Auf den Beitrag: (ID: 51591) sind "148" Antworten eingegangen (Gelesen: 44713 Mal).
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 01.12.2009    um 22:41 Uhr   IP: gespeichert
Achtung Bilderflut!!!

29.11.2009
Einen Tag früher als gedacht, gibt es die Überraschung: ich habe von meinen Eltern das Gehege mitgebracht, damit Bo es hoffentlich dann nicht ganz so leicht hat, die Elemente zu verschieben. Und selbst wenn, das macht dann nicht annähernd so viel Krach wie das Metallgestell. Eine Erleichterung für mich.
Aber, nein, das ist nicht die Überraschung. Seht es euch am besten selber an:


Großer Trommelwirbel..............................................................................
Und: Vorhang auf.
TADA: Das neue Gehege.


Hier mal ein paar Fotos der neuen (alten) Einrichtung:







Und das besondere Geschenk:












„Was gibt’s denn da zu gucken?“
Bo ist schon wieder ziemlich entspannt.
Bayla apportiert Chiccorée. „Willst du auch was?“
Balin entdeckt den Tunnel.
Und ich entdecke Bayla - im Tunnel.
„Ich hab nix gemacht.“
„Ich pass da noch vorbei!“
„Führt der zu einer Bank?“
„Wo kommst du denn her?“
„Da muss noch mein Name dran.“
Und ab durch die Mitte.
erste Erkundungstouren im neuen Anbau.
Balin hat die erste Etage schon für sich entdeckt und streckt sich nach der nächsten. Bayla weiß schon mal, wie die Tür funktioniert.
„Was? Wie? Hab ich da grad meinen Namen gehört?“
Ein Knutscher über Grenzen und Etagen hinweg.
Nach einer kurzen Probe ist klar: das Holz ist viel zu rutschig. Beim Runterspringen ist Balin abgerutscht und hat einen Purzelbaum geschlagen. Gott sei Dank hat er sich nichts getan. Also, schnell ein bisschen Restteppich draufgenagelt, schon haben die Langohren mehr Grip.
Die Neuerung wird sofort unter die Lupe genommen.
Er tanzt ihr auf dem Kopf rum...
... und will noch höher hinaus.
„Juhu, Bayla, wo bist du?“
„Woooo biiiiiiist du? Ach da…“
„Wie bist du da hoch gekommen ?“
Er: „Was machst du denn da?“ Sie: „Es muss doch hier irgendwo hoch gehen...“
Knuuutsch!
Sichtlich entspannt und zufrieden wird dann erst mal ein kleines Päuschen eingelegt.
Aber gleich danach geht’s weiter:
Balin entdeckt die nächste Ebene.
„Jippie, ich bin der GRÖßTE!!!“
Auch Bo findet die Etagen des Schrankes cool. Ganz entspannt wird sich erst einmal geputzt.
Als Bo und Balin sich ganz oben treffen, wird erst einmal gerammelt.
Und noch eine Runde Dominanzbezeugung.
Bayla guckt, was die zwei da oben so treiben.
Dann geht auch sie gucken, wie man zu den oberen Ebenen gelangen kann.
Bo mampft erst mal ne Runde Heu.
Bayla schafft es endlich in die zweite Etage und guckt gleich, wo ihr Herzbube ist. Sein Blick ist zu herrlich!
Damit Bayla, die nicht so eine Springerin ist, auch ganz hoch kommt, habe ich eine Toilettenschale umgedreht hineingelegt. Ist erst mal nur provisorisch, mal schauen, wie sie es annehmen. Bayla jedenfalls kann jetzt auch ganz nach oben. Wenn sie sich traut...
„Soll ich dir hochhelfen?“
„Nun hilf mir schon!“ „Öhm...nö. Hihi.“
„Pah, dann geh ich eben wieder!“
Und endlich: sie hat es nun auch bis ganz nach oben geschafft.

Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 01.12.2009    um 23:09 Uhr   IP: gespeichert
Ich weiß, ich weiß. Der Schrank ist nicht gerade schön geworden. S-Kurven beim Sägen sind gar nicht so leicht zu vermeiden, wenn man keine Hilfsmittel hat. Ich war froh, dass ich danach noch alle 11 öhm... 10 Finger hatte.
Immerhin, ist alles selber gemacht!
Aber er muss ja auch nicht schön aussehen, sondern nur meinen drei Plüschmonstern gefallen. Die werden sowieso daran knabbern, befürchte ich jetzt einfach mal. Und, zumindest Balin gefällt der Schrank wie verrückt. Er sitzt heute schon den ganzen Tag auf der obersten Ebene, ganz relaxed und hat DEN Überblick übers Zimmer, weil ich den Schrank so stehen habe, dass ich vom Bett aus reingucken bzw die Hasis das Zimmer überblicken können und sofort sehen, wenn jemand zur Tür reinkommt. Vorhin wollte ich Balin dann mal überreden, wieder eine Runde zu hoppeln und mal zu futtern, oder auf Toilette zu gehen und hab ihn dann sanft Richtung Abstieg geschoben. Da blieb er auf einmal hocken und ließ sich streicheln. So richtig kuscheln. Er HASST es sonst angefasst zu werden... Da war ich baff.
Neuester Stand der Dinge. Er hat den Schrank noch nicht wieder verlassen. Hat scheinbar aber auch keinen Hunger, denn er weiß, wie es geht und ich lege ihm nichts zu futtern rein. Pipi hält er auch an, nirgends auch nur ein Tropfen. Scheinbar gefällt es ihm wirklich so gut.
Als Bayla das erste Mal bei ihm oben war, hat er sie sogar angeklopft. Das hat er auch noch nie gemacht. Ich glaube, er hat die obere Etage zu seiner persönlichem Suite erklärt.

Überraschung geglückt. Auch Bo ist so beschäftigt mit dem neuen Gehege, dass sie weder in der Toilette gebuddelt, noch an den Elementen geschoben / gezerrt hat. Das war eine fantastisch ruhige Nacht wie schon lange nicht mehr. So kann es weiter gehen.

Leider hab ich aber vorhin wieder jede Menge Bofell gefunden. Bayla ist momentan echt fies zu ihr. Sobald Bo den Schrank betritt springt Bayla hinterher und treibt sie raus. :(
Also ein Rückschritt bei der VG.
Denkt ihr, das wird noch? Nach 4 Wochen? Langsam verlässt mich der Optimismus, die Zusammenführung betreffend. So viel und gibts gar nicht...
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: dieguste
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.01.2009
Anzahl Nachrichten: 6043

geschrieben am: 02.12.2009    um 07:45 Uhr   IP: gespeichert
Huhu Mary und lieben Dank, dass du meine Nerven geschont hast und der rote Vorhang nun schon aufging.

Super geworden! Hohe Aussichtspunkte kommen immer gut an, meine lieben es auch oben im Stall zu relaxen.

Die Vorrichtung zum Schließen der Türe, ist die wirklich sicher? Ich meine, kann der Querstab nicht verrückeln. Mitunter kann es ja doch mal eine liebevolle Toberei geben, nicht dass die Türe mal aufgeht. Und vielleicht kannst du noch die Drahtverkleidung innen an den Drahtkanten etwas absichern. Schmale Holzleisten drübertackern oder so. habe ich auch gemacht. Erfahrungsgemäß zubbeln sie ja überall rum und Ecken an die man rankommt sind ja bekanntlich super spannend.

Sie haben wirklich ein so schön großes Gehege mit liebevollen Details. Klasse

Wegen Rückschritt und 4 Wochen....also bei mir hat es knäpplich 6 gedauert....Nur Mut. Das wird bestimmt noch, auch wenn es Nerven kostet.

Hab einen schönen Tag Frau Baumeisterin Mary
*** ***

Trinchen*Monschi*Ronja & Stoffel mit Gismo für immer vereint und tief in unseren Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 03.12.2009    um 12:15 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Corinna,
ja, das mit dem Abschluss des Gitters gefällt mir nicht so sehr. Sie gehen zwar nicht ran, aber allein die Möglichkeit sagt mir nicht so zu. Ich wusste bloß bisher noch nicht, wie ich das ändern könnte. Deine Idee mit der Leiste gefällt mir richtig gut. Ich werde mal schauen, dass ich sowas in der Art im Baumarkt bekomme.
Ja, die Tür ist ein- und ausbruchsicher, die Leiste kann nicht verrutschen, weil die Griffe so eng an der Tür sind, dass sich die Leiste nicht bewegen kann. Also, keine Panik, hier besteht keine Gefahr.
Was mir allerdings auch nicht so gefällt, ist die Lücke zwischen den Etagen und der Tür. Ich habe nämlich festgestellt, dass Bayla nicht den normalen Abstieg benutzt, sondern sich manchmal zwischen der Tür runterplumpsen lässt. Biest. Muss ich mir da auch nochmal was überlegen.

Heute Morgen saßen übrigens Balin und Bayla zusammen in der oberen Etage. Das ist immer total süß zu beobachten, weil Balin am liebsten niemanden dort hochlassen will. Immer wenn Bayla zu ihm hochhopst, klopft er sie an und stupst sie mit der Nase weg.
Zu Anfang ist sie dann immer schnell wieder gegangen, aber inzwischen bleibt sie stur sitzen, und wenn sie sich dann nicht bewegt, will er sie rammeln. Dann fängt sie immer an zu grunzen und versucht ihn zu berammeln, bis sie dann doch aufgibt und abhaut. Zu süß. Hätte nicht gedacht, dass Balin so revierbezogen ist. Er scheint wirklich die obere Etage ganz für sich allein haben zu wollen.

Außerdem habe ich noch eine Veränderung bei Bo festgestellt. Sie ist scheinschwanger.
Gestern Abend hat sie angefangen sich Fell auszureißen.
Aber dazu später mehr.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: dieguste
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.01.2009
Anzahl Nachrichten: 6043

geschrieben am: 03.12.2009    um 12:24 Uhr   IP: gespeichert
Weia Mary, immer was los bei Euch!

Die Bo-Maus macht Sachen !

Schön, wenn Dir meine Idee gefällt, schau mal, wie Du sie vielleicht umsetzen kannst.

Bis später, wir lesen uns Mary
*** ***

Trinchen*Monschi*Ronja & Stoffel mit Gismo für immer vereint und tief in unseren Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 05.01.2010    um 20:40 Uhr   IP: gespeichert
02.12.2009
Der Schrank und insgesamt das Gehege kommen sehr gut an. Allerdings gibt es etwas, das meine Freude über die Freude der Racker mindert. Bo. Sie ist scheinschwanger. Vorhin hab ich bemerkt, wie sie sich aggressiv putzte bis ich festgestellt habe, dass es gar kein Putzen ist. Ich musste genauer hinsehen, ehe ich festgestellt habe, dass sie Fell im Schnäuzchen hat. Die Arme. Auch das noch. Der ganze VG Stress und nun auch noch das.

Fotos folgen!

Die anderen zwei sitzen gemütlich in ihrem Ho(c)heitsgebiet und wissen von nichts. Zumindest tun sie ganz unschuldig.
"Was ist denn nun schon wieder los? Nie hat man seine Ruhe..."
Foto folgt!
Hier sieht man auch, dass Bayla die Hexe den Schrank markiert hat. Altes Ferkel.

Um Bo ein bisschen zu unterstützen stelle ich ihr die Käfigunterschale rein, wie ich es auch bei Baylas Scheinschwangerschaft gemacht hatte. Doch Bo ignoriert die frisch mit duftendem Stroh befüllte Schale und nimmt diese auch nicht an, nachdem ich ihr Lieblingstuch hineingelegt habe. Sie wirft ihr Fell lieber in der Gegend rum. Es dauert gar nicht lange, da liegt überall weißes Bofell im Gehege. Die Weidenbrücke hat sie sich scheinbar als Unterschlupft gesucht, denn dort liegt ein ganzer Haufen Fell. Aber ein richtiges Nest hat sie nicht zustande gebracht. Naja, sie ist ja noch sehr jung. Ihr fehlt eben einfach noch die Übung.


03.12.2009
Da Bo kein richtiges Nest hat interessiert ihr Fellhäufchen am nächsten Morgen dann schon nicht mehr. Ich sammele die restliche Wolle bis auf den Haufen, den ich zur Sicherheit doch noch liegen lassen möchte, auf. Aber kurz vor dem Zubettgehen ist dann wieder alles ruhig. Kein Anzeichen mehr von zu vielen Hormonen. Ganz entspannt hoppelt Bo in den Schrank und macht es sich unten drin gemütlich.
Foto folgt!
Nach oben traut sie sich nicht mehr, seit Bayla sie mal auf der obersten Etage erwischt und gezwickt hat. Das gefällt mir so nicht. Bo sitzt allein unten und wagt sich nicht hoch. Und Balin und Bayla sitzen mit ihren Puschelhintern ganz oben und kuscheln.
Foto folgt!
Sie schließen Bo aus. Das ist nicht gerade förderlich für den Fortschritt der VG.


04.12.2009
Nachdem Bayla Bo schon wieder im Schrank angetroffen und Bo sich so schnell es ging aus dem Staub gemacht hat, traut die kleine Maus sich nun gar nicht mehr in den Schrank. Jetzt gehört er Balin und Bayla allein. Aber so kann das nicht weiter gehen. Die zwei sitzen den halben Tag im Schrank. Bayla ist sehr aktiv, ständig hoch und wieder runter zum Futtern und für einen schnellen Toilettengang. Balin hingegen. Er kommt einmal am Tag runter. Abends, wenn ich frisches Futter reinlege. Dann bemüht sich auch der Herr des Hauses mal nach unten, hoppelt dann in die Toilette, frisst und trinkt. Und geht dann zum Schlafen wieder nach oben. Wenn das so weiter geht, werde ich wohl seine Futterration halbieren müssen, sonst wird er noch dick, wenn er mümmelt und sich den ganzen Tag nicht bewegt.
Das ist doch nicht normal. Am besten ich mach den Schrank tagsüber zu, dass sie toben und sich bewegen können und abends nach dem Futtern dann auf, damit sie zum Schnuwweln reinhoppeln können. Mir gefällt nicht, dass er so inaktiv ist und vor allem den ganzen Tag über nichts zu sich nimmt und auch nicht mal auf die Toilette muss. Der Schrank ist bis auf Baylas Markierungsattacke so was von furztrocken. Aber er trinkt ja auch nicht, da wird er auch nicht müssen. So was aber auch.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 14:57 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 05.01.2010    um 21:20 Uhr   IP: gespeichert
11.12.2009
Die Situation mit dem Schrank ist unverändert geblieben. Ich hatte gehofft, dass Bo mal wieder etwas Mut zusammenkratzt und sich rein traut, aber momentan ist ihr Mut wohl aufgebraucht. Jedenfalls sitzt sie schon seit Tagen allein in einer Ecke, während Balin und Bayla sich einen Fetten in der Ninchensuite machen. Nach Rücksprache mit dem Forum habe ich beschlossen, den Schrank rauszunehmen bis die VG zu einem, irgendeinem Ende gekommen ist.
Balin ist entsetzt. Sein neuestes Lieblingsspielzeug ist weg. Ich bin aber auch böse. Und Bayla? Die bockt mit mir, weil der Schrank weg ist. Ich wollte sie vorhin streicheln, aber die Dame hatte andere Pläne. Naja, meine Banausen sind eben sehr eigenständig. Erinnert mich irgendwie an meine Katze.


14.12.2009
Da ich ihnen ja nun ihr Spielzeug weggenommen habe, versuche ich mich ein bisschen einzuschleimen. Seit langem mal wieder verstecke ich ein paar Leckerchen in der frisch gemachten Toilette. Bei der kleineren Toiletten hab ich mir das sehr schnell abgewöhnt, weil es Bo noch zusätzlich animiert hat, darin zu buddeln. Nicht nur zu buddeln, sondern sich nach China durchzugraben. Das ganze Einstreu flog durch die Gegend, selbst bei der neuen Toilette mit dem hohen Rand fliegt ab und zu noch was rum.
Auf jeden Fall haben sich die drei auf die leckeren Sachen und das frische Stroh gestürzt. Dabei war Bo den anderen beide so nahe wie schon viel zu lange nicht mehr.

Mein schönstes Dreierbild!

Tja, nach kurzer Zeit sah es dann schon wieder so aus.
Foto folgt!
Ich hatte mein Fenster offen stehen und hab mal von draußen reingeguckt und die Nins waren total perplex, dass ich aus dieser Richtung zu ihnen spreche. Balin war so außer sich, dass er sogar geklopft hat. Darum gucken sie auf dem Bild auch ein bisschen verschreckt.


17.12.2009
Heute ist endlich Unischluss. Ferien!!!
Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, dass die drei mit müssen. Ich habe niemanden hier, dem ich ihre Versorgung übertragen könnte und die meisten meiner Freunde, die ich eventuell darum gebeten hätte fahren ja nach Hause. Wahrscheinlich sogar alle. Schließlich ist WEIHNACHTEN!
Also muss ich mal wieder Tetris im Auto spielen. Vielleicht hätte ich doch einen größeren Wagen gebraucht!? Quatsch! Es passt alles rein. Etwas eng, aber es passt. Und so sagen wir dem wunderschönen verschneiten Jena Adieu und wünschen ihm ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch. Schließlich kommen wir ja erst im neuen Jahr wieder.
Natürlich habe ich die Befürchtung, dass die VG neu entflammen könnte, wenn die drei in ein neues Gehege umziehen. Aber vielleicht wäre das auch nicht das schlechteste, denn momentan leben sie so nebeneinander her. Es gibt kaum Auseinandersetzungen, höchstens mal eine kleine Jagd, aber kein Fell, meistens ist alles ruhig. Es könnte so schön sein, wenn Bo nicht immer allein hocken würde.

Zuhause angekommen baue ich das Metallgehege auf. Für hier reicht es aus, auch wenn Bo es hin und her schieben sollte, die drei sind in einem anderen Zimmer, sodass mich der Lärm nicht so stört.
Zuerst setze ich Bo ins Gehege, die wie aufgezogen umherhoppelt. Nachdem sie sich alles angeguckt und schonmal das Futter entdeckt hat, lasse ich Balin und Bayla dazu. Die schauen sich um, wissen scheinbar wo sie sind, gucken sich kurz das neue Gehege im alten Zimmer an und legen sich erst mal hin. Kein neuer Krieg. Erleichertung.
Am Abend liegt dann doch ein bisschen Bofell rum. Aber wirklich nur ein bisschen. Die Arme, sie hat es aber auch nicht leicht. Ich hatte mir das ganze irgendwie anders vorgestellt. Eigentlich hatte ich gehofft, dass wir zu Weihnachten schon eine richtige Familie sind. Dass das letzte Wort hier noch nicht gesprochen ist, konnte ich nicht ahnen, deshalb auch die blöde Planung mit dem zweiwöchigen Umzug. Ich dachte wirklich zu dieser Zeit wäre die VG beendet. Und zwar erfolgreich!
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 14:58 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 05.01.2010    um 21:48 Uhr   IP: gespeichert
24.12.2009

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN, liebe Tagebuchleser!!!

Der Umzug hat meinen dreien überhaupt nicht geschadet. Sicher, das Gehege ist etwas kleiner als das was sie gewohnt sind, aber es ist nur minimal. Außerdem haben sie genug Beschäftigungsmaterial da zum Toben und Spielen. Also, Langeweile kommt hier nicht auf. Ist ja nur für zwei Wochen und die erste Woche ist schon geschafft.


25.12.2009
Jippie!!!
Vielleicht hat sich der Geist der Weihnacht auch auf die Langohren übertragen?
Als ich vorhin Futter gegeben habe, sind Balin und Bayla gleich drauf losgestürzt, als hätten sie wochenlang nicht zu futtern gehabt. Naja, war mal was neues. Getreidefreies Trofu. Ich hab es in ein Schüsselchen gegeben und die zwei stürzen sich also wie die Löwen darauf. Und noch während ich nachschütte, kommt Bo dazu gehoppelt und frisst mit den anderen beiden aus der Schüssel, die einen Druchmesser von vielleicht 30cm hat.
Ich war so happy als ich das gesehen habe! Bayla hat sie fressen lassen und Bo hat sich getraut mit ihnen zu futtern. Allerdings war sie sehr vorsichtig und als ich mich zurückgebeugt habe, hat das Futter in der Verpackung geraschelt und schwupp, war die Bo wieder weg. Aber das war wirklich eine klasse Weihnachtsüberraschung. Scheinbar hat der Umzug ihnen gut getan. Raus aus der gewohnten Umgebung, sich wieder miteinander beschäftigen müssen. Ich hatte ja befürchtet, dass es furchtbar wird, aber nein, im Gegenteil, wir haben einen riesen Schritt nach vorn gemacht! Das soll mal einer verstehen. Diese Kaninchen.


01.01.2010
Boah, ich muss so aufpassen, dass ich nicht mehr 2009 schreibe...
FROHES NEUES JAHR, liebe Tagebuchleser.
Wir haben Silvester im für unsere Verhältnisse Tiefschnee verbracht. Ich hab schon seit Jahren nicht mehr so viel Schnee bei mir daheim gesehen! Zu dumm, dass ich übermorgen schon wieder zur Uni muss. Die Ferien sind aber auch sowas von schnell um, wahnsinn, wie die Zeit rennt.
Auf jeden Fall, den Nickels gehts super, sie haben sich gut eingewöhnt. Es lag kein Fell mehr rum, aber Bo hat natürlich, ich hatte es ja auch nicht anders erwartet, angefangen, das Gehege zu verschieben. Die Banausen sind dann immer mehr durch mein Zimmer gewandert, aber da sie das für sich hatten (ich schlafe im Gästezimmer nebenan, weil ich ja mein Bett mit in Jena hab, und im Gästezimmer ist so ein schönes bequemes Bett ) haben mich weder der Lärm noch die Umzugsarbeiten der kleinen Prinzessin gestört. Ich habe regelmäßig das Gehege wieder einigermaßen zurückgeschoben, aber es stand nie lange so, wie ich mir das gedacht habe. Aber ich war es ja schon von Bayla gewohnt, dass Kaninchen sich ihre Wohnung selber herrichten.


03.01.2010
Da, nun ist es schon wieder soweit. Ferien vorbei. Wir müssen wieder los. Gestern ging es mir nicht so besonders, kein Wunder, meine Eltern sind beide krank und bei diesen Bazillenschleudern musste es ja soweit kommen. Heute geht es mir Gott sei Dank wieder viel besser. Also, wieder Tetris spielen und ab geht die Reise gen Süden.
Es ist schweineglatt und die Druchschnittsgeschwindigkeit liegt zunächst bei 80, aber da die A9 alles andere als geräumt ist, fahren wir hier in einer Kolonne den Schneepflügen hinterher. Mit 40km/h. Aber, ob wir nun hinter den Pflügen fahren oder nicht. Es liegt festgefahrener Schnee und den kriegen die nicht weg. Kurz vor Jena auf der A4 ist es dann so glatt, dass ich schon Angst krieg nicht mehr anzukommen, aber wir überstehen die Autobahnrutschpartie, alle sind vernünftig gefahren. Dickes Lob an meine Mitreisenden!
Jedenfalls nach fast 3,5 Stunden kommen wir endlich zuhause an, ich baue das Gehege wieder auf und lasse die Racker raus. Das erste was Balin macht, er wälzt sich genüsslich auf dem Teppich, so nach dem Motto: Jippie, ich bin wieder zuhause! Bayla vertritt sich genau wie Bo erst mal die Wollsocken. Aber auch hier bleibt der erneute Kampf um die Rangordnung aus.
Kein Gejage, kein Fellflug, allerdings haben sie seit dem 25. auch nicht wieder zusammen gefressen.

Alles in allem ist es sehr ruhig. Der Alltagstrott hat uns wieder und leider leben die Kaninchen wieder aneinander vorbei. Bo sitzt zwar immer in der Nähe der beiden, aber nur in der Nähe. Immerhin jagt Bayla nicht mehr und es ist auch noch kein Fell geflogen. Naja, vielleicht wird es ja doch noch irgendwann.
Der gute Vorsatz fürs neue Jahr: Bo ein schönes Leben schenken. Ob bei mir, oder vielleicht in einer neuen Gruppe bei einer anderen Familie, das hängt nun ganz von den dreien ab. Ich werde alles versuchen, dass es doch noch ein gutes Ende nimmt. Notfalls trenne ich Bayla ab und bringe sie zu meinen Eltern, beginne nochmal mit der VG von Balin und Bo und hole Bayla dann später dazu. Aber, das ist alles erst mal nur blanke Theorie. Der Tapetenwechsel hat uns alles gut getan. Ich bin viel entspannter (obwohl ich ziemlich erkältet bin) und auch die Nins sind ruhiger.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 14:46 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 20.01.2010    um 20:14 Uhr   IP: gespeichert
06.01.2010
Oje! Da ist es schon wieder passiert. Bo hat wirklich Hormonüberschuss. Als ich heute von der Uni komme, wurschtelt ein Nin wie verrückt im Spieltunnel, sponsort by Bo's Familie. Zunächst achte ich nicht weiter darauf, weil Bayla wie eine Irre ist, was den Tunnel angeht. Rein, buddeln, wirtschaften, buddeln, raus und wieder rein. So geht das stundenlang. Sie ist wirklich beschäftigt.
Irgendwann stelle ich dann fest, dass Bayla am Futter knabbert, der Tunnel aber trotzdem raschelt. Balin hat sich in seiner Ecke ausgestreckt. Bleibt also Bo. Gut, sie buddelt gern, aber als ich genauer hinsehe, fällt mir das Malheur auf. Stroh. Stroh? Im Tunnel? Und als ich dann noch ein Stück näher komme, fällt mir die Wolle schon fast entegegen. Och nö! Schon wieder scheinschwanger!!!
Ich beobachte das eine Weile. Und meine Befürchtung bewahrheitet sich. Bo sammelt fleißig das Stroh aus der Toilette und stopft es in die Biegung des Tunnels. Anschließend hoppelt sie raus und reißt sich Fell aus.

Bayla ist auch schon ganz neugierig, was die Kleine da so treibt. Ich hoffe, die Großen lassen sie in Ruhe. Ein Nestbau ist schon stressig genug.
Stroh aus der Toilette.

Wie eklelig, also biete ich wieder frisches Stroh in der Unterschale an. Vielleicht entscheidet sie sich auch wie damals Bayla noch mal um, aber ich denke, das Nest hat einen guten Platz.






Eine Schnute voll leckeres Stroh und ab in die Höhle.




Balin und Bayla sind auch total interessiert, was ihre Süße da bastelt. Aber sie gehen nicht in den Tunnel. Stattdessen sitzen sie daneben und gucken zu. Ab und zu schnüffeln und mümmeln sie am Stroh, aber hauptsächlich sind sie an Bo's Arbeit interessiert.


Nachdem sie zwei Schalen voll Stroh in den Tunnel gestopft hat, reißt sie sich immer mehr Fell aus und polstert damit das Nest anständig.


Und so sieht das ganze dann fertig aus. Bo's erstes Nest. Ich bin so stolz auf sie. Es sieht fantastisch aus!


Danach muss die Süße erst einmal verschnaufen und ordentlich was trinken.


Balin und Bayla fangen jetzt doch an zu stänkern. Bayla traktiert Bo und es wird so schlimm, dass Bo wie gehetzt durchs Gehege flitzt, weil Bayla sie nicht mehr ins Nest lässt. Sie geht zwar selber auch nicht rein, aber jedes Mal wenn Bo sich nähert, startet Bayla einen Angriff. Also schnappe ich mir ein paar Elemente und teile Bayla und Balin ab, damit Bo in Ruhe ihr Nest zu Ende bauen kann. Die Maus beruhigt sich sehr schnell und als ihr Nest komplett fertig ist, legt sie sich hinein und verschnauft.


Nach etwa einer Stunde lasse ich die anderen Zwei wieder zu ihr, das Gehege hat jetzt wieder Originalgröße. Bo hat ihr Nest verlassen, guckt aber immer noch vorbei und ist vor allem irritiert, wenn einer der anderen beiden sich nähert. Taktvollerweise wagen sie sich allerdings nicht hinein. Ein bisschen Privatsphäre lassen sie der Kleinen also.

Am Abend ist dann alles ruhig. Bo liegt in der Nähe des Nestes. Balin und Bayla schlafen an ihrem angestammten Platz. Sie haben es bisher nicht gewagt, das Nest zu betreten.
Erleichtert gehe ich ins Bett.


07.01.2010
Am nächsten Morgen sitzt Bo im Nest. Heute ist Saubermachtag, aber ich wage es nicht. Falls Bo an ihrem Nest festhalten will. Darum mache ich nur schnell die Einstreu der Toilette neu und lasse alles andere so wie es ist.
Balin und Bayla benehmen sich hervorragend. Sie ignorieren Bo und ihr Nest komplett. Ich hatte schon befürchtet, dass sie das Nest zerstören und Bo damit zusätzlich stressen würden.


08.01.2010
Wie erwartet hat Bo das Interesse schon verloren. Darum beschließe ich, groß sauber zu machen. Als ich den Spieltunnel samt Nest darin rausnehme, streckt Bo sicher allerdings und guckt, was ich da anstelle. Also werde ich ihr das Nest doch noch lassen und nach dem Saugen wieder reintun.
Nachdem sie gestern so eine gestresste Einzelgängerin war, frisst sie heute keck mit Balin aus einem Napf und er toleriert es.


Anschließend liege alle drei in relativer Nähe entspannt da und machen Mittagsschlaf.


Schließlich traut sich die kleine Schnecke sogar, bei Balin Schmuseeinheiten einzufordern. Allerdings ignoriert er sie vollkommen.


Das Nest habe ich wieder reingelegt und nachdem Bo mal kurz dran geschnuppert hat, war alles wieder okay. Scheinbar ist sie doch nicht mehr so daran interessiert. Naja, ich lasse es noch ein paar Tage da.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 14:25 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.01.2010    um 14:08 Uhr   IP: gespeichert
09.01.2010
Es geht voran, Stück für Stück. Der Lieblingsliegeplatz der Wollsocken ist in der Ecke vor dem Schrank. Normalerweise wird dieser durch Bayla oder Balin oder beide zusammen besetzt und Bo begnügt sich mit einem Plätzchen vor der Toilette. Aber heute hat sie sich den Platz vorm Schrank erobert. Bayla und Balin liegen ziemlich nah bei ihr und alle sind entspannt. Herrlich!



Schließlich hoppelt Balin sogar zu ihr und putzt sie, als sie ihm das Köpfchen hinschiebt. Aber anstatt wie sonst immer in solchen Situation hoppelt Bo nicht davon, sondern bleibt ruhig neben ihm sitzen. Bayla sitzt in der Nähe, aber sie gesellt sich nicht zu den anderen. Scheinbar geht es noch nicht zu dritt. Aber momentan bin ich fast über alles glücklich.
Foto folgt!


10.01.2010
So, Bo hat nun entgültig das Interesse am Nest verloren. Bayla findet es toll. Seit Bo es nicht mehr „verteidigt“, ist sie ständig im Tunnel und wirtschaftet. Sie schmeißt Stroh raus, buddelt im Fell, raus aus dem Tunnel, rein in den Tunnel, hin und her, vor und zurück. Scheinbar findet sie das ganze hochinteressant. Das macht eine riesige Schweinerei, darum nehme ich, als sie mal nicht so sehr damit beschäftigt ist, das Nest (oder was davon nach Baylas Forschungsattacke noch übrig ist) raus.
Am Abend ist sie dann so kaputt, dass sie sich erschöpft neben ihrem Gatten ausstreckt.



15.01.2010
Gestern Nacht haben sie mich geweckt, weil es ziemlich heiß herging. Jagen. Ich hab bloß hingeguckt und dachte, mir einzubilden, dass Bo Bayla jagt. Aber das kann nicht sein. Es war ja auch dunkel, vielleicht also nur eine Täuschung? Nein, scheinbar nicht. Denn heute Morgen ging das Jagen weiter. Ausgeschlafen und bei Tageslicht konnte ich dann erkennen, dass Bo tatsächlich Bayla jagt. Aber immer nur kurz. Nach ein paar Runden lässt sie von der schwarzen Dame ab, eventuell schaltet sich auch Balin ein, weil die Weiber ihn über den Haufen gerannt haben. Dann jagt er. Bo. Oder Bayla. Wahrscheinlich sind sie gerade dabei, die Rangfolge neu zu klären. Auf jeden Fall ist mächtig Action im Gehege. Und es begrenzt sich aufs Jagen. Kein Fellflug. Vielleicht trägt das ja nun endlich zur Besserung der Situation bei? Es kommt mir jedenfalls so vor, als ob Bo seitdem sie scheinschwanger war, viel frecher ist.
Inzwischen hat sie so gar keinen Respekt mehr vor Bayla. Sie traut sich sogar ans Futter, wenn Bayla gerade frisst. Sie steckt das Köpfchen in die Schale und knuspert genüsslich und Bayla toleriert es. Immer abwechselnd nehmen sie sich etwas aus dem Napf.



Irgendwann wird es Bo dann wohl doch zu riskant und frech und selbstbewusst wie sie auf einmal ist, beißt sie mal eben in den Rand des Schälchens und zieht ihn zu sich hin. Clever, die kleine Schnecke. Nur doof, dass Bayla gerade in dem Moment ihren Kopf in den Napf gesteckt hat und die Schale jetzt an ihren Kiefer schlägt. Das findet sie gar nicht lustig.
Sie grunzt, lässt Bo aber gewähren. Diese fühlt sich ermuntert und zieht noch mehr. So geht das ein paar Mal, bis es Bayla reicht und sie mit lautem Grunzen auf Bo zuhopst. Scheinangriff. Bo verdrückt sich lieber, ehe es ernst wird. Bayla frisst in Ruhe weiter und Bo schaut anschließend, was noch da ist.
Balin ist momentan ziemlich wüst drauf. Er jagt ständig eine der beiden Weiber. Was er zur Zeit gar nicht haben kann ist Futterteilen. Normalerweise fressen er und Bayla immer zusammen, aber seit gestern Nacht jagt er sie immer weg, sobald es Futter gibt. Erst wenn er sich sattgefressen hat, darf Bayla ran. Und die teilt dann mit Bo, bis diese wieder anfängt den Napf durchs Gehege zu zerren. Dann geht wieder die Post ab.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 15:04 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.01.2010    um 14:10 Uhr   IP: gespeichert
17.01.2010
Heute reicht es mir. Bo buddelt mal wieder in der Toilette. Ich weiß, dass ist ihr Instinkt und ich hätte da ja auch nichts dagegen, wenn sie sich selber nicht davor ekelt. Aber das Stroh mit gesamter Einstreu fliegt immerzu durchs halbe Gehege und regt dann die drei Schnuten an, genau dorthin, nämlich ins Stroh zu pullern. Nicht lustig! Seit Beginn der VG haben die Drei sowieso irgendwie ein Leck. Ständig sind irgendwo Pfützen. Und wenn ich Pfützen sage, meine ich Seen. Nicht bloß so ein kleiner Spritzer zur Markierung, nein, mit Absicht neben die Toilette gemacht! Alle Versuche, dieses widerliche Verhalten zu unterbinden sind bisher fehlgeschlagen. Ich hab die Toilette dorthin gestellt, wo die meisten Flecken waren, hab die Pipi aufgewischt und das Tuch dann in die Toilette gelegt. Aber es ist ja nicht so, dass sie nicht in die Toilette gehen. Nein, die wird auch schön benutzt, aber obwohl ich sie immer sauber halte und alle drei vor der VG stubenrein waren, finden sie es jetzt irgendwie lustig einfach da zu puschern, wo sie gerade stehen! Das stört mich wirklich enorm! Und ich nehm’s ihnen übel, denn das muss nun wirklich nicht sein!

Jedenfalls habe ich mich entschlossen, eine Buddelkiste zu kaufen. Sie ist groß und vor allem hat sie einen riesig hohen Rand. Bayla buddelt ja gern mal exzessiv, da fliegt der Sand leicht über den Rand der Kiste hinaus. Mal schauen, ob dieser Rand ausreichend hoch ist. Eine tiefere Schale gibt es aber nicht. der letzte Schritt wäre dann eine geschlossene Box zu kaufen, wobei, so wie dich die kleinen Banausen kenne, würden sie dennoch alles zur Tür hinausbuddeln...
Foto folgt!

Da ich gerade keinen Sand zur Verfügung habe, wird es die halb abgewickelte Küchenrolle auch tun. Die fanden sie ja sowieso schon interessant. Das Ding nehme ich nämlich immer mit ins Gehege, wenn ich mal wieder die Seenlandschaft aufwische. Schwuppdiwupp wird die Rolle umgeschupst und angegraben, bis die Fetzen nur so fliegen.
Neben der Buddelkiste hab ich auch noch einen neuen Heutunnel stehen gehabt. Der Alte wird seiner Bezeichnung wirklich nicht mehr gerecht. Es ist nur noch eine Papprolle. Darum gibt es den neuen einfach gleich mit dazu.
Foto folgt!

Die Kiste kommt ganz gut an. Bo ist fasziniert und gräbt die Papierrolle hin und her. Bayla und Balin finden es langweilig und würdigen die Box mit keinem einzigen Blick.

NACHTRAG: Verdammt, sieht das Gehege dreckig aus. Überall liegt Wolle rum. Aber im Moment kann ich nur zusammenkehren, was der Besen zu fassen bekommt, denn mein Staubsauger hat keine Beutel mehr. Seit Tagen bin ich auf der Suche nach passenden Beuteln, aber es gibt nirgendwo welche. Ich werd mir doch nicht einen neuen Staubsauger kaufen müssen, weil es die Beutel nicht mehr gibt?! Dann werde ich sauer. Aber irgendwas muss ich mir einfallen lassen, bevor die kleinen Monster im Dreck ersticken...
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 15:08 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.01.2010    um 14:11 Uhr   IP: gespeichert
20.01.2010
Nachdem das gesamte Papier geschreddert ist, habe ich nun endlich Sand herbeigeschafft. Ich wasche die Box gründlich aus und befülle sie mit 7,5kg Sand. Das schwere Ding wuchte ich dann zurück ins Gehege,
Balin und Bayla gucken sich super neugierig die große Kiste an. „Was da wohl drin sein mag?“


Schwupp! Der Dicke ist drin. Bayla rennt drum herum und sucht den Eingang. Sie war ja noch nie so eine Springerin, darum wird sie wohl dort hinten nicht reinkommen.
„Hat das Ding denn keine Tür? Wo ist der Rote Teppich?“
Auch Bo kommt dazu und beschnuppert die Box erst einmal ausgiebig.


Schließlich findet Bayla den Einstieg und macht sich nichts daraus, dass sie halb auf Balin draufspringt. Manchmal ist sie wirklich ein bisschen unbeholfen. Oder tut so. Bo überlegt noch, ob sie dazu hoppelt, oder lieber nicht.

Nachdem Balin den Sand für langweilig befunden hat, fällt er lieber über den leckeren Heutunnel her. Bayla indes buddelt fleißig. Sie buddelt so lange, bis sie eine Ecke freigelegt hat, dann hopst sie ein Stück zurück und schiebt mit den Vorderpfötchen den Sand wieder in die Ecke, anschließend buddelt sie ihn wieder dort weg. Es ist so herrlich ihr dabei zuzugucken. Bo findet das auch.
Natürlich muss Bayla die Kiste gleich erst einmal für sich reservieren.

Anschließend wird weiter gebuddelt. Balin langweilt sich inzwischen und legt sich vor den Schrank, während Bo wie aufgezogen durchs Gehege hoppelt, mal hier schnüffelt, mal am Heutunnel knabbert, mal guckt, was Bayla macht. Aber auch Balin guckt ab und zu, was seine Frau so treibt.


Als diese fertig ist mit Buddeln, springt sie wie eine junge Gazelle hinten über die hohe Wand auf der Box. Sie macht ein paar Luftsprünge und hoppelt zu Balin. Der döst vor sich hin und ahnt nichts böses, als Bayla ein paar Mal über ihn drüber hoppelt und neben ihm Haken schlägt. Aber das interessiert ihn nicht, also hoppelt sie auf ihn zu und knufft ihn in die Seite. Mit einem empörten Grunzen springt der Hahn im Korb auf und scheucht Bayla weg. Enttäuscht springt sie zurück in die Sandkiste. Wieder über die hohe Wand. Ich bin verblüfft. Sie tut also immer nur so, als könnte sie nicht springen. Schauspielerin. Bloß nicht anstrengen, wenn Mama das auch leichter machen kann. Diva. Aber zu sehen, wie sie sich über den Sand freut und wie sie mit Balin spielen will. Einfach zu köstlich. Es erwärmt mir das Herz.
Das ganze wiederholt sich noch zweimal. Sie buddelt kurz, hüpft dann raus und fordert Balin, der immer noch desinteressiert ist, zum Toben auf. Als er dann immer noch nicht auf sie eingeht, scheint Bayla meinen Gedanken zu lesen. „Spiel doch mit Bo.“ Denke ich mir ganz unschuldig und tatsächlich. Nach einer weiteren kurzen Buddelaktion und Zurückweisung von Balin macht sie sich schnurstracks auf den Weg zu Bo, springt und hüpft vor ihr auf und ab, schlägt Haken und fordert die Kleine auf. Aber diese fühlt sich sichtlich eingeschüchtert und nimmt leider Reißaus, sobald sie kann. Schade. Das wäre vielleicht der Beginn einer wunderbaren Frauenfreundschaft geworden.

Nachdem auch Bo kein Interesse am Spielen hat, vergeht Bayla die Lust am Buddeln. Sie legt sich zu Balin und döst. Endlich kann Bo die Buddelkiste näher betrachten. Sie findet den Einstieg und hängt die Nase hinein. Aber anstatt reinzuhüpfen, macht sie einen Rückzieher. Das geht ein paar Mal so. Der Sand wirkt verführerisch, aber sie traut sich nicht hinein. Wahrscheinlich kennt sie keinen Sand.
Schließlich traut sie sich doch hinein und findet es augenblicklich super. Es dauert nur einen Herzschlag bis sie anfängt zu buddeln. Dabei blüht sie regelrecht aus und buddelt sich in Ekstase.


Nach einer Weile kommt Bayla dazu und ohne es sich zu überlegen springt sie zu Bo in die Box. Dahinter steckt keinerlei Aggression. Sie will einfach mitbuddeln. Bo erschreckt sich unheimlich und ehe ich es mir versehe, ist sie raus aus der Box. Die Kamera war einen Augenblick zu schnell und zeigt darum hier Bo in der Box und Baylas Hinterteil beim Hineinspringen.


Balin kratzt das alles nicht und er macht sich erst einmal genüsslich über das Heu her.


Schließlich hat Bo die Kiste wieder für sich allein und buddelt, als ob es kein morgen gibt.


Balin, Herr der Buddelkiste.

Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 15:20 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.01.2010    um 14:58 Uhr   IP: gespeichert
Upps. Sorry, da ist was mit den Bildern durcheinander gegangen. Ich werd mich schnellstmöglich drum kümmern.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: dieguste
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.01.2009
Anzahl Nachrichten: 6043

geschrieben am: 29.01.2010    um 19:25 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: rabbit4mary
Upps. Sorry, da ist was mit den Bildern durcheinander gegangen. Ich werd mich schnellstmöglich drum kümmern.
kann passieren, mach mal in Ruhe!

*** ***

Trinchen*Monschi*Ronja & Stoffel mit Gismo für immer vereint und tief in unseren Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: dieguste
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.01.2009
Anzahl Nachrichten: 6043

geschrieben am: 30.01.2010    um 09:43 Uhr   IP: gespeichert
Guten Morgen Mary!

Schande über mein Haupt, ich habe Euch allen noch gar kein schönes neues Jahr gewünscht. Nicht böse sein ja?

Ich habe mir jetzt eben erstmal einen schönen neuen Kaffee gemacht und in Ruhe gelesen , es war ja wie immer richtig was los bei Euch.

Es wäre wirklich schön, wenn alle drei mal richtige Kuschelmonster miteinander werden würden.

Ich wünsche den dreien und vor allem auch Dir von Herzen, dass sich langsam aber sicher alles findet.

Sie haben es so schön, ein so großes Gehege, das muss einfach

Wünsche Euch einen tolles Wochenende und sende liebe Grüße
*** ***

Trinchen*Monschi*Ronja & Stoffel mit Gismo für immer vereint und tief in unseren Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hoppelmaus
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.12.2009
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 30.01.2010    um 21:23 Uhr   IP: gespeichert
echt schön, euer Tagebuch hier ist wohl auch ganz schön viel arbeit das so nebenbei noch so zu machen wenn man studiert. Ich bin erst Schülerin und habe so schon oft Probleme alles unter einen Hut zu bringen. *Hutab* ! Ich hoffe das sich Bayla und Balin noch mit Bo anfreunden und sie nicht immer wie das 5 Rad am Wagen links liegen lassen! Deine drei sind wirklich putzig und Balin sieht fast so aus wie mein Prinz.
Vergleich doch mal (Hab gerade kein besseres):
Nadine mit den Balkonmonstern Prinz und Tres

www.kaninchenbalkon.de.tl >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Loona1703
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2010
Anzahl Nachrichten: 683

geschrieben am: 31.01.2010    um 10:26 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Mary!
Mensch, Du schreibst aber schön!! UNd süße Hoppelchen hast Du auch! Deine VG macht mir Mut, wenn das hier demnächst ansteht.
Ganz toll geschrieben!!!

Liebe Grüße, Loona mit Joschi, Paulchen und Bella
in loving memory... für meine süße, wunderhübsche, kleine Loona!
Wir werden Dich nie vergessen!
Joschi und Nina
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 08.02.2010    um 16:41 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr Lieben,

@Corinna:
nein, wir sind dir nicht böse. Kann doch mal passieren.
Das mit den Bildern nervt mich, aber immer wenn ich den Beitrag lade, läd mein PC nur noch den oberen Balken der Fotos und so sehe ich nicht, wo welches hingehört. Darum wird es wohl noch ein Weilchen dauern und ich werde die nächsten Beiträge erst mal ohne Fotos machen, damit ihr auf dem Laufenden bleibt.
Außerdem ist der Schrank nun endlich fertig. Ich hab Leisten über den Drahtabschluss getackert und einen neuen Teppich auf die oberste Etage verlegt. Diesen dann mit einer Metallleiste abschließen lassen, damit Balin nicht wieder auf die Idee kommt, den Teppich abziehen zu wollen.
Jetzt ist der Schrank wieder offiziell freigegeben.


@Hoppelmaus:
Heute haben wir wieder einen Fortschritt gemacht. Als ich den Schrank freigegeben habe, ist Bo als erste rein und gleich bis hoch, als Balin dann hinterherkam (Bayla hab ich erstmal nicht mit reingelassen, damits nicht zu arg wird) hat doch die kleine, große Bo kackfrech gewagt, Balin rammeln zu wollen. Das fand er überhaupt nicht lustig und hat gegrunzt, was das Zeug hielt, aber es hat ihm nichts genützt. Bo hat nicht locker gelassen und gerammelt und gerammlt bis Balin dann das Weite gesucht hat. Sie hat sich also gegen ihn behauptet. Anschließend habe ich Bayla zu ihr gelassen und auch die wollte Bo rammeln, aber Bayla ist schneller wieder weg gewesen als Balin. Bo hat also den Schrank für sich entdeckt und ist längst nicht mehr so schüchtern. Sie fängt jetzt an, sich gegen die anderen zwei zu behaupten und da sie größer als die beiden ist, merken die nun auch, dass sie sie nicht mehr rumschubsen können. Es wird!
Dein Prinz ist aber auch ein ganz Schmucker, hat er blaue Augen oder sieht das auf dem Foto nur so aus?


@Loona:
Im Vergleich zu meiner ersten VG ist diese hier mit Bo wirklich sehr langwierig und nervenraubend. Oft war ich an einem Punkt, an dem ich dachte, es ist besser, Bo in andere Hände zu vermitteln. Aber dann gibt es immer wieder kleine Fortschritte die mich hoffen lassen und meine Geduldsakkus wieder aufladen.
Viel Glück für deine VG und dass es bei euch nicht so lang dauert!
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 14:36 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: dieguste
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 20.01.2009
Anzahl Nachrichten: 6043

geschrieben am: 08.02.2010    um 18:41 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: rabbit4mary


@Corinna:
nein, wir sind dir nicht böse. Kann doch mal passieren.
Dann bin ich beruhigt, es war mir schon irgendwie unangenehm.

Oh, dann ist der schöne Schrank jetzt wieder offen.
Und wie schön zu hören, dass Bo nicht mehr so schüchtern ist und sich langsam behauptet.

Wir lesen uns.

Ich wünsche Euch alles Gute
*** ***

Trinchen*Monschi*Ronja & Stoffel mit Gismo für immer vereint und tief in unseren Herzen
  Top
"Autor"  
Nutzer: Hoppelmaus
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.12.2009
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 20.02.2010    um 12:32 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: rabbit4mary

Dein Prinz ist aber auch ein ganz Schmucker, hat er blaue Augen oder sieht das auf dem Foto nur so aus?
Nein, er hat wirklich so blaue Augen, auf der einen Seite hellblau und auf der anderen Seite Dunkelblau
Nadine mit den Balkonmonstern Prinz und Tres

www.kaninchenbalkon.de.tl >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 14.03.2010    um 16:03 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Hoppelmaus
Nein, er hat wirklich so blaue Augen, auf der einen Seite hellblau und auf der anderen Seite Dunkelblau

Oh mein Gott!!! Wie süß, ich liebe blaue Augen bei Ninchen!

Demnächst geht es hier auch mit neuen Einträgen weiter.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 11.04.2010    um 14:40 Uhr   IP: gespeichert
Hallo liebe geduldige Leser,

endlich habe ich den Prüfungsstress hinter mir gelassen und heute mal wieder ein bisschen Zeit gefunden euch zu berichten, was in der Zwischenzeit so alles passiert ist. Nämlich eine MENGE!!!
Höhen, Tiefen, Tiefpunkte und wieder Höhen. Und ein großes Geheimnis, von dem meine drei noch nichts wissen. Alles mit dabei.

EDIT:
Ups, ich hab euch leider zu viel versprochen. Hab ja die Fotos gar nicht mehr auf dem PC. Ihr müsst euch also leider mit den Fotos noch ein Weilchen gedulden. Aber was so grob passiert ist, kann ich ja schon mal skizzieren und dann später alles ordentlich aufschreiben und mit Bildern veranschaulichen.
Tja, also erst einmal habe ich den größten Teil des Teppichs rausgeschmissen, nachdem das mit dem Rumpinkeln immer schlimmer geworden ist. Logisch, hat ja alles nach Pipi gerochen, also wird hingemacht, wo man gerade steht. Da traf es sich gut, dass die bei uns im Baumarkt gerade PVC im Angebot hatten. Hab gleich zugeschlagen. Schöner dunkler PVC, ich hoffe, die Monster kommen damit klar. Aber pech gehabt, wer sich nicht beherrschen kann, muss die Konsequenzen tragen. Auf jeden Fall ist der PVC genügsamer als der Teppich was Dreck und Pipi-Angriffe angeht. In einer anstrengenden Aktion haben wir dann den Schrank vom Teppich gehievt. Den Teppich hab ich zerschnitten, weil ich einen Streifen liegen lassen wollte. Genau vor dem Schrank, also da wo sie immer liegen und schlafen. Außerdem hatten sie bisher noch nie auf dieses Stück gepullert, also durfte es bleiben. Der Rest flog raus. Mit einiger Mühe den PVC verlegt und den Teppich drüber. Zum Schluss den Schrank wieder drauf. Blöderweise mussten wir das mehrfach machen, weil jedes Mal beim Schrank zurecht schieben der PVC so blöde verrutscht ist, dass er total schief lag und somit mein Gehege nicht mehr ganz draufstand. Nach mehreren Anläufen waren wir einigermaßen erfolgreich. Anschließend hab ich das Gehege wieder aufgebaut und die kleinen Monster, die derweilen zu dritt in ihrer neuen großen Transportbox ausharren mussten, wieder in ihr Gehege gelassen. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass die Box teurer war als der PVC, Sonderangeboten im Baumarkt sei Dank.
Zunächst waren die drei total verunsichert. Ein anderer Boden, fühlt sich ekelhaft kalt und glatt an und stinkt noch dazu. Dementsprechend sind die Wollsocken auch zu Anfang sehr vorsichtig über den PVC gelaufen. Es stellte sich schnell raus, dass sie ganz gut damit klarkommen. Nur ab und zu, wenn Bayla die Kleine wieder beim Wickel hat und diese schnell flüchten will, drehen ihre Pfötchen beim Blitzstart durch. Ein nerviges Geräusch, aber was soll man machen. Es ist auch viel besser geworden, weil Bo inzwischen einfach viel Abstand hält und Bayla kaum dazu kommt, sie zu überraschen.
Dann war Bo auch schon wieder scheinschwanger. Diese Entwicklung gefällt mir überhaupt nicht. Lange gucke ich mir das nicht mehr mit an. Wie waren beim TA, alles in Ordnung. Aber ich will nicht zu lange warten. Es ist ja auch immer viel Stress. Dafür hat sie inzwischen raus, wie man Nester baut. Sie macht das richtig gut, fast ein Grund zum Freuen. Ich werde ihre Hormone auf jeden Fall im Auge behalten. Wenn es gar nicht anders geht, muss ich sie halt kastrieren lassen. Doch dann habe ich Angst, dass sie noch mehr untergebuttert wird.
Seit einige Zeit ist es wieder schlimmer zwischen den Dreien. Bo darf nicht mehr mit ihnen fressen, selbst Balin hat sich dazu entschlossen sie zu jagen. Die Arme! Dabei sucht sie einfach nur Anschluss. Bo ist nur noch auf der Flucht und total verängstigt. Ich habe schon lange nicht mehr gesehen, dass sie Balin zum Kuscheln aufgefordert hat. Bestenfalls wird sie von beiden ignoriert. Schlimmstenfalls wird sie von einer grunzenden Bayla so lange gejagt, bis ich lauthals schimpfe. Ich sehe ein, dass es so auf keinen Fall weiter geht. Bleiben nur zwei Alternativen. Bo versuchen in ein besseres Zuhause zu vermitteln oder ein zweites Böckchen dazu holen. Einfach bloß der Hormone wegen Bayla kastrieren lassen kommt für mich nicht in Frage. Es ist zu gefährlich, nicht gerade billig und die erhoffte Wirkung, dass sie ruhiger wird und Bo akzeptiert, oder zumindest in Ruhe lässt, keinesfalls garantiert.
Ich hole mir Rat im Forum. Hier tendiert man eher dazu, es mit einer 4er Gruppe zu versuchen, logisch. Das will ich eigentlich auch. Bo soll nicht ständig rumgereicht werden. Ich lasse mir aber Zeit mit der Entscheidung.
Platz genug hätte ich für vier Banausen, aber es ginge dann schon langsam ans Finanzielle. Ich muss genau rechnen, ob ich das kann. Aber, will ich das überhaupt? Was, wenn die 4er Gruppe auch nicht klappt? Will ich den Stress einer neuen VG? Will ich die weitere Unsauberheit? Seit der Teppich raus ist, hat es sich sehr gebessert, aber es sind ab und zu immer noch Pfützen zu finden.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 11.04.2010 um 15:43 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 11.04.2010    um 16:08 Uhr   IP: gespeichert
Aber mit ein paar Pfützen kann ich leben. Noch dazu, da jetzt PVC liegt, schnell gewischt und nicht so nachtragend wie ein Teppich. Aber glücklich sind sie dennoch, dass ich ein bisschen Teppich liegen lassen habe. Das ist nach wie vor ihr begehrtester Liegeplatz.
Trotzdem herrscht weiter Stress. Zu allem Überfluss sind jetzt auch noch Ferien und ich auf dem Weg nach Hause. Umzug mit den Kampfmonstern. Seltsamerweise verhalten sie sich auf der Fahrt super, obwohl alle drei in eine Box müssen.
Aber kaum sind sie bei meinen Eltern im Gehege, geht es von vorn los. Vor ein paar Tagen war es so schlimm mit dem Jagen, dass ich sie trennen musste. Ich hab einfach das Gehege in der Mitte geteilt. Das gefällt mir überhaupt nicht. Und auch Bo ist traurig. Sie liegt immer neben den anderen beiden am Gitter und wenn Balin allein dort liegt, schiebt sie ihre Schnute durchs Gitter und will sich kuscheln lassen. Aber er ignoriert sie. Es bricht mir das Herz, dass es soweit kommen musste, aber eine kurze Auszeit bringt mehr Ruhe rein. Es ist zwar alles andere als optimal, aber im Moment geht es nicht besser. Dafür bin ich jetzt sicher, ich kann es so nicht weiterlaufen lassen. Ich hätte schon viel früher reagieren sollen. Nachdem ich eine Weile nachgedacht habe, bin ich entschlossen, dem ganzen noch eine Chance zu geben. Ich mache mich also auf die Suche nach einem älteren Herren, der zu Bayla passt. Ein erfahrener Herr, der den Altersbogen überspannt, aber dennoch ruhig und ausgeglichen ist, um Ruhe reinbringen zu können. Ein erfahrener Leitbock eben.
Ich durchstöbere die Vermittlungen auf dieser Seite und sämtlichen Seiten, die ich mittels Suchmaschine finden kann. Aber es ist wie verhext. Kaum ein passendes Tier bei den privaten Anzeigen. Im Tierheim sind auch keine Böckchen zu finden. Die wenigen passenden Kandidaten, die ich gefunden habe, kann ich an einer Hand abzählen. Ich schreibe die Besitzer an. Leider nur Absagen: einer soll mit seinem Freund, der nächste mit seiner Partnerin vermittelt werden. Kann ich vollkommen nachvollziehen, würde ich auch so machen. Der nächste meldet sich gar nicht, zwei weitere sagen ab, weil ihnen die Strecke zu weit ist. Dabei hätte ich eine MFG organisiert oder den Kerl sogar selber abgeholt. Aber gut, wenn sie ihre Tiere in ihrer Umgebung haben wollen kann ich auch das nachvollziehen. Der letzte Kandidat zeigt erst Interesse, springt dann aber ab, weil er nicht in eine Gruppe sondern zu einer einzelnen Frau ziehen soll. Pech gehabt. Es kann nicht wahr sein. Ich bin frustriert und desillusioniert. Und jeden Abend sehe ich die traurige Bo in ihrem Gehege vor sich hindösen. Der schwerste Schritt von allen steht immer näher vor meiner Tür. Ich schlafe mehrere Nächte unruhig, bis ich mir bewusst mache, dass es um meine kleine süße Schnecke geht und ich nur ihr Bestes will, auch wenn das heißt, dass ich mich trennen muss. Schließlich habe ich mich dazu durchgerungen, einen Text für eine Anzeige zu verfassen. Als ich mit meinen Eltern darüber rede, sind sie nicht einverstanden. "Bo ist die liebste und beste von den Dreien und nur weil Bayla stänkert, muss sie weg!" Ja, richtig. Aber so bleibt es auf keinen Fall und ein Rammler ist nicht in Sicht. Und Bayla weggeben? Die Maus hat genug hinter sich, weshalb sie wahrscheinlich auch zum Teil so ist, wie sie eben ist. Eine Kämpferin. Außerdem versteht sie sich mit Balin, bei Bo ist das noch nicht sicher. Und falls ich einen Rammler finde, und die VG zu viert nicht klappt, hätte ich gar nicht den Platz zwei Gruppen zu halten. Ein Paar müsste also bei meinen Eltern bleiben. Dieses Gegenargument gibt meiner Mami Auftrieb. "Klar, ich behalte Bo bei mir."
Ich bin perplex. Ich solle mich um alles kümmern, das Gehege bezahlen und einen Mann finden, das Futter bezahlen und dann würde sie zustimmen. Na, das ist doch ein Wort. Aber ich würde es doch erst mit allen vieren zusammen probieren wollen. Gut, den Gedanken mit der Vermittlung weggeschoben. Bo bleibt. Ein Mann muss her. Wieder durchforste ich unendlichn viele Vermittlungsanzeigen. Nichts zu machen. Inzwischen gehe ich mit dem Alter nach unten. Aber drei Jahre sollte er schon sein. Mindestens. Ich weiß zwar nicht, wie alt Bayla ist, aber irgendwas zwischen 6 Jahre und jünger steht zur Auswahl.
Eines Abends dann: Volltreffer. Der perfekt Kandidat! Ein wunderhübscher Rammler, ruhig, ausgeglichen, geboren Anfang 2007, vielleicht ein bisschen eher. Angerufen, ob er noch da ist. Jawohl, Jackpot! Ein paar Tage später hab ich ihn mir angeguckt. Schließlich wohnt er gleich bei mir um die Ecke. Er ist wahrlich perfekt.
Nach einem letzten Gespräch, bei dem ich mir versichern lasse, dass meine Eltern notfalls wirklich Bo und Partner nehmen würden, stimme ich zu. Morgen zieht der Kerl bei uns ein. Einziger Nachteil. Ich muss ihn erst noch kastrieren lassen. Der Termin ist gleich am Dienstag. Aber immerhin, Land ist in Sicht!!!
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 11.04.2010    um 16:18 Uhr   IP: gespeichert
Inzwischen sind wir auch wieder seit einer Woche bei mir. Die Drei hoppeln wieder zusammen in einem Gehege, ich konnte die Trennung nicht länger ertragen und im Moment geht es ganz gut, weil Bo den anderen beiden aus dem Weg geht. Mehr schlecht als recht, aber bald wird es besser. Nur wissen sie das noch nicht, nur Bo hab ich schon zugeflüstert, dass sie bald ein hübsches Bübchen dazu bekommt.
Irgendwie muss sich Balin auf dem Heimweg am Pfötchen verletzt haben. Ich kann es mir nicht erklären, weil sie total ruhig waren und ich die ganze Zeit dabei war, aber als ich sie aus der Box lasse, stelle ich entsetzt fest, dass er humpelt. Toll. Ich fange ich ein, die linke Vorderpfote ist stark geschwollen und ganz heiß. Also, zurück in die Box, bloß nicht zu viel bewegen und schon gar nicht in den tollen Schrank, hoch und runter springen. Der Hahn im Korb muss die Nacht in der Box verbringen und ich zusehen, dass ich am nächsten Tag in meinen vollen Terminkalender einen TA-Besuch eintakte. Glücklicherweise klappt das, die Ärztin stellt keinen Bruch fest, gibt ihm eine Schmerzspritze und mir Medizin mit, die er noch 3 Tage nehmen muss. Sollte es dann noch nicht besser sein, soll ich anrufen, er bekommt eine Narkose und wird geröngt. Glücklicherweise ist schon nach der Spritze alles wieder im Lot. Zur Vorsicht muss er noch mal eine Nacht in der Box schlafen, was ihn nervt. Den Schrank sperre ich ab, als er am nächsten Morgen endlich raus darf. Vorsichtig auf einer Ebene hoppeln, wird hoffentlich nicht schaden. Mit Hilfe meiner großartigen Mitbewohnerin, die mich immer mit meinen kleinen Monstern unterstützt, geben wir ihm noch drei Tage seine Medikamente und er humpelt nicht wieder. Die Schwellung ist weg und er benutzt die Pfote ganz normal. So als hätte er bloß mal eine Spritze ins Hinterteil gewollt. Ich bin erleichtert, hätte doch eine ernsthafte Verletzung schlimme Folgen haben können. Zumindest aber hätte es den Einzug des neuen Rammlers gefährden können.
Ja, morgen Abend zieht er bei uns ein, bleibt erst einmal im Zimmer meiner Mitbewohnerin, Dienstag ist Kastratermin und dann noch 6 Wochen durchhalten. Dann geht der VG-Stress von vorne los. Aber mit etwas glück, klappt nun endlich eine gute Konstellation und selbst wenn nicht, ist Bo nicht mehr allein. Meiner Mitbewohnerin, meinen Eltern und der netten Frau sei Dank, die den Rammler abgibt!
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: eva
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2009
Anzahl Nachrichten: 827

geschrieben am: 12.04.2010    um 11:36 Uhr   IP: gespeichert
mal wieder sehr schön geschrieben.
ich freu mich sehr für bo vielleicht hat sie ja nun endlich mal glück mit "dem neuen"...auf bilder bin ich natürlich auch sehr gespannt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 13.04.2010    um 18:59 Uhr   IP: gespeichert
Danke für das Lob.
So, gestern Abend hab ich die Knuffelnase abgeholt. Er ist ja sooo süß und passt super zu Bo, schon rein optisch. Vielleicht findet er das ja auch und nimmt sie unter seine Fittiche.
Die Nacht über musste er dann leider in der Box bleiben, aber es schien ihm nichts auszumachen, denn gestern Abend wollte er auch nicht raus. Er muss sich halt erst eingewöhnen.
Heute Morgen um 9 hab ich ihn dann zum TA gebracht. Der Tag zog sich ewig in die Länge, ein bisschen Angst hatte ich schon, obwohl er ja in guten Händen war. Eben sind wir zurück. Der große Mann hat alles super überstanden, scheint im Moment auch keine Schmerzen zu haben. Er hoppelt schon wieder in seiner Kiste rum, nur raus will er noch nicht. Aber das muss er ja auch nicht. Nur irgendwie hat mich der Kommentar der Ärztin etwas irritiert: sie meinte, dass er noch 10 Tage decken kann. NUR?

Übrigens: der Mann heißt von Hause aus "Rolf", find ich cool den Namen, aber er passt nicht zu dem Kerl. So, nun liebe fleißige Mitleser, macht doch mal bitte einen schönen Namensvorschlag, der einigermaßen zu Balin, Bayla und vor allem Bo passt. Der schönste Name wird belohnt - indem der Neuzugang so getauft wird. Also immer fleißig her mit den Vorschlägen.
Als kleine Inspiration hier noch ein Foto des Guten.


Noch trägt er einen Teil seines Winterfells, daher sind die Ohren noch nicht ganz dunkel. Außerdem ist er noch etwas von der OP erschlagen.

So und nun ran an die Tastatur und losgetippt.

Wie heißt dieser hübsche kleine Widder bald?
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 20.02.2013 um 00:05 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: Hoppelmaus
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.12.2009
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 13.04.2010    um 20:59 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: rabbit4mary

Wie heißt dieser hübsche kleine Widder bald?
Ich finde der hübsche sieht nach einem Filou aus!
Passt doch! Bayla, Balin, Bo und Filou
Nadine mit den Balkonmonstern Prinz und Tres

www.kaninchenbalkon.de.tl >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: eva
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2009
Anzahl Nachrichten: 827

geschrieben am: 14.04.2010    um 09:07 Uhr   IP: gespeichert
hallo du süßer kleiner, noch namensloser mann
und herzlichen willkommen in deiner neuen familie.
ich fände diese namen ganz schön und passend:
Baba
Babu
Baiko
Balu
BamBam
Banshee
Bazoo
Bean
joa ich denke das reicht erst mal...aber wenn noch nicht der richtige dabei ist...ich bin ein sehr kreativer namensausdenker
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tierpsie
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 23.01.2010
Anzahl Nachrichten: 129

geschrieben am: 14.04.2010    um 21:40 Uhr   IP: gespeichert
Hi, habe Dein Tagebuch von Anfang an mitgelesen. Wirklich toll geschrieben.
Für Deinen hübschen Mann fällt mir "Baileys oder Bino" ein.
LG Tierpsie mit den Schmuckstückchen Paula, Brad und Fritz

♥♥ Pitt und Maggie, ihr seid immer in unseren Herzen ♥♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 15.04.2010    um 18:12 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr Lieben,

immer weiter so. Es sind schon klasse Namen dabei. Ich hätte auch schon einen Favoriten. (Wer bleibt noch geheim! )
Die Namenssuche läuft noch bis zum Sonntag, dann will ich mich festlegen, also her mit den Vorschlägen.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tierpsie
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 23.01.2010
Anzahl Nachrichten: 129

geschrieben am: 15.04.2010    um 21:25 Uhr   IP: gespeichert
Guten Abend, Barney, Smiley, Billy oder Shiney sind mir heute noch eingefallen.
LG Tierpsie mit den Schmuckstückchen Paula, Brad und Fritz

♥♥ Pitt und Maggie, ihr seid immer in unseren Herzen ♥♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 17.04.2010    um 20:05 Uhr   IP: gespeichert
Liebe Leser,
ich mache jetzt einfach mal mit meinen chronologischen Einträgen weiter. Bitte nicht verwirren lassen, da ich einiges hiervon ja schon in der Zusammenfassung vorweg genommen habe.

05.04.2010
Vorhin sind wir aus den Ferien zurückgekommen. Alle drei Banausen in einer Box, lange Autofahrt. Aber wie ich es mir erhofft hatte, haben sie sich so gut benommen, dass ich ihnen zurück im Gehege erst einmal ein Leckerchen gebe. Sie waren absolut ruhig, keiner hat den anderen erdrückt oder gerammelt. Wenn sie sich im Gehege auch stets so verhalten würden, wäre die Welt perfekt. Aber das wäre wohl langweilig.
Als ich die drei dann beim Hoppeln beobachte, bin ich entsetzt. Balin humpelt. Zuerst denke ich, ich hab mich verguckt, doch als er in seinen heißgeliebten Schrank hoppelt, bin ich mir sicher. Das linke Vorderpfötchen tut weh. Oh, na klasse! Damit er nicht noch mehr Schaden anrichten kann, sperre ich als erstes den Schrank. Bayla reagiert beleidigt und versucht das Gitter mit den Zähnen wegzuziehen. Aber ich habe es festgeklemmt.
Dann fange ich Balin ein und begutachte das Beinchen. Scheiße! Die Pfote ist sehr stark geschwollen und furchtbar heiß! Ich kann mir nicht erklären, wie es dazu gekommen ist. Zuhause war noch alles in Ordnung und sie waren ruhig in ihrer Box. Ich war die ganze Zeit bei ihnen. Es ist mir bis heute ein Rätsel, aber das ist jetzt auch egal, der Schlamassel ist angerichtet. Irgendwie muss ich morgen also in meinen vollen Stundenplan einen TA-Besuch eintakten. Danke, der Herr. Als wäre der Tag nicht schon stressig genug. Ein Wunder, dass er sich nicht schon am Sonntag verletzt hat und ich dann am Ostermontag einen Bereitschaftsdienst suchen musste.
Tja, immer was los bei meiner Rasselbande. Irgendwie wird es schon gehen. Muss ja. Notfalls gehe ich eher aus einer Vorlesung.
Damit Balin die Pfote nicht zu sehr belastet, muss er die Nacht in der Box verbringen. Begeistert ist er natürlich nicht, aber so ist es besser für ihn.


06.04.2010

Naja, eher gehen ist gut gesagt. Ich lasse die Vorlesung ganz ausfallen und schreibe das Skript hinterher ab. Aber anders hätte ich es wirklich nicht geschafft und die Gesundheit meines Lieblings geht vor. Noch dazu ist es die erste Vorlesung im neuen Semester, also eh nur das übliche Organisation- und Herzlich-Willkommen-Gerede.
Beim Tierarzt haben wir Pech. Eine Notfallkatze ist auch da und wird, logischerweise, vorgezogen. Die Ärztin guckt sich die Mietze an, kommt dann kurz ins Wartezimmer zurück und meint, dass es eine halbe Stunde dauern könnte. Hmpf. Wirklich einfach nur Pech gehabt. Dabei habe ich die Mädels heute nicht mitgenommen, weil ich ihnen den Stress ersparen wollte und dachte, es würde schnell gehen. Also sitzt mein armer Balin allein in der Box und wartet, dass wir aufgerufen werden.
Glücklicherweise dauert es nicht so lange, wie angekündigt.
Als wir dran sind, schildere ich kurz, was ihm fehlt und die TA tastet ihn vorsichtig ab. Sie kann keinen Knochenbruch feststellen. Doch dann, sei es, weil wir so lange warten mussten, oder seine Frauen nicht dabei sind, flippt Balin völlig aus. Er schreit wie am Spieß und versucht sich loszureißen. Um ihn ein bisschen zu beruhigen, setzen wir ihn in die Box zurück. Er hat jetzt eine Notiz „sehr hysterisch“ in seiner Akte vermerkt. Zurück in der Box beruhigt er sich soweit, dass ich ihn ein bisschen fixieren kann, während die Ärztin ein Schmerzmittel spritzt. Außerdem gibt sie mir Medizin mit, die ich ihm noch 3 Tage lang oral geben muss. Ich bin nicht begeistert, aber mit Hilfe meiner Freundin werden wir das schon irgendwie schaffen. Abschließend meint die TA noch, dass wenn es sich nach Gabe der Medikamente nicht gebessert hat, er geröntgt werden muss und dafür muss er in Narkose gelegt werden. Ich hoffe wirklich sehr, dass uns das erspart bleibt.
Zuhause angekommen, darf er wieder aus der Box, aber ich mahne ihn, vorsichtig zu sein. Mir fällt auf, dass er das Pfötchen wieder normal belastet, aber ich will kein Risiko eingehen. Die Schmerzspritze wirkt wahrscheinlich noch. Darum bleibt der Schrank zu und wenn er zu sehr toben sollte, muss er zurück in die Box.


07.04.2010
Es ist der erste Tag, an dem wir Balin seine Medizin geben müssen. In einem Überraschungsmoment greife ich mir den Banausen und nehme ihn auf den Arm, wo ich ihn festhalte. Meine Freundin hält seinen Kopf fest und öffnet leicht das Mäulchen, um ein bisschen der Flüssigkeit eingeben zu können. Es klappt erstaunlich gut. Wahrscheinlich ist er einfach nur überrumpelt.
Das Zeug scheint ekelhaft zu schmecken, denn er kaut angewidert darauf herum. Zum Trost gibt es schnell eine Leckerei hinterher, die der Herr gern annimmt. Auch Bayla und Bo holen sich ein Leckerli.
Zur Sicherheit bleibt der Schrank weiter gesperrrt. Es gefällt ihnen zwar nicht, aber da müssen sie jetzt durch.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 18.04.2010 um 13:58 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 17.04.2010    um 20:07 Uhr   IP: gespeichert
08.04.2010
Heute klappt es mit der Medizin genauso gut wie gestern, obwohl Balin schon bescheid wusste, als ich ins Gehege gestiegen kam. Er hat sich gleich in die hinterste Ecke verkrümelt. Genützt hat es ihm nichts. Na, einmal noch, dann hat er es ja geschafft. Als Belohnung gibt es wieder ein Leckerchen.


09.04.2010
Der letzte Tag mit der Medizin. Ich lege den Fresssäcken ein paar Möhrchen rein und als sie sich darauf stürzen, als hätten sie eine Woche hungern müssen, greife ich den Mann im Stall. Dieses Mal ist er deutlich unruhiger und es dauert ein wenig länger, bis er seine Ration bekommen hat, aber schließlich ist auch das geschafft. Natürlich gibt es wieder eine Leckerei hinterher und ich stelle erleichtert fest, dass der junge Hüpfer wieder ganz normal auf den Beinen ist. Uns bleibt das Röntgen also erspart. Es war wohl „bloß“ eine Prellung. Dennoch lasse ich den Schrank noch übers Wochenende zu.


10.04.2010
Da meine Freundin und ich nun nach der Behandlung des Mannes ein eingespieltes Team sind, beschließe ich, heute die Frisuren zu erneuern. Balin sieht etwas wild um die Mähne und den Puschelpo aus und beim letzten Hochheben habe ich bemerkt, dass Bayla ein paar verfilzte Stellen im Fell an. Scheinbar putzt Balin zur Zeit nicht so ausgiebig wie er sollte. Denn seit der erfolgreichen VG zwischen Balin und Bayla habe ich diese nicht mehr gebürstet, es aber auch nicht gemusst, weil sie ihr Fell gegenseitig in Ordnung gehalten haben.
Vielleicht sollte ich doch wieder anfangen zu bürsten.
Kurzerhand schnappe ich mir den weißen Gauner und setze ihm auf einem kleinen Beistelltischchen ab. Ich halte ihn fest, während meine Freundin vorsichtig nach meiner Anleitung das überschüssige Fell abschnippelt. Außerdem wird heute mal gewogen. 1439g.
Als nächste ist Bayla dran. Auch sie wird gewogen. 1538g. Dann geht das Geschnippel los. Bei ihr dauert es deutlich länger. Zuerst kommt das überschüssige Fell ab, dann kümmern wir uns um die verfilzten Stellen. An den Flanken vor den Hinterbeinen und auch am Bauch sind einige Stellen. Ich bin erstaunt, wie lieb sie die Prozedur über sich ergehen lässt. Sie sitzt ganz ruhig da. Selbst als ich sie auf den Po setze, damit wir besser das Fell am Bauch schneiden können, bleibt sie ruhig. Nur einmal tritt sie aus, aber als ich sie fester greife, beruhigt sie sich schnell wieder. Ich hab wirklich tolle Tiere! Nach guten 10 Minuten hat auch Bayla es hinter sich.
Bo bleibt das Fellschneiden erspart. Der Vorteil eines Nicht-Löwenköpfchens. Aber dennoch möchte ich sie wiegen. Hätte ich mir sparen können, denn als ich sie auf die Waage setze, piept es. Mehr als 2kg, mehr weiß ich nicht. Aber das konnte ich mir vorher auch schon denken. Vielleicht versuche ich beim nächsten Mal einen Trick.
Als ich auch das Küken wieder ins Gehege setze, putzen Balin und Bayla sich selber sehr ausgiebig. Ich hab wohl beim Festhalten ihr Fell durcheinander gebracht...


11.04.2010
Es wird wirklich Zeit, dass der Neue einzieht. Bo sucht in den letzten Tagen wieder vermehrt den Kontakt zu Balin. Ständig fordert sie ihn zum Kuscheln auf.


Ihr Verhältnis zu Bayla allerdings ist immer noch sehr gespannt. Im Moment scheinen sie so eine Art Waffenruhe zu haben, aber Bayla kann es nicht sehen, wenn Balin, der Bos Schmuseaufforderung meistens ignoriert, die Kleine doch mal putzt. Dann muss sie sofort hinhoppeln, egal was sie gerade vorher gemacht hat und vertraut darauf, dass Bo dann schon das Weite sucht. Gegrunzt hat die schwarze Zibbe schon lange nicht mehr.
Wenn sie Bo dann erfolgreich vertrieben hat, schmust sie stattdessen mit Balin. Als wolle sie sagen: "Das ist mein Mann, such dir gefälligst jemand anderen, Kleine!"


Manchmal glaube ich, dass Balin es genießt, dass beide Weiber um ihn herumtänzeln und gekuschelt werden wollen. Aber das Halb-Harems-Leben ist bald vorbei.
Morgen zieht Bos neuer Freund ein.

Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 18.04.2010 um 13:57 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 17.04.2010    um 20:18 Uhr   IP: gespeichert
12.04.2010
Heute Abend ist es soweit. Ich hole den Neuen ab. Morgen früh muss er dann zum TA, Kastration. Aber das muss sein, wenn er bei uns leben will. Er ist wirklich ein bildhübscher Kerl und sowas von ruhig und ausgeglichen! Ich hoffe wirklich, dass er mehr Ruhe in meine Gruppe bringen wird!
Hier ist er gerade bei uns angekommen. Da ich leider nicht so viel Platz habe, muss er erst einmal ein Übergangsquartier im Flur beziehen. Bei dem begrenzten Platz, der uns in unserer kleinen Wohnung nur zur Verfügung steht, ist dies das beste, was ich ihm für die Quarantänezeit bieten kann. Außerdem ist hier immer was los. Er ist also nie wirklich lange allein.


Er will lieber noch nicht aus seiner Transportbox kommen, aber das ist schon okay. Soll er rauskommen, wenn er sich bereits dazu fühlt. Da ich annehme, dass er hungrig ist, biete ich ihm eine dicke Möhre als Willkommensgeschenk an und tatsächlich nimmt er sie mir aus der Hand. Der erste Schritt ist gemacht.
Es kommt mir entgegen, dass er nicht aus der Box will. Dann brauche ich ihn morgen früh wenigstens nicht stressen und einfangen.
Bevor ich ins Bett gehe, mache ich einfach die Tür wieder zu und er ist für den Transport morgen zum Onkel Doktor bereit.
Den anderen dreien gebe ich auch endlich den Schrank wieder frei. Balin ist noch vorsichtig, aber Bayla freut sich sichtlich und hüpft rauf und runter.

13.04.2010
Ich schwänze meine erste Vorlesung, aber das ist nicht schlimm. Die wird sowieso gefilmt und ich kann sie hinterher im Netz angucken. Darum kann ich den kleinen Mann selber zum Arzt bringen. Mulmig ist mir schon. Nicht, dass ich den Ärzten nicht vertrauen würde, aber so eine Narkose ist ja auch immer ein gewisses Risiko. Aber da der Kerl topfit ist, müsste er es eigentlich gut wegstecken. Hoffe ich.
Der Uni-Tag zieht sich sehr zäh in die Länge. Aber ich kann unseren neuen Mitbewohner ja sowieso erst gegen halb 6 abholen. Als es endlich soweit ist, bin ich schon ziemlich nervös. Ich weiß gar nicht wieso, schließlich hatte ich keinen Anruf auf dem Handy, also ist alles gut gegangen. Dennoch hab ich irgendwie den ganzen Tag ein seltsames Gefühl gehabt. Wie sich dann beim TA herausstellt, war das aber völlig unbegründet. Der süße Widder hat alles super gut überstanden, er ist sogar schon wieder soweit fit, dass er in seiner Box hin und her hoppelt. Schmerzen scheint er auch keine zu haben. Ich bin erleichtert. Es tut mir nur leid, dass er jetzt noch so lange allein bleiben muss. Am liebsten würde ich ihn gleich zu den anderen lassen. Naja, die 6 Wochen werden wir auch irgendwie rumkriegen.
Direkt nach der Kastration ist er logischerweise ziemlich erschlagen. Dennoch mache ich die Tür zur Box auf, damit er, wenn er denn will, rauskommen und sich umsehen kann.
Am späten Abend siegt dann wohl doch die Neugier. Ich werte es als gutes Zeichen, dass er trotz der OP heute noch rausgehoppelt kommt. Es geht ihm also wirklich gut. Getrunken und gefuttert hat er auch schon und ich habe auch schon ein Böbbelchen in der Box entdeckt.
Vorsichtig wird mal die Schnute zur Tür hinausgestreckt und die Umgebung abgecheckt.


Es dauert noch eine Stunde, ehe er sich ganz raustraut, aber dann ist der Forscherdrang doch zu groß.


Das frische Stroh hat er schon gefunden und gleich mal umgeräumt. Eigentlich war dies als Toilette gedacht, aber er bleibt wohl lieber bei der Box.


"Wo geht es denn da hin? Mal gucken..."

Damit es an den Pfötchen nicht ganz so kalt wird, lege ich ein paar Handtücher hin. Neugierig wird auch diese neue Sache genau unter die Lupe, pardon: Nase genommen.




15.04.2010
Beim Putzen ist mir ein Missgeschickt passiert. Ich habe die Tür zu meinem Zimmer einen Spalt breit offen gelassen und war nur schnell in der Küche, nach dem Wasserkocher gucken, als ich höre, wie Balin im Gehege klopft. Ohoh! Schnell zurück ins Zimmer und meine Befürchtung bewahrheitet sich. Der Neue ist ins Zimmer gehoppelt. Toll! So viel zu meinem Plan, dass sie sich vorher nicht sehen und riechen sollen. Er läuft mit Brunstgeräuschen vorm Gitter auf und ab, immer hinter den neugierigen Mädels her. Balin jagt "seine" Weiber beinahe aggressiv vom Eindringlich weg und stellt sich ihm entgegen, obwohl der Widder gut doppelt so groß ist, wie er selber. Zum Glück trennt sie das Gitter. Ehe die beiden durch den Zaun einen Streit vom Zaun brechen können, schnappe ich mir den Störenfried und schaffe ihn zurück in seinen Flur. Verdammmt, ich muss besser aufpassen oder am besten einfach Gehegeelemente vor die Tür stellen, damit sowas nicht noch mal passieren kann.
Beruhigend rede ich auf die verschreckten drei Wollsocken ein. Schließlich darf Bayla wieder aus dem Schrank, wohin Balin sie verbannt hatte. Er putzt sie und markiert sie mit der Kinndrüse.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 18.04.2010 um 14:00 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 17.04.2010    um 20:33 Uhr   IP: gespeichert
16.04.2010
Nachdem gestern Aufregung im Gehege war und Balin einen potentiellen Konkurrenten gewittert hat, ist er heute besonders charmant zu seinen Damen. Gestern hatte er Bayla schon sehr ausgiebig geputzt und dann tatsächlich markiert. Heute ist Bo dran. Er putzt sie und sie genießt die Aufmerksamkeit.
Und irgendwie scheinen die Weiber sich auch einig zu sein, dass sie gemeinsam diese Hochphase ihres Mannes ausnutzen wollen. Schließlich liegen sie alle drei total entspannt nebeneinander und genießen die gegenseitige Nähe. Was ein Fremder so alles auslösen kann.


Das ganze ist so entspannt, dass ich einfach nur dastehe und fasziniert zugucke. Ab und zu mache ich mal ein Foto, aber eigentlich finde ich den Anblick einfach nur schön. Hätte das nicht vorher schon so laufen können???
Naja, jetzt ist ja Bos Freund endlich da. Darum putzt sich die Kleine schon mal ausgiebig, auch wenn es noch eine Weile dauert, bis er zu ihr darf. Besonderen Wert legt Bo dabei auf das makellose Aussehen ihrer schönen Schlappohren.








17.04.2010
Balin nimmt es wirklich genau mit den Liebkosungen. Immer wieder fordert Bo, die so lange darauf verzichten musste, ihn zum Schmusen auf und er putzt sie tatsächlich. Auch Bayla wird vermehrt von ihm geputzt. Genauso hab ich mir das gewünscht. Jetzt müssen sie sich nur noch zu viert verstehen und die Mission Kaninchenglück ist erfüllt.


Bo genießt die zärtliche Aufmerksamkeit von Balin sehr.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Loona1703
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2010
Anzahl Nachrichten: 683

geschrieben am: 19.04.2010    um 13:54 Uhr   IP: gespeichert
Hat der neue jetzt schon einen Namen? Oh bitte, ich möchte auch noch mitmachen!

hmm... mir gefällt Bobby!
Wenn man sich an die B-Namen hält

Bobby
Balu
Bär (chen)
Barny
Boomer

Ja... das wären meine Vorschläge!

Vielleicht gefällt Dir davon ja einer, ich bin gespannt, wie's ausgeht.

LG, Loona

in loving memory... für meine süße, wunderhübsche, kleine Loona!
Wir werden Dich nie vergessen!
Joschi und Nina
  Top
"Autor"  
Nutzer: eva
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2009
Anzahl Nachrichten: 827

geschrieben am: 20.04.2010    um 13:49 Uhr   IP: gespeichert
oh ja bin auch schon total gespannt und heut ist schon der 20.
ach und wie immer schön geschrieben!
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 20.04.2010    um 23:01 Uhr   IP: gespeichert
Liebe Leser,

ja, ich habe mich nach ewigem Hin und Her für einen Gewinnernamen entschieden.
Aber erst einmal, vielen Dank für eure Mühe, ihr habt wirklich super tolle Vorschläge gemacht, einer schöner als der andere. Ich konnte mich echt nur schwer entscheiden. Bis Samstag Nachmittag hatte ich mich schon zu 90% entschieden, ausschlaggebend war dann aber eine Charaktereigenschaft des "Neuen", die mich förmlich dazu gezwungen hat, meine Wahl noch einmal zu ändern.

1. Hinweis:
2. futtert gerne gute Sachen
3. ist total gemütlich
4. lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen
5. ist total kuschelig
6. singt immer: "Versuchs mal, mit Gemütlichkeit..."

Das passt alles so sehr auf den kleinen Mann, dass ich mich letztendlich für BALOU entschieden habe. Eigentlich möchte ich ihm mindestens 5 Namen geben, aber die kann ich mir ja selber nie richtig merken, darum bleibts einfach bei Balou, meinem Knuddelbär!

Zur Zeit ist es hier etwas stressig, aber es gibt eh nicht viel Neues. Dementsprechend wird es wohl wieder eine Weile dauern, bevor hier was neues steht.
Nochmals tausend Dank für die rege Beteiliung!!!
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 21.04.2010 um 15:56 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: eva
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2009
Anzahl Nachrichten: 827

geschrieben am: 21.04.2010    um 08:15 Uhr   IP: gespeichert
jaa supiii...endlich hat der kleine süße mann einen namen, der wie ich finde ja auch wirklich gut zu ihm und der restlichen bande passt.freut mich das du dich für den namen entschieden hast
  Top
"Autor"  
Nutzer: Loona1703
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2010
Anzahl Nachrichten: 683

geschrieben am: 21.04.2010    um 08:30 Uhr   IP: gespeichert
Jaha!!
War bestimmt nicht der ausschlaggebende Punkt, aber auch ein Vorschlag von mir *bildvollePullewasdraufein*

DAS ist ein wunderschöner Name und er passt wie Ar... auf Eimer (welcher Ar... passt eigentlich auf einen Eimer?... müsste bei mir ein großer Eimer sein )

Kleiner Mann, freut mich sehr, dass Du endlich einen namen hast... auch wenn die mama sich selber noch nicht klar zu sein scheint, wie man den jetzt schreiben soll

SUPER!! Drücker, Loona
in loving memory... für meine süße, wunderhübsche, kleine Loona!
Wir werden Dich nie vergessen!
Joschi und Nina
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 21.04.2010    um 16:02 Uhr   IP: gespeichert
Hi,
doch, doch, die Mama ist sich dessen schon klar, war nur ein Vertipper.
Und mit doppel-O sah es irgendwie doof aus.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Loona1703
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 11.01.2010
Anzahl Nachrichten: 683

geschrieben am: 21.04.2010    um 17:28 Uhr   IP: gespeichert
Juchu, juchu, er heisst BALOU!!!
in loving memory... für meine süße, wunderhübsche, kleine Loona!
Wir werden Dich nie vergessen!
Joschi und Nina
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tierpsie
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 23.01.2010
Anzahl Nachrichten: 129

geschrieben am: 21.04.2010    um 20:37 Uhr   IP: gespeichert
Hi, der Name passt super. Schön, dass der Kleine nun einen Namen hat.
LG Tierpsie mit den Schmuckstückchen Paula, Brad und Fritz

♥♥ Pitt und Maggie, ihr seid immer in unseren Herzen ♥♥
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.05.2010    um 18:13 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr Lieben,
lange Zeit gab es nichts zu erzählen, jetzt gehts wieder heiß her.

24.04.10
Heute muss Balou zum TA. Es ist alles okay, aber er ist dran mit Impfen. Dann kann der TA auch gleich noch nen Check-Up machen, ob alles okay ist. Wie gesagt, aufgefallen ist mir nichts. Aber so ein Arzt hat halt doch den besseren Überblick.

Balou war ganz lieb. Sehr tapfer hat er die Pieckser hingenommen, war dann aber froh, wieder in seiner Box sein zu können. Naja, wer ist denn auch schon gern beim Doktor. Wie erwartet war alles okay, dem Großen gehts prima. Und die Hälfte der Kastrquarantäne ist ja auch fast um.


22.05.10
So, heute sind dann auch die anderen 3 Banausen dran. Impfen ist angesagt. Ich warne den TA vor, dass Balin ziemlich hysterisch werden kann. Dennoch erschrecken sich alle, als der Kerl losschreit wie am Spieß. So laut hab selbst ich ihn noch nicht schreien hören. So ein alter Schisser. Zuhause den Dicken markieren und wenns ne Spritze geben soll, losheulen. Bayla und Bo sind völlig verstört, lassen das Impfen aber gutmütig über sich ergehen.
Im Anschluss werden noch Krallen geschnitten und die Zähne kontrolliert. Auch hier alles okay. Aber bei Bo soll ich ein bisschen auf die Zähne achten, weil sie sie wohl irgendwie schief abgeschliffen hat. Also, Madame: in nächster Zeit mehr Heu fressen. Aber momentan sind alle 3 nicht so die Heufans (Balou könnte davon Tonnen fressen). Scheinbar schmeckt es nicht mehr so richtig. Mal schauen, ob ich die Marke wechsele. Was nützt mir denn das beste Heu, wenn meine verwöhnte Bande es nicht mag?


23.05.10
Heute gibt es das erste frische Gras der Saison. Zunächst wird langsam angefüttert, und wenn sie es gut vertragen, bringe ich morgen nochmal was mit.
Wie halbverhungerte stürzen sie sich auf das frische Grün und mampfen, was das Zeug hält. Nur das Heu ist immer noch unbeachtet in der Reuse. Das muss ich im Auge behalten.


24.05.10 Start der VG
Nachdem sie gestern das Gras super vertragen haben, bekommen sie heute gleich nochmal eine Ladung. Währenddessen richte ich schon mal alles für die VG her, die ja morgen beginnen kann. :(
Ich zerschneide Mülltüten und lege sie großflächig aus, darüber kommen ausgediente Laken um den Teppich vor Pipiangriffen zu schützen. Nachdem alles vorbereitet ist, stelle ich noch ein paar Versteckmöglichkeiten auf, mehrere Toiletten stehen bereit, ebenso wie Futter-und Wassernäpfe. Als letztes verteile ich ein paar Leckerchen im gesamten Gehege und lege den neuen Tunnel rein. Dann kann es ja losgehen.
Ich denke, es ist nicht schlimm, einen Tag eher zu beginnen. Aber morgen hätte ich einfach keine Zeit zum vorbereiten gehabt und außerdem möchte ich dabei sein, wenn es losgeht. Und Balou noch eine Woche allein zu halten, bloß weil ich keine Zeit habe, das bringe ich nicht übers Herz.
Darum ziehe ich den Start ein paar Stunden vor.
Balou kommt als erster ins neue Gehege. Vorsichtig sieht er sich um und schnüffelt.
Anschließend lasse ich Balin, Bayla und Bo aus der Box zu ihm. Auch die drei gucken erst einmal vorsichtig, was Sache ist. Bo traut sich fast gar nicht aus der Box, weil sie sich vor den Laken fürchtet. Erst als Balin und Bayla schon raus sind und ich sie locke, kommt sie vorsichtig hinausgehoppelt. Sonst ist sie immer die erste die rausprescht, sobald sich die Tür öffnet. Dafür ist Bo auch die erste, die Balou entdeckt. Ja, richtig, das ist dein neuer Freund. Ätsch, denkste. Als Balou den Kopf in ihre Richtung dreht, ist Bo auf und davon.
Auch Balin und Bayla sind zunächst erschrocken und nehmen Reißaus.
Doch mitten in der Bewegung hält Balin inne, dreht sich um und hoppelt auf Balou zu. Gucken, wer das denn wohl ist.
Wie erwartet ist die Reaktion der zwei Kerle nicht die beste: mit einem Sturm stürzt sich Balin auf Balou, die beiden tummeln sich kurz am Boden, es fliegt jede Menge Fell. Weißes. Anschließend trennen sie sich und jeder hoppelt in eine Ecke des Geheges. Unterwegs mümmelt Balou ein Leckerchen, die inzwischen auch Bo entdeckt hat.
Die Mädels halten sich am Rand, während die Möchtegern-Männer immer mal wieder aufeinander losgehen. Dabei läuft es immer auf die selbe Weise ab. Sie stürzen sich aufeinander, springen sich gegenseitig auf den Rücken, kabbeln sich dann in einem Knäuel am Boden, Fellflug, Pause - jeder in seine Ecke. Wie beim Boxen, nach geheimen Regeln. Ich sehe vor allem weißes Fell. Scheinbar ist Balou stärker oder geschickter. Nach ein paar dieser Aktionen sieht das wohl auch Balin so, denn er verdrückt sich in eine Toilette, macht sich klein und bleibt sitzen. Balou mümmelt noch ein Leckerchen und erkundet dann weiter das inzwischen fellige Gehege. Dann entdeckt er die Freuden des Weiberjagens. Mit brummenden Geräuschen scheucht er vor allem Bo ein paar Mal durch die Manege, ehe er sich genüsslich in einer Ecke ausstreckt.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 29.05.2010 um 19:03 Uhr von rabbit4mary
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.05.2010    um 18:57 Uhr   IP: gespeichert
Immer noch der 24.05.10
Bayla, die ebenfalls ein paar Runden rennen musste, hopst zu Balin in die Kiste und kuschelt sich an ihn. Jetzt sitzen beide da drin, machen sich möglichst klein und hoffen, dass Balou sie nicht sieht.
Bo hingegen hält sich möglichst weit entfernt von Balou, der es toll findet, sie zu treiben. Der Trick mit dem Verstecken in der Kiste scheint zu klappen. Lange Zeit bleiben Balin und Bayla unbehelligt.
WOW. Das HÄTTE ich jetzt NICHT gedacht! Balou scheint die Macht an sich zu reißen. Dabei hatte ich ihn als total unterwürfig eingeschätzt. Und nun das!
Naja, aber es wäre vielleicht auch nicht das schlechteste, wenn er die Führung der Gruppe übernimmt. Er ist ruhig und total ausgeglichen, liegt schon wieder entspannt in einer Ecke und döst vor sich hin.
Eben hat er Bayla und Balin in der Kiste entdeckt, mal kurz hineingeschaut, die beiden aber in Ruhe gelassen.

Zwei Stunden nach VG-Beginn gibt es außer jeder Menge Fell noch keine Verluste zu beklagen. Bayla ist wieder raus aus der Kiste. Jetzt mampft sie Heu. Balou und Bo liegen total entspannt jeder an einer Seite des Geheges. Nur Balin hat sich noch nicht viel bewegt, hockt immer noch in der Kiste. Nicht mal, als ich Futter ins Gehege verteile und die drei anderen sich darauf stüzen, kommt er raus. Das gefällt mir nicht. Gefällt mir ganz und gar nicht. Vielleicht hat er sich ja verletzt bei einem seiner Sprünge? Also betrete ich das erste Mal das Gehege mit allen 4 Ninchen drin und geh zu dem Schneeball hin. Er guckt mich an, als ich ihn frage, was er denn hat. Sogar streicheln lässt er sich. Okay, jetzt bin ich wirklich besorgt. Also schnappe ich ihn mir, und gucke ihn ganz genau an. Die Beine sind okay, die Nase und die Augen klar, keine Macken in den Ohren. Ein bisschen zerzaust sieht er aus, aber er hat auch jede Menge Fell verloren. Aber er hat nie aufgeschrieen und auch bei der Kontrolle jetzt, kann ich nirgends eine Verletzung feststellen. Aha, mir ist alles klar. Der Stolz ist angekratzt. Er ist jetzt nicht mehr der einzige Bock im Revier und noch dazu scheint der andere stärker zu sein. Monsieur gnatzt mit mir und der Welt. Es ist ja SOOO ungerecht. Da hat man(n) schon zwei Frauen und plötzlich kommt so ein dicker Konkurrent und macht einem die Position streitig.
Nachdem ich mich davon überzeugt habe, dass ihm zumindest körperlich nichts fehlt, setze ich den Racker wieder in seine Kiste, wo er sofort Gesellschaft von Bayla bekommt. Scheinbar will sie ihn trösten.

Es ist spät, im Moment ist alles ruhig. Da ich müde bin, mache ich mich bettfertig. Ich strecke mich aus und drehe mich so, dass ich das Gehege im Blick habe. Die kleine Leselampe am Bett spendet genug Licht, dass ich die 4 Rabauken im Auge behalten kann. Da immer noch nichts los ist und die Vier nach diesem anstrengenden Tag auch müde sind, wünsche ich eine gute Nacht und mache das Licht aus.

Irgendwann werde ich von lautem Gepolter geweckt. Ich brauche kein Licht machen, um zu sehen, dass die Kerle sich wieder in der Wolle haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Vielleicht kommt der Ausdruck ja auch daher? Eine kurze Rangelei, Fellflug, dann ist es wieder ruhig.


25.05.10
Als ich viel zu früh geweckt werde, sieht das Gehehe aus, als hätte ich jahrelang nicht sauber gemacht oder wie nach einem Bombenangriff. Der Karton ist durch das halbe Gehege geflogen, die Tunnel rumgeschubst, die Laken zerwühlt und voller Pipiflecken. Geschätzte tausend Böller liegen im Gehege verteilt, ebenso wie Heu, und irgendwie ist dem PVC ein weißes Fell gewachsen. Es scheint ja eine richtige Schlacht gewesen zu sein. Wie ich dabei schlafen konnte, ist mir ein Rätsel, aber ich bin auch ziemlich verspannt. Gut geschlafen habe ich also nicht.
Ein Blick auf die Vierbeiner verrät: alles in Ordnung. Keine Verletzten oder Toten. Nur der einen Futterschale geht es nicht mehr so gut. Sie liegt schon auf dem Rücken. Ob ich sie noch retten kann, weiß ich nicht, ich muss mein bestes versuchen.
Sämtliche Leckerli sind weggefressen, aber zumindest ist das Wasser noch in den Schalen. Also keine Überschwemmung. Dennoch bietet sich mir ein Bild wie... ja... es sieht aus wie in einem Kriegsgebiet. Ein wahres Schlachtfeld liegt vor mir - und das mitten in meinem Zimmer.
Die Ninchen sind schon wieder, oder immer noch, voll aktiv. Es wird rumgehoppelt und sobald Balou sich bewegt, sind die anderen drei weg. Scheinbar konnte er seine vorläufige Stellung behalten. Immerhin, Balin ist aus seiner Kiste gekommen.
Ich gehe erst mal Frühstück holen.
Es gibt Mairübe und Petersilienwurzel.
Und zu meiner Überraschung wohl einen Waffenstillstand. Zumindest beim Essen.

Balou, Balin und Bo futtern gemeinsam. Nur Bayla ist ein bisschen weggerückt, ehe ich die Kamera in der Hand hatte.

Wow, gemeinsames Futtern, nach nur einer, zugegeben, wilden Nacht.
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 29.05.2010    um 19:32 Uhr   IP: gespeichert
26.+27.+28.05.2010
Für diese drei Tage gilt immer dasselbe.
Die Nins sind total aufgedreht, es ist immer Action im Gehege. Jeder jagt jeden, vor allem Balou Balin und Bayla Bo, aber auch Balin die Mädels und Balou findet Bo besonders interessant. Die Kleine nimmt Reißaus, wann sie nur kann, wirkt total abgehetzt und versteckt sich meistens in einem Tunnel. Balin und Balou scheinen momentan mit der Situation klarzukommen. Die Jagereien sind weniger wild und vor allem viel kürzer. Nur ab und zu stellt sich Balin Balou entgegen und es fliegt wieder Fell.
Da die Vier momentan fressen wie die Scheunendrescher, hab ich mir angewöhnt, ihnen das Heu gleich vorn zum Wasser zu legen. Die Reuse reicht sowieso nicht für diese Unmengen Heu, ich brauche dringend noch eine zweite. Und so muss ich nicht immer rein ins Gehege, aufpassen, dass ich dabei nicht auf ein halbverhungertes Ninchen trete, und versuchen die Meute vom Heubeutel wegzuhalten, bis die Reuse gefüllt ist. Das macht zwar eine riesen Schweinerei, aber das Gehege sieht ja eh furchtbar aus. Zumindest ist es erst mal eine Erleichterung für mich. Und ich muss nicht immer Angst haben, gefressen zu werden. Das Füttern, was mindestens 4 mal täglich ist, gleicht im Moment wirklich eher einer Raubtierfütterung, als ein bisschen Frisches und Heu geben. Ständig wird so getan, als falle man halb vom Fleisch, das Heu kann gar nicht schnell genug kommen, geschweige denn das Frische. Zur Zeit mögen sie Möhren überhaupt nicht, darum gibt es vermehrt Mairüben. Es dauert keine Viertelstunde und eine Rübe samt Grün sind weggeputzt.
Ich glaub, mit dem, was die 4 zusammen weghauen, könnte man ein Pferd ernähren. Diese Fresssäcke.
Aber das Heu wird ja auch nicht ganz aufgefuttert, nur das beste rausgesucht, der Rest bleibt liegen.
Immerhin, alle 4 sind sehr entspannt (außer es geht ums Futtern). Die meiste Zeit liegen sie alle 4 Pfoten von sich gestreckt jeder in einer Ecke und dösen vor sich hin.
Heute morgen ist mir sogar dieser Schnappschuss hier gelungen.

Die kleine Futterschüssel konnte ich erfolgreich wiederbeleben, aber sie ist ständig gefährdet. Auch hier musste ich nach dem Fotografieren erneut zu Wiederbelebungsmaßnahmen greifen. Momentan geht es ihr aber gut.

Wie gesagt, es ist relativ ruhig. Selten wird gejagt, noch seltener kämpfen die beiden Männer, wobei meistens Fell von Balin fliegt. Entsetzt habe ich festgestellt, dass Balou das Fell seines Kontrahenten frisst, wenn er was in der Schnauze hat. Darum muss ich es ihm jetzt immer wegnehmen, wenn er Balin doch mal wieder gerupft hat. Aber das kommt nicht mehr so häufig vor. Gott sei Dank.
Die Paarung Balin+Bayla scheint bestehen zu bleiben. Die beiden sind die einzigen, die im Moment schmusen. Obwohl Balin auch Bayla gegenüber manchmal ziemlich gereizt reagiert und sie jagt.
Bo sieht immer noch zu, dass sie keinem der anderen in die Quere kommt und wirkt momentan am gestresstesten. Sie muss sich ja vor 3 anderen in Acht nehmen.
Bayla interessiert sich sehr für Balou und beschnuppert ihn häufig, doch sobald er sich bewegt, ist auch sie weg. Ihre Aggression gegenüber Bo kommt und geht wie die Flut. Mal ist es ihr total egal und sie liegt sehr nahe bei Bo (vor allem, wenn die Männer wieder ihre 5 Minuten haben), mal kann sie es nicht sehen, wenn Bo irgendwo in Ruhe liegt und jagt sie dann querfeldein.
Weiterhin keine Verletzungen, nur die Männlein sehen etwas zerzaust aus. Überall an den Gehegeelementen haben sich Fellknäul gesammelt, zu deren Bekämpfung ich am Wochenende mal den Staubsauger befragen muss. Das Heu, das nicht gefressen wird, verteilt sich auch im gesamten Gehege. Die Laken werden ständig umgewühlt und sind inzwischen ziemlich vollgepieselt. Ferkel! Dafür ist das Rumböbbeln zurückgegangen. Wenn sie jetzt auch noch in die Toiletten pullern würden, wäre das Leben perfekt. Annähernd.


29.05.2010
Über Nacht hat es eine interessante aber ebenso unerwartete Wendung gegeben. Balin hat Oberwasser. Wie er am ersten Tag, sitzt nun Balou schon den ganzen Tag in einer Klokiste und versucht, sich unsichtbar zu machen. Sobald Balin sich ihm nähert, klopft Balou und prescht davon. Aber auch wenn Bayla oder Bo sich ihm nähern und schnüffeln wollen, ist Balou weg. Ich weiß nicht, wie es zu diesem rasanten Absturz vom Führer zum Rangniedrigsten gekommen ist, aber auf jeden Fall ist wieder mehr Stress im Traumland. Balin scheint es zu genießen wieder die Führungsrolle inne zu haben und provoziert Balou, wo es nur geht. Er jagt und ab und zu kämpfen sie auch mal wieder. Doch dabei fliegt meistens Balous Fell.
Da auch Balou sich schon lange nicht mehr bewegt hat, habe ich auch hier eine Verletzung vermutet und ihn mir mal genauer angesehen. Doch die Kontrolle brachte außer ein paar Macken im Fell keine Schäden ans Tageslicht. Also, alles in bester Ordnung.
Ich werde das Ganze auf jeden Fall gespannt weiter beobachten. 4x
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  Top
"Autor"  
Nutzer: eva
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.10.2009
Anzahl Nachrichten: 827

geschrieben am: 02.06.2010    um 15:17 Uhr   IP: gespeichert
poah...da is ja einiges bei euch passiert...da bin ich mal gespannt wie's weiter gehn wird und ob die vier endlich zusammen finden.ich wünsch es dir aber auf jeden fall!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: rabbit4mary
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.11.2008
Anzahl Nachrichten: 357

geschrieben am: 03.06.2010    um 18:48 Uhr   IP: gespeichert
Brandaktuell:
Bo im Traumland:
>KLICK HIER!<
Liebe Grüße von Marie mit König *Balin*, Königin *Bayla*, Prinzessin *Bo* und Prinz *Balou*
  TopZuletzt geändert am: 03.06.2010 um 18:55 Uhr von rabbit4mary