer: lucie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.09.2008
Anzahl Nachrichten: 495

geschrieben am: 04.11.2009    um 20:07 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: pimboline
Brauchen Schlangen eigentlich auch einen Partner? Meine Güte, ich begebe mich gerade auf ein ganz neues Territorium
Ich glaub nicht, glaube das is bei denen so wie bei den Spinnen *grusel*
"If only one life has breathed easier, because you have lived, this is to have succeeded."
(Ralph Waldo Emerson)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 04.11.2009    um 20:10 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Berry,

im Grunde genommen ist dies mit der Schlange doch ähnlich dem, was mit vielen anderen Haustieren passiert.
Kaufen - kurz ganz toll - langweilig - Verwarlosung
Und das was Du hier getan hast , ist das Gleiche wie wir hier ( und Du ) tun - Kaninchen helfen und retten - Du hast eine Schlange gerettet.
Warum soll die Schlange darunter leiden, weil Sie das ist was Sie ist. Sie hat sich Ihr Leben im Terrarium nicht rausgesucht.

Ich finde es gut, was Du für das Tier getan hast! Ich könnte es nicht, ich hätte einfach zuviel Angst, wobei eine Kornnatter ja noch harmlos ist im Vergleich zu dem was es noch so gibt. Also ich hätte ihr geholfen aber weiss Gott nicht behalten können.

Ich finde die menschen schlimm die so unverantwortlich sind und Kaninchen kaufen - schlecht halten. Schlangen kaufen - schlecht halten. Oder Schlangen halten zur Belustigung bei der Fütterung mit Lebendfutter - gibt es auch oft genug unter den Jugendlichen.

Bitte schäm Dich nicht dafür - Du hast ein Tier gerettet. Du hast keines gekauft und damit die "Produktion" von mehr Schlangen als Haustire gefördert!
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 04.11.2009 um 20:12 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: DrummerGirl
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 15.10.2009
Anzahl Nachrichten: 30

geschrieben am: 04.11.2009    um 21:46 Uhr   IP: gespeichert
Ich will auch mal was zum Schlangethema sagen
Also ich LIEBE Reptilien. Und ich denke man darf sie auch als Haustiere halten, solange man sich an die Haltungsbedingungen hält, also eigentlich wie mans bei jedem Tier machen sollte. Nur das Problem ist, dass im Internet oder so immer nur die Mindestangaben für Terrarien stehen, dabei reichen die eigtl gar nicht aus. Ich selbst bekomme bald Geckos und da mein Papa Biologe ist, wissen wir, wie groß das Terrarium sein muss. Und wir waren ziemlich geschockt, als wir gesehen haben was einem im Internet für ein Mist gesagt wird.. Genauso wie mit Kaninchen. Es werden überall Käfige gekauft für die Kaninchen, obwohl sie viel zu klein sind. Die Tiere können sich in zu engen Lebensräumen nicht ausleben und dann werden sie für den Besitzer halt langweilig. Ja. So. Das ist raus =D
Also meine Geckos sind dann übrigens gaanz klein und fressen nur kleine grillen und so. Also keine Mäuschen :P

Liebe Grüße von uns Vieren ♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 04.11.2009    um 21:59 Uhr   IP: gespeichert
Geckos fressen Mäuse???
Ich dachte nur Insekten?
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: KanniEltern
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 03.12.2008
Anzahl Nachrichten: 822

geschrieben am: 04.11.2009    um 22:08 Uhr   IP: gespeichert
Huhu,

also aus unserem Fressnapf weiß ich, dass die Mitarbeiter, die für die Kaninchen zuständig sind, die Kaninchen alle solange drinlassen, bis sie weg sind und solange auch kein Nachschub kommt.

Ich kann natürlich nicht überprüfen, ob es der Wahrheit enspricht, aber ein supersüßer Rammler saß derletzt 4 1/2 Wochen da und nun ist bei den Rammlern nur noch einer übrig.

Auch muss ich sagen, da ich Fressnapf eigentlich sowas von gar nicht mag und ich eigentlich, wenn ich mal wieder Streu brauche oder ein neues Häuschen oder einfach mal so drin bin, und fast immer damit beschäftigt bin anderen Kunden vorzubeten was gut oder schlecht für ihre Kaninchen ist und ihnen so gut wie immer die Internetadresse von Sweetrabbits gebe, habe ich dennoch das Gefühl, dass sich da was tut, denn es sind auch schon neue Schlider vor den Kaninchengehegen angebracht worden, die über artgerechte Haltung informieren. Muss das nächste mal lesen, ob das alles auch richtig ist.

Liebe Grüße
Jenny
Liebe Grüße Jenny und die 4 Fellnasen Hope, Lucky, Fee und Smilie
  Top
"Autor"  
Nutzer: lucie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.09.2008
Anzahl Nachrichten: 495

geschrieben am: 04.11.2009    um 22:13 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Lumpi
Geckos fressen Mäuse???
Ich dachte nur Insekten?
Ich glaube sie wollte nur verdeutlichen, dass sie keine Mäuschen verfüttern muss, also dass Geckos keine Mäuse fressen

"If only one life has breathed easier, because you have lived, this is to have succeeded."
(Ralph Waldo Emerson)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 04.11.2009    um 22:39 Uhr   IP: gespeichert
Pu, ich habe schon an mir gezweifelt!

Danke!
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: DrummerGirl
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 15.10.2009
Anzahl Nachrichten: 30

geschrieben am: 05.11.2009    um 14:20 Uhr   IP: gespeichert
Äh sorry habs nicht schnell genug gelesen.
Genau ich wollte damit nur sagen, dass ich keine Mäusschen verfüttern muss ^.^
Liebe Grüße von uns Vieren ♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: DieJedde
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 23.10.2009
Anzahl Nachrichten: 10

geschrieben am: 07.11.2009    um 12:52 Uhr   IP: gespeichert
Ich finde die Unterscheidung zwischen verschiedenen Tierarten in liebenswert und nicht liebenswert unverständlich. Jedes Tier hat ein Recht auf ein anständiges Leben, völlig egal ob es sich um eine Schlange, ein Kaninchen oder ein Schwein handelt.

Und ich finde es dann auch ziemlich pseudotierlieb, wenn erst in einem Forum für das Verbot von Schlangenhaltung als Haustier plädiert wird, weil Schlangen nunmal andere Haustiere fressen und dann wird sich an den Mittagstisch gesetzt und erstmal ein dickes Schnitzel verputzt.
Oder der Hauskatze bzw. Bello der Napf aufgefüllt

Wie die Schweine und Rinder dafür leiden mussten, dass Minka und Bello täglich ihr Futter bekommen können und damit die Menschen täglich ihr Schnitzel aufm Teller haben ist völlig egal, aber Schlangenhalter werden erstmal zwischen den Zeilen als pervers dargestellt, weil es da dann eben die lieben Kaninchen trifft und keine "Nutztiere", die ja eh zum Schlachten und Aufessen da sind. (mal davon abgesehen, dass die Geschmacksrichtung "Kaninchen" auch in Hunde- und Katzenfutter zu finden ist.)

Ich will damit nicht sagen, dass es toll ist wehrlose Mäuse und Kaninchen in ein Terrarium zu setzen und dann zuzusehen, wie sie versuchen ihr Leben zu retten.
Aber nur, weil Schlangen zufällig nicht flauschig sind und nicht so handzahm werden, wie man es von Kaninchen und Hunden kennt muss man doch deren Haltung nicht verteufeln.
Auch nicht, weil hin und wieder mal eine ausbüxt und dann alle Anwohner gleich Panik schieben. Viele Tiere sind potentiell gefährlich (z.B. Hunde) und die Schlangen, die gefährlich werden können sind in den meisten Fällen um einiges besser gesichert als jeder große Hund.
  Top
"Autor"  
Nutzer: triole
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 09.11.2009
Anzahl Nachrichten: 164

geschrieben am: 15.11.2009    um 11:09 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: DieJedde
Ich finde die Unterscheidung zwischen verschiedenen Tierarten in liebenswert und nicht liebenswert unverständlich. Jedes Tier hat ein Recht auf ein anständiges Leben, völlig egal ob es sich um eine Schlange, ein Kaninchen oder ein Schwein handelt.

Und ich finde es dann auch ziemlich pseudotierlieb, wenn erst in einem Forum für das Verbot von Schlangenhaltung als Haustier plädiert wird, weil Schlangen nunmal andere Haustiere fressen und dann wird sich an den Mittagstisch gesetzt und erstmal ein dickes Schnitzel verputzt.
Oder der Hauskatze bzw. Bello der Napf aufgefüllt

Wie die Schweine und Rinder dafür leiden mussten, dass Minka und Bello täglich ihr Futter bekommen können und damit die Menschen täglich ihr Schnitzel aufm Teller haben ist völlig egal, aber Schlangenhalter werden erstmal zwischen den Zeilen als pervers dargestellt, weil es da dann eben die lieben Kaninchen trifft und keine "Nutztiere", die ja eh zum Schlachten und Aufessen da sind. (mal davon abgesehen, dass die Geschmacksrichtung "Kaninchen" auch in Hunde- und Katzenfutter zu finden ist.)

Ich will damit nicht sagen, dass es toll ist wehrlose Mäuse und Kaninchen in ein Terrarium zu setzen und dann zuzusehen, wie sie versuchen ihr Leben zu retten.
Aber nur, weil Schlangen zufällig nicht flauschig sind und nicht so handzahm werden, wie man es von Kaninchen und Hunden kennt muss man doch deren Haltung nicht verteufeln.
Auch nicht, weil hin und wieder mal eine ausbüxt und dann alle Anwohner gleich Panik schieben. Viele Tiere sind potentiell gefährlich (z.B. Hunde) und die Schlangen, die gefährlich werden können sind in den meisten Fällen um einiges besser gesichert als jeder große Hund.
das problem besteht meiner meinung nach einfach darin, dass die kaninchen/mäuse/meerschweine LEBENDIG in das terrarium gesetzt werden, absolute todesängste durchstehen und qualvoll und langsam getötet werden, und das, wobei es auch anders ginge. es ist ja nicht so, dass schlangen überhaupt nicht an bereits tote nahrung rangehen, wie ja auch grad schon berry schrieb, deren schlange auch nur tiefgekühltes bekommt. und zoohandlungen, züchter etc. haben diesen zustand, dass es so einfach ist, lebendfutter für seine schlange zu bekommen, herbeigeführt.

ich esse kein fleisch, aber wenn ich fleisch essen müsste, würde ich eher das bereits tote schwein vom schlachter essen als direkt in ein noch lebendiges kaninchen/schwein/ was auch immer zu beißen. "immerhin" gibt es beim schlachten ja auch einige richtlinien. und damit möchte ich nun keine grundsatzdiskussion auslösen.

ich denke keiner hat hier was gegen die schlange an sich, sondern eher gegen manche schlangenhalter und zoohandlungen, die die "abgelaufenen" kaninchen dann mästen und an solche verkaufen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 15.11.2009    um 11:22 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: DieJedde
1.Ich finde die Unterscheidung zwischen verschiedenen Tierarten in liebenswert und nicht liebenswert unverständlich. Jedes Tier hat ein Recht auf ein anständiges Leben, völlig egal ob es sich um eine Schlange, ein Kaninchen oder ein Schwein handelt.

2.Und ich finde es dann auch ziemlich pseudotierlieb, wenn erst in einem Forum für das Verbot von Schlangenhaltung als Haustier plädiert wird, weil Schlangen nunmal andere Haustiere fressen und dann wird sich an den Mittagstisch gesetzt und erstmal ein dickes Schnitzel verputzt.
Oder der Hauskatze bzw. Bello der Napf aufgefüllt

3.Aber nur, weil Schlangen zufällig nicht flauschig sind und nicht so handzahm werden, wie man es von Kaninchen und Hunden kennt muss man doch deren Haltung nicht verteufeln.
Auch nicht, weil hin und wieder mal eine ausbüxt und dann alle Anwohner gleich Panik schieben. Viele Tiere sind potentiell gefährlich (z.B. Hunde) und die Schlangen, die gefährlich werden können sind in den meisten Fällen um einiges besser gesichert als jeder große Hund.
1. Stimme ich Dir zu - habe ich oben auch geschrieben

2. Bevor Du das so pauschal über alle äusserst , würde ich mich kundig machen ob es wirklich so ist. Bei mir z.B. gibt es fast nur Gemüse - einmal im Monat lass es zweimal sein kommt Fleisch in Form von Geflügel auf den Tisch. Andere Tiere halten wir nicht.

3. Verrat mir einfach was der Sinn einer Schlange als Haustier ist? Warum muss der Mensch jedes Tier sich unterwürfig machen und dann anschliessend domestizieren?
Hast Du schon einmal mit einer aufgebrachten, sich unwohl fühlenden Schlange zu tun gehabt? Wie oft in deinem Leben - bist Du als Kind mit Schangen in Berührung gekommen?

Jeder darf seine Meinung haben - aber ich für meinen Teil finde Schlangen wesentlich komplexer und komplizierter als Hunde.

Es geht bei der Diskussion nicht darum zu sagen, Schlangen hätten keine anrecht. Nein, darum geht es nicht. Wie geschrieben die Schlange hat sich das nicht rausgesucht. Auch Ihr Futter ist so wie es nunmal ist. Was ich unmöglich finde - sind die Halten von Schlangen die es als persönliches Schauspiel betrachten, Lebendfutter einer Schlange zugeben. Das ist in meinen Augen schon etwas ... abartig zumal viele dies filmen und dann hier ins Netz setzen.
Gibst Du Deinem Hund Lebendfutter?
Des weiteren ging es in der ganz ursprünglichen Form des Beitrages darum, was mit Zookaninchen passiert. Und ich finde es schon traurig, das der mensch die Tiere erst zum bekuscheln und liebhaben ausstellt. Klappt es nicht - werden die Tiere billigst als Futter verkauft.
Das eigentliche Problem sind diese Läden- Sie sollten viel mehr Tierheimtiere dort vorstellen und verkaufen!

ich hoffe, ich konnte die meine gedanken dazu jetzt etwas näher bringen.

Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: DieJedde
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 23.10.2009
Anzahl Nachrichten: 10

geschrieben am: 16.11.2009    um 17:38 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Lumpi
1. Stimme ich Dir zu - habe ich oben auch geschrieben

2. Bevor Du das so pauschal über alle äusserst , würde ich mich kundig machen ob es wirklich so ist. Bei mir z.B. gibt es fast nur Gemüse - einmal im Monat lass es zweimal sein kommt Fleisch in Form von Geflügel auf den Tisch. Andere Tiere halten wir nicht.

3. Verrat mir einfach was der Sinn einer Schlange als Haustier ist? Warum muss der Mensch jedes Tier sich unterwürfig machen und dann anschliessend domestizieren?
Hast Du schon einmal mit einer aufgebrachten, sich unwohl fühlenden Schlange zu tun gehabt? Wie oft in deinem Leben - bist Du als Kind mit Schangen in Berührung gekommen?

Jeder darf seine Meinung haben - aber ich für meinen Teil finde Schlangen wesentlich komplexer und komplizierter als Hunde.

Es geht bei der Diskussion nicht darum zu sagen, Schlangen hätten keine anrecht. Nein, darum geht es nicht. Wie geschrieben die Schlange hat sich das nicht rausgesucht. Auch Ihr Futter ist so wie es nunmal ist. Was ich unmöglich finde - sind die Halten von Schlangen die es als persönliches Schauspiel betrachten, Lebendfutter einer Schlange zugeben. Das ist in meinen Augen schon etwas ... abartig zumal viele dies filmen und dann hier ins Netz setzen.
Gibst Du Deinem Hund Lebendfutter?
Des weiteren ging es in der ganz ursprünglichen Form des Beitrages darum, was mit Zookaninchen passiert. Und ich finde es schon traurig, das der mensch die Tiere erst zum bekuscheln und liebhaben ausstellt. Klappt es nicht - werden die Tiere billigst als Futter verkauft.
Das eigentliche Problem sind diese Läden- Sie sollten viel mehr Tierheimtiere dort vorstellen und verkaufen!

ich hoffe, ich konnte die meine gedanken dazu jetzt etwas näher bringen.

Hey Lumpi, ich verstehe deine Ansichten, ich will auch keine Diskussion auslösen, die total vom Thema abgeht.

Das mit der Doppelmoral in Bezug aufs Fleischessen und so sollte nicht als Rundumschlag gelten. Natürlich gibts da Ausnahmen, aber extrem viele Leute verhalten sich nunmal so. In meiner Äußerung klang es tatsächlich so als würde ich damit nur die Leute im Forum meinen, so war es nicht gemeint.

Zu Punkt 3 kann ich nur sagen, dass du wenn du so willst auch nach dem Sinn eines Kaninchens als Haustier fragen kannst. Das ist bei beiden Tierarten das gleiche: Das jeweilige Tier macht dem betreffenden Menschen Freude, einen tieferen Sinn gibts da nicht.
Das Kaninchen erfreut seine Halter durch seinen ganz eigenen Charakter, niedliches Aussehen, Kommunikation mit den Artgenossen und dem Besitzer usw.
Die Schlange hält sich der Schlangenliebhaber, weil er ihre Färbung schön findet, ihr Verhalten interessant oder sonstwas.

Nein, ich hatte noch nie mit einer aufgebrachten Schlange zu tun. Genauso wenig wie mit einem wirklich aufgebrachten Hund. Du? Das beides gefährlich ist liegt doch trotzdem auf der Hand.

Bei dem Punkt mit dem Lebendfutter stimme ich dir zu, das ist wirklich nicht in Ordnung. Auch die Sache mit den Zooläden entspricht komplett meinen Ansichten.


@ Triole: Naja, was die Nutztiere in ihrem kurzen Leben, auf dem Weg zum Schlachthof und beim Schlachten durchmachen ist in vielen Fällen durchaus schlimmer als die Todesangst eines Futtertieres über wenige Minuten. Fürs Schlachten gibts natürlich Richtlinien, aber wie immer sind die Kontrollen viel zu lasch und gerade der Schlachtvorgang ist für den Verbraucher ja absolut untransparent. Was da abgeht kennt man ja aus Zeugenberichten.

Aber für dieses Thema sollte man wohl eine Extradiskussion aufmachen, damit will ich niemanden zuspammen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 16.11.2009    um 18:01 Uhr   IP: gespeichert
Ich stimme Dir vollkommen im Punkt drei zu. Auch Kaninchen sollten keine Haustiere sein - wenn man will kann dies so weite getrieben werden, dass man sich sagt - keine Haustiere für neimanden mehr.
Das wäre eventuell der richtige Weg
Aber ich denke es führt zu weit und eigentlich, denke ich dass wir doch alle die gleiche Meinung haben.
Tiere gehören geschützt - egal ob es Schlangen, Hunde, Katzen, Kaninchen sind ...

Liebe Grüße

P.S. Ich habe drei Jahre in meiner Jugend in Äthiopien gelebt. Leider haben in unserem Garten nicht nur mein damals 7 jähriger Bruder und ich ( 9 Jahr) gespielt - sondern auch gern mal was kleines giftiges oder was großes ungiftiges.
Im Garten selber waren Sie selten gefährlich - wenn man Sie nicht überrascht hat.
Mehr wie einmal hatten wir eine Schlange im Haus und das war dann nicht witzig. Die Tiere haben Angst und zeigen das auch.
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Aliena
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 18.11.2009
Anzahl Nachrichten: 113

geschrieben am: 19.11.2009    um 15:12 Uhr   IP: gespeichert
Dann stimmt es also wirklich, was eine Verkäuferin im Zoohandel uns einmal erzählt hat mit der Verfütterung älterer, nicht gekaufter Tiere?
Oh nein :(
Es ging damals um eine sehr schüchtern wirkende Zwergwidderdame, die unglaublich süß war, aber über mehrere Wochen hinweg nicht gekauft wurde ...
Schließlich war sie die Älteste im Gehege und als wir dann gefragt haben, was mit den älteren Tieren passieren würde, meinte man zu uns, die Kunden wären nur an den ganz jungen Tieren interessiert, daher hätte das Widderchen noch circa drei Wochen, bis der Chef entscheiden würde, dass sie weggebracht und an Schlangen verfüttert werden sollte :(
Ich hätte sie so gerne mitgenommen, hatte aber damals noch bei meiner Familie gewohnt und die war strikt dagegen ... Leider konnte auch kein anderer aus dem Bekanntenkreis sie aufnehmen.
Das war wirklich furchtbar :(
Liebe Grüße von Samson & Baghira.
  Top
"Autor"  
Nutzer: AngkorWat
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 18.01.2010
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 19.01.2010    um 20:44 Uhr   IP: gespeichert

Leute tut mir ein Gefallen und bleibt bei euren Kaninchen!

Schlange sind wahre Monster die verboten, abgeschlachtet oder zerstückelt gehören! Ne Haltung in Deutschland gehört total verboten und Halter gehören ins Gefängnis gesteckt!

BULLSHIT

Ich pflege selber Schlangen. Großpythons, Anakondas und Giftschlangen (Kobras, div. Vipern)

Schlangen sind keine Monster sondern Raubtiere die an der Nahrungskette ganz oben stehen und ihren Platz seit Millionen von Jahren erfolgreich verteidigen.

Kleiner Vergleich, Kaninchen stehen ganz unten!

In einer fachkundigen Haltung spricht absolut nichts gegen die Haltung weder von großwerdenden Schlangen noch von Giftschlangen. Die meisten Vertreter dieser Gattung sind vom Aussterben bedroht. Kaninchen nicht!

Ja, Schlangen fressen Kaninchen je nach Größe auch Hunde, Katzen, Schweine, Ziegen usw. eigentlich alles was überwältigt werden kann. Wenn ein Mensch mal dazwischen reinpasst, tja so ist das Leben.

Gegen Reptilien insbesondere Schlangen wird genauso in Deutschland eine Hetzkampagne gefahren wie gegen Kampfhunde! UND das wird dann von Menschen verbreitet die keine Ahnung von der Matrie haben!

Allein in diesem Thread sind mehr als ein Beispiel!

Da gilt mein Spruch - Wer keine Ahnung hat einfach mal die Fr**** halten -

Aussagen wie in Zoos oder Tierparks sind die besser aufgehoben und nur da ist Kompetenz! Würden man den Arterhalt den Zoos und anderen Einrichtungen überlassen wäre die Hälfte der Tierarten schon ausgestorben. Die meisten Erfolge der Nachzuchten und Bestandssicherung kommt von Privathaltern. Zoos halten und züchten nur das was der Besucher sehen will. Kleine handaufgezogene Eisbären oder kleine Löwen die danach nen Dachschaden haben.

Auch wenn das euch jetzt schockt und ich nach diesem Beitrag wahrscheinlich gesperrt werde aber:

Kaninchen sind nicht von Mutter Natur erschaffen worden um mit ihren Knopfaugen und kuscheligen Fell und lustigen Verhaltensweisen die Tierwelt und die Menschen zu belustigen.

NEIN

Kaninchen sind Raubtierfutter und Schlangen sind Raubtiere!

Mit freundlichen Grüßen

Ein

Schlangen- und Kaninchenhalter

P. S. die meisten Greifvögel fressen auch Kaninchen soll man die deshalb auch alle abknallen?















  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 19.01.2010    um 20:54 Uhr   IP: gespeichert
Natürlich ist das eine richtige Aussage. Kaninchen sind Raubtierfutter usw
Dagegen hat niemand gesprochen.

Aber:

Zum einen ist das in der Natur. Hier werden meist Tiere gefressen die krank, unvorsichtig, erschöpft etc pp sind - eine Art natürliche Selektion.
Ist vollkommen korrekt und richtig - denn die Natur hat es nunmal so eingerichtet - dass eben auch Tiere die von Geburt an krank sind sich nicht erst großartig vermehen können.
Also "Gendefekte" werden relativ schnell behoben.

Was mir persönlich ein Problem bereitet sind Halter von Schlangen und anderen Reptilien die keine Ahnung von diesen Tieren haben und sie dementsprechend - ich schreibe jetzt mal - behandeln.

Also falsche Haltung - unsichere Haltung und die die Ernährung einer Schlange zum Beispiel als Spass sehen und sich noch Publikum dazu holen oder gar filmen und ins Netz stellen.
Für mich ist das respektlos den gefressenen Tieren gegenüber und sowas stösst mich persönlich ab.
Natürlich müssen diese Tiere sich auch ernähren und sie mögen nun mal kein Salat oder nen Möhrchen.
Aber dem Futtertier - welches nicht natürlich ausgesucht wird - sollte der Respekt gegeben werden.
Ich kennen einen Jungen - der seine Mäuse lebend per Post versendet damit diese verfüttert werden.
Sowas kot... mich an und vor allen die Halter die sowas kaufen.

Das ist meine Meinung dazu.
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  TopZuletzt geändert am: 19.01.2010 um 20:56 Uhr von Lumpi
"Autor"  
Nutzer: AngkorWat
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 18.01.2010
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 19.01.2010    um 21:22 Uhr   IP: gespeichert

Ich sehe mich nicht als 0815-Halter bei Schlangen daher stelle bzw. mache ich keine Bildaufnahmen von Schlangen wärhend ihres Fressaktes. Sowas ist für mich persönlich nicht vertretbar.

Bis auf die Ausnahmen der Giftschlangen füttere ich alle Schlangen problemlos mit toten Futtertieren. Bei Giftschlangen muss der Giftbiss erfolgen zwecks Vorverdauung des Futtertieres.

Ein so schlimmer Mensch kann ich philosofisch bestrachtet nicht sein, denn meine Kaninchen wollen trotzdem von mir bestreichelt, beschmust und belustigt werden obwohl ich vorher Artgenossen an die Schlangen verfüttert habe oder am Morgen auf dem Feld mit einem Greifvogel und Frettchen eins gebeizt habe.

Nur eins mache ich nicht Tiere die mir anvertraut worden sind oder denen ich mir angenommen habe obwohl sie evtl. ein Futtertier wären zu verfüttern. Viele Reptilienhalter verstehen zwar nicht wieso ich die Kaninchen behalte und nicht verfüttere sind ja nur Futtertiere"

Nein Tiere die aus Notsituationen kommen haben bei mir einen Wohnsitz auf Lebenszeit wo mein höchstes Bestreben ist die Tiere vor der Gesellschaft zu schützen und denen ein soweit artgerechtes Leben zu führen bis zum ihren Tod.

Leider habe ich das Problem das ich nur mit Schicksalen konfrontiert werde. Vielleicht ist das auch zu meinen Lebzeiten meine Strafe diesen Tieren zu helfen oder meine Aufgabe diesen Tieren soweit es mir möglich ist zu helfen. Das weiß ich noch nicht.

Gruß AngkorWat



  Top
"Autor"  
Nutzer: Lumpi
Status: SR-Pate
Post schicken
Registriert seit: 12.03.2009
Anzahl Nachrichten: 20429

geschrieben am: 19.01.2010    um 21:38 Uhr   IP: gespeichert
Siehst Du ... solche Halter wurden hier auch mit keinster Weise angegriffen auch wenn sich sicher nicht jeder mit diesen Tieren als Wohnungstiere anfreunden könnte - so wie ebend ich!

Aber wie geschrieben gibt es leider viele Beispiele wo Menschen diesem Respekt der Tiere gegenüber nicht eingehen.

Schlangen - weil es "cool" ist und nicht weil man den Tieren ein möglichst artgerechtes zu Hause gibt usw

Der eigentliche Sinn hinter diesem Link war - was mit den Tieren aus Zoohandlungen passiert. Wir finden den ganzen kreislauf sehr traurig und ich denke da wirst Du uns sicher zustimmen.

Es wird gezüchtet auf Teufel komm raus - ob nun Kaninchen oder Mäuse oder Schlangen
Was nicht verkauft wird - wird tot gemacht wobei dies bei den "kleineren" Tieren sicher ehr passiert wie bei Reptilien -- schon des Preises wegen.
Anschliessend enden leider viele Tiere in schlechten Zuständen mit falscher Fütterung, schlechter Haltung keiner tä Versorgung. Entweder sie sterben daran - oder sie haben Glück und werden vielleicht von menschen wie wir alle hier sind aufgenommen.
Das stimmt doch oder?

Und die ganz eigentliche Frage ist - warum "muss" es Haustiere geben.

** eine Aussage zum nachdenken und um den oben angesprochnen Kreislauf zufüllen **
Liebe Grüße von Kira & Anton & Anja!
Für immer unvergessen - Flocke, Strolch,Krümel und Bobo!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Momomaus
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 22.09.2009
Anzahl Nachrichten: 4730

geschrieben am: 05.02.2010    um 22:30 Uhr   IP: gespeichert
Erstmal will ich zum Anfangsthema zurück kommen und sagen, dass ich finde, dass ihr das ganze sehr "harmlos" ausgedrückt habt bzw umschrieben. denn in Wirklichkeit ist es manchmal sogar noch grausamer.
Hier ein Video was ich vor etwas längerer Zeit mal gesehen habe und gerad wieder aufgespürt.



ACHTUNG nichts für zarte Gemüter
ca. bei 4 min beginnt es mit Nins und Meerschweinchen.

>KLICK HIER!<

Es ist grausam aber wahr, ich gehe fast nur noch in unseren Fressnapf hier, der verkauft keine Tier sondern nur Zugehör und Futter! Wsh ein/e vernünftige/r Fialenleiter/in der/die nicht nur das Geld sieht.



Zum Thema Futtertier will ich sagen, man sollte Tiere in ihrer natürlichen Heimat lassen, denn da holen sie sich ihre natürlichen Futtertiere, lebend, aber sie haben viel bessere Reflexe und es geht zum Teil viel schneller als in Gefangenschaft!
Wenn man natürlich einen heimischen Greifvogel findet dreht man ihm doch auch nicht einfach den Kopf um, oder? Es ist doch eigentlich fast das selbe als würdet ihr durch (sehr großen Zufall) ein Wildhase mit gebrochenem Bein am Feldrand liegen sehen. Ihr (und ich) würdet ihn mitnehmen und versorgen.
Bei dem Greifvogel ist es genauso, er brauch nun mal seine Mäuse statt Karotten und Co. Sonst könnte er ja nie wieder ausgewildert werden. Doch ich würde befürworten ihm lieber kranke Mäuse vorzulegen, die sich sonst im Zoogeschäft noch viel länger gequält hätten, als zu sagen packen sie einfach welche ein.
Es ist die natürliche Selektion die sich in vielen Millionen Jahren entwickelt hat, die beschlossen hat das (unsere) Nins unten in der Nahrungskette stehen und andere oben.
Das können wir nicht mehr ändern, wir können nur noch dafür sorgen, dass jedes Tier eine relativ artgerechte und naturnahes zuhause hat (wobei wir Menschen als Zuhause natürlich gleich wieder unser zuhause sieht).

Jeder findet andere Tiere süß und kann jetzt behaupten die haben ein Recht so zuleben und die nicht, aber wie oben schon mehrmals genannt ist es einfach grausam und abartig es vom aussehen eines Tieres abhängig zu machen ob es ein Recht auf Leben hat.
Das beziehe ich auf ALLE TIERE, da ich mich vermehrt für Haischutz einsetze und auch oft die Begründung höre, aber guck dir doch die Zähne an, so viele Menschen werden "gefressen"(??!!??!!) und blablabla..
ehrlich es werden mehr Menschen im Jahr von Kokosnüssen erschlagen als von Haien auch nur gebissen...

Aber der Mensch urteilt nach aussehen und was kommt bei raus???
Tiere sterben aus oder leiden übermässig weil sie total überzüchtet sind!!!
Um zu den Nins zurückzukommen, wieso haben wir denn sonst so viele Zahnfehlstellungen etc.??? Am besten möglichst Kurze Öhrchen und nicht mehr als 1,5kg für die kleinen Kinder die in Zoohandlung dann alles ach so süß finden und am ende vergammeln die armen in irgendeinem Schuppen und niemand merkt das sie nicht mehr fressen können und leiden.

Ohmann ich steiger mich da viel zu sehr rein...
aber ich reg mich immer wieder auf und es hilft nicht und gerad jetzt nachdem meine Anna gegangen ist und ich an die vielen Nins denken muss die einsam in der Kälte erfrieren und auch andere Tiere...
Natürlich Selektion ja, aber bitte nur bei heimischen Wildtieren...

LG


Und natürlich die Plüschnasen Schokino, Emil & Molly

  Top
"Autor"  
Nutzer: Hoppelmaus
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.12.2009
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 06.02.2010    um 19:56 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Momomaus

ACHTUNG nichts für zarte Gemüter
ca. bei 4 min beginnt es mit Nins und Meerschweinchen.

>KLICK HIER!<
Ich hab mir das grad mal angeschaut, das ist echt heftig. Eingefrorne Kaninchen aus Zoohandlungen in denen sie nicht verkauft wurden, werden als Futter im Internet verkauft. Sie werden unter Gewalt qualvoll getötet.

sowas darf man nicht unterstützen!
Nadine mit den Balkonmonstern Prinz und Tres

www.kaninchenbalkon.de.tl >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: FunnyBunnys
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 07.02.2010
Anzahl Nachrichten: 184

geschrieben am: 07.02.2010    um 17:36 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

sowas ist wirklich schrecklich!! Wenn ich in unserem Zoogeschäft bin sind fast jedes Mal neue kleine Kaninchen in dem Stall und die Leute gehen dran vorbei und sagen: "Oh guck mal wie süß! Sollen wir nicht eins mitnehmen?" Oder so ähnlich...Da kriege ich echt die Krise. Ich würde auch am liebsten allen ein Zuhause geben, aber das führt ja auch zu nichts...Am nächsten Tag sitzen eh wieder neue drin.

Was ich noch sagen wollte: Fast in jeder Gruppe habe ich bis jetzt mind. ein Kaninchen gesehen, das gerötete oder entzündete Augen hatte. Ich will wirklich nicht wissen, was mit denen passiert, mit den Kranken und denen, die keiner haben will... Sowas sollte verboten werden...

/ skandal

LG


  Top
"Autor"  
Nutzer: maggielie
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 19.08.2009
Anzahl Nachrichten: 92

geschrieben am: 22.02.2010    um 09:41 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

ich schreibe zwar auch nur das Selbe wie die Vorredner... aber es ist auch wirklich grausam!!!In meinen Kopf will einfach nicht rein was Menschen aus Profit- und Habgier für Dinge tun

Ich steiger mich auch leider viel zu schnell in sowas rein, aber es macht mich wahnsinning wie ignorant solche Leute sind wenn man mal eine Diskussion mit ihnen anfangen will. Da wird man am Ende als verquerer Tierschützer hingestellt oder gar beschimpft und es kommen so doofe Vergleiche wie: wenn keine Tierversuche gemacht werden dann würde es auch keine Medikamente geben wenn du mal krank bist.
Tschuldigung ich schweife etwas ab... aber wenn ich mir diese Beiträge durchlese bin ich so traurig. Und all das fängt schon bei der "Zoohandlung um die Ecke" an. Ich kann da mittlerweile auch nicht mehr rein gehen. ich kann mir die Muggels dort net ansehen
Grüße von Moe&Pünktchen mit Möhrchengebern


Miffy und Mila ... ihr seit immer in unseren Herzen
  TopZuletzt geändert am: 22.02.2010 um 09:42 Uhr von maggielie
"Autor"  
Nutzer: Angel14
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 16.08.2010
Anzahl Nachrichten: 48

geschrieben am: 19.08.2010    um 17:35 Uhr   IP: gespeichert
Ich wusste das nicht, das ist ja schrecklich! So etwas müsste verboten werden!


Im Zoohandel war ein Zwergwidder in braun, er war mehrere Wochen da und dann plötzlich weg, hoffentlich ist ihm nichts passiert. Hätte ich das gewusst...
Da kaufe ich nie wieder was und das sollte keiner mehr.
Liebe Grüße von Angel und ihren vier Freunden:
♥♥Lotte,Snoopy, Blacky und Momo♥♥

  Top
"Autor"  
Nutzer: Nessie
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2010
Anzahl Nachrichten: 21

geschrieben am: 25.08.2010    um 01:49 Uhr   IP: gespeichert
hi
ich bin noch ganz neu hier und hab gerade erst mal geweint als ich dieses video gesehen hab und dass obwohl ich bereits wusste was mit diesen tieren geschieht.
...nach dem film hab ich jetzt nen ganz schlechtes gewissen
denn irgendwie hab ich diese industrie auch unterstützt aber ich konnte einfach nicht anders.
bin nämlich gerade zu meinem freund gezogen. wir haben die halbe wohnung neu renoviert und dahr ziemlich viel zeit in baumärkten verbracht. in einem dieser baumärkte konnte man auchtiere kaufen und i einem der schaufenster sa ein kleines kaninchen. ich hab drei wochen lang immer wieder vor der scheibe gestanden und miterlebt wie die verschiedensten leute da waren, die tiere angesehen haben und das arme kleine ninchen als "hässlich" bezeichnet haben. als dann auch noch mein eigener freund undmein stiefpapa meinten dass das tier ja nun nicht so wirklich hübsch wäre war ich total fertig :(
ich weiß man soll kene tiere aus baumärkten und tierhandlungen kaufen... und man kann auch nicht jedes tier retten...
aber in diesem fall konnte ich einfach nicht anders und hab den kleinen mann einach mitgenommen.
ich hab aber immer noch ein ganz schlechtes gewissen deswegen :(
ich hoffe ihr könnt trotzdem verstehen warum ich s getan hab...
ab nun an hab ich mir selbst hausverbot für solche läden erteilt und mein freund unterstützt mich dabei und kauft glühbirnen, schrauben etc. mittlerweile woanders oder zumindestens ohne mich.
der kleine zwergwidder mann heißt übrigens Loki und ist ca. 11 wochen alt. am montag wird er erstmal kastriert und dann nach der Quaratäne werde ich versuchen ihn und meine anderen beiden Lieblinge Morgane&Jack zu vergesellschaften. dannist auch das neue innengehege fertig und sie könnten zusammen einziehen. Hoffentlich klappt s!!!
ich versteh überhaupt nicht wie man das aushält in einem solchen laden zu arbeiten!!! der verkäufer war sooo furchtbar!!! der hat meinen armen kleinen Lki gebackt auf en rücken gedreht und senen kopf an den ohren totl brutal nach hinten gezogen um mir seine zähne zu zeigen. der kleine hat gezittert und gequitscht und ich hab den typen ageherrscht er soll das kaninchen sofort in die box setzen!
wie kann mn solche menschen nur auf wehrlose tiere los lassen???

PS. mittlerweile haben auch mein freund und min stiefpapa den kleinen liebgewonnen und finden ihn niedlich

Liebe grüße von nessie, morgane, jack und loki
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nessie
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2010
Anzahl Nachrichten: 21

geschrieben am: 25.08.2010    um 16:06 Uhr   IP: gespeichert
Oh! hab meinen Beitrag von gestern Nacht nochmal gelesen und der wimmelt ja nur so vor Rechtschreibfehlern! Tut mir leid :( Aber ich hab mit dem LapTop auf dem Boden gesessen während ich das getippt hab und Loki ist die ganze Zeit um mich herum gehoppelt und hatte nur Unsinn im Kopf ;) das hat mich wohl ein wenig abgelenkt..
  Top
"Autor"  
Nutzer: pimboline
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 12.09.2008
Anzahl Nachrichten: 5746

geschrieben am: 25.08.2010    um 19:21 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nessie,



eine Vergesellschaftung von Jungtieren und erwachsenen Tieren (wie alt sind Morgan und Jack?), ist leider keine gute Idee. Loki hat noch eine dünne Haut und kann bei Rangkämpfen leicht verletzt werden.
Ab 6 Monaten wäre er bereit für eine VG mit "Großen".

LG
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nessie
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 24.08.2010
Anzahl Nachrichten: 21

geschrieben am: 26.08.2010    um 18:43 Uhr   IP: gespeichert
hallo pimboline
Danke für den rat!
das hab ich hier im forum natürlich auch bereits gelesen und werde natürlich so lange warten!
Morgane ist 2 1/2 Jahre und Jack ist ein Fundier aus dem tierheim und daher ist sein alter unbekannt. das tierheim und der TA meinten er sei bereits ausgewachsen und man könnte ein alter nicht bestimmen. allerdings ist er noch ein ganzes stück gewachsen seit er bei uns lebt daher gehe ich davon aus dass er jünger ist als morgane.
LG nessie, Morgane, Jack und Loki
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hadly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 22.08.2010
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 29.08.2010    um 19:04 Uhr   IP: gespeichert
Hey noch mal auf das Thema von den Tieren aus den Zoohandlungen zurück, ich arbeite in einem solchen, zum Glück ohne Tiere.
Naja aber viele meiner Kollegen, die auch mit Tieren arbeiten, versuchen viele der Tiere immer noch zu verkaufen. Solange man kein Chef im Nacken sitzen hat der einen dazu zwingt die Tiere "raus zuwerfen" ist es einem doch selbst überlassen.
Zudem wird man alles los, ich hab früher in einem Laden mit Tieren gearbeitet und hatte freie Hand... also mein Chef hat es kaum interessiert, erst wenn die Tiere probleme machten musste ich mich ran halten um ein zu Hause zu finden, aber bei uns is keins der Tiere je als Futtertier geendet. Und wenn keiner der Kunden das Tier haben wollte hab ich irgendwie in meiner Freizeit nach einem zu Hause gesucht.

Ich will das nicht gut reden oder so... ich hasse es mit Tieren zu arbeiten... weil es eben auch ab und zu Menschen gab an die man auf kein fall ein Tier verkaufen wollte.
Aber ich muss eben auch sagen das die Angestellten in Zooläden nicht wollen das die Tiere sterben, und viele versuchen ihn ein zu Hause zu suchen... selbst wenn es über Privat geht... funktioniert alles...
Es gibt natürlich aber auch viele den es egal ist... da geht es nur darum das sich die Bestände drehen... und alles raus geht...




  Top
"Autor"  
Nutzer: Joly
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 69

geschrieben am: 29.08.2010    um 20:55 Uhr   IP: gespeichert
die meisten gehen zurück zum Züchter der setzt die Weibchen als Deckhäsinnen ein und nunja die Rammler werden meisst getötet

Spricht sicherlich nicht für alle Zoohandlungen kenne das aber da ich eine Zeit lang in einer Zoohandlung immer im Sommer ausgeholfen hatte...


Da geht es im Übrigen nicht nur mit Kaninchen so zu und her sondern auch mit Meerschweinchen etc..pp..

Habe damals auch ne hochschwangere Sau übernommen die da! gebären sollte! hab sie nur bekommen weil ich zugesagt hatte die Jungen wieder da abzugeben ( nunja Fehler hin oder her aber es musste damals leider so sein...)
GLG
  TopZuletzt geändert am: 29.08.2010 um 20:59 Uhr von Joly
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 29.08.2010    um 21:43 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Joly
die meisten gehen zurück zum Züchter der setzt die Weibchen als Deckhäsinnen ein und nunja die Rammler werden meisst getötet
Ein "richtiger Züchter" wird nicht ein Tier abgeben in eine Zoohandlung wenn es als Zuchthäsin taugt. Abgabetiere sind deshalb Abgabetiere weil sie Fehler haben(Egal ob zeichungsfehler, zu kurze oder lange Ohren, Zahnfehlstellungen, falsche Augenfarbe,...).
Anders ist es bei Hobbyvermehrern, da kann ich es mir halbwegs vorstellen, aber trotzdem zweifle ich daran. Denn ein Hobbyvermehrer hat meist einfach nicht den Platz um seine Würfe bzw seine Weibchen alle weiterzuverwenden. Sieh dir mal die Homepages der Leute an, die sich Züchter nennen und ihre Tiere vor allem an privat abgeben. Auch dort kann man die vorgestellten Deckhäsinnen an meist nur einer Hand abzählen.

Wenn die Zoohandlung in der du beschäftigt warst einen solche züchter hatte war dieser mit Sicherheit eine große Ausnahme. Leider.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  TopZuletzt geändert am: 30.08.2010 um 13:57 Uhr von CyCy
"Autor"  
Nutzer: JuLiiia
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 31.01.2010
Anzahl Nachrichten: 97

geschrieben am: 29.08.2010    um 23:33 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy
Ein "richtiger Züchter" wird nicht ein Tier abgeben in eine Zoohandlung wenn es als Zuchthäsin taugt. Abgabetiere sind deshalb Abgabetiere weil die Fehler haben.
Das musste ich auch mal fest stellen früher als ich sweetrabbits noch nicht kannte hatte ich ein Kaninchen von futterhaus gekauft als wir beim tierarzt waren um es durch zu checken kam raus das meine kleine milben und eine zahnfehlstellung hatte aber es hat sich dann nach behandlungen und gedult alles wieder zum guten gewendet .
  Top
"Autor"  
Nutzer: Joly
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 69

geschrieben am: 06.09.2010    um 16:53 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy
Ein "richtiger Züchter" wird nicht ein Tier abgeben in eine Zoohandlung wenn es als Zuchthäsin taugt. Abgabetiere sind deshalb Abgabetiere weil sie Fehler haben(Egal ob zeichungsfehler, zu kurze oder lange Ohren, Zahnfehlstellungen, falsche Augenfarbe,...).
Anders ist es bei Hobbyvermehrern, da kann ich es mir halbwegs vorstellen, aber trotzdem zweifle ich daran. Denn ein Hobbyvermehrer hat meist einfach nicht den Platz um seine Würfe bzw seine Weibchen alle weiterzuverwenden. Sieh dir mal die Homepages der Leute an, die sich Züchter nennen und ihre Tiere vor allem an privat abgeben. Auch dort kann man die vorgestellten Deckhäsinnen an meist nur einer Hand abzählen.

Wenn die Zoohandlung in der du beschäftigt warst einen solche züchter hatte war dieser mit Sicherheit eine große Ausnahme. Leider.
die kaninchen hatten fehler leider
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 06.09.2010    um 18:20 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Joly
die kaninchen hatten fehler leider
Genau das meine ich doch, wenn ein Züchter "fehler"hafte Tiere zum Verkauf anbietet wird er sie garatiert nicht zurücknehmen um sie als Deckhäsin einzusetzen.
Wenn er also seine eigenen Tiere zurückimmt, dann landen sowohl Mönnchen als auch Weibchen im Topf, egal was der Züchter euch erzählt haben mag. Denn eine Häsin mit Zeichenfehler oder Zahnproblemen wird diese auch an ihre Nachkomen vererben, und das kann er sich nicht erlauben.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Joly
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 69

geschrieben am: 14.09.2010    um 00:48 Uhr   IP: gespeichert
Wie gesagt bei der Zoohandlung war es so - hatte selber einblick in das Zuchtgeschehen damals... (sag ja nicht das es bei allen so ist)

Die unverkauften - auch fehlerhaften! - Weibchen gingen zurück zum Züchter und dieser nahm sie als Zuchthäsinnen wieder auf
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 14.09.2010    um 01:02 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Joly
Die unverkauften - auch fehlerhaften! - Weibchen gingen zurück zum Züchter und dieser nahm sie als Zuchthäsinnen wieder auf
Dann war das wohl eher ein auf Masse bedachter Vermehrer und kein "Züchter".
Denn Zucht bedeutet zielgerichtete Selektion.

Und bevor ein Tier beim Vermehrer eingesetzt wird bin ich ehrlich - da ist die Schlange die bessere Option



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Leonchen
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 07.10.2010
Anzahl Nachrichten: 217

geschrieben am: 10.10.2010    um 09:55 Uhr   IP: gespeichert
Bei mir in der Nähe gibt es auch so eine Zoohandlung (Im Karstadt). Ich finde ja das so ein Kaufhaus wie Karstadt es wirklich nicht brucht Tiere zu verkaufen....
Naja also ich bin da auch manchmal drin, und da kann man nur den Kopf schütteln....
Als ich einmal ein wenig zu laut gelästert habe, hat mich so eine Mitarbeiterin ngesprochen und gesagt dass es alle Tiere gut haben und das sie genügend Pltz haben (acht Kaninchen auf 1qm²!?), immer gestreichel werden und sowas....
Meine Tante war da mal bei so einer Fütterung von Schlangen dabei. Die haben nur kleine Schlangen, an die sie nur Mäuse und Hamster verfüttern,
die Kaninchen und Meeris landen bestimmt im Kochtopf, oder im Müll....
:(
lg
Leo
  Top
"Autor"  
Nutzer: KeksiPaul
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 02.10.2010
Anzahl Nachrichten: 61

geschrieben am: 06.11.2010    um 10:36 Uhr   IP: gespeichert
Hallöchen.

Leider muss ich sagen,dass es anscheinend zwischen den einzelnen Futterhäusern wahnsinnige unterschiede gibt.

Ich habe ür 3 Wochen selbst in so einem Laden gearbeitet (meine Wortwahlist beabsichtigt und wird im Verlauf des Textes ersichtlich).

Sie haben auch Tiere verkauft. Mümmels und Hamster gingen am besten. Ich finde die Preise auch wucher!

25€ für ein Zwergkanichen BÖCKCHEN
27€ für eine Zwergkaninchen RAMMLERIN
30€ für außergewöhliche (Teddy, Löwenköpfchen, Widder) BÖCKCHEN
35€ für außergewöhnliche (Teddy, Löwenköpfchen, Widder) RAMMLERIN

Ich habe erstmal die Bezeichnungen der Rammler und Häsinen geändert, weil ich vor den Kunden wirklich den hier machen wollte.

Dann wurde mir eingeschäft am besten Vitakraft Futter, Tränkenwasser, "Süßigkeiten" zu verkaufen sowie ZITRUSEINSTREU *pfui*
Ich durfte nicht auf "richtige" Haltungsformen hinweisen, ebensowenig wie auf Fühkastrtion oder ähnliche Dinge. Nippeltränke, Handelsüblicher Käfig und am besten oben drauf noch ein Buch über die richtig(falsche) Haltung.
Ich war schockiert, brauchte aber den Job. Ich hielt mich die meiste Zeit im Lager und an der Kasse auf, so konnte ich nichts sagen...

Das Ende der kleinen war der Hammer. Wir sollten ihnen den Schädel einschlagen und ab in die Bio Tonne... Als ich an der Reihe war verließ ich die Filliale und habe sie bis heute nie mehr besucht.

Arme Tiere...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Robbo
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 21.10.2010
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 10.11.2010    um 21:44 Uhr   IP: gespeichert
Hi,
ich bin im Tierschutz aktiv und unser Verein bekommt daher öfters mal Anfragen von Zooläden ob wir Kaninchen aufnehmen können, die nicht mehr verkauft werden können. Andernfalls gehen die Tiere dann zurück zum Züchter, der sie entsorgt, wenn sie nicht mehr verkäuflich sind oder sie werden an Schlangen verfüttert, wenn sie noch nicht zu gross sind.
  Top