Auf den Beitrag: (ID: 138111) sind "25" Antworten eingegangen (Gelesen: 7194 Mal).
"Autor"

zähneziehen

Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 06.06.2010    um 09:44 Uhr   IP: gespeichert
hey

also ich hab ein zwergkaninchen zu hause und ich habe gemerkt das sie weißen ausfluss am auge und an der nase hat.
bin gleich zum tierarztt und da hat sich rausgestellt das die gesamte kiefer ne fehlstellung hat und so immer wieder zahnspitzen auftreten.
diese wurde abgeschnitten.aber die ärztin hat gesagt, das es sein kann das die wurzeln vereitert sind und so evtl fast alle bis alle zähne evtl gezogen werden müssen.
meine frage muss das wirklich sein bzw können kaninchen ohne zähne weiterleben?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 06.06.2010    um 10:41 Uhr   IP: gespeichert
hallo,

bevor hier irgendwas gemacht wird, sollte erstmal gründlich der kiefer geröngt werden um zuschauen was wirklich sache ist.

lg dani


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  TopZuletzt geändert am: 06.06.2010 um 10:41 Uhr von Dani
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 06.06.2010    um 10:41 Uhr   IP: gespeichert

Mein Kaninchen hat ein ähnliches Problem (allerdings nicht an der Nase).
Bei ihm liegt es auch an den Backenzähnen, da er eine Zahnfehlstellung hat und sich die Zähne nicht genug abreiben können. Die Möglichkeit, dass es an einer Zahnwurzelentzündung liegen kann hat mir noch nie jemand erzählt. Nur, dass es daran liegen kann, dass sich Erreger im Augen-Nasen-Tränenkanal befinden, die durch Salbe und Tropfen nicht ganz abgetötet werden können. Ich gebe meinem Kaninchen in akuten Fällen immer eine antibakterielle Augensalbe.
Das Hilft dann ganz gut.
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 06.06.2010    um 11:04 Uhr   IP: gespeichert
also das mit dem röntgen werden ich sicher machen.

und was wäre wenn die zähne wirklich rausmüssten.wie sehen dann die chancen für mein kaninchen aus?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 06.06.2010    um 11:37 Uhr   IP: gespeichert
Also meinem Teddy wurden jetzt erstmal 2 Zähne gezogen. Es ist zwar abzusehen, dass nach und nach auch die anderen Zähne rausmüssen, aber ich habe mich in Absprache mit meienr TA dazu entschieden, das Ziehen wenn nötig nach und nach zu machen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit Zähnen (wenn auch wenigen) kann er noch normal weiterfressen, also Salate, Wiese und Heu etc.

Ohne Zähne (Backenzähne) würde nur die Möglichkeit der geriebenen Ernährung in Frage kommen, was eine deutlich Einbuße an Lebensqualität mit sich bringt.

Ich würde dir empfehlen, dir das Röntgenbild mitgeben zu lassen und eine zweite Meinung von einem kaninchen-erfahrenen Zahnarzt / Tierarzt einholen. Oft lassen sich fiese Entzündungen noch gut mit Antibiotika oder homöopatischen Mitteln wieder in den Griff kriegen (Ich schwöre seit knapp einer Woche auf Traumeel ... mein kleiner ist wie ausgewechselt!) Und regelmäßiges unter Narkose ganz kurz schneiden kann schlimmere Verwachsungen verhindern.

Bitte hole auf jeden Fall eine zweite Meinung ein, bevor du ALLE Zähne ziehen lässt!

Hat deine TA die Spitzen ohne Narkose geschnitten? Oder hat sie nur gefeilt? Das Schneiden würde ich nämlich ohne Narkose NICHT machen lassen. Zu schnell ist die Zunge der Ninchen dazwischen und wenn die Zunge einmal zwischen die Zange kam, so schnell kann man gar nicht reagieren wie das Kaninchen verblutet oder am Blut erstickt ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 07.06.2010    um 07:29 Uhr   IP: gespeichert
also bis jetzt wurden die spitzen immer ohne narkose abgeschnitten.

wüsste vielleicht jemand einen spezialisten für hasen in der nähe von jena?
  TopZuletzt geändert am: 07.06.2010 um 07:31 Uhr von nadlchen
"Autor"  
Nutzer: Mari
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 19.06.2009
Anzahl Nachrichten: 9532

geschrieben am: 07.06.2010    um 07:53 Uhr   IP: gespeichert
Schau mal hier: >KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
  TopZuletzt geändert am: 07.06.2010 um 08:01 Uhr von Mari
"Autor"  
Nutzer: Tanja7
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.10.2007
Anzahl Nachrichten: 11044

geschrieben am: 07.06.2010    um 08:13 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nadlchen und


bitte lasse den gesamten Kiefer röntgen und hole besser noch eine zweite Tierarztmeinung ein.
Vll. kann man mit Antibiotika etwas erreichen, denn bevor soviele Zähne gezogen werden, würde ich alles andere versuchen.

Liebe Grüße von Tanja und ihren 9 Zwergen!
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 07.06.2010    um 10:22 Uhr   IP: gespeichert
also mit der zweitmeinung werd ich machen.wegen solcher tipps hab ich mich ja hier angemeldet.weil ich auch nicht irgendwas machen möchte was nicht unbedingt sein muss.
also schon mal danke für alle eure tipps.
werd mich jetzt auch gleich um nen termin kümmern
  TopZuletzt geändert am: 07.06.2010 um 10:41 Uhr von nadlchen
"Autor"  
Nutzer: Meddy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 01.04.2010
Anzahl Nachrichten: 449

geschrieben am: 07.06.2010    um 12:16 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

ich muss mich mal hier einklicken und habe eine Frage an Kimmy!
Meine Milka hatte auch Zahnprobleme, die bis vor 1,5 Wochen mit Raticillin behandelt wurden.
Habe im Moment immer wieder Angst, dass es zurück kommt, da am WE auch das Auge getränt hat und daher die Frage nach dem Traumeel. Gibst du das wenn du Verdacht hast, dass es sich wieder entzündet hast oder machst du zwischen durch eine Kur. Gibst du Tropfen und wieviele?
Vielleicht kann mir auch jemand anderes darüber Auskunft geben!
Viele Grüße

Simone mit ihren Zwergen
Sam & Sunny, Mickey & Joshi & Pepita & Kimi

Für immer in meinem Herzen Milka, Charly und Johnny
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 07.06.2010    um 20:28 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Meddy,

Sorry dass ich erst jetzt antworte. Hatte einen langen Arbeitstag.

Also, Traumeel ist ein homöopatisches Mittel, das bei Prellungen, Verletzungen und Entzündungen hilft diese zu heilen und gleichzeitig Entzündungen vorbeugt.

Ich verabreiche es zur zeit täglich (0,5ml), denn wie alle homöopatischen Mittel macht die Regelmäßigkeit die Wirkung aus und nicht die tatsächliche Dosis. Muss allerdings noch mit meiner TA abklären, in welchem Rhythmus ich das Traumeel langfristig verabreichen kann.
Im Grunde kann Traumeel dauerhaft verabreicht werden und nicht nur in akuten Situationen.


Nicht jeder TA verschreibt bzw benutzt homöopatische Mittel und ich kann nur für mich un Teddy sprechen, aber so schnell wie mit Traumeel hat der Mops sich noch nie erholt. Traumeel ist quasi das homöopatische Metacam ...

Ich persönlich denke, dass gerade bei chronischen Erkrankungen (wozu ich zahnfehlstellungen und Entzündungen zähle) homöopatische Mittel eine gute Alternative darstellen, da sie kaum bis gar keine schädlichen und künstlichen Stoffe enthalten.

Wenn du mehr Fragen hast, nur raus damit!

LG
Kimmy
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 07.06.2010    um 21:12 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kimmy
Hat deine TA die Spitzen ohne Narkose geschnitten? Oder hat sie nur gefeilt? Das Schneiden würde ich nämlich ohne Narkose NICHT machen lassen. Zu schnell ist die Zunge der Ninchen dazwischen und wenn die Zunge einmal zwischen die Zange kam, so schnell kann man gar nicht reagieren wie das Kaninchen verblutet oder am Blut erstickt ist.
Bitte hier nicht solche Empfehlungen und Ratschläge!

Zähnekürzen sollte - abgesehen von kompletten Zahnsanierungen - immer ohne Narkose erfolgen. Narkosen schwächen die kleinen Körper von Kaninchen sehr stark und sollten nur angewandt werden, wenn es zwingend notwendig ist - beim Zähnekürzen ist es das nicht.

Und auch mit den Empfehlungen zu homöopathischen Medikamenten bitte ich um Zurückhaltung. Soetwas sollte immer nur in Absprache mit dem TA erfolgen und von Fall zu Fall entschieden werden.



@nadlchen: Auch ich rate dir, erst einmal eine Röntgenaufnahme des Kiefers fertigen zu lassen und zu schauen, was es aussagt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 08.06.2010    um 07:40 Uhr   IP: gespeichert
Entschuldige mal bitte, ich habe nur MEINE Meinung geschrieben, nach der explizit gefragt wurde und wie du vielleicht liest habe ich auch darauf hingewiesen, dass Traumeel nach Absprache mit dem TA verschrieben wird und nicht mal eben auf gutdünken gegeben wurde.

Langsam fühle ich mich etwas veräppelt hier, dass man seine Meinung offensichtlich nicht schreiben darf, wenn sie nicht der der Sweetrabbits-Crew entspricht.

Über Ad libitum darf nicht diskutiert werden, obwohl hier ALLE immer sagen, dass Heu ad libitum verabreicht werden soll und im Somer auch gerne Wiese ... also wo ist das Problem?

Überalternative Medizin darf nicht gesprochen werden, auch wenn man gute Erfahrungen damit gemacht hat ... warum??

Wenn man selber erlebt hat, wie eine ausdrückliche Empfehlung von Swetrabbits bei dem eigenen Kaninchen nicht funktioniert hat man halt was falsch gemacht??

Sagt doch einfach, dass ihr nur wollt, das Teammitglieder auf Fragen der User antworten, dann halte ich mich zurück!

Aber mehr als mit Worten "nur für mich und Teddy sprechen" oder "Ich persönlich" deutlich machen, dass es MEINE Meinung ist, kann ich nicht!

Natürlich sind alle Narkosen eine Belastung für das Tier und sollten vermieden werden ... und wie ich geschrieben habe, sollte das feilen auch ohne Narkose erfolgen und wer keinen kleinen Zappelphillip hat, der kann von mir aus bitte auch das schneiden ohne Narkose machen lassen.

ICH lasse es bei meinem Teddy nicht mehr ohne Narkose machen, weil er sich regelmäßig mehrfach aus der Maulsperre rausgewunden hat, mit der Zunge versucht das schneiden zu verhindern, ihm der Kiefer massiv überdehnt werden musste, damit er nicht mehr aus der Maulsperre entwischen kann (möchte mir die Schmrzen gar nicht vorstellen) und das Kürzen bei ihm immer 10-15 Minuten gedauert hat, mit dem Erfolg, dass er danach 3 Tage eingeschnappt und zitternd im Gehege saß und das Futter verweigert hat, woraufhin er wieder zwangsernährt werden musste was wieder zusätzlichen Stress bedeutet hat.
Außerdem hat er beim Zähnekürzen ohne Narkose beinahe 2 Schneidezähne eingebüßt, die sich massiv gelockert haben, weil er sich so gewehrt hat!

Das sind MEINE Erfahrungen mit MEINEM Kaninchen und aufgrund dieser Erfahrungen schreibe ich meine Posts hier. Und das habe ich nicht vor mir verbieten zu lassen!


Und im wesentlichen sind wir uns doch einig, dass ein massiver Eingriff wie das Ziehen von Zähnen erst dann erfolgen sollte, wenn alles andere probiert wurde um die Zähne zu erhalten.

In meinem ersten Post hier schrieb ich, dass man Entzündungen häufig mit Antibiotika ODER homöopatischen Mitteln wieder in den Griff bekommen kann. Mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass man das Antibiotika gleich streichen sollte und auf homöopatische Mittel umsteigen soll. Solche Unterstellungen verbitte ich mir schlichtweg ...

Sorry an Nadlchen, dass es hier etwas abschweift, das war nicht meine Absicht, aber so unkommentiert wollte ich Brinas Post hier nicht stehen lassen.

@nadlchen: Konntest du mittlerweile einen anderen TA aufsuchen? Gibt es Neuigkeiten über den kleinen Knopf?
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 08.06.2010    um 08:55 Uhr   IP: gespeichert
leider muss ich immer erst warten bis mir ein auto zur verfügung steht.da das näheste von mir aus erfurt ist.und eine zugfahrt und einen langen fußmarsch in der box möchte ich ihr ersparen.aber sobald es geht werde ich mit ihr in eine tierklinik fahren wo ich gelesen hab das diese auch sehr gut in bezug auf zahnbehandlungen sind.in diesem sinne nochmal danke an mari für die ganzen daten.
und sobald ich was neues weiß melde ich mich sofort.
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 08.06.2010    um 09:30 Uhr   IP: gespeichert
Nadlchen, wir drücken dir die Daumen auf dass du mit guten Nachrichten wiederkommst.

Ich hoffe, dass deine kleine Maus auch kämpft und gut mitmacht. Denn das ist immer sehr wichtig.

Alles Gute euch beiden!



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 08.06.2010    um 09:32 Uhr   IP: gespeichert
Kimmy, ganz so krass wie du es empfindest ist es nicht. Ich werde mich jetzt nicht auf alles stürzen, denn das würde uns wieder in die selbe Schiene werfen, wie auch sonst.

Du sagst: habe ich auch darauf hingewiesen, dass Traumeel nach Absprache mit dem TA verschrieben wird und nicht mal eben auf gutdünken gegeben wurde.
Wenn du das genau so geschrieben hättest, dann hätte Brina auch rein garnichts dagegen sagen wollen. Tatsächlich stand dort in deinem Post:
Muss allerdings noch mit meiner TA abklären, in welchem Rhythmus ich das Traumeel langfristig verabreichen kann.
Im Grunde kann Traumeel dauerhaft verabreicht werden und nicht nur in akuten Situationen.
ja, auch dass du nur für dich und Teddy sprichst, hast du erwähnt. Aber ich glaube, dass man speziell die Wichtigkeit, Homeopatika mit dem praktiierenden Art abklären zu müssen (zumal ja gerade da die Wirkung von Tier selbst abhängt und nicht nur vom "Medikament" allein) viel deutlicher hätte machen sollen.

Zu deiner Aussage, über alternative Medizin dürfe nicht gesprochen werden - da bin ich überrascht.
Es gibt hier viele User, die auf Homöopathie gut zu sprechen sind und ich weiß, dass es hier auch schon einige Threads gab, in denen dies ausfürhlich diskutiert wurde.
Wichtig ist, dass ausdrücklich zu empfehlen ist, nie allein auf Homöopathie auszuweichen sondern diese mit der Schulmedizin zu kombinieren. Außer man ist sich selbst sehr sicher. Aber selbst dann ist eine solche Empfehlung nicht unbedingt immer zu geben. Zumal nicht jeder Tierarzt über richtige Homöopathie viel weiß und sich gern nur ein hübsches Fähnlein ansteckt.

Wird offen diskutiert, ist im vernünftigen Ton kein Problem:
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<


Wenn man selber erlebt hat, wie eine ausdrückliche Empfehlung von Swetrabbits bei dem eigenen Kaninchen nicht funktioniert hat man halt was falsch gemacht??

Link?


Das Zähnekürzen und deine Aussagen dazu sind insofern richtig - es ist dein Risiko, so wie jeder Eingriff. Egal ob mit oder ohne Narkose.
Du schriebst zwar mehrfach "meine Erfahrungen" - aber hier lesen viele User mit, die wenig Erfahrung haben. "Wenn bei ihrem Kaninchen, dann doch auch bei meinem" ist dann ein naheliegender Gedanke.
Vielleicht hättest du die andere Alternative erähnt bzw noch einmal das Narkoserisiko deutlich ansprechen sollen.
Ich persönlich bemühe mich darum, zu begründen und umfassend zu schauen. Und natürlich gibt es für jedes Tier mal einen Punkt, an dem man vom "normalen Weg" abgehen kann oder muss. Die Frage ist: Muss das dann das erste sein, was man berichtet? Wenn es belegte Erfahrungswerte gibt mit denen der überiegende bis nahezu vollständige Teil der Kaninchen sicher fährt, warum dann eine alternative suchen wenn sie noch nicht nötig ist.
Derlei Anregungen sollten mit Bedacht gegeben werden, und hier ist noch nicht einmal die AB-Gabe begonnen worden bevor andere Erfahrungen ausgepackt werden.

Ich weiß nicht, ob du den Unterschied siehst zwischen Rat und Erfahrungsaustausch.
Menschen die herkommen und fragen, besonders im Krankheitsboard, sind häufig verzweifelt und mit ihrem Latein am Ende. Sie greifen nach Strohhalmen, wenn du so willst (nicht immer, aber oft erleben wir dies so). Hier muss darauf geachtet werden, was an welchem Punkt empfohlen wird.
Und die Philosophie von Sweetrabbits entspricht eben, das ist wahr, in 2 Punkten nicht deinen Erfahungen. Deswegen heißt das nicht, dass wir diese schlecht machen oder nicht hören wollen. Eine vorsichtigere Formulierung und ein anderer Ort wären hier angemessen.

Wenn wir wollten, dass kein Erfahrungsuastausch stattfindet, dann hätten wir eine Seelsorge-Hotline.
Wir haben in der Tat ein Forum in dem sich viele beteiligen sollen und es auch tun - damit kommt eine Verantwortung. Menschen verlassen sich auf die Aussagen, welche sie hier bekommen. Und gerade bei den Krankheiten und auch den Jungtieren ist es einfach so, dass ein Rat welches aus bestem Wissen und mit guten Absichten gegeben wurde trotzdem missverstanden oder falsch auf die eigene Situation angewandt werden kann. Unerfahrene User lesen eventuell, was du schriebst - sie recherchieren nicht weiter nach weil ihnen Zeit oder Hintergrund fehlen. Das Kaninchen ist schon 9 oder 10 - die Zähne werden in Narkose geschliffen, beim ersten Mal läuft alles gut, beim zweiten Mal wacht das Tier nicht wieder auf. Ja, es war alt. Aber gehandelt wurde aufgrund dieses einen Halbsatzes.
Diese Gefahr gilt es, zu vermeiden. Da sind wir uns doch ebenso einig, oder nicht?

Es ist schade, wenn man sich veräppelt fühlt - aber ebenso schade für uns, wenn sich niemand die Mühe macht zu verstehen, warum wir manche Dinge ansprechen.
Vielleicht denkst du drüber nach. Danke.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 08.06.2010    um 14:40 Uhr   IP: gespeichert
so dann hoffe ich mal das ich nachher mehr weiß.fahr gleich nach erfurt in die tierklinik.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 08.06.2010    um 17:27 Uhr   IP: gespeichert
Nadlchen ich drücke dir alle Daumen! Und Teddy lässt ausrichten, dass die Pfötchen gedrückt sind. Wir denken an euch zwei und warten auf hoffentlich positve Rückmeldung von dir!


Zu dem anderen Thema @CyCy: Ich finde es einfach unfair, dass man hier öffentlich vom Team angemahnt wird und niemand es für nötig hält, solche Dinge vielleicht erst mal persönlich zu besprechen bevor man vor dem ganzen Forum vorgeführt wird.

Ich habe meinen Beitrag schon bewusst vorsichtig formuliert und meiner Meinung nach darauf geachtet, dass es erkenntlich wird, dass es eben kein allgemeiner Rat, sondern ein Erfahrungsaustausch ist.
Wenn das so nicht rüberkam, dann hätte ich mir einfach gewünscht, dass ich vorab persönlich angesprochen werde um meinen Beitrag gegebenenfalls zu ändern und nicht vor allen Usern angemahnt werde!

Letztendlich habe ich nur explizit auf Meddys Nachfrage nach dem Traumeel reagiert, den Post sogar ausdrücklich an sie gerichtet und vorher lediglich geschrieben, dass ich seit einer Woche eben auf Traumeel schwöre aber zeitgleich gesagt, dass Behandlungen mit Antibiotika ODER homöopatischen Mitteln Erfolge bringen können ...

Zu dem Zähnekürzen ... das hätte ich wirklich etwas weniger drastisch formulieren können, das räume ich ein. Trotzdem ist es wie ein Schlag ins Gesicht, wenn ich auf meinen gut gemeinten und auf Erfahrungen beruhenden Hinweis ein "Bitte hier nicht solche Empfehlungen und Ratschläge!" als Antwort bekomme ohne mir zumindest die Chance zu geben zu erklären, woher ich diese Information habe.

Und CyCy, ich schätze dich und deine Beiträge sehr, denn sie sind immer ausführlich, gut recherchiert und wahnsinnig neutral formuliert und ich habe mich von dir persönlich noch nie angegriffen gefühlt.

Bitte versteht mich nicht falsch. Ihr bei Sweetrabbits macht einen ausgezeichneten Job und habt so viel Erfahrung, dass vieles für euch selbstverständlich ist. Hätte ich früher zu euch gefunden, hätte ich Teddy seinen chronischen Hefenbefall wahrscheinlich ersparen können und auch seine Zahnprobleme wären nicht so gravierend. Ich empfehle euch jedem kaninchenbesitzer, den ich kenne ...

... und trotzdem habe ich hier oft das Gefühl, dass ihr die Selbstverständlichkeit, mit der ihr das Thema Kaninchen behandelt auch von euren Usern erwartet und der Ton manchmal etwas zu harsch wird. Gerade, wenn es um Einstellungen geht, die von euren Überzeugungen, wenn auch nur leicht abweichen, kommt dies leider in letzter Zeit öfter vor. Und da es heute mal MICH erwischt hat, ist es halt aus mir rausgeplatzt!

Ich möchte mich dafür entschuldigen, wenn sich das Team durch mich angegriffen gefühlt hat, aber meine Absicht hier ist es definitv NICHT Unruhe zu stiften.





  TopZuletzt geändert am: 08.06.2010 um 17:32 Uhr von Kimmy
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 09.06.2010    um 06:58 Uhr   IP: gespeichert
also in hinblick auf die zähne war die fahrt sehr erfolgreich.sie sagen zwar das die eine wurzel mal probleme machen könnte und irgendwann vielleicht mal gezogen werden muss aber eiter ist nach denen ihrer meinung keiner da.*
ach und ne salbe hab ich noch verschrieben bekommen weil die ärzte evtl annehemen das das auge eher wegen den pollen gereizt ist und vllt nicht von den zähnen.
nur muss ich jetzt trotzdem gucken ob flöcken wieder ordentlich frisst denn wir hatten gestern ne panne mit unsrem auto und waren letztenendlich fast 5 stunden unterwegs und das abschleppauto hat schon sehr gewackelt.das fand flöckchen nicht so toll.hoffe aber das sich das mi dem fressen wieder einpegelt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 09.06.2010    um 07:16 Uhr   IP: gespeichert
Hey Nadlchen!

Das sind doch erstmal erfreuliche Neuigkeiten! Hatte die Kleine denn Schmerzen? Wenn ja, hast du auch ein Schmerzmittel mitbekommen? Oder waren das Auge und die Nase der einzige Hinweis auf Zahnprobleme?

Wenn dein Ninchen nach dem ganzen Tierarztstress und der Autopanne erstmal nicht frisst ist das eigentlich normal. Vielleicht kannst du sie mit ihrem Lieblingsfutter bestechen. Gerade Kräuter und Blättriges bewirken oft Wunder und regen den Appetit wieder an! Habe etwas Geduld ...

Ich freu mich erstmal für euch, dass die Zähnchen nicht gezogen werden müssen und drücke die Daumen, dass du das Augen/Nasen-Problem mit der Salbe auch wirklich schnell in den Griff bekommst!

  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 09.06.2010    um 08:06 Uhr   IP: gespeichert
Was für eine Salbe habt ihr denn für die Augen bekommen?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 09.06.2010    um 10:48 Uhr   IP: gespeichert
also nen schmerzmittel hat sie noch in der praxis bekommen.
also meine eigentliche tierärztin hat angenommen das der ausfluss was mit den zähnen zu tun hat.da er zwischendurch mal weg war und wo er wieder da war die zähne wieder geschnitten werden mussten.
die in der tieklinik haben dann gesagt das es evtl nichts damit zu tun hat.
deswegen auch die tropfen.kann ich leider erst nachher gucken was es für tropfen sind.weis ich leider nicht ausm kopf.

ich hoff mal das ich sie bestechen kann.hab ihr schon alles reingetan was sie immer gleich wegmumelt.hoffe es hilft.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 09.06.2010    um 14:54 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: nadlchen
also meine eigentliche tierärztin hat angenommen das der ausfluss was mit den zähnen zu tun hat.da er zwischendurch mal weg war und wo er wieder da war die zähne wieder geschnitten werden mussten.
die in der tieklinik haben dann gesagt das es evtl nichts damit zu tun hat.
Da ja anscheinend jeder eventuell sagt, sollte hier jetzt doch mal unbedingt ein Röntgenbild gemacht werden.
Spekulationen und Behandlungen auf Verdacht sind ja nun nicht gerade hilfreich und gut für die kleine Maus.

Also besteh jetzt bitte auf ein Röntgenbild vom Kopf - am besten in zwei Ebenen. Und ein Kaninchen muss nicht in Narkose gelegt werden um ein Röntgenbild zu machen.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 09.06.2010    um 16:17 Uhr   IP: gespeichert
röntgenbild ist ja schon in besprechung.die ärzte hatten gesagt ich soll nochmal wiederkommen wenn es nicht ganz so warm ist,weil es sonst viel zu anstrengend für flöckchen ist.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 09.06.2010    um 16:20 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: nadlchen
röntgenbild ist ja schon in besprechung.die ärzte hatten gesagt ich soll nochmal wiederkommen wenn es nicht ganz so warm ist,weil es sonst viel zu anstrengend für flöckchen ist.
Das ist prima.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: nadlchen
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.06.2010
Anzahl Nachrichten: 134

geschrieben am: 11.06.2010    um 06:52 Uhr   IP: gespeichert
so also die augentropfen die flöckchen jetzt eine woche bekommen soll, ist ciloxan.
  Top