Auf den Beitrag: (ID: 320241) sind "215" Antworten eingegangen (Gelesen: 55640 Mal).
"Autor"  
Nutzer: Langohr3
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 13.06.2012
Anzahl Nachrichten: 597

geschrieben am: 01.12.2012    um 12:53 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Hatte das für das Tier Nachwirkungen?

Bei richtiger Leinenhaltung wäre es wohl nicht passiert.
Wie bei vielen anderen Dingen im Leben kommt es wohl auf das Wie an.

Aber bei Beispiele sind weder bei einem Turnier noch bei Kanin-Hop-Training passiert.....
Hallo Rabbitsurfer,
nein,soweit ich es bemerkt habe,hat es keine Nachwirkungen gegeben.
Trotzdem würde ich es meinem Tier niemals wieder antun,das Geschirr anzulegen.
Mit so einer Aktion,setzt man die Tiere unnötigen Stress aus.

Nun,Rabbitsurfer,das war ein von mir erlebtes Erlebnis.

Wieso müsst ihr immer weg fahren auf Tuniere?Ihr könnt,wenn ihr diesen Sport schon praktiziert,doch "unter euch" sprich,Zuhause soetwas machen,oder nicht?Das fände ich schonml "akzeptabler",da der "Umzugsstress" weggfällt.
Klar,ein Tunier woanders bringt mehr Ansehen ect.
Ich finde:
Bei diesem Sport ist es den Menschen so gut wie egal,wie es den Tieren geht!

(Das hat jetzt nicht nur mit Kaninhop,sondern auch mit Käfighaltung und falscher Ernährung zu tun):

Dies ist ein Fall,den ich so oder so ägnlich hier im Forum gelesen habe:

User(in) in einem Zoo"fachgeschäft" drückt stinksauer,wegen Käfighaltung ect. en Flyer von www.Sweetrabbits.de in die Hand.

Verkäuferin lästert dann mit den anderen Verkäufern:Schon wieder so ein Tierschutz-fuzzi....blablbla..ect.......

Nun,wieso werden wir hier immer Tierschüzer genannt?
-Weil wir Tiere schüzen.

Auch ihr,Rabbitsurfer,nennt uns sicherlich als solche.
Das heißt aber im gleichen zuge,dass das,was ihr euren Tieren antut,nicht verhaltens bzw. artgerecht ist.
STimmt's oder hab' ich recht?

(Macht euch das Kanin-hoppen Spaß?Euren Kaninchen sicherlich nicht.
Ich weiß,ich soll niemanden "angreifen" , so ist das auch nicht gemeint,aber ich habe noch ein klein wenig hoffnung,dass ihr euch es noch anders überlegt und diese Tierquälerei ein Ende findet)

Langohr3
Everybody needs some bunnys ! ;) <3
  TopZuletzt geändert am: 04.12.2012 um 13:44 Uhr von Langohr3
"Autor"  
Nutzer: pudelbein
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 13222

geschrieben am: 01.12.2012    um 12:56 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
2) Turniere sind, wie schon gesagt wurde, in erster Linie dazu da, sich auszutauschen und Bekannte zu treffen. Ich würde auch nie auf ein Turnier fahren, auf dem ich niemanden kenne ... das wäre es mir nicht wert. Wir nehmen unsere Kaninchen mit, weil es uns Spaß macht, wir aber auch nicht sehen, dass unsere Tiere drunter leiden und es ihnen was ausmacht! Ihr habt Recht, dass es DEN TIEREN NICHTS BRINGT! (aber es schadet ihnen auch nicht) Wie es bei anderen ist, weiß ich nicht, aber ich achte darauf, dass ich nur Tiere mitnehme, die den Stress gut vertragen und ganz cool sind. Meine geeigneten Kaninchen schlafen auf der Fahrt meistens und nachdem ich sie in den Käfig auf dem Turnier gesetzt habe, fressen sie meistens gleich Heu dort! Ein total verstörtes, ängstliches Kaninchen würde nicht so reagieren, deswegen gehe ich davon aus, dass meine das nicht sind! Auch hier gibt es natürlich wieder Leute, die das alles nicht beachten und jedes Tier "mitschleifen" ...
Hallo,

ich war bisher nur stille Mitleserin hier, doch diese Passage veranlasst mich aber nun doch dazu mich an dieser Disskusion zu beteiligen:

Vor allem der Satz: wir nehmen unsere Tiere mit weil es uns Spaß macht. Damit habe ich offen gesagt, so meine Probleme, in Zeiten von Youtube uns Smartphones kann man doch auch seine Tiere fotografieren und seinen Freundinnen und Gleichgesinnten zeigen.

Wir treffen uns auch gerne und tauschen uns aus aber keiner nimmt seine Kaninchen mit.

Revierbezogene Tiere wie Kaninchen die noch dazu sehr stressanfällig sind, solchen Turnieren auszusetzen bereitet mir Bauchschmerzen.

Das tobe über Hindernisse ohne Leine in vertrauter Umgebung, könnte ich mit leben, aber die Bilder von den Turnieren machen mich einfach nur traurig.

Und nur weil es den Tieren nicht schadet heißt es nicht, dass sie Freude dabei haben. Das ganze hört sich für mich immernoch sehr nach einer Leidenschaft an, die eher dem Mensch Freude bringt, als dem Tier.

Nichts desto Trotz finde ich es mutig und gut von Euch, Euch hier anzumelden und mit uns diese Diskussion zu führen und werde sie auch weiterhin interessiert verfolgen.

Liebe Gruesse, Tanya



  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 01.12.2012    um 12:57 Uhr   IP: gespeichert
@Kai: Du hast eine PN

Ich muss abr fairerweise sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich dein Angebot annehmen könnte, auch wenn ich die Offenheit sehr zu schätzen weiß.

Für mich ist alleine der unnötige Transport der Tiere, auch wenn es nur zum Trainingsplatz ist, ein dermaßenes NoGo, dass mich alleine das davon abhalten würde neutral auf die Situation zu schauen. Auch Leinen gehören für mich einfach nicht an Kaninchen ...

Und nur weil Tiere gelernt haben, mit Stresssituationen umzugehen, heißt das ja nicht, dass sie keinen Stress haben.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:05 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Langohr,
mit Äußerungen wie Tierquäler, sei bitte zurückhaltend.
Lese mal meinen Beitrag wegen den Profilbildern, bitte.

Vielleicht verstehst Du dann was ich meine.

Es ist verwunderlich, dass einige Leute meinen immer genau wissen was ihre Tiere wollen und meinen. Ich kann es nur versuchen zu interpretieren.....

Gruß Kai

  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:06 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Allerdings muss ich selber mit Kanin-Hop-TV-Erfahrung gleich wieder einschränken, die TV-Redaktionen haben ihrer eigenen Gedanken und Ideen und lassen sich teilweise nur schwer hereinreden. Auch vorher gemacht Absprachen werden mal vor Ort über den Haufen geschmissen.
Und wenn man dann einfach abhauen würde, wäre dies wohl noch mit Schadesersatzklagen verbunden......und ehrlich, wer sagt bei einer Fernsehsendung gerne ab?
Nun, ich habe auch schon mehrere Einladungen zu Radio- und TV-Sendern erhalten unter der Bedingung, ein Tier mitzubringen und vorzustellen.

So reizvoll der Gedanke auch gewesen sein mag, über Kaninchen und den Tierschutz zu berichten und viel Gutes damit erreichen zu können, habe ich mich dagegen entschieden, da mir klar war, was da los sein wird und wie so etwas abläuft.

Und diesen Stress auch nur einem meiner Tiere anzutun war ich nicht bereit und bin es noch nicht.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:09 Uhr   IP: gespeichert
Was die TV Auftritte angeht bin ich ganz bei Susanne, und der Raab-Auftritt hat mich darin noch einmal bestärkt.

WENN man schon meint, mit seinen Tieren als Hopper im TV aufzutreten, ist es doch das mindeste im Vertrag fetszuhalten, dass der Besitzer entscheidet, ob, wie lange, wie hoch das Tier springt, und dass der Halter jederzeit abbrechen und das Tier aus der Sendung nehmen darf ...

Wenn der Sender dazu nein sagt, gibt es keinen Auftritt ... mal abgesehen davon, dass ein Fernsehstudio kein geeigneter Ort für Kaninchen ist!
  Top
"Autor"  
Nutzer: BonnieLou
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 47

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:11 Uhr   IP: gespeichert
Ich hab mich dann auch mal angemeldet .

Erstmal find ichs total super das ihr euch auf so eine Diskussion einlasst und uns nicht gleich alle als Tierquäler abstempelt . (:

Ich mache auch Kaninhop mit meinen , allerdings nur Zuhause, weil meine wären , bis auf einen , für Turniere einfach nicht geeignet . Ich war mal auf einem Turnier (allerdings ohne meine Häschen) und war echt überrascht wie entspannt die meisten der Kaninchen dort waren (habe allerdings auch zwei gesehen die mir absolut nicht gefallen haben :x )
Und ich denke mal das man als Besitzer sehr gut einschätzen kann ob man seinem Tier das zutrauen kann auf ein Turnier zu gehen oder nicht , denn wenn man mit einem total ängstlichem Tier startet das dann einfach nur panisch durch die Hindernis reihen rennt , hat man auch keine Chance auf eine gute Platzierung (und man geht ja ,denk ich mal, wegen einer guten Platzierung auf ein Turnier ). Ich finde jeder sollte selbst entscheiden was er seinem Tier zumuten kann und was nicht , ich habe mich vorerst dagegen entschieden , irgendwann möchte ich aber dann doch mal auf ein Turnier , sofern ich ein Kaninchen habe das dafür geeignet ist . (:



Wenn irgendwer möchte kann er ja mal bei mir vorbeikommen und sich das angucken ..(allerdings erst ungefähr ab februar , wenns wieder bisschen was wärmer wird ,machen im Moment Winterpause ) (:
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:11 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Langohr3
Hallo Rabbitsurfer,
nein,soweit ich es bemerkt habe,hat es keine Nachwirkungen gegeben.
Trotzdem würde ich es meinem Tier niemals wieder antun,das Geschirr anzulegen.
Mot so einer Aktion,setzt man die Tiere unnötigen Stress aus.

Nun,Rabbitsurfer,das war ein von mir erlebtes Erlebnis.

Wieso müsst ihr immer weg fahren auf Tuniere?Ihr könnt,wenn ihr diesen Sport schon praktiziert,doch "unter euch" sprich,Zuhause soetwas machen,oder nicht?
Klar,ein Tunier woanders bringt mehr Ansehen ect.

Ich unterstelle euch was,und zwar:

Bei diesem Sport ist es den Menschen so gut wie egal,wie es den Tieren geht!

Geh' mal ganz tief in dich hinein und horch mal.Nur du,du und deine Vereinsmitglieder,wollen,dass die Kaninchen das machen.
Könntest du sie fragen,würden sie sicherlich nicht mit "Ja" antworten,oder?

(Das hat jetzt nicht nur mit Kaninhop,sondern auch mit Käfighaltung und falscher Ernährung zu tun):

Dies ist ein Fall,den ich so oder so ägnlich hier im Forum gelesen habe:

User(in) in einem Zoo"fachgeschäft" drückt stinksauer,wegen Käfighaltung ect. en Flyer von www.Sweetrabbits.de in die Hand.

Verkäuferin lästert dann mit den anderen Verkäufern:Schon wieder so ein Tierschutz-fuzzi....blablbla..ect.......

Nun,wieso werden wir hier immer Tierschüzer genannt?
-Weil wir Tiere schüzen.

Auch ihr,Rabbitsurfer,nennt uns sicherlich als solche.
Das heißt aber im gleichen zuge,dass das,was ihr euren Tieren antut,nicht verhaltens bzw. artgerecht ist.
STimmt's oder hab' ich recht?

(Macht euch das Kanin-hoppen Spaß?Euren Kaninchen sicherlich nicht.
Ich weiß,ich soll niemanden "angreifen" , sp ist das auch nicht gemein,aber ich habe noch ein klein wenig hoffnung,dass ihr euch es noch anders überlegt und diese Tierquälerei ein Ende fi.ndet)

Langohr3
Hallo Langohr,

Susanne hatte dich gestern schon gebeten etwas sachlicher an diese Diskussion heran zu gehen, teilweise sind deine Äußerungen provozierend und doch wenig sachlich.
Ich weiß, du bist noch recht jung und dir fehlt vielleicht einfach der Wortschatz oder die Erfahrung einer Diskussion, aber dann solltest du dich ein wenig in deinen Aussagen beschränken oder besser still mitlesen.
Es mutet schon ein wenig seltsam an, wenn eine 15jährige einen weitaus älteren Menschen auffordert "mal ganz tief in sich zu gehen".

Ich würde dich bitten, die Diskussion als Leserin zu verfolgen.

Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 01.12.2012 um 13:14 Uhr von schnuffelnase
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:14 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Hallo Langohr,

Susanne hatte dich gestern schon gebeten etwas sachlicher an diese Diskussion heran zu gehen, teilweise sind deine Äußerungen provozierend und doch wenig sachlich.
Ich weiß, du bist noch recht jung und dir fehlt vielleicht einfach der Wortschatz oder die Erfahrung einer Diskussion, aber dann solltest du dich ein wenig in deinen Aussagen beschränken oder besser still mitlesen.
Es mutet schon ein wenig seltsam an, wenn eine 15jährige einen weitaus älteren Menschen auffordert "mal ganz tief in sich zu gehen".

Ich würde dich bitten, die Diskussion als Leserin zu verfolgen.

2 gelbe Karten erteilt - bei der dritten erfolgt eine Schreibsperre.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:15 Uhr   IP: gespeichert
nur zur Info:
Wir waren immer nur Draußen, nie im Studio!

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 01.12.2012    um 13:54 Uhr   IP: gespeichert
Hier noch ein Video von der ANIMAL ... auch dieses Kaninchen macht auf mich nicht wirklich den Eindruck, als hätte es Spaß an dem was es tut:

>KLICK HIER!<

EDIT:

Und noch eins: >KLICK HIER!<

Ganz ehrlich, diese Tiere wirken auf mich extremst gestresst von den Geräuschkulisse. Sie stoppen nach fast jedem Hindernis und lauschen ... Schön ist tatsächlich anders, oder?

Und ich habe nicht gezielt nach schlechten Beispielen gesucht, sondern einfach bei Youtube "Kaninhop Stuttgart" eingegeben, und das wren die ersten zwei Ergebnisse ...
  TopZuletzt geändert am: 01.12.2012 um 13:56 Uhr von Kimmy
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:09 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Es kommt oft auf eigene Erfahrungen und Einstellungen an:
Wenn ich hier in vielen Profilbildern Kaninchen auf Laminat oder noch schlimmer auf Teppich sehe, habe ich da ein große Problem mit.
Die Verletzungs- und auch Vergiftungsgefahr ist äußerst hoch!
Trotzdem würde ich jedem von euch trotzdem zugestehen, dass sie nur das Beste für ihre Tiere wollen.
Ich habe mit dem Absatz ein Problem, auch wenn er eigentlich garnicht Bestandteil der Diskussion sein sollte. Denn es wird über den Sport gesprochen und nicht die Haltung der Diskussionsmitglieder unter die Lupe genommen.

Eigentlich haben wir Holzboden in der Wohnung, aber darauf kann mein Rammler überhaupt und garnicht laufen, deshalb bleibt er lieber auf dem Teppich. Sie laufen darauf, aber weder lecken noch nagen sie daran. Würden sie das tun, dann würde der Teppich rausfliegen. Mein Mädchen hingegen kann - nach anfänglicher Übung - auf dem Holzboden ganz normal laufen. Aber sie ist eh der vorsichtigere Charakter und checkt immer erst die Lage, bevor sie rumrennt :>

Auch wird niemand seinen Kaninchen Laminat, PVC oder Teppich zum Frühstück anbieten. PVC wird in den Gehegen auch so verlegt, dass es keine Nageflächen gibt. Bei den meisten "zusätzlichen" Teppichen wird sogar darauf geachtet, dass es Baumwollteppiche sind, die eben nicht solche Flickerlteppiche sind.

Ja, es gibt Teppiche auf denen Kaninchen sich die Pfoten "heiß" laufen können. Nach dem Rückbau unseres Innengeheges hatten wir auch Sorge so einen Teppich zu haben. Deshalb wurden die Läufe hier regelmäßig beäugt, was auf Grund passender Schlafpositionen beider Kaninchen ohne Hochheben oder Bedrängen sehr gut klappt.

Worauf sollten deiner Ansicht nach Innenhalter ihre Kaninchen sonst laufen lassen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:15 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
als bei den Videos, sind wir nun einmal ganz unterschiedlicher Meinung.
Ich sehe keine panischen (gestressten) Reaktionen bei den Tieren, das wäre zu erwarten, wenn der Lärm sie stören würde und sie Panik hätten.
Das Tier vom ersten Video schaut sich anfangs mal interessiert in die Runde.
Beide Tiere springen eher routiniert, gelangweilt als ob die die Höhe nicht reizt.
Video 2 bekäme bei mir 3 Korrekturen und damit einen Zusatzfehler angerechnet.

Man kann also in Bilder oder Videos immer etwas so oder so interpretieren.
Empfinden ist nun einmal subjektiv........... ich würde mich selber auch nicht als objektiver ansehen, das räume ich ein.

Gruß Kai

  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:20 Uhr   IP: gespeichert
Susanne,
ich wollte dir per PN eine Frage schreiben um hier nicht abzuschweifen, aber das wäre nicht aktiviert.

Gibt es eine Möglichkeit dich zu kontaktieren?

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:23 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Susanne,
ich wollte dir per PN eine Frage schreiben um hier nicht abzuschweifen, aber das wäre nicht aktiviert.

Gibt es eine Möglichkeit dich zu kontaktieren?

Gruß Kai
susanne@sweetrabbits.de

Mein PN ist deaktiviert, weil man mich sonst auf allen Wegen zuschüttet. Email reicht, denke ich mir

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:38 Uhr   IP: gespeichert
Nun, ich denke, wir sind uns alle einig darüber, dass Kaninhop als solches kein Problem für uns ist, wenn es "unprofessionell" und privat betrieben wird. Die Bewegung unserer Tiere ist uns allen wichtig, da wir wissen, dass Kaninchen sich im Großen und Ganzen gern und viel bewegen möchten. Ausnahmen wie manche sehr faule Exemplare ausgenommen.

Der Wettbewerbsgedanke ist hier auf den menschlichen Ehrgeiz und das Bedürfnis nach Selbstdarstellung zurückzuführen, den wir nicht teilen.

Es existieren viele Videos auf denen zu sehen ist, dass die Tiere problemlos springen. Ob Spaß an der Sache für das Tier ist, lassen wir dahingestellt, da niemand von uns in der Lage ist, exakt zu definieren, ob ein Tier überhaupt Spaß empfinden kann so wie wir das für uns verstehen.

Ich sehe die Bemühungen, den Sport von ernsthaften Teilnehmern und Betreibern so "sicher" wie möglich für das Tier zu gestalten.

Und ich sagte zu Beginn in meinem Eröffnungsposting, dass niemand zur Meinungsumkehr gezwungen werden wird. Dennoch habe ich dazu eine letzte, vorläufige Frage:

warum wird mit einem hohen Aggressionspotential versucht, Kaninhop-Gegner zu überzeugen? Ich möchte nochmals erwähnen, dass wir dagegen sind, aber niemals in andere Foren eingefallen sind und dort weder Stunk noch Meinungsmache betrieben haben.

Diese Art der Überzeugungsversuche bringt uns zusätzlich auf und unsere Reaktion ist entsprechend.

Es gibt zu Hauf Kaninhopseiten - ob laienhaft oder professionell - und wir schreiben dort auch keine eMails hin, keine Einträge in Gästebücher oder sonstige Aktionen.

Ich sage immer: leben und leben lassen. Mir gefällt bei weitem nicht alles, was ich im Internet so finde, aber muss ich mich aufdrängen und bewusst Unruhe verbreiten?

Das ist neben der Sache also solches, ein ungeheures Störpotential.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 14:43 Uhr   IP: gespeichert
Quirly,
dabei kämen wir zu weit vom Thema ab.
Ich wollte damit nur ausdrücken, dass auf mich so etwas ähnlich wirkt, wie für euch Kanin-Hop.
Kaninchen gehören für mich nach Draußen am Besten auf Stroh oder Rasen.
Über bessere Innenhaltung maße ich mir keine Ratschläge an.
Wie Synthetikfasern im Magen wirken, scheinst Du ja zu wissen.
Aber auch Naturfasern sind meist ausgerüstet z.B. eulanisiert.

Dabei sollten wir es an dieser Stelle lassen.
Gruß Kai

  TopZuletzt geändert am: 01.12.2012 um 16:32 Uhr von Rabbitsurfer
"Autor"  
Nutzer: millibelly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.04.2011
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 01.12.2012    um 17:37 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kimmy
WENN man schon meint, mit seinen Tieren als Hopper im TV aufzutreten, ist es doch das mindeste im Vertrag fetszuhalten, dass der Besitzer entscheidet, ob, wie lange, wie hoch das Tier springt, und dass der Halter jederzeit abbrechen und das Tier aus der Sendung nehmen darf ... Wenn der Sender dazu nein sagt, gibt es keinen Auftritt .
Guter Beitrag. Ich finde das könnten sich alle die mit Kaninhop schonmal im TV waren oder es vielleicht werden, merken und hinter die Löffel schreiben.
  Top
"Autor"  
Nutzer: millibelly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.04.2011
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 01.12.2012    um 17:50 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Susanne
Dennoch habe ich dazu eine letzte, vorläufige Frage: Warum wird mit einem hohen Aggressionspotential versucht, Kaninhop-Gegner zu überzeugen?
Also mein persönliches Ziel war es nie, einen Gegner von Kaninhop zu überzeugen ... Das habe ich auch bisher bei anderen Kaninhoppern noch nicht so empfunden. Ihr habt Erfahrungen gemacht, ich weiß nicht wer in diesem Forum mit welchem Agressionspotenzial versucht hat, die Gemeinde umzustimmen, weil ich mich damit nicht beschäftigt und keine Beiträge gelesen oder *Kleinkriege* verfolgt habe. Deswegen habt ihr vielleich eure Erfahrungen oder Gründe.

Was ich mir als Kaninhopper nur wünsche, und was wir ein großes Stück näher gekommen sind, ist einfach in den Dialog zu treten und sich offen gegenüber zu stehen.

Mehr Ziel in Sachen Kaninhop und Tierschutz, verfolge ich nicht : )

Die Zusammenfassung von Susanne ist sehr treffend.
  TopZuletzt geändert am: 01.12.2012 um 18:00 Uhr von millibelly
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 01.12.2012    um 20:59 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
ich kann mich mit Susanne Statement auch anfreunden.

Dazu eine Frage, ich habe auf die Einladung reagiert und mich hier angemeldet und beteiligt. Ich hoffe nicht, dass dies als aggressiv aufgefasst wurde?

Falls es andere Dinge gegeben haben sollte, die nicht mit diesen Beiträgen zu tun haben sollten, habe ich damit nicht zu tun, Das heißt nicht, dass mich nicht doch interessieren würde was da los war ?!
Leider sind Kontaktaufnahmen zu anderen Tierschützern anders verlaufen.
Stellt euch einmal vor, über euch wird geredet und ihr bekommt nicht das Recht zur Gegendarstellung und Richtigstellung eingeräumt.


Leben und leben lassen, das ist auch ein guter Leitsatz.
Obwohl ich nicht besonders religiös bin halte ich mich eher an "Wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein..."

Kommt wohl auf das selber heraus.
Wir machen alle einmal Fehler, daraus zu lernen, sollte unser alles Ziel sein.

Susanne ich rechne es euch hoch an, dass man sich hier austauschen konnte.

Gerne kann man mit mir und den anderen Kanin-Hoppern Kontakt ausnehmen. Sowohl bei Fragen, als auch wenn ihr Anregungen zur Verbesserungen habt, als auch wenn ihr einmal Dinge seht, denen man nachgehen sollte. Susanne hat meine Kontaktdaten.

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 01.12.2012    um 21:41 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Kai,

keine Sorge, es war nicht eure Beteiligung hier in diesem Beitrag, die "aggressiv" war. Ich denke, ganz im Gegenteil, dass alle beteiligten hier es sehr positiv sehen sich mit der Gegenseite ausgetauscht zu haben und genau so wie Ihr uns vielleicht für die Möglichkeit zum Austausch in unserem Forum danken mögt, danken wir für die Aufgeschlossenheit mit welcher ihr der Einladung gefolgt seid.

Das, was angedeutet wurde, ist inhaltlich hier aus dem Forum gelöscht worden zum allergrößten Teil. Oder lief per Mail.
Ich nehme an, wenn du sagst dass vorherige Kontaktaufnahmen mit "Tierschützern" nicht so glücklich für euch liefen, dass du dir gut vorstellen kannst, wie die negativeren unserer Erfahrungen mit (allesamt jüngeren und absolut nicht konsensbereiten) "Kaninhoppern" so ausgesehen haben mögen.




Nur kurz, weil du von Verbesserungsvorschlägen gesprochen hast.
Ich weiß ja, dass es für die Außenstehenden immer einfach ist, und dass gerade bei Dingen die einem festen Regelwerk unterliegen jeglioche Form von Reform schwieriger zu erreichen ist. Trotzdem, ich habe ja aus dieser Diskussion mitgenommen, dass Ihr sehr daran arbeitet, den Sport tierfreundlicher zu gestalten.
Eventuell wäre es möglich, diese "Hilfestellungen", "Korrekturen" oder wie ihr es sonst so nennt, nicht mehr als allein mit Punktabzügen zu ahnden. Sondern tatsächliche Eingriffe ab einem bestimmten Grad oder einer gewissen Häufung mit einem Abbruch des Laufes ("Disqualifikation") zu ahnden und gegebenenfalls auch einen Vermerk in das Startbuch einzutragen.

Das mag "krass" klingen, vielleicht auch so als würde ich hier überreagieren. Meine Idee dahinter ist aber eigentlich eine ganz einfache: es ist ja überall im Leben so, dass Fehlverhalten die hohe Strafen nach sich ziehen können (zB das Überfahren einer roten Ampel) seltener gezeigt werden und mit einer höheren Hemmschwelle belegt sind, als solche die nur milde Strafen nach sich ziehen (geringe Geschwindigkeitsübergrenzungen die mit Geldzahlungen beseitigt werden,...).
Da solche Korrekturen (Leinenzuppeln, anstupsen,..) ja ohnehin unerwünscht sind, wenn ich das richtig verstanden habe, wäre eine höhere Ächtung eben solcher Verhaltensweisen eventuell keine große Umstellung und gleichzeitig effektiv.

Wie schon gesagt, ich weiß dass eine Änderung des Regelwerkes nicht allein einer Person obliegt. Aber das Entwickeln solcher Ideen für neue Maßnahmen fängt ja immer irgendwo an

Mit bestem Gruß



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: haesliclub
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 22.04.2007
Anzahl Nachrichten: 1401

geschrieben am: 01.12.2012    um 22:37 Uhr   IP: gespeichert
Ich finde die Diskussion bis jetzt sehr interessant, auch zu hören wie so ein Turnier generell abläuft.

Ich möchte noch etwas zu den Videos von Kimmy sagen.

Die Kaninchen wirken auf mich gestresst, allerdings(zumindest zu Beginn der Runde) nicht bedeutend mehr, als wenn ich z.B. meine Kaninchen in ein neues Gehege setze. Genau das ist aber für mich einer der wichtigsten Gründe, kein Kaninhop(turnier) zu machen. Der Stress ist aus meiner Sicht unnötig.

Setze ich mein Kaninchen in ein neues Gehege, dann um die Lebensqualität zu erhöhen, sprich ich habe z.B. die Fläche vergrössert/besseren Standort fürs Gehege gefunden.

Die Kaninchen auf dem Turnier erleben einige stressige Stunden an diesen Tagen im Jahr ohne dadurch den geringsten Vorteil zu erlangen. Denn selbst wenn ihnen das Springen an sich Spass macht, so wage ich zu bezweifeln dass sie lieber in Turnieratmosphäre, als im Garten zu Hause springen.


Lg
**Die Achtung vor der Eigenart des Tieres ist die Grundlage für eine Freundschaft mit ihm**
  TopZuletzt geändert am: 01.12.2012 um 22:37 Uhr von haesliclub
"Autor"  
Nutzer: millibelly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.04.2011
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 02.12.2012    um 10:03 Uhr   IP: gespeichert
Zum Thema "Spaß" auf Turnieren wollte ich noch erwähnen, dass es durchaus vorkommt, dass die Kaninchen zwischen den Hindernissen ihre Haken schlagen. Kaninhopper können das bestätigen, würde man sie im anderen Forum danach fragen. Wenn man ein Turnier besucht und gut beobachtet kann man das bei eins zwei Kaninchen manchmal sehen. Ist natürlich nur ein winziger Aspekt, aber auch das kommt vor.

Es wurde die Frage gestellt, warum man ausgerechnet auf Kinder abzielt, wenn es um Kaninhop geht. Allgemein wisst ihr wahrscheinlich, dass diese Idee aus Skandinavien stammt und später nach Deutschland überschwappte. Währenddessen sterben die Züchter in Deutschland aus. In den Vereinen gibt es keinen Nachwuchs mehr. So hat sich der Dachverband ZDRK den Kaninhop drastisch formuliert unter den Nagel gerissen, um junge Leute für Kaninchen zu begeistern. In der Hoffnung dass diese später auch Kaninchen züchten, und um bis dahin mehr Mitglieder zu zählen.

Der Vorschlag von CyCy ist gut. Natürlich fährt man sehr viel seltener über eine rote Ampel, als die Geschwindigkeit geringfügig zu überschreiten. Es kommt vor, dass Durchläufe vom Schiedrichter mit einer Disqualifikation abgebrochen werden, allerdings geschieht dies nur in seltenen Ausnahmefällen. Zum einen da es zum Glück fast nicht vorkommt, dass jemand auf einem Turnier sein Kaninchen offensichtlich quält, und zum anderen weil die Besitzer selbst viel häufiger abbrechen wenn sie merken, dass ihr Kaninchen sich nicht wohlfühlt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 02.12.2012    um 10:23 Uhr   IP: gespeichert
Ich bin auch sehr positiv überrascht, wie friedlich die Diskussion bisher verlaufen ist und wie offen ihr seid!

Noch eine Frage: Wurden einige Vorurteile/Unklarheiten, die ihr hattet, nun geklärt/aufgelöst? (Mir ist klar, dass ihr jetzt den Kaninchensport immer noch nicht so toll findet, aber mir ist wichtig, dass keine falschen Dinge mehr darüber gedacht werden ;) )
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 02.12.2012    um 13:52 Uhr   IP: gespeichert
Für mich hat sich durch diese Diskussion nicht viel neues ergeben.

Dass Kaninhopper ihre Tiere nicht quälen wollen war mir ohnehin schon klar, auch, dass verscuht wird, die Turniere so stressfrei, wie möglich abzuhalten ...

Aber die Tatsache, dass die Kaninchen in den beiden Videos, die ich gepostet habe, laut Kai, nicht gestresst sind, hat mich letztendlich bestätigt, dass die Definitionen für Stress unterschiedlicher nicht sein können.

Ich werde nie begrüßen, wenn Tiere unnötigem Stress ausgesetzt werden, auch wenn es "nur" Stress ist, der mit einem Revierwechesel von dem einen dauerhaften Revier, in das andere, gleich zu setzen ist. Er wäre vermeidbar (im Gegensatz zu einem Gehegewechsel aufgrund von Vergrößerung z.B.), und das ist, was für mich zählt.

Für die Turniere würde ich persönlich mir wünschen, dass jedes Anschubsen des Kaninchens mit Abbruch gewertet wird. So springen tatsächlich nur die Tiere, die wirklich "wollen".
Ein Tier, dass zum Springen animiert werden muss "will" nicht springen ...

Weiterhin sollte in das Regelwerk aufgenommen werden, dass die Anfahrtswege bestimmte Kilometer nicht überschreiten dürfen. Ich denke 60 km im Umkreis des Wohnorts des Tieres wäre voll und ganz ausreichend. Das käme einer einstündigen Fahrt gleich ...

Partnertiere für die "Sportler" sollten meiner Meinung nach ebenso Pflicht werden, damit die Tiere nicht alleine den ganzen Tag in einem fremden Käfig sitzen.

  TopZuletzt geändert am: 02.12.2012 um 14:13 Uhr von Kimmy
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 02.12.2012    um 18:50 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kimmy
1) Dass Kaninhopper ihre Tiere nicht quälen wollen war mir ohnehin schon klar, auch, dass verscuht wird, die Turniere so stressfrei, wie möglich abzuhalten ...

2) Für die Turniere würde ich persönlich mir wünschen, dass jedes Anschubsen des Kaninchens mit Abbruch gewertet wird. So springen tatsächlich nur die Tiere, die wirklich "wollen".
Ein Tier, dass zum Springen animiert werden muss "will" nicht springen ...

3) Weiterhin sollte in das Regelwerk aufgenommen werden, dass die Anfahrtswege bestimmte Kilometer nicht überschreiten dürfen. Ich denke 60 km im Umkreis des Wohnorts des Tieres wäre voll und ganz ausreichend. Das käme einer einstündigen Fahrt gleich ...

4) Partnertiere für die "Sportler" sollten meiner Meinung nach ebenso Pflicht werden, damit die Tiere nicht alleine den ganzen Tag in einem fremden Käfig sitzen.

1) Das ist schön zu hören! Ist mir (uns) wichtig, dass ihr nicht denkt, wie würden usere Tiere ja eh nur quälen wollen usw.

2) richtig! wäre sinnvoll, um zumindest die Tiere aus dem Sport weitestgehend rauszunehmen, die nicht springen wollen! Man könnte es anfangs so handhaben, dass Korrekturen erstmal als GANZER Fehler gewertet wird und nicht nur als 1/3 Fehler. Allerdings sollte dann zwischen streicheln und schieben/antreiben sehr gut unterschieden werden! Viele Tiere wollen auch gerne gestreichelt werden zwischendurch und springen dann NACH dem streicheln von selbst weiter ;)

3) wäre prinzipiell auch eine gute Idee mit der Begrenzung! es ist nur so, dass Turniere ja nicht überall gleich oft sind. Wohnt man jetzt in Brandenburg, hat man schlechte Karten, dass da mal was in der Nähe ist. Man könnte die Begrenzung ja etwas erweitern 150km vielleicht (?). Dann ist mir noch ne Idee gekommen, wie man auf weiteren Turnieren trotzdem starten könnte! Man könnte ja auf ein Turnier weiter weg fahren und dann von einem bekannten Kaninhopper, der da in der Nähe wohnt, sich 1-2 Tiere "ausleihen" zum Springen (natürlich nur erfahrene Kaninchen, denen es recht wenig ausmacht, wer der Begleiter ist).

4) Dem kann ich absolut zustimmen! Leider soll es angeblich Pflicht sein, seine Tiere einzeln zu setzen, damit sie genug Bewegungsfreiheit in den Ausstellungskäfigen haben (laut Veterinäramt). Ich bin mir nicht ganz sicher darüber ... gab nur mal Gerüche in unserem Forum. Dabei wäre es doch besser Partnertiere zu haben als Platz mal für 5h!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Madita95
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 10.11.2012
Anzahl Nachrichten: 101

geschrieben am: 02.12.2012    um 20:10 Uhr   IP: gespeichert
Ich muss sagen, dass ich auch ganz klar gegen Kaninhop bin! Es KANN einfach nicht angenehm sein für ein Kaninchen, auf lauten Messen, in großen vollen Hallen etc. über Hinternisse zu springen! Kaninchen sind Rudeltiere, sind sehr geräuschempfindlich und haben ihren eigenen Kopf.
Auf dem Video sieht man ja leider auch noch, wie die Besitzer die armen Dinger mehr oder weniger über die Hindernisse "schupsen"
Für mich ist das total unverständlich. Man sieht doch, wie wenig "Spaß" die Tiere daran haben und eigendlich sollte man sein Tier doch lieben und alles machen, damit es ein schönes, glückliches Leben führt :(
Ich würde meinen Kleinen sowas jedenfalls nie antun. Beschäftigen kann man sie auch super mit Möhrchen- Versteckspielen. der guten alten Buddelkiste, Futterspiele usw...
Wenn sie gerne springen, kann man ja im Auslauf/Gehege viele Möglichkeiten aufbauen und ihnen dabei zusehen, wie sie von ganz alleine, ohne jeden Zwang, mit ihren Kumpels springen was das Zeug hält!
Hauptsache die Kleinen sind glücklich, können ihre Luftsprünge machen und führen ein möglich artgerechtes Leben!

  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 03.12.2012    um 18:31 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Madita,
ich habe deinen Beitrag nun mehrmalig gelesen und frage mich, hast Du die ganzen Beiträge hier gelesen oder nur die Überschriften ?

Auf einen großen Teil deiner Aussagen sie wir schon eingegangen, haben es teilweise bestätigt, teilweise erklärt und teilweise Bedarf auf Verbesserungen eingeräumt.

Die hier sehr unterschiedlichen Parteien, werden wohl nie ganz auf einen Nenner kommen! Aber wir haben und ein Wenig aufeinander zu bewegt.

Je nach Herkunft, Umfeld und Zugehörigkeit, hat man unterschiedliche Ansichten und Herangehensweisen. Bestimmt meinen alle nur das Beste zu tun.

Johannes Kapitel 8 .........

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: NifflordPapa
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 20.03.2011
Anzahl Nachrichten: 2448

geschrieben am: 03.12.2012    um 19:34 Uhr   IP: gespeichert
Hallo zusammen,

ich habe sehr interessiert verfolgt, wie diese Diskussion hier verlaufen ist und bin vergleichsweise positiv überrascht. Warum?
Ich bin von der beiderseitigen Ruhe und Sachlichkeit beeindruckt und hätte nicht gedacht, dass es gerade bei einem derartigen kontroversen Thema "vernünftig" zugehen kann.

Ich möchte nun weniger auf die Thematik des Kaninhops direkt eingehen, sondern viel mehr auf die Entwicklung meiner Gedanken im laufe dieser Konversation:
Als Kaninchenliebhaber und Schützer dieser tollen Tiere kann ich zunächst dieser Sportart wenig abgewinnen - die Gründe dafür sind vielfältig geschildert worden. Jedoch musste ich im Zuge feststellen, dass auch Kaninhopper - wie ich sie mal nennen möchte - die Tiere nicht als reinen Gegenstand ihres Sportes ansehen, sondern auch als das, was sie sind: Lebewesen.

Es gibt immer mehrere Wahrheiten, aber eben auch Tatsachen - und da bleibe ich trotz der ganzen Diskussion bei meiner Meinung: Öffentliche Zusammenkünfte liegen einfach nicht in der Natur dieser Tiere. Turniere kann ich nicht nachvollziehen - das Stresspotenzial für die Tiere ist faktisch zu hoch und das Risiko nicht kalkulierbar - aber sind wir doch mal ehrlich: Diese Gemeinde kümmert sich (ich gehe von den Menschen aus, die sich, wie die hier Schreibenden, offenbar mit dem Thema Kaninchen beschäftigen) um ihre Tiere und das zumeist immer noch besser als ein Gros der Kaninchen Welt- und deutschlandweit.....

Man darf also nicht vergessen, dass wir hier in den meisten Fällen immer noch eine super Haltung der Tiere haben - von dem Sport abgesehen. Was will ich damit sagen:
Das Bild was oft von "Kaninhoppern" geprägt wird, ist dass sie schlimmer seien, als das, was sich in vielen kleinen Käfigen abspielt... es ist wichtig sich davon zu verabschieden.

Ich halte, nochmals, diesen Sport für nicht zielführend, aber ich denke, man sollte die Halter dahinter in der Gänze sehen. Allerdings muss ich eines ganz deutlich machen gegenüber der Gemeinschaft der Kaninhopper:
Auch IHR tragt eine Verantwortung. Ich habe hier viele Dinge das erste mal gelesen - nämlich wie der Sport durchgeführt werden soll. Ruhe, Leine nur lose, die Tiere nicht zwingen, ruhige Rückzugsmöglichkeiten.... etc pp..... bei bisher JEDER Tiermesse, auf der ich war und das Kaninhop-Schauspiel ansehen musste, war keines dieser Kriterien erfüllt.... es war einfach grausam.... kauernde, ängstige Tiere, Tiere die an der Leine gezogen werden, ein Lautstärkepegel in den Hallen jenseits der 100dB-Grenze....
WENN ihr wollt, dass auch im Rahmen des Tierschutzes euer Engagement anerkannt wird und ihr diesen Sport im Namen des Tieres ausführen wollt, dann tragt Verantwortung. Sprecht euch LAUT und VERNEHMLICH für die richtige Durchführung aus, denn eines müsst auch ihr eingestehen:
90% des Kaninhops in den Medien und auf öffentlichen Veranstaltungen KANN nicht in eurem Sinne sein, oder?

Ich sehe, dass hinter den Tieren sicherlich viele gute Halter stehen und eine Philosophie im Sport, dich ich nicht teilen kann, aber die man von einem Diskussionspunkt aus verteidigen kann. Aber bitte nehmt eure Verantwortung wahr.....
Ich hoffe, ich habe euch richtig verstanden, denn ich wünsche mir, dass auch für euch gilt:

4 the WOLLSOCKS!!!!

LG, Henning


  Top
"Autor"  
Nutzer: LinoBalu
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.12.2012
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 03.12.2012    um 22:25 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
ich wollte mich auch mal nur kurz zu Wort melden ;)
So wie ich das verstanden habe liegt die größte Kritik bei den Leinen und den Turnieren und ich verstehe das voll und ganz.

Nächstes Wochende ist ein Turnier wo wir in dem Ort zu übernachten haben, weil das Turnier so früh anfängt.
Meine Kaninchen leben zu viert (2 Kastraten, 2 Weiber) in einer Voliere und ich nehmen sie deshalb NICHT mit zum Turnier.
Erklärung: Ich fahre mit dem Zug und könnte nicht alle 4 mitholen. Über Nacht eine Gruppe trennen ist nicht möglich, das sollte man nicht tun! Außerdem sind meine Kaninchen es gewohnt viel Platz zu haben. Eine längere Fahrt in ner Transportbox ist daher nicht kaninchenfreundlich.
ABER ich nehme trotzdem Teil. Ich bin mit einem Züchter befreundet und dort leben die Kaninchen ja üblicherweise alleine. Außerdem ist dieses Kaninchen es nicht gewohnt viel Platz zu haben und freut sich entsprechend jedes Mal wenn man es aus dem Stall nimmt und es neue Reize bekommt Es hat dann an dem Wochende die Möglichkeit sich zu bewegen und wird von keinem anderen Ninchen getrennt.
Zur Leine: Ich nehme am WE an der offenen Klasse teil -> ohne Leine.

Klar normal nehme ich schon meine eigenen Ninchen mit, aber dann immer als geschlossene Gruppe und nur wenn es nicht so weit weg ist ;) Sie verhalten sich aber ganz normal wobei ich sagen muss dass eines der 4 keine Turniere mag und daher in der geschützten Box bleibt und nicht in den "Trubel" kommt
Ich denke man muss das abwägen. Es eignet sich einfach nicht jedes Kaninchen dafür. Manche gewöhnen sich sehr schnell dran, manche nie. Das gilt es zu akzeptieren.

Fragen könnt ihr mir auch gerne stellen ;)
  Top
"Autor"  
Nutzer: Erdinger
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2012
Anzahl Nachrichten: 1

geschrieben am: 04.12.2012    um 06:46 Uhr   IP: gespeichert
Hallo, Guten Morgen,

ich wollte uns nur kurz vorstellen. Wir sind eine Familie, alle Kanin-Hop begeistert und die Mutter ist zusätzlich noch Züchterin. Sie züchtet Hermeline - nicht für den Kochtopf. Die großen Kinder sind im Kanin-Hop Sport sehr aktiv und es macht ihnen Spaß. Aber die Frage ist hier wohl eher, macht es den Kaninchen auch Spaß? Wir haben einen Grundsatz: kein Kaninchen wird zu etwas gezwungen. Das gilt auch auf Turnieren. Die Videos von der Animal kann ich für uns nicht nachvollziehen. Zeigt ein Kaninchen, dass es heute nicht möchte, wird es sofort von der Bahn genommen "Aufgabe". Das kommt bei uns öfter vor, da geht uns das Interesse des Kaninchens wirklich vor. Weil ich hier in Beiträgen etwas über Befürchtungen hinsichtlich Ansteckung und anderer Krankheiten gelesen habe. Unsere Kaninchen werden regelmäßig von unserem Haustierarzt untersucht und geimpft, gegen Alles was geimpft werden kann. Vor Turnieren werden die Kaninchen die dorthin gehen nochmals untersucht. Nur Kaninchen die ohne jeden Verdacht sind werden mitgenommen. deshalb kann es sein, dass wir 9 Kaninchen gemeldet haben, aber aus verschiedenen Gründen nur mit 5 anreisen.
Unsere Kaninchen, ob Sportler, oder nicht, sind Alle sehr unterschiedliche Charaktere. Vom Draufgänger Sirius Black, über den ruhigeren, aber sehr mutigen Romeo bis hin zum Angsthäschen "Escapee", die keine Sportlerin ist.

Ich wollte mit diesem Abschnitt eigentlich nur eines sagen. Uns wird oftmals grober und unachtsamer Umgang mit den Kaninchen vorgeworfen, aber so sind wir nicht. Wir kennen jedes einzelne unserer Kaninchen sehr genau, kennen seine Stärken und Schwächen, seine Vorlieben und seine Abneigungen. Bei uns gibt es individuelle Leckerlis und Fütterungen. Zu Turnieren fahren wir grundsätzlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das hat neben dem Umweltgedanken für die Kaninchen einen großen Vorteil. Wir lassen sie in Zügen frei laufen. Sie sind dabei in keiner Weise gestreßt. Neugierig untersuchen sie ihre Umgebung und gehen wie sie es gewohnt sind frei ohne Leine auf Entdeckungstour. Ich weiß dass das für Euch nicht Kaninchengercht klingt, aber wir sind der Überzeugung, dass auch Kaninchen sich an neue Situationen und Umgebungen gewöhnen können und es auch tun.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kaninchen, wenn man es behutsam macht mit dem Reisen sehr gut klar kommen. Ich gebe zu dass nicht jedes Kaninchen für das Reisen geboren ist, dann bleibt es halt zu Haus.

Soviel bis hierher. Ich hoffe ihr verdammt uns nicht gleich völlig. Auch wir können lernen noch vieles besser zu machen. Die Überzeugung dass Kanin-Hop Sport für "einige" Kaninchen ein geeignetes Beschäftigungsprogramm ist haben wir allerdings.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 04.12.2012    um 07:10 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: NifflordPapa
WENN ihr wollt, dass auch im Rahmen des Tierschutzes euer Engagement anerkannt wird und ihr diesen Sport im Namen des Tieres ausführen wollt, dann tragt Verantwortung. Sprecht euch LAUT und VERNEHMLICH für die richtige Durchführung aus, denn eines müsst auch ihr eingestehen:
90% des Kaninhops in den Medien und auf öffentlichen Veranstaltungen KANN nicht in eurem Sinne sein, oder?
Ich möchte Hennings Aufforderung aufgreifen:

Irgendjemand schrieb außerhalb dieses Forums, dass sich um die schwarzen Schafe selbst gekümmert wird... nur wie denn?
Meiner Meinung reicht es nicht, wenn dieses innerhalb eines Forums passiert, so etwas muss laut und öffentlich gemacht werden.
Warum werden entsprechende Videos nicht gerügt und darf hingewiesen, dass dieses nicht im Sinne der Tiere ist und das Regelwerk anders aussieht? Warum macht ihr das untereinander nicht?
Warum greifen die Schiedsrichter nicht durch? Warum spricht der eine Vorstand nicht mit dem anderen?
Das wird unbequem und auch teilweise unerfreulich sein, aber ändern tut man nichts in dem man schlechtes Verhalten toleriert und schweigt, ändern tut man nur etwas, indem man aufsteht und sagt, so nicht. Und zwar laut und öffentlich.
Veröffentlicht doch z. B. mehr positive Videos und kritisiert öffentlich die negativen...
Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 04.12.2012 um 07:26 Uhr von schnuffelnase
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 04.12.2012    um 09:13 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: NifflordPapa
Hallo zusammen,

ich habe sehr interessiert verfolgt, wie diese Diskussion hier verlaufen ist und bin vergleichsweise positiv überrascht. Warum?
Ich bin von der beiderseitigen Ruhe und Sachlichkeit beeindruckt und hätte nicht gedacht, dass es gerade bei einem derartigen kontroversen Thema "vernünftig" zugehen kann.

Ich möchte nun weniger auf die Thematik des Kaninhops direkt eingehen, sondern viel mehr auf die Entwicklung meiner Gedanken im laufe dieser Konversation:
Als Kaninchenliebhaber und Schützer dieser tollen Tiere kann ich zunächst dieser Sportart wenig abgewinnen - die Gründe dafür sind vielfältig geschildert worden. Jedoch musste ich im Zuge feststellen, dass auch Kaninhopper - wie ich sie mal nennen möchte - die Tiere nicht als reinen Gegenstand ihres Sportes ansehen, sondern auch als das, was sie sind: Lebewesen.

Es gibt immer mehrere Wahrheiten, aber eben auch Tatsachen - und da bleibe ich trotz der ganzen Diskussion bei meiner Meinung: Öffentliche Zusammenkünfte liegen einfach nicht in der Natur dieser Tiere. Turniere kann ich nicht nachvollziehen - das Stresspotenzial für die Tiere ist faktisch zu hoch und das Risiko nicht kalkulierbar - aber sind wir doch mal ehrlich: Diese Gemeinde kümmert sich (ich gehe von den Menschen aus, die sich, wie die hier Schreibenden, offenbar mit dem Thema Kaninchen beschäftigen) um ihre Tiere und das zumeist immer noch besser als ein Gros der Kaninchen Welt- und deutschlandweit.....

Man darf also nicht vergessen, dass wir hier in den meisten Fällen immer noch eine super Haltung der Tiere haben - von dem Sport abgesehen. Was will ich damit sagen:
Das Bild was oft von "Kaninhoppern" geprägt wird, ist dass sie schlimmer seien, als das, was sich in vielen kleinen Käfigen abspielt... es ist wichtig sich davon zu verabschieden.

Ich halte, nochmals, diesen Sport für nicht zielführend, aber ich denke, man sollte die Halter dahinter in der Gänze sehen. Allerdings muss ich eines ganz deutlich machen gegenüber der Gemeinschaft der Kaninhopper:
Auch IHR tragt eine Verantwortung. Ich habe hier viele Dinge das erste mal gelesen - nämlich wie der Sport durchgeführt werden soll. Ruhe, Leine nur lose, die Tiere nicht zwingen, ruhige Rückzugsmöglichkeiten.... etc pp..... bei bisher JEDER Tiermesse, auf der ich war und das Kaninhop-Schauspiel ansehen musste, war keines dieser Kriterien erfüllt.... es war einfach grausam.... kauernde, ängstige Tiere, Tiere die an der Leine gezogen werden, ein Lautstärkepegel in den Hallen jenseits der 100dB-Grenze....
WENN ihr wollt, dass auch im Rahmen des Tierschutzes euer Engagement anerkannt wird und ihr diesen Sport im Namen des Tieres ausführen wollt, dann tragt Verantwortung. Sprecht euch LAUT und VERNEHMLICH für die richtige Durchführung aus, denn eines müsst auch ihr eingestehen:
90% des Kaninhops in den Medien und auf öffentlichen Veranstaltungen KANN nicht in eurem Sinne sein, oder?

Ich sehe, dass hinter den Tieren sicherlich viele gute Halter stehen und eine Philosophie im Sport, dich ich nicht teilen kann, aber die man von einem Diskussionspunkt aus verteidigen kann. Aber bitte nehmt eure Verantwortung wahr.....
Ich hoffe, ich habe euch richtig verstanden, denn ich wünsche mir, dass auch für euch gilt:

4 the WOLLSOCKS!!!!

LG, Henning
Ganz großes Lob!
Du hast genau den Kern erkannt!

nochmal dazu, dass wir unsere Tiere besser halten als viele anderen in Deutschland:
Der Grund, warum wir sie besser halten, ist weil wir durch Kaninhop ans Internet/in Foren geraten sind und wir uns dann auch mit der richtigen Haltung beschäftigt haben! Hätten wir Kaninhop nicht begonnen, wären wir nie so sehr über die richtige Haltung informiert worden und die meisten würden ihre Kaninchen immer noch ganz falsch halten! Außerdem sieht man ja daran, DASS wir offen für artgerechte Haltung waren und sind, wie wichtig uns unsere Tiere sind! Außerdem gilt bei uns indirekt die Regel in der Kaninhopper-Gemeinschaft: Wer neu dazu kommt, seine Tiere nicht gut hält und nach mehreren Aufforderungen/Tipps zur Verbesserung partout nichts ändern will, wird von uns schief angeschaut und gehört nicht richtig dazu!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 04.12.2012    um 12:09 Uhr   IP: gespeichert
Naja...aber schief anschauen ändert ja an der Situation der Tiere nichts. Das ist ja gerade das, was hier von Interesse ist. Tut ihr AKTIV etwas, wenn euch Missstände auffallen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 04.12.2012    um 17:01 Uhr   IP: gespeichert
was verstehst du unter aktiv?

noch eine Bitte: Kann die Seite >KLICK HIER!< neu überarbeitet werden? Jetzt wo wir uns ein bisschen aufeinander zubewegt haben und einige Dinge aufgeklärt wurden. Ich will nicht, dass sie positiv über den Sport wird, aber mir ist zumindest wichtig, dass Unwahrheiten berichtigt/entfernt werden! Alles andere wäre uns Kaninhoppern gegenüber nicht fair!

"Kaninhop ist die bekannteste Kaninchensportart. Hierbei springt das Kaninchen über verschiedene Hindernisse, während es von seinem Besitzer an einer Kaninchenleine geführt wird. Es gibt vier Hauptdisziplinen: die gerade Hindernisbahn, den nummerierten Hindernisparcour, Hoch- und Weitsprung. Die maximale Hindernishöhe beträgt 25 cm. Die Hindernisse werden selbstgebaut oder können im Internet erstanden werden. Es finden regelmäßige Kaninhop-Wettkämpfe statt und Fans des Kaninhop behaupten, dass ihre Tiere den Sport gern machen und fit und schlank bleiben."
-> 1. gibt es Hoch- und Weitsprung in Deutschland nicht, 2. nur die maximale Hindernishöhe der leichten Klasse beträgt 25cm, andere Klassen haben andere Höhen (Mittelschwer: 35cm, Schwer: 40cm, Elite 45cm meines Wissens)

""Wir retten Kaninchen" - daher lehnen wir Sportarten ab, zu denen Kaninchen gezwungen werden, an Leinen gespannt oder mit Clickern trainiert werden."
-> 1. die Kaninchen werden nicht gezwungen (wurde hier mehrmals drüber aufgeklärt) - so ist zumindest die Zielvorstellung! (Leider halten sich einige nicht dran und zwingen die Tiere trotzdem, aber größtenteils geschieht es schon freiwillig!) 2. Die Kaninchen sind nicht an Leinen "gespannt", die Wortwahl ist äußerst ungünstig! Es stimmt zwar, dass die Kaninchen an der Leine geführt werden (auch nicht immer! Zu Hause oder in der Offenen Klasse geht es ohne!), aber die Leine soll stehts locker gehalten werden und nicht gespannt! 3. Worin besteht Zwang beim Klickertraining? Ich mache das mit meinen Kaninchen auch und zwar IM GEHEGE und sie kommen zu mir her und wollen Tricks mit Clicker machen!

"Die Verwendung von Leinen kann Panik auslösen, das Kaninchen kann sich verheddern und strangulieren, Ziehen an der Leine und / oder das Hochheben fügt Angst und evtl. sogar Schmerzen zu."
-> 1. Die Verwendung von Leinen löst nur Panik aus, wenn man ein sehr ängstliches Kaninchen hat, das ohnehin nicht zum Kaninhop genommen werden sollte oder das Kaninchen nicht richtig daran gewöhnt wurde! 2. Verheddern - ja kommt vor, aber nur wenn man eine viel zu lange Leine nimmt und nicht richtig aufpasst! 3. Strangulieren ist nahezu unmöglich! Es ist bei uns in beiden Kaninhopforen KEIN EINZIGER FALL bekannt, ehrlich! Wenn man sein Kaninchen an der Leine absichtlich rumschleudert und schleift, dann ja ... aber wer bitte macht sowas? 4. Leichtes Ziehen an der Leine fügt KEINE Schmerzen zu!

"Oft werden Kaninchen eingesperrt, um ihre Lust aufs Springen und Hakenschlagen zu fördern. Traurig ist hierzu selbst die Beschreibung von Wikipedia:

"Kaninchen sind von Natur aus ängstliche Fluchttiere und springen bei Gefahr nicht über Hindernisse, sondern laufen so schnell wie möglich zur nächsten Deckung. Deshalb sind nur Kaninchen für diesen Sport geeignet, die ungewöhnlich ruhig sind und durch Lob, streicheln, Futter und Ausnutzung der natürlichen Neugier zum Springen bewegt wurden. Kaninchen, die für diesen Sport geeignet sind, haben meist auch Spaß am Springen, weil es ihrer Bewegungsfreude entgegenkommt und für sie eine wichtige Abwechslung zum langweiligen Käfigalltag ist.""
-> Das stimmt absolut nicht, dass die Kaninchen eingesperrt werden, nur um zu springen! Der Wikipedie-Artikel ist äußerst schlecht formuliert!

"die Tiere werden aus ihren Gruppen herausgerissen"
-> ja und nein! Nicht immer! Viele achten darauf, dass immer Partnertiere dabei sind!

"Braucht man erst Leine und Clicker, weist dies bereits auf einen Zwang hin"
-> Entschuldigung, aber das ist absolut unlogisch, Kaninhop als Zwang abzustempeln, weil eine Leine benutzt wird! Die Tiere springen auch ohne! Zum Clicker habe ich mich ja bereits geäußert...

"Kaninchen gehören nicht in Kinderhände! Lebende Tiere sind kein Spielzeug!"
-> Ihr habt Recht, Kaninchen sind kein Spielzeug und gehören auch nicht in unerfahrene Kinderhände! Wir benutzen unsere Tiere aber nicht als Spielzeug, sondern arbeiten mit ihnen. Außerdem sind wir zu einem großen Teil schon erwachsen oder jedenfalls über 12 Jahre alt und haben sehr Wohl Kaninchenerfahrung.

Wie gesagt, ihr könnt gerne eure Meinung zum Kaninhop haben, aber bitte wenn dann mit wahren und sinnvollen Argumenten untermauern und denn Sport nicht komplett als schlecht darzustellen, sondern auch, was positiv daran ist! Das erwarte ich schon von euch, dass die Seite verändert wird, sonst ist für mich die ganze Diskussion hier umsonst!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 04.12.2012    um 17:48 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Ich möchte Hennings Aufforderung aufgreifen:

Irgendjemand schrieb außerhalb dieses Forums, dass sich um die schwarzen Schafe selbst gekümmert wird... nur wie denn?
Meiner Meinung reicht es nicht, wenn dieses innerhalb eines Forums passiert, so etwas muss laut und öffentlich gemacht werden.
Warum werden entsprechende Videos nicht gerügt und darf hingewiesen, dass dieses nicht im Sinne der Tiere ist und das Regelwerk anders aussieht? Warum macht ihr das untereinander nicht?
Warum greifen die Schiedsrichter nicht durch? Warum spricht der eine Vorstand nicht mit dem anderen?
Das wird unbequem und auch teilweise unerfreulich sein, aber ändern tut man nichts in dem man schlechtes Verhalten toleriert und schweigt, ändern tut man nur etwas, indem man aufsteht und sagt, so nicht. Und zwar laut und öffentlich.
Veröffentlicht doch z. B. mehr positive Videos und kritisiert öffentlich die negativen...
Da wäre einmal der Beitrag von schnuffelnase, der irgendwie ignoriert wurde. Mir fehlen da noch ein paar Antworten....



@Wuscheline93: Was wird getan um diese Zielvorstellungen zu erreichen? Und solange sie nicht erreicht sind (bei allen Teilnehmern, die eure Gemeinschaft zu Turnieren zu lässt), ist der Beitrag auf der Homepage in meinen Augen garnicht so fehlerhaft.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 04.12.2012    um 17:58 Uhr   IP: gespeichert
es sind nunmal einfach Falsche Dinge auf der Seite ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 04.12.2012    um 18:30 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
ich möchte noch einmal auf meinen Beitrag verweisen:
geschrieben am: 01.12.2012 um 08:11 Uhr

Dort bin ich schon recht genau auf die "Kontrollmassnahmen" eingegangen.

Kanin-Hop ist noch recht neu, die Vereine noch recht weit auseinander und nicht alles was an Bestimmungen vorgegeben wird, kommt schnell an der Basis überall an. Nicht alle nutzen das Internet........

Also diese Jahr wurden die Regeln überarbeitet, manche Dinge standen da auch schon vorher drin, aber regional nicht angewendet.

Mit der Einführung der Startbücher in diesem Sommer sind wir schon ein gutes Stück weiter gekommen.

Korrekturen wurde besonders in den südlichen Landesverbänden eher wenig oder gar nicht gewertet. Im Norden war dies schon immer üblich.

Am Donnerstag treffen sich die Schiedsrichter die am kommenden WE bei der EM richten werden. Angeregt durch diese Diskussion hier, wird noch einmal das Thema Korrekturen dort angesprochen und auf dem EM entsprechend bewertet. Die Starter werden vor dem Wettbewerb darauf hingewiesen.

Und wenn jemand uns durch falsches Verhalten mit den Tieren in Verruf bringt, dann wird es nicht nur gemieden, sondern auch angesprochen.
In Zukunft vielleicht auch deutlicher.

Aber das muss ja nicht vor laufender Kamera geschehen....

Wie Klaus auch schon schrieb, wenn ein Tier nicht will, ist aufgeben ehrenhaft!

Gruß Kai

  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 04.12.2012    um 18:41 Uhr   IP: gespeichert
Und die Antworten auf die Fragen? Die fehlen mir leider immernoch...

Ich meine - es ist wirklich toll, dass es "gute" Halter unter den Kaninhoppern gibt. Ich finde es auch wirklich gut, dass es hier zu der Diskussion kam und man so Einblicke in die andere Seite bekam: Aber es gibt auch "schwarze Schafe", das wurde von euch auch zugegeben. Es ist nicht einmal klar wieviele es davon in ganz Deutschland gibt. Sind sie nur eine Minderheit? Sind es vielleicht fünf? Sind es 50?

Ziehen und schubsen haben nichts mit "freiwillig" zu tun. Solange es auch solche Kaninhopper gibt und sie von den "guten" nicht aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden, ist es in meinen Augen nicht falsch vor dem Sport zu warnen. Vor allem da nicht jedes Kaninchen für diesen Sport geeignet ist!

Ihr schreibt, dass viele darauf achten, dass nur Kaninchen mitgenommen werden, die den Standortwechsel, den Lärm, die mögliche Trennung von der Gruppe und ähnliches gut verkraften. Aber es ist genauso angeklungen, dass einige wenige solche Dinge nicht beachten und die Tiere dadurch sehr wohl panisch sind.


Das Bild, das ich also primär von Kaninhop bekommen konnten, hat sich vor allem durch die schlechten Halter geprägt gegen die eure Gemeinschaft nichts zu unternehmen scheint. Denn sonst hätte schnuffelnase ja schon Antworten bekommen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 04.12.2012    um 19:53 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Quirly,
ich richte mit meinem Verein mehrere Turniere aus und besuche noch ein paar Weitere.

So richtig ganz schlimmes Verhalten, dass ich sagen würde eine Sperre ist begründet, ist mir noch nie untergekommen.
Das Grabbeln stört und dann spricht man die Leute an.
Wenn sie dann Einsicht zeigen und Besserung geloben (was man dann beim nächsten Turnier sehen kann), sollte dann ausreichen.

Sollte mir einmal ein schwere Verstoß unter kommen und dann noch Uneinsichtigkeit, verspreche ich, werde ich auch Himmel und Hölle in Bewegung setzen, dass es auch eine Sperre o.ä. geben wird.

Erst einmal sollte Aufgeklärt werden, dann erst Bestraft.
Für mich wäre dies Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: BonnieLou
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 47

geschrieben am: 04.12.2012    um 23:25 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Ich möchte Hennings Aufforderung aufgreifen:

Irgendjemand schrieb außerhalb dieses Forums, dass sich um die schwarzen Schafe selbst gekümmert wird... nur wie denn?
Meiner Meinung reicht es nicht, wenn dieses innerhalb eines Forums passiert, so etwas muss laut und öffentlich gemacht werden.
Warum werden entsprechende Videos nicht gerügt und darf hingewiesen, dass dieses nicht im Sinne der Tiere ist und das Regelwerk anders aussieht? Warum macht ihr das untereinander nicht?
Warum greifen die Schiedsrichter nicht durch? Warum spricht der eine Vorstand nicht mit dem anderen?
Das wird unbequem und auch teilweise unerfreulich sein, aber ändern tut man nichts in dem man schlechtes Verhalten toleriert und schweigt, ändern tut man nur etwas, indem man aufsteht und sagt, so nicht. Und zwar laut und öffentlich.
Veröffentlicht doch z. B. mehr positive Videos und kritisiert öffentlich die negativen...
Zu Turnieren kann ich nicht viel sagen , da ich selber nicht auf Turniere gehe , aber als ich einmal auf einem zum zuschauen war , war dort auch ein Mädchen das ziemlich grob mit ihrem Kaninchen umgegangen ist :x die hab ich auch angesprochen . Und die meisten sprechen die Leute die mit ihren Kaninchen schlecht umgehen auch an .

Bei den Videos hinterlasse ich 'böse' kommentare , dislikes und so was , damit die Leute merken , das wenn sie so mit ihren Tieren umgehen , kein positives feedback bekommen . Und viele Videos , wo die Leute echt schlecht mit den Tieren umgegangen sind habe ich auch gemeldet und hoffe das die gesperrt werden , weil wenn sich ein 'unwissender' das anguckt und es dann zu Hause genau so nachmacht ... Muss echt nicht sein :/
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cyranida
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.05.2009
Anzahl Nachrichten: 3164

geschrieben am: 05.12.2012    um 00:46 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Hallo Quirly,
ich richte mit meinem Verein mehrere Turniere aus und besuche noch ein paar Weitere.

So richtig ganz schlimmes Verhalten, dass ich sagen würde eine Sperre ist begründet, ist mir noch nie untergekommen.
Das Grabbeln stört und dann spricht man die Leute an.
Wenn sie dann Einsicht zeigen und Besserung geloben (was man dann beim nächsten Turnier sehen kann), sollte dann ausreichen.

Sollte mir einmal ein schwere Verstoß unter kommen und dann noch Uneinsichtigkeit, verspreche ich, werde ich auch Himmel und Hölle in Bewegung setzen, dass es auch eine Sperre o.ä. geben wird.

Erst einmal sollte Aufgeklärt werden, dann erst Bestraft.
Für mich wäre dies Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Gruß Kai
Hallo Kai,

ich denke unter anderem hieran merkt man das Kaninhop noch in den Kinderschuhen steckt. Ich möchte jetzt nicht die vielen Argumente gegen den Turniersport für Kaninchen wiederholen, auch wenn ich sie teile.

Ähnlich wie in anderen Tiersportarten sind meines Erachtes auch hier zumindest klare Regeln erforderlich, die zwingend einzuhalten sind. Ein Verstoß sollte keinen (milden) Tadel nach sich ziehen, sondern eine Disqualifikation, so dass der aktuelle Lauf keinerlei Endwertung erfährt.

Zum Vergleich: Wenn ein Pferd beim Springreiten dreimal verweigert, wird der Reiter abgeläutet. Aber beim Kaninhop kann man es immer weiter probieren, bis man dann vielleicht freiwillig aufgibt oder nach vielen langen Minuten mit einer hohen Fehlerzahl das letzte Hinternis überwindet? Im Amateur-Reitsport ist es weit verbreitet spätestens nach der zweiten Verweigerung aufzugeben, damit in der offiziellen und öffentlichen Ergebnisliste "Aufgabe" und kein peinliches "Ausgeschieden" oder "Disqualifiziert" verewigt wird.

Wir haben ja schon festgestellt, dass Kaninhop nicht zum Vergnügen der Tiere veranstaltet wird, sondern um dem Halter Spaß zu bereiten. Hier ist dann ein Regelwerk erforderlich, dass den Vorführer zu einem verantwortungsvollen Umgang zwingt. Und bei einem Verstoß ist die Ehre des Vorführers nicht nur mit Fehlerpunkten zu bestrafen. Eine Disqualifikation wäre ein sehr viel deutlicheres und unerläßliches Signal, um derartige Läufe im Vorfeld zu vermeiden. Diese Konsequenz könnte helfen, die image-schädigenden Läufe zu reduzieren, die absolut nicht im Sinne der Tiere sind.

Viele Grüße
Stefanie
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 05.12.2012    um 07:05 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Stefanie,
viele, lange Minuten gibt es nicht!

nach 2 Minuten gibt es Zeitfehler, nach 2:30 wir disqualifiziert !

Auf eine Eingabe zur Änderung von Disqualifikation nach drei Verweigerungen, könnte ich mich einlassen.

Bei der Verhältnismäßigkeit der Mittel bleibe ich.
Auch im Straßenverkehr werden nicht bei einem kleineren Verstoß gegen die StvO nicht gleich der Führerschein eingezogen.......

Wegen dem Spaß, hatte wir schon die Definition, dass wir nicht wissen, ob ein Tier Spaß empfindet. Viele Kanin-Hopper werden behaupten ihren Tieren machen auch die Turniere Spaß, Gegner werden das Gegenteil behaupten.

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 09:59 Uhr   IP: gespeichert
So, nun habe ich mich doch dazu durchgerungen mich hier anzumelden.

Wenn es um Leute geht die auf Turnieren schlecht mit ihren Kaninchen umgehen gibt es Verwarnungen. Von Schiedsrichtern oder anderen Teilnehmern. Wie stellt ihr euch es vor wie wir die Schwarzen Schafe "Demütigen" sollen? (so hört es sich nämlich von eurer Seite aus an). Die meisten sind unter 18 Jahre alt, ich mein da kann ich doch nicht hingehen und nem Mädchen das 14 Jahre alt ist erstmal die Meinung geigen das sie nachher heulend raus rennt und dann noch im Nachhinein das Kaninchen dafür in die Verantwortung zieht. Wie stellt ihr euch vor sollen wir mit Schwarzen Schafen umgehen? Ich würde da gerne mal eure Vorschläge zu hören. Denn ich denke man kann Verwarnungen oder im schlimmsten Fall Sperren verhängen aber es ist und bleibt ein Hobby bei dem es im Turnierfall um nichts geht.

Und zu dem Thema "Warum gehe ich auf Turniere mit meinen Kaninchen":
~ Ich verkaufe die Kaninchengeschirre und Leinen
~ Ich liebe es die anderen wieder zu sehen
~ Die Kaninchen aus dem Forum die man nur als Bilder kennt in live zu sehen ist ein super Gefühl
~ Ich beschäftige meine Turnierkaninchen gerne auf diese Art
~ Ich habe 2 Kaninchen die arbeitswillig sind, es tut ihnen also gut und nicht schlecht
~ man kann direkt vor Ort Probleme beim springen der eigenen Kaninchen mit den anderen Teilnehmern besprechen

Ich bin ehrlich zu euch und beantworte jede Frage von euch ehrlich und ungeblümt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:12 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
was verstehst du unter aktiv?

noch eine Bitte: Kann die Seite >KLICK HIER!< neu überarbeitet werden? Jetzt wo wir uns ein bisschen aufeinander zubewegt haben und einige Dinge aufgeklärt wurden. Ich will nicht, dass sie positiv über den Sport wird, aber mir ist zumindest wichtig, dass Unwahrheiten berichtigt/entfernt werden! Alles andere wäre uns Kaninhoppern gegenüber nicht fair!

"Kaninhop ist die bekannteste Kaninchensportart. Hierbei springt das Kaninchen über verschiedene Hindernisse, während es von seinem Besitzer an einer Kaninchenleine geführt wird. Es gibt vier Hauptdisziplinen: die gerade Hindernisbahn, den nummerierten Hindernisparcour, Hoch- und Weitsprung. Die maximale Hindernishöhe beträgt 25 cm. Die Hindernisse werden selbstgebaut oder können im Internet erstanden werden. Es finden regelmäßige Kaninhop-Wettkämpfe statt und Fans des Kaninhop behaupten, dass ihre Tiere den Sport gern machen und fit und schlank bleiben."
-> 1. gibt es Hoch- und Weitsprung in Deutschland nicht, 2. nur die maximale Hindernishöhe der leichten Klasse beträgt 25cm, andere Klassen haben andere Höhen (Mittelschwer: 35cm, Schwer: 40cm, Elite 45cm meines Wissens)

""Wir retten Kaninchen" - daher lehnen wir Sportarten ab, zu denen Kaninchen gezwungen werden, an Leinen gespannt oder mit Clickern trainiert werden."
-> 1. die Kaninchen werden nicht gezwungen (wurde hier mehrmals drüber aufgeklärt) - so ist zumindest die Zielvorstellung! (Leider halten sich einige nicht dran und zwingen die Tiere trotzdem, aber größtenteils geschieht es schon freiwillig!) 2. Die Kaninchen sind nicht an Leinen "gespannt", die Wortwahl ist äußerst ungünstig! Es stimmt zwar, dass die Kaninchen an der Leine geführt werden (auch nicht immer! Zu Hause oder in der Offenen Klasse geht es ohne!), aber die Leine soll stehts locker gehalten werden und nicht gespannt! 3. Worin besteht Zwang beim Klickertraining? Ich mache das mit meinen Kaninchen auch und zwar IM GEHEGE und sie kommen zu mir her und wollen Tricks mit Clicker machen!

"Die Verwendung von Leinen kann Panik auslösen, das Kaninchen kann sich verheddern und strangulieren, Ziehen an der Leine und / oder das Hochheben fügt Angst und evtl. sogar Schmerzen zu."
-> 1. Die Verwendung von Leinen löst nur Panik aus, wenn man ein sehr ängstliches Kaninchen hat, das ohnehin nicht zum Kaninhop genommen werden sollte oder das Kaninchen nicht richtig daran gewöhnt wurde! 2. Verheddern - ja kommt vor, aber nur wenn man eine viel zu lange Leine nimmt und nicht richtig aufpasst! 3. Strangulieren ist nahezu unmöglich! Es ist bei uns in beiden Kaninhopforen KEIN EINZIGER FALL bekannt, ehrlich! Wenn man sein Kaninchen an der Leine absichtlich rumschleudert und schleift, dann ja ... aber wer bitte macht sowas? 4. Leichtes Ziehen an der Leine fügt KEINE Schmerzen zu!

"Oft werden Kaninchen eingesperrt, um ihre Lust aufs Springen und Hakenschlagen zu fördern. Traurig ist hierzu selbst die Beschreibung von Wikipedia:

"Kaninchen sind von Natur aus ängstliche Fluchttiere und springen bei Gefahr nicht über Hindernisse, sondern laufen so schnell wie möglich zur nächsten Deckung. Deshalb sind nur Kaninchen für diesen Sport geeignet, die ungewöhnlich ruhig sind und durch Lob, streicheln, Futter und Ausnutzung der natürlichen Neugier zum Springen bewegt wurden. Kaninchen, die für diesen Sport geeignet sind, haben meist auch Spaß am Springen, weil es ihrer Bewegungsfreude entgegenkommt und für sie eine wichtige Abwechslung zum langweiligen Käfigalltag ist.""
-> Das stimmt absolut nicht, dass die Kaninchen eingesperrt werden, nur um zu springen! Der Wikipedie-Artikel ist äußerst schlecht formuliert!

"die Tiere werden aus ihren Gruppen herausgerissen"
-> ja und nein! Nicht immer! Viele achten darauf, dass immer Partnertiere dabei sind!

"Braucht man erst Leine und Clicker, weist dies bereits auf einen Zwang hin"
-> Entschuldigung, aber das ist absolut unlogisch, Kaninhop als Zwang abzustempeln, weil eine Leine benutzt wird! Die Tiere springen auch ohne! Zum Clicker habe ich mich ja bereits geäußert...

"Kaninchen gehören nicht in Kinderhände! Lebende Tiere sind kein Spielzeug!"
-> Ihr habt Recht, Kaninchen sind kein Spielzeug und gehören auch nicht in unerfahrene Kinderhände! Wir benutzen unsere Tiere aber nicht als Spielzeug, sondern arbeiten mit ihnen. Außerdem sind wir zu einem großen Teil schon erwachsen oder jedenfalls über 12 Jahre alt und haben sehr Wohl Kaninchenerfahrung.

Wie gesagt, ihr könnt gerne eure Meinung zum Kaninhop haben, aber bitte wenn dann mit wahren und sinnvollen Argumenten untermauern und denn Sport nicht komplett als schlecht darzustellen, sondern auch, was positiv daran ist! Das erwarte ich schon von euch, dass die Seite verändert wird, sonst ist für mich die ganze Diskussion hier umsonst!
Ich möchte bitte nochmal darauf hinweisen!

Warum weigert ihr euch falsche Tatsachen zu berichtigen? Ich sage es auch nochmal: Keiner verlangt, dass ihr den Sport positiv darstellt! Meinetwegen könnt ihr auch überhaupt nichts positives auf die Seite schreiben, aber bitte falsche Tatsachen entfernen! Das ist das Mindeste, das ihr tun müsst in Folge dieser Diskussion! Verändert ihr nichts, ist das ein deutliches Zeichen für mich, dass ihr eh nicht offen sein wollt, egal ob wir Dinge berichtigen/widerlegen, so nach dem Motto "ja, lassen wir sie ruhig reden und uns ihren Standpunkt anhören, damit sie zufrieden sind. Danach machen wir weiter wie zuvor und werden nix ändern"

nochmal zum Thema Haltung: Wenn uns in unserem Forum Missstände auffallen, tun wir das gleiche wie ihr! Wir weisen darauf hin und geben Möglichkeiten der Änderung! Ich wage auch fast zu behaupten, dass es in unserem Forum fast mehr Themen zu Haltung/Ernährung/Gesundheit usw. gibt, als zu Kaninhop! Ändert jemand auch nach mehrmaliger Aufforderung nichts an seiner Kaninchenhaltung ... ja dann ist es halt so ... mehr als ihn "schief anzuschauen" und nicht bei uns aufzunehmen und ihn mehr oder weniger im Forum schlecht zu machen, können wir nicht machen! Für das Veterinäramt wäre die Situation dann nicht schlimm genug ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:35 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
Ich möchte bitte nochmal darauf hinweisen!

Warum weigert ihr euch falsche Tatsachen zu berichtigen? Ich sage es auch nochmal: Keiner verlangt, dass ihr den Sport positiv darstellt! Meinetwegen könnt ihr auch überhaupt nichts positives auf die Seite schreiben, aber bitte falsche Tatsachen entfernen! Das ist das Mindeste, das ihr tun müsst in Folge dieser Diskussion! Verändert ihr nichts, ist das ein deutliches Zeichen für mich, dass ihr eh nicht offen sein wollt, egal ob wir Dinge berichtigen/widerlegen, so nach dem Motto "ja, lassen wir sie ruhig reden und uns ihren Standpunkt anhören, damit sie zufrieden sind. Danach machen wir weiter wie zuvor und werden nix ändern"

nochmal zum Thema Haltung: Wenn uns in unserem Forum Missstände auffallen, tun wir das gleiche wie ihr! Wir weisen darauf hin und geben Möglichkeiten der Änderung! Ich wage auch fast zu behaupten, dass es in unserem Forum fast mehr Themen zu Haltung/Ernährung/Gesundheit usw. gibt, als zu Kaninhop! Ändert jemand auch nach mehrmaliger Aufforderung nichts an seiner Kaninchenhaltung ... ja dann ist es halt so ... mehr als ihn "schief anzuschauen" und nicht bei uns aufzunehmen und ihn mehr oder weniger im Forum schlecht zu machen, können wir nicht machen! Für das Veterinäramt wäre die Situation dann nicht schlimm genug ...
Liebe Wuscheline93,

wenn du verlangst, dass wir etwas an unserer Einstellung ändern, wäre es doch wirklich interessant zu wissen, was DU an deiner Einstellung ändern wirst auf Grund der Diskussion?
Bevor man von anderen etwas verlangt, sollte man auch selbst bereit sein etwas zu tun. Also?

Grüße
Quirly
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:35 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
Ich möchte bitte nochmal darauf hinweisen!

Warum weigert ihr euch falsche Tatsachen zu berichtigen? Ich sage es auch nochmal: Keiner verlangt, dass ihr den Sport positiv darstellt!
Weil hier die Homepage-Administration in einer Hand liegt und halt nicht alles sofort umgesetzt werden kann. Die Seiten werden händisch programmiert, es handelt sich hier nicht um eine "Fertigseite", die mal schnell nebenbei geändert werden kann.
Wir alle haben nebenbei noch einen Job, Familie, Tiere etc. und dann wird nach Prioritäten gearbeitet. Erst Notfälle, Forum Emails etc. und dann Änderungen an der Homepage.
Dann wird auch im Team noch diskutiert, welche Änderungen überhaupt vorgenommen werden und welche wir vertreten können.

Das hat nichts mit Weigerung zutun - zumal ich hier nicht erkennen konnte, dass eine Weigerung ausgesprochen wurde und die Diskussion ja auch noch nicht zu Ende sein scheint.

Warum also diese Äußerung nach Verweigerung?
Warum falsche Tatsachen?
Wir wissen jetzt, dass es auch eine andere Gruppe unter den Kaninchenhopper gibt. Aber nach wie vor gibt es auch die, die scheinbar "regellos" sind, dann gibt es auch nocht die Skandinaver etc. - sollen wir das ignorieren?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:46 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Juliax2x
Wie stellt ihr euch es vor wie wir die Schwarzen Schafe "Demütigen" sollen? (so hört es sich nämlich von eurer Seite aus an). Die meisten sind unter 18 Jahre alt, ich mein da kann ich doch nicht hingehen und nem Mädchen das 14 Jahre alt ist erstmal die Meinung geigen das sie nachher heulend raus rennt und dann noch im Nachhinein das Kaninchen dafür in die Verantwortung zieht.

Wie stellt ihr euch vor sollen wir mit Schwarzen Schafen umgehen? Ich würde da gerne mal eure Vorschläge zu hören. Denn ich denke man kann Verwarnungen oder im schlimmsten Fall Sperren verhängen aber es ist und bleibt ein Hobby bei dem es im Turnierfall um nichts geht.
Kann man Kritik denn nur negativ äußern?
Man muss nicht gleich "die Meinung geigen", es ist durchaus möglich auch einer 14jährigen in einem vernünftigen Ton und angemessener Weise klar zu machen, dass sie sich falsch verhält.

Soll das im Umkehrschluß heißen, dass man sie einfach gewähren lassen soll, weil es ja um nichts geht? Was ist mit dem Wohl der Tiere, ist das nichts?
Soll es auf Kosten der Tiere ausgetragen werden, weil niemand sich traut etwas gegen schwarze Schafe zu unternehmen?


Ich merke, dass sich der Ton und die Art der Diskussion doch nun verändert...
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:48 Uhr   IP: gespeichert
Es kam keine Antwort von jemandem aus dem Sweetrabbits-Team, in der steht, dass sich Gedanken darüber gemacht wird ... Ich bin deswegen davon ausgegangen, dass es mehr oder weniger ignoriert wurde ...

@ Quirly: Habe ich verlangt, dass ihr eure Einstellung ändert? Nein. Ich habe nur verlangt, dass ihr die mit wahren Fakten untermauert und falsche Dinge von eurer Info-Seite nehmt, mehr nicht. Außerdem bin ich kein schwarzes Schaf und deswegen sehe ich nicht, dass ich meine Einstellung ändern müsste.

@ schnuffelnase: Das ist gut, dass ihr erkannt habt, dass es auch andere Kaninhopper gibt! Richtig ist auch, dass es weiterhin leider noch schwarze Schafe gibt und auch die Skandinavier. Ihr sollt das nicht ignorieren, aber ihr könnt es so auf die Homepage schreiben, dass es eben die verschiedenen Seiten gibt! Gute (oder meinetwegen Bessere, wenn euch die Formulierung lieber ist) und Schlechte Kaninhopper gibt es. Da wir hier in Deutschland sind, ist es meines Erachtens falsch, den Kaninchensport als schlecht abzustempeln, weil die Skandinavier etwas falsch machen - Teilweise ist es nicht gut, was sie machen, das ist richtig! Das sollte aber nicht als Argument gegen den Sport verwendet werden, denn jemand der eure HP liest, wird vermutlich aus Deutschland kommen und dann auch hier den Sport ausüben wollen - da spielt Skandinavien keine Rolle. Natürlich könnt ihr gerne vermerken, dass dort viel mehr falsch läuft als hier.
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 10:50 Uhr von Wuscheline93
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:53 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Juliax2x
So, nun habe ich mich doch dazu durchgerungen mich hier anzumelden.

Ich bin ehrlich zu euch und beantworte jede Frage von euch ehrlich und ungeblümt.
Hallo du,

ja - ich hätte direkt zwei Fragen an dich: Gehört dir auch der gleichnamige youtube-Account? Wenn ja, die wievielte auf dem Video bist du? (Du sprichst in einem Kommentar von den Gefilmten als "wir", deshalb gehe ich davon aus, dass du auch zu sehen bist.)

Mich würde das wirklich interessieren, da du ja anscheinend zur Kaninhoppergemeinde gehörst und entsprechend dein Durchgang dann ja von keinem "schwarzen Schaf" wäre. Mit dem Wissen würde ich mir den youtube-Beitrag nochmal anschauen wollen ;)

Grüße
Quirly
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 10:55 Uhr von Quirly
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 05.12.2012    um 10:59 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
Es kam keine Antwort von jemandem aus dem Sweetrabbits-Team, in der steht, dass sich Gedanken darüber gemacht wird ... Ich bin deswegen davon ausgegangen, dass es mehr oder weniger ignoriert wurde ...

Deine Anfrage kam gestern - bitte bedenke doch, dass nicht alles sofort umgesetzt und beantwortet werden kann. Es gibt Dinge, die einfach wichtiger und dringlicher sind.

Wir werden das diskutieren, aber das wird nicht sofort sein.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:03 Uhr   IP: gespeichert
@ Schnuffelnase:
Nein, es ging mir darum das ihr sagt das wir da härter durchgreifen sollen wenn jemand anschiebt oder ähnliches. Angesprochen werden diese Teilnehmer, nur hört es sich so an als würde euch das nicht reichen, deshalb mein Beitrag ;)
Ich leite selber eine Kanin-Hop Gruppe und achte da sehr akribisch auf den Umgang der Kinder mit den Kaninchen.

@ Quirly:
Ja, der gleichnamige Account auf Youtube ist meiner, genauso wie das ich der Admin des Kanin-Hop Forums Deutschlands bin.

Ich bin in dem Video nicht zu sehen, nur mein Stand (der Verkaufsstand am Anfang und mein Schecke auf dem Tisch) Das Wir ist aus der Sicht unserer Szene geschrieben.

Da wo unser Stand gefilmt wurde war ich grade mit meiner Famous Diva dort am warmspringen ohne Leine und Geschirr. Das hättet ihr auch filmen können als "positives Beispiel" (nur so eine Idee). Ansonsten kannst du, und auch alle anderen, meine Videos auf meinem Youtube Kanal anschauen. Da sind Beiträge mit Leine und Geschirr und absolutes Freispringen zu sehen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kimmy
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 14.12.2009
Anzahl Nachrichten: 523

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:19 Uhr   IP: gespeichert
In meinen Augen gibt es an dem Artikel auf der Sweetrabbits seite - abgesehen von den Höhen der Hindernisse - nicht wirklich etwas zu verändern, denn alles was dort aufgeschrieben ist, entspricht den Tatsachen, wenn auch nicht bei allen Kaninhoppern.

Vielleicht kann ein Absatz ergänzt werden, dass es unter den Kaninhoppern auch solche gibt, die sich für den Tierschutz engagieren. Das ändert aber nichts daran, dass Sweetrabbits, ebenso wie ich, wahrscheinlich nach wie vor nicht einsieht, diesen "Sport" als solchen anzuerkennen ... oder schön zu reden ...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:20 Uhr   IP: gespeichert
Ich muss ganz ehrlich sagen: Schade

Mich hätte wirklich interessiert, wie so ein Durchgang ausgesehen hätte und sei mir bitte nicht böse, aber ich befürchte etwas, dass deine Videos vorselektriert sind.
Was mich interessiert: Durchgänge von Kaninhoppern, die nicht wissen, dass sie gefilmt werden und sich so verhalten wie immer. Gestellte Videos oder eben selektierte, interessieren mich nicht.
Einfach Kamera draufhalten und filmen...das wäre interessant gewesen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:23 Uhr   IP: gespeichert
Meine Videos sind nicht selektiert, ich filme einfach meine Trainingseinheiten und stelle sie unbearbeitet rein. Aber egal, es ist nun mal so das ihr nur diese 5 Personen gefilmt habt und mehr leider nicht, da können wir dann leider auch nicht weiter helfen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22563

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:31 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Juliax2x
@ Schnuffelnase:
Nein, es ging mir darum das ihr sagt das wir da härter durchgreifen sollen wenn jemand anschiebt oder ähnliches. Angesprochen werden diese Teilnehmer, nur hört es sich so an als würde euch das nicht reichen, deshalb mein Beitrag ;)
Ich leite selber eine Kanin-Hop Gruppe und achte da sehr akribisch auf den Umgang der Kinder mit den Kaninchen.

Hallo Julia

schön, dass du auch hier and der Diskussion teilnimmst. Das meine ich ehrlich, je mehr sich beteiligen, desto mehr kommt vielleicht auch auf beiden Seiten an.

Ich denke, Kai (hier als rabbitsurfer gemeldet) hat sehr gut erkannt, wie "wir" das meinen. Das Ziel ist wirklich nicht, Meinungen zu geigen oder andere "anzumeckern". Das würde nämnlich nur zwei Folgen nach sich ziehen können:
a) die so Angesprochene bockt oder weint vielleicht wirklich,
b) die so Angesprochene zuckt die Schultern und macht so weiter. Denn passiert ist ihr ja effektiv dann nichts.

Was wir uns wünschen sind echte Konsequenzen.
Keiner fordert hier, dass beim ersten Anstupsen direkt eine Disqualifikation erfolgt, aber eben feste Regeln die Verweigern des Kaninchens oder wiederholte(!) 'Hilfen' des Führenden dann anhand eines vorgeschriebenen Kataloges disziplinieren.
Das kann zum Beispiel heißen: Wenn das Kaninchen 3 Mal verweigert, muss der/diejenige den Lauf abbrechen. Oder, wenn der Führende das Tier 2, 3 oder wieauchimmermal oft anstupst, wird der Lauf ebenfalls abgebrochen oder es gibt eine Verwarnung in das Startbuch.


Ich bin ehrlich: Ich bin gerne bereit zu akzeptieren, dass es "gute" und "schlechte" Kaninhop-Sportler gibt. das muss ich euch ja glauben, weil ich mir die Turniere nur selten live angesehen habe und es hier schon vielfach betont wurde. Außerdem sehe ich ja die Gesprächsbereitschaft.
Aber wenn es gute 'Hopper' gibt, und ihr eben nicht nur wegen der Plätze auf dem Siegertreppchen sondern auch zum Handeln mit Waren und/oder dem Austausch untereinander auf Turniere geht, dann dürfte so eine Disqualifikation (wenn sie denn vorkommt) ja nicht so schlimm sein, oder?
Sicher, so weit ich verstanden habe geben viele von euch auch freiwillig auf, wenn sie merken, dass das Tier einen schlechten Tag hat. Das finde ich toll, und es zeugt von Verständnis für das Kaninchen. Und für solche Kaninchenhalter wären Regeln wie oben genannt ja auch überflüssig, weil sie selbst rechtzeitig abbrechen.
Aber was ist mit denen, die ihr "schwarze Schafe" nennt? Wäre da nicht eine vorschriftsmäßige Abbruchregelung sinnvoll? Einfach zum Schutz der Tiere?

Ich weiß auch, dass eine Veränderung eines Regelwerkes nicht mal so husch husch geht sondern Zeit braucht. Aber wenn es zumindest Forderungen und Bestrebungen in so eine Richtung auch aus euren eigenen Kreisen gäbe, wäre das ein tolles Signal.


Vielleicht versteht ihr jetzt etwas besser, was wir meinen.
Jemanden von der Seite oder gar öffentlich "anzupflaumen" ist nicht wirklich fair, es ist nicht zielführend und vor allem ohne eine Regel im Rücken, die dieses Verhalten als Fehlverhalten klar benennt, auch nicht begründbar.
Passende offizielle Regeln dagegen dienen allen - sie schützen die Tiere und geben den am Tierwohl orientierten Sportlern eine Basis anhand welcher sie den 'anderen' einen Weg vorgeben könnten.



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 11:54 Uhr von CyCy
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:31 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
Deine Anfrage kam gestern - bitte bedenke doch, dass nicht alles sofort umgesetzt und beantwortet werden kann. Es gibt Dinge, die einfach wichtiger und dringlicher sind.

Wir werden das diskutieren, aber das wird nicht sofort sein.
naja dann ist ja gut!
es kamen nur sonst immer recht bald Antworten vom Team, deswegen dachte ich es wird ignoriert, aber wenn nicht, umso besser!

@ Kimmi: Das wäre ja schonmal zumindest ein Anfang, dass auch erwähnt wird, dass es nicht IMMER so furtchbar schlecht ist und sich viele auch für den Tierschutz engagieren.

@ Quirly: Julia gehört auch nicht zu den schwarzen Schafen. Darum hat sie auch keine Videos, wo sie böse zu ihren Kaninchen ist. Es tut uns echt Leid, aber es gibt nunmal wirklich Kaninchen, die das gerne machen und auch Besitzer, die ihre Tiere gut behandeln ... auch wenn ihr leider bei fast allen was schlechtes hinter den Kulissen vermutet, ist das nicht so.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Fluffy16
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.02.2009
Anzahl Nachrichten: 2914

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:34 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93


Verändert ihr nichts, ist das ein deutliches Zeichen für mich, dass ihr eh nicht offen sein wollt, egal ob wir Dinge berichtigen/widerlegen, so nach dem Motto "ja, lassen wir sie ruhig reden und uns ihren Standpunkt anhören, damit sie zufrieden sind. Danach machen wir weiter wie zuvor und werden nix ändern"

Bisher habe ich interessiert mitgelesen und meine Meinung teilweise geändert. Wie es mit Sicherheit andere auch getan haben. Deswegen verstehe ich nicht, warum du uns unterstellst wir würden denken

"ja, lassen wir sie ruhig reden und uns ihren Standpunkt anhören, damit sie zufrieden sind. Danach machen wir weiter wie zuvor und werden nix ändern"

Wofür wurde dann eine Diskussionsrunde denn eröffnet? Wenn es niemanden interessieren würde, bräuchten wir uns auch erst gar nicht damit auseinander setzen.

Fluffy und Merlin für immer in meinem Herzen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:35 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
@ Quirly: Julia gehört auch nicht zu den schwarzen Schafen. Darum hat sie auch keine Videos, wo sie böse zu ihren Kaninchen ist. Es tut uns echt Leid, aber es gibt nunmal wirklich Kaninchen, die das gerne machen und auch Besitzer, die ihre Tiere gut behandeln ... auch wenn ihr leider bei fast allen was schlechtes hinter den Kulissen vermutet, ist das nicht so.
Ich habe mit KEINEM Wort behauptet, dass Julia zu den schwarzen Schafen gehört. Mich hätte einfach nur eine Turnieraufnahme interessiert, die nicht gestellt oder geschnitten ist. Einfach nur eine Aufnahme - mehr nicht.
Ich möchte keine Trainingsaufnahmen, da die wohl häufig im gewohnten Revier der Tiere stattfinden und gegen Hüpfen im eigenen Garten ohne Leine oder Zwang hat hier niemand was.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:38 Uhr   IP: gespeichert
@ Fluffy16: "Wofür wurde dann eine Diskussionsrunde denn eröffnet? Wenn es niemanden interessieren würde, bräuchten wir uns auch erst gar nicht damit auseinander setzen." Du hast völlig Recht! Deswegen ist es ja meine Bitte, dass ihr eurerseits auch die HP nach der Diskussion etwas verändert ich finde ja auch, dass sich bei uns etwas verändert hat! Nämlich, dass mehr über Korrekturen nachgedacht wird und hoffentlich auch strengere Regeln dazu erstellt werde. Aber das ist ja geklärt! Schnuffelnase hat mir ja bestätigt, dass sich darüber Gedanken gemacht werden.

@ Quirly: achso ich kann mal auf YouTube schauen, ob ich so eine Aufnahme finde, die du sehen möchtest
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 11:40 Uhr von Wuscheline93
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 11:39 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy
Hallo Julia

schön, dass du auch hier and der Diskussion teilnimmst. Das meine ich ehrlich, je mehr sich beteiligen, desto mehr kommt vielleicht auch auf beiden Seiten an.

Ich denke, Kai (hier als rabbitsurfer gemeldet) hat sehr gut erkannt, wie "wir" das meinen. Das Ziel ist wirklich nicht, Meinungen zu geigen oder andere "anzumeckern". Das würde nämnlich nur zwei Folgen nach sich ziehen können:
a) die so Angesprochene bockt oder weint vielleicht wirklich,
b) die so Angesprochene zuckt die Schultern und macht so weiter. Denn passiert ist ihr ja effektiv dann nichts.

Was wir uns wünschen sind echte Konsequenzen.
Keiner fordert hier, dass beim ersten Anstupsen direkt eine Disqualifikation erfolgt, aber eben feste Regeln die Verweigern des Kaninchens oder wiederholte(!) 'Hilfen' des Führenden dann anhand eines vorgeschriebenen Kataloges disziplinieren.
Das kann zum Beispiel heißen: Wenn das Kaninchen 3 Mal verweigert, muss der/diejenige den Lauf abbrechen. Oder, wenn der Führende das Tier 2, 3 oder wieauchimmermal oft anstupst, wird der Lauf ebenfalls abgebrochen oder es gibt eine Verwarnung in das Startbuch.


Ich bin ehrlich: Ich bin gerne bereit zu akzeptieren, dass es "gute" und "schlechte" Kaninhop-Sportler gibt. das muss ich euch ja glauben, weil ich mir die Turniere nur selten live angesehen habe und es hier schon vielfach betont wurde. Außerdem sehe ich ja die Gesprächsbereitschaft.
Aber wenn es gute 'Hopper' gibt, und ihr eben nicht nur wegen der Plätze auf dem Siegertreppchen sondern auch zum Handeln mit Waren und/oder dem Austausch untereinander auf Turniere geht, dann dürfte so eine Disqualifikation (wenn sie denn vorkommt) ja nicht so schlimm sein, oder?
Sicher, so weit ich verstanden habe geben viele von euch auch freiwillig auf, wenn sie merken, dass das Tier einen schlechten Tag hat. Das finde ich toll, und es zeugt von Verständnis für das Kaninchen. Und für solche Kaninchenhalter wären Regeln wie oben genannt ja auch überflüssig, weil sie selbst rechtzeitig abbrechen.
Aber was ist mit denen, die ihr "schwarze Schafe" nennt? Wäre da nicht eine vorschriftsmäßige Abbruchregelung sinnvoll? Einfach zum Schutz der Tiere?

Ich weiß auch, dass eine Veränderung eines Regelwerkes nicht mal so husch husch geht sondern Zeit braucht. Aber wenn es zumindest Forderungen und Bestrebungen in so eine Richtung auch aus euren eigenen Kreisen gäbe, wäre das ein tolles Signal.


Vielleicht versteht ihr jetzt etwas besser, was wir meinen.
Jemanden von der Seite oder gar öffentlich "anzupflaumen" ist nicht wirklich fair, es ist nicht zielführend und vor allem ohne eine Regel im Rücken, die dieses Verhalten als Fehlverhalten klar benennt, auch nicht begründbar.
Passende offizielle Regeln dagegen dienen allen - sie schützen die Tiere und geben den am Tierwohl orientierten Sportlern eine Basis anhand welcher sie den 'anderen' einen Weg vorgeben könnten.
Das trifft es nun endlich auf den Punkt :D
Danke!

Deine Vorschläge bezüglich einer Disqualifikation bei 3 Hilfen finde ich super! Ich denke sowas lässt sich bestimmt auch bald umsetzen Danke dafür!

In meinen Startbüchern steht total oft "Aufgegeben" da ich weiß wann meine Tiere wollen und wann nicht. Und ich erkläre meinen "Schülern" auch immer das es das wichtigste ist zu wissen wann genug ist. Bei uns im Verein gilt " Eine Aufgabe zur richtigen zeit ist viel löblicher als ein letzter Platz dank schieben".
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 11:56 Uhr von CyCy
"Autor"  
Nutzer: Fluffy16
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 17.02.2009
Anzahl Nachrichten: 2914

geschrieben am: 05.12.2012    um 12:22 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
Wofür wurde dann eine Diskussionsrunde denn eröffnet? Wenn es niemanden interessieren würde, bräuchten wir uns auch erst gar nicht damit auseinander setzen. Du hast völlig Recht! Deswegen ist es ja meine Bitte, dass ihr eurerseits auch die HP nach der Diskussion etwas verändert ich finde ja auch, dass sich bei uns etwas verändert hat! Nämlich, dass mehr über Korrekturen nachgedacht wird und hoffentlich auch strengere Regeln dazu erstellt werde. Aber das ist ja geklärt! Schnuffelnase hat mir ja bestätigt, dass sich darüber Gedanken gemacht werden.

Zur Korrektur, der Satz war von mir.
Wofür wurde dann eine Diskussionsrunde denn eröffnet? Wenn es niemanden interessieren würde, bräuchten wir uns auch erst gar nicht damit auseinander setzen.

Ja, ich hoffe das schnell strengere Regeln erstellt werden, aber sowas dauert ja leider immer. Es wäre schön wenn es mehr Kaninhopper wie euch geben würde. Aber mit Turnieren und Transporten kann ich mich immer noch nicht anfreunden. Obwohl ihr da ja so gut es geht alles macht, das es den Kaninchen gut geht. Eure Bemühungen rechne ich euch auch hoch an, auch wenn ich trotzdem eine andere Einstellung dazu habe.

Fluffy und Merlin für immer in meinem Herzen.
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 18:21 Uhr von Fluffy16
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 12:36 Uhr   IP: gespeichert
Jeder soll/darf/muss eine eigene Meinung haben.

Das mit der Regel Änderung wird sich zeigen, denn wir haben dieses Jahr erst die Startbücher bekommen und das dauerte schon sehr lange. Ich denke aber, dass man den Schiedsrichtern das vor jedem Turnier nochmal deutlich machen kann und dann strenger gerichtet werden könnte.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Fea
Status: Superhase
Post schicken
Registriert seit: 06.05.2011
Anzahl Nachrichten: 281

geschrieben am: 05.12.2012    um 12:48 Uhr   IP: gespeichert
Ich sehe diese Diskussion als ausgereizt an. Die meisten Sweetrabbit'ianer haber alles zu diesem Thema gesagt, was sie sagen wollten und es wurde mit einigen Hopplern auch eine ganze Weile gut und sinnvoll diskutiert. Ich denke, dass die Diskussion dazu beigetragen hat, dass die jeweiligen Standpunkte nun besser verstanden werden.

Die Art und Weise wie du Wuscheline93 eine Änderung auf der HP verlangst, finde ich hingegen sehr unverschämt. Du fühlst dich persönlich von diesem Beitrag angegriffen und redest von Unwahrheiten. Du vergisst aber, dass Kanin-Hop ein Sport ist, der nicht nur von dir ausgeübt wird, sondern sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Vielleicht mag so manches nicht auf dich persönlich zutreffen, aber wie sieht es z.B. in Skandinavien aus? Wie sieht es in so manchem Kinderzimmer aus? Hier ist der ‚Sport‘ nun mal als Ganzes zu sehen.
Vielleicht regt diese Diskussion hier dazu an, dass der Beitrag überarbeitet wird, vielleicht auch nicht, das liegt nicht in meiner Hand, aber eben auch nicht in deiner Wuscheline93.

Ich mag gar nicht daran denken, wie viele Kaninchenbeseitzer sich von Kanin-Hop Videos ‚inspiriert‘ fühlen sich ein handelsübliches Trixie Geschirr samt Hindernis zu kaufen und einfach mal drauf loslegen… Freilich, von solchen privaten Hoppern bekommt die 'Kanin-Hop-Gemeinde' nichts mit, dennoch tragen sie hier meiner Meinung nach eine gewisse Mitverantwortung.

Und da es unbestreitbar ist, dass bei diesem Sport das Ego des Menschen über die Bedürfnisse der Tiere gestellt wird (bezogen auf Turniere, wie aus meinen vorherigen Posts zu entnehmen), wird dieser Sport aus Tierschutzsicht sicherlich auch weiterhin kritisch beäugt werden.
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 13:53 Uhr von Fea
"Autor"  
Nutzer: LuLu98
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 31.12.2011
Anzahl Nachrichten: 140

geschrieben am: 05.12.2012    um 13:38 Uhr   IP: gespeichert
Also meiner Meinung nach kommt es immer darauf an wie man Kanihop ausübt
. Wenn man ohne Leine und und ohne Wettbewerbe einfach nur im Garten zum Spaß ungezwungen über kleine Hindernisse zu springen ist das ok
Mfg Lea
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 13:45 Uhr von LuLu98
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 05.12.2012    um 16:06 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
ich glaube Wuscheline hat die falsche Wortwahl genommen und es bestimmt nicht böse gemeint.

Statt "will, fordern und erwarte" kommt man mich "anregen, wünschen o.ä.",
weiter im Leben. Das wird sie bestimmt auch noch merken.
Wenn sich ihrer HP ansieht, weiß man dass sie das Herz am rechten Fleck hat.

Mit Turnieren und Fahrten werden wir nie ganz auf eine Linie kommen.
An dieser Stelle it vielleicht ein wenig gegenseitige Toleranz gefragt.

Einen Vorteil hat Vereinstraining und Turniere, man sieht was der andere macht.....das ist bei privaten Training im heimatlichen Garten nicht der Fall.
Die geforderte Kontrolle kann dann nur im Verein und auf Turnieren greifen, also beißt sich hier der Hund mal wieder in den Schwanz.
Es wird immer auf das WIE ankommen. Der überwiegende Teil der Kanin-Hopper geht sehr bedacht mit seinen Tieren um.

Ich gehe auch noch einmal mit dem Verhalten privater Kanin-Hopper und Skandinavier ein:
Auch dort wird es bestimmt viele Leute geben die das Tierwohl im Auge haben. Käme jemand auf die Idee hier von "den Tierheimen" zu schreiben, wenn es im Ausland unhaltbare Zustände gibt?
Ist nicht genauso bei Kanin-Hop zu verfahren? Es wäre schön, wenn bei einer Seitenüberarbeitung, das mit den Leinen revidiert würde und das mit dem Hoch- und Weitsprung überarbeitet würde.

Ich bin froh, wenn bei dieser Diskussion etwas positives herausgekommen ist. Wir werden auch nicht, wie angesprochen, einfach so weiter machen, sondern noch bedachter sein wie vorher.

Momentan wird überlegt die Struktur im Verband zu überarbeiten. Kanin-Hop ist zur Zeit der Jugendabteilung unterstellt. Sollte sich diese in nächster Zeit ändern und Kanin-Hop eigenständige Abteilung werden, sind auch die Änderungsmöglichkeiten des Regelwerks wahrscheinlich etwas besser.

Ansonsten schließe ich mich an, dass das Thema recht "ausgelutscht" wurde und sich die Argumente eher wiederholen, als dass neue hinzukommen.
Vielleicht wären ein paar positive Videos wirklich nun an schönes Abschluss.
(wobei wer will wird immer etwas finden, was man herein interpretieren kann....)
Gruß Kai

  Top
"Autor"  
Nutzer: DaniVik
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.12.2012    um 18:34 Uhr   IP: gespeichert
Ich wollte hier nur auch wiederholt etwas hineinbringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele eher darauf reagieren, wenn man ihnen freundlich erklärt, warum sie etwas anders machen sollen. Wenn man Leute "zusammen scheißt" denkt der jenige meistens "ach, ist doch egal, die halten sich nur für wichtig". Das ist jetzt auf die Turniere bezogen, dort sollte man den Teilnehmern, die das Tier ständig angrabbeln das eher so erklären und sie nicht anmeckern. Die Idee, dass man das Tier nur 3x anfassen darf, mag ich nicht so, denn meine Kaninchen mögen es, wenn sie zwischendurch streichle -> es müsste also zwischen Streicheln und Anschieben unterschieden werden.

Bezüglich der HP hätte ich einige Vorschläge, wie man die Rubrik eventuell verändern könnte. Ich habe den Text jetzt mal etwas umgeschrieben, allerdings nicht aus meiner Sicht, sondern versucht aus eurer Sicht zu schreiben. Natürlich muss der Text nicht sofort geändert werden (anderes geht immer vor, nicht das Internet), allerdings möchte ich hiermit versuchen, euch ein paar Anregungen zu geben.

Was ist eigentlich Kaninhop?

Kaninhop ist die bekannteste Kaninchensportart. Hierbei springt das Kaninchen über verschiedene Hindernisse, während es von seinem Besitzer an einer Kaninchenleine geführt wird. Es gibt 2 Hauptdisziplinen: die gerade Hindernisbahn und den nummerierten Hindernissparcour. Die Hindernishöhe beträgt je nach Klasse zwischen 25 cm und 45cm. Die Hindernisse werden selbstgebaut oder können im Internet erstanden werden. Es finden regelmäßige Kaninhop-Wettkämpfe statt und Fans des Kaninhop behaupten, dass ihre Tiere den Sport gern machen und fit und schlank bleiben.

Bunnydance
Hierbei werden zu einem Musikstück, Kunststücke und Bewegungsabläufe mit Kaninchen geübt. Das Tier wird nicht an der Leine gehalten, es darf sich frei bewegen. Meist bewegt sich der Trainer ebenfalls zu Musik.

Kaninchenagility
Diese Sportart ist in Deutschland noch nicht sehr bekannt. Bei Kaninchenagility laufen Kaninchen durch eine Hindernisbahn und die Hindernisse sind anders gestaltet als beim Kaninhop. Die Tiere müssen nicht nur über Hürden springen, sondern Rampen überwinden und durch Röhren laufen.

Der größte Unterschied zwischen den beiden Sportarten zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass beim Kaninchenagility weder Leinen, Geschirre o.ä. verwendet werden. Die Tiere können sich frei bewegen.

Clickertraining
Viele Kaninchensportfreunde schwören auf die Dressur mit dem Clicker. Das "Klick"-Geräusch des Clickers wird mit einem Leckerlie in Verbindung gebracht, um die Übungen punktgenau zu belohnen (das Leckerlie folgt innerhalb weniger Sekunden!).

Unsere Meinung
sweetrabbits hat es sich zum Ziel gemacht, Aufklärung zum Thema artgerechte Haltung zu betreiben, Kaninchen aus schlechter Haltung aufzunehmen und Kaninchenhalter über die richtige Tierhaltung zu informieren. "Wir retten Kaninchen" - daher lehnen wir Sportarten ab, bei denen Kaninchen durch Transporte zu Turnier und Training gestresst werden.

Kaninchen sind Fluchtiere und jegliche Form von Zwang, eingesperrt sein, unnötig häufige Transporte, ect können zu Verhaltensstörungen führen.

Die Verwendung von Leinen kann bei sensiblen Tieren Panik auslösen, das Kaninchen kann bei falscher Leinenführung verheddern oder sogar strangulieren, festes Ziehen an der Leine und / oder das Hochheben mit der Leine fügt Angst und Schmerzen zu.

Bei Turnieren müssen die Tiere in kleinen Käfigen auf ihren Auftritt warten und haben nicht viel Auslauf. Hier die Beschreibung von Kaninhop bei Wikipedia:

"Kaninchen sind von Natur aus ängstliche Fluchttiere und springen bei Gefahr nicht über Hindernisse, sondern laufen so schnell wie möglich zur nächsten Deckung. Deshalb sind nur Kaninchen für diesen Sport geeignet, die ungewöhnlich ruhig sind und durch Lob, streicheln, Futter und Ausnutzung der natürlichen Neugier zum Springen bewegt wurden. Kaninchen, die für diesen Sport geeignet sind, haben meist auch Spaß am Springen, weil es ihrer Bewegungsfreude entgegenkommt und für sie eine wichtige Abwechslung zum langweiligen Käfigalltag ist."

Der Transportstress ist für die Tiere eine Zumutung, sie verbringen zum Teil über eine Stunde im Auto. Einige Tiere werden auch aus ihrer Gruppe gerissen, nur um an einem Wettbewerb teilzunehmen.

Kaninchen sind sehr schreckhafte Tiere, laute Musik und der Lärm bei einem Wettkampf können sie extrem stressen.

Wenn man eine Leine benutzt, kann man das Tier schnell (auch ungewollt) zwingen.

Schlussendlich ist auffällig, dass sich insbesondere sehr junge Menschen für dieses Hobby begeistern und es deswegen zuhause ohne Hilfe ausprobieren. Dabei können sich die Tiere schwer verletzen, falls ein Kind mal nicht aufpasst. Deswegen:

Kaninchen gehören nicht in Kinderhände! Lebende Tiere sind kein Spielzeug!

Den Text bei "Es geht auch anders" finde ich überings sehr schön verfasst und auch die Bilder sind sehr gut!
  Top
"Autor"  
Nutzer: DaniVik
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 05.12.2012    um 18:42 Uhr   IP: gespeichert
Ich nehme aus dieser Diskussion folgendes mit:

Ich muss mal über meinen Schatten springen und Leute, die etwas verkehrt machen ansprechen.

Man sollte auch seine Vorführungen auf Schauen (o.ä.) ohne Leine machen, um Kinder nicht auf falsche Gedanken zu bringen. Außerdem sollte man mehr erklärem. (Wobei ich sagen muss, dass wir letztens noch eine tolle Vorführung hatten, wo besonders mein Rammler Kovu auch ohne Leine gesprungen ist und das bis zu 50cm hoch, obwohl ich z.T. nicht mal daneben stand -> freiwillig).

"Die Tierschützer" (wenn ich euch so nennen darf) sind gar nicht so blöd, wie ich dachte. Oft hat man von Leuten, die sich aktiv im Tierschutz einsetzen nur "einen auf den Deckel bekommen" und es wurde nicht freundlich aufeinander eingegangen. Außerdem durften sich "die Kaninhopper" nicht äußern und wenn sie sich mal geäußert haben wurden ihre Argumente regelrecht niedergemacht. Ich weiß nicht, ob es das auf sweetrabbits auch oft gab, bzw. ob es das überhaupt gab, es ist nur so eine Anmerkung nebenbei. Ich finde es toll, dass ihr so freundlich mit uns diskutiert! Das ist leider nicht selbstverständlich, dabei sind wir uns doch eigentlich gar nicht so unähnlich: Beide "Seiten" lieben Kaninchen. Über das "wie" sind wir uns nicht unbedingt einig, aber das etwas gemacht wird, das wollen wir beide! Und einige Kaninhopper sind auch im Tierschutz tätig, dass sind also keine Gegensätze!

Danke nochmals für diese Diskussion!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 05.12.2012    um 19:43 Uhr   IP: gespeichert
Um Kai's Vorschlag einzugehen:
Hier ein paar Videos von Kaninhop ohne Leine!

>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<

Und ein paar mit Leine:
>KLICK HIER!<
>KLICK HIER!<

Und wie ihr seht: Die Leine hängt durch und ist keine Gefahr fürs Kaninchen.
Falls Fragen aufkommen: Stellt sie.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 19:59 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer

Dazu eine Frage, ich habe auf die Einladung reagiert und mich hier angemeldet und beteiligt. Ich hoffe nicht, dass dies als aggressiv aufgefasst wurde?

Falls es andere Dinge gegeben haben sollte, die nicht mit diesen Beiträgen zu tun haben sollten, habe ich damit nicht zu tun, Das heißt nicht, dass mich nicht doch interessieren würde was da los war ?!
Zunächst einmal Hallo zurück - die letzten 3 Tage hatte mich das Berufsleben voll im Griff - wir gehen auf den Weihnachsturlaub zu

Einige erneute Meldungen hier stimmen mich schon wieder etwas skeptisch und entsprechen mehr dem, was wir bisher so an Erfahrungen mit Kaninhoppern gemacht haben.

Kai, ich sehe in Deiner Art hier aufzutreten kein Problem - mich hat es eher gefreut (auch wenn Du ein Züchter bist.....böser Kai, ganz böser Kai )

Man muss akzeptieren, dass das Thema kontrovers ist und wie sich wohl alle einig sind, eine Übereinstimmung nicht erfolgen kann. Ziel war eine Annäherung mit Gesprächsbereitschaft.

Aus vielen Statements entnehme ich, dass sich keiner irgendeiner Schuld bewusst ist oder nichts davon gehört hat, wie sich Kaninhopper teilweise benehmen und sich in anderen Foren - sprich z.B. hier - aufführen. Somit muss ich konstatieren, dass es 2 Gruppen Kaninhopper gibt. Fraglich ist für mich, ob mit dem Benehmen à la "Axt im Walde" gleichbedeutend mit denen ist, die Kaninhop wie auf dem oder anderen unschönen Videos betreiben. Ob sie gerade deshalb so lautstark auftreten, weil sie sich "ertappt" fühlen?

Und sind sie deshalb bei dieser Diskussion nicht anwesend? Ich hatte mehr Aggressionen erwartet, wenn ich ehrlich bin und zwar genau von denen, die wir hier schon kennen. Namentlich hat das keinen Wert, denn wer hier schon mal unangenehm aufgefallen ist, wird - wenn er nicht ganz blöde ist - sich wahrscheinlich nicht noch einmal unter diesem Namen hier blicken lassen.

In zwei wohl recht verbreiteten Foren der Kaninhopper jedenfalls finden sich auch entzückende Beiträge zu uns. Zwar vermute ich dort eine sehr junge Klientel, denn der Wortschatz dort lässt einem teilweise die Haare zu Berge stehen wie auch die Argumentationskraft.

Ich gebe zu bedenken, dass wir niemals in solch einer Form von oder über Kaninhopper sprechen. Erstens gehört sich das nicht, wenn man ernsthafte Argumente hat und zweitens erledigen wir so etwas für unseren Teil in einem internen Forum, der für die Öffentlichkeit nicht einsehbar ist.

Meines Wissens nach dürften den ernsthaften Kaninhoppern diese Foren auch bekannt sein und daher ist es für uns recht schwierig, die guten von den schlechten Erbsen zu unterscheiden.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:01 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: millibelly
Es wurde die Frage gestellt, warum man ausgerechnet auf Kinder abzielt, wenn es um Kaninhop geht. Allgemein wisst ihr wahrscheinlich, dass diese Idee aus Skandinavien stammt und später nach Deutschland überschwappte. Währenddessen sterben die Züchter in Deutschland aus. In den Vereinen gibt es keinen Nachwuchs mehr. So hat sich der Dachverband ZDRK den Kaninhop drastisch formuliert unter den Nagel gerissen, um junge Leute für Kaninchen zu begeistern. In der Hoffnung dass diese später auch Kaninchen züchten, und um bis dahin mehr Mitglieder zu zählen.
Das haben wir vermutet - danke für die Erläuterung.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:11 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Erdinger
1. Die Videos von der Animal kann ich für uns nicht nachvollziehen.

2. Weil ich hier in Beiträgen etwas über Befürchtungen hinsichtlich Ansteckung und anderer Krankheiten gelesen habe. Unsere Kaninchen werden regelmäßig von unserem Haustierarzt untersucht und geimpft, gegen Alles was geimpft werden kann. Vor Turnieren werden die Kaninchen die dorthin gehen nochmals untersucht. Nur Kaninchen die ohne jeden Verdacht sind werden mitgenommen. deshalb kann es sein, dass wir 9 Kaninchen gemeldet haben, aber aus verschiedenen Gründen nur mit 5 anreisen.

3. Ich wollte mit diesem Abschnitt eigentlich nur eines sagen. Uns wird oftmals grober und unachtsamer Umgang mit den Kaninchen vorgeworfen, aber so sind wir nicht
Danke für Deine Äusserungen

1. Ich frage mich fortwährend, wo denn genau diese Halter sind. Wir hören hier immer nur, dass keiner von "Euch" das tun würde. Gut, schön zu hören. Da aber die Gemeinde der Kaninhopper angeblich noch sehr klein ist, müsstet ihr die gezeigten Teilnehmer doch kennen....würde ich meinen.

2. Nun, impfen allein ist ja kein Allheilmittel. Parasiten kann man nicht wegimpfen und wer sich ein wenig mit Kaninchen auskennt, weiss, dass die kleinen Monster alles möglich mit sich rumschleppen können, was nicht sichtbar ist.

3. Das haben wir verstanden und glauben es gern. Aber die gezeigten Bilder sind nun wirklich unter aller Kanone und cih bin sicher, es gibt noch schlimmeres. Es ist an Euch, sich diese Damen und Herren zur Brust zu nehmen und einzunorden. Immerhin schaden sie damit allen Kaninhoppern und nicht nur ihrem eigenen Ansehen.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:17 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
noch eine Bitte: Kann die Seite >KLICK HIER!< neu überarbeitet werden? Jetzt wo wir uns ein bisschen aufeinander zubewegt haben und einige Dinge aufgeklärt wurden. Ich will nicht, dass sie positiv über den Sport wird, aber mir ist zumindest wichtig, dass Unwahrheiten berichtigt/entfernt werden! Alles andere wäre uns Kaninhoppern gegenüber nicht fair!



Wie gesagt, ihr könnt gerne eure Meinung zum Kaninhop haben, aber bitte wenn dann mit wahren und sinnvollen Argumenten untermauern und denn Sport nicht komplett als schlecht darzustellen, sondern auch, was positiv daran ist! Das erwarte ich schon von euch, dass die Seite verändert wird, sonst ist für mich die ganze Diskussion hier umsonst!
Wir haben nichts aus dem Ärmel geschüttelt, sondern lange und gründlich recherchiert, dessen darfst Du versichert sein.

Ich bin sicherlich gern bereit, die Seite zu überarbeiten und dergestalt zu formulieren, dass evtl. Missverständnisse oder Unrichtigkeiten besser geschrieben werden.

Es juckt mich in den Fingern zu sagen, dann wünsche ich mir im Gegenzug die Bereinigung der bösen Beiträge in anderen Foren.....*hust

"sweetrabbits startet Großoffensive"......nun kennen mich diese Damen nicht, aber ich darf Dir versichern, dass - wenn ich eine Großoffensive starten würde - das anders aussieht, als das Hochladen eines einzigen popeligen Videos

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:21 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
Hallo Quirly,
ich richte mit meinem Verein mehrere Turniere aus und besuche noch ein paar Weitere.

So richtig ganz schlimmes Verhalten, dass ich sagen würde eine Sperre ist begründet, ist mir noch nie untergekommen.
Das Grabbeln stört und dann spricht man die Leute an.
Wenn sie dann Einsicht zeigen und Besserung geloben (was man dann beim nächsten Turnier sehen kann), sollte dann ausreichen.

Sollte mir einmal ein schwere Verstoß unter kommen und dann noch Uneinsichtigkeit, verspreche ich, werde ich auch Himmel und Hölle in Bewegung setzen, dass es auch eine Sperre o.ä. geben wird.

Erst einmal sollte Aufgeklärt werden, dann erst Bestraft.
Für mich wäre dies Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Gruß Kai
Das möchte ich gern aufgreifen:

in einem der von mir erwähnten Foren bist auch Du angemeldet. Dort häuften sich nach der Veröffentlichung Äusserungen, dass das noch nicht das Schlimmste sei, was man auf Turnieren oder Trainings zu Gesicht bekommen würde.

Ehrlich? Mir wird schlecht bei dem Gedanken. Wie darf man sich das vorstellen? Und warum kann es dazu kommen, wenn ihr gegenseitig so aufeinander achtet?

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:24 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
Ich möchte bitte nochmal darauf hinweisen!

Warum weigert ihr euch falsche Tatsachen zu berichtigen?
Zwischen diesen beiden Postings sind nicht einmal 24 Stunden vergangen und auch wir haben teilweise auf einige Fragen bisher keine Antworten erhalten.

Immer mit der Ruhe - mit druckvollen Forderungen kommen wir einander nicht näher. Zumal wie eben bereits erwähnt, mir im Gegenzug dazu etwas fehlt. Wir sollen geben - wo ist unser Möhrchen?

Ausserdem muss der eine oder andere von usn auch arbeiten gehen und ich selbst war die letzten 3 Tage kaum anwesend. Daher finde ich die Art und Weise jetzt nicht so .......nett.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:28 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Juliax2x
So, nun habe ich mich doch dazu durchgerungen mich hier anzumelden.

Wenn es um Leute geht die auf Turnieren schlecht mit ihren Kaninchen umgehen gibt es Verwarnungen. Von Schiedsrichtern oder anderen Teilnehmern. Wie stellt ihr euch es vor wie wir die Schwarzen Schafe "Demütigen" sollen? (so hört es sich nämlich von eurer Seite aus an). Die meisten sind unter 18 Jahre alt, ich mein da kann ich doch nicht hingehen und nem Mädchen das 14 Jahre alt ist erstmal die Meinung geigen das sie nachher heulend raus rennt und dann noch im Nachhinein das Kaninchen dafür in die Verantwortung zieht. Wie stellt ihr euch vor sollen wir mit Schwarzen Schafen umgehen? Ich würde da gerne mal eure Vorschläge zu hören. Denn ich denke man kann Verwarnungen oder im schlimmsten Fall Sperren verhängen aber es ist und bleibt ein Hobby bei dem es im Turnierfall um nichts geht.
Dann mal anders gefragt: wie beurteilt ihr die Szenen aus dem von uns erstellten Video und wie kann dann so etwas passieren? Von Disqualifikation habe ich dort nichts gesehen, geschweigen denn, dass da wer Verantwortliches abgebrochen hätte.

Speziell das erste Tier wollte nun so gar nicht. Was für einem Verein gehören die um Gottes Willen an?

Gut, die Frage kann ich mir selbst beantworten, nachdem ich mit einem Herrn telefoniert habe, der mich so angeschrieen hat, dass ich dachte, er bekommt einen Herzkasper.

Von den Drohungen ganz zu schweigen.....

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:33 Uhr   IP: gespeichert
Also falls das böse oder angreifend rübergekommen ist, so wars nicht gemeint! Aber wie gesagt, hat sich ja alles geklärt! Das Team hat eingeräumt, dass über die Seite nachgedacht wird und damit bin ich ja schon zufrieden!

Es ist mir nur wichtig, dass beide Seiten etwas aus der Diskussion mitnehmen und es sich auch zeigt! Das wäre dann eurerseits die Überarbeitung der Infoseite zum Kaninchensport und evtl. auch eine detailliertere Ausarbeitung der Infos.

Was das bei uns bedeutet ist wohl unterschiedlich von Person zu Person.

Was ich aus der Diskussion mitnehme:
* Viele von euch sind gar nicht so intolerant, wie ich immer dachte! Großes Lob, dass ihr euch das hier alles durchgelesen habt und auch teilweise eure Meinung geändert habt!
* Ich werde zukünftig mehr auf andere achten, die ihre Tiere über die Bahn schieben! Ich war "berufsblind", wie ich ja schonmal geschrieben habe.
* Mehr ohne Leine trainieren (dann lieber im eingezäunten Bereich und dafür 2 Hindernisse weniger)
* Bei mir selbst mehr auf Korrekturen achten
* Keine Turniere mehr auf Messen/anlässlich Rassekaninchenschauen/usw. besuchen, wo es sehr laut wird! (das hab ich aber jetzt nicht direkt auf die Diskussion hin geändert, sondern mir schon vor 2 Wochen Gedanken drüber gemacht)

Ja, ansonsten würde ich zusammenfassend sagen, dass wir gar nicht so sehr aneinander vorbei arbeiten! Beide Parteien versuchen gegen die schlechten Kaninhopper etwas zu machen. Ihr, indem ihr vorbeugend den Kaninchensport erst gar nicht empfehlt (ist ja eure Sache und da habe ich auch nichts dagegen!) und wir, indem wir (und in Zukunft hoffentlich noch mehr!) im Training und auf Turnieren mehr drauf achten!
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 20:35 Uhr von Wuscheline93
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:36 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93

@ Kimmi: Das wäre ja schonmal zumindest ein Anfang, dass auch erwähnt wird, dass es nicht IMMER so furtchbar schlecht ist und sich viele auch für den Tierschutz engagieren.
Ich kann Dein Anliegen durchaus verstehen, aber das wäre so, als wenn sweetrabbits generell auf den Seiten schreiben würde, dass es ja auch viele Menschen gibt, die ihre Kaninchen toll halten.

Der Sinn von kritischen Äusserungen oder einer Tierschutzinitiative ist es, eben weniger gutes herauszustellen und für Verbesserung zu sorgen.

Würden wir ganz fett auf der Startseite schreiben, dass auch viele gute Kaninchenhalter unterwegs sind, würde das Ziel verfehlt und mancher sich gleich abwenden, da er sich selbst ganz sicher für einen guten Kaninchenhalter bezeichnet.

Erst das Hinweisen auf Missstände machen doch erst ein Nachdenken möglich und wenn ich erhlich sein darf: auch unsere Kritik geht doch nicht spurlos an Euch vorüber. Nicht umsonst erhitzen sich die Gemüter an unseren Äusserungen.

Hat man ein reines Gewissen, interessieren meist die Meinungen anderer wenig bis gar nicht.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:37 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Wuscheline93
ich finde ja auch, dass sich bei uns etwas verändert hat! Nämlich, dass mehr über Korrekturen nachgedacht wird und hoffentlich auch strengere Regeln dazu erstellt werde
Das hört sich gut an

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:41 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Rabbitsurfer
das mit den Leinen revidiert würde und das mit dem Hoch- und Weitsprung überarbeitet würde.
Kannst Du mir dazu etwas seriöses zukommen lassen? Aus dem Geschreibsel hier mir alles zusammen zu suchen, ist mir doch zu doof.

Wäre nett

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:43 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: DaniVik
Ich nehme aus dieser Diskussion folgendes mit:

Ich muss mal über meinen Schatten springen und Leute, die etwas verkehrt machen ansprechen.

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:44 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Susanne
Ich kann Dein Anliegen durchaus verstehen, aber das wäre so, als wenn sweetrabbits generell auf den Seiten schreiben würde, dass es ja auch viele Menschen gibt, die ihre Kaninchen toll halten.

Der Sinn von kritischen Äusserungen oder einer Tierschutzinitiative ist es, eben weniger gutes herauszustellen und für Verbesserung zu sorgen.

Würden wir ganz fett auf der Startseite schreiben, dass auch viele gute Kaninchenhalter unterwegs sind, würde das Ziel verfehlt und mancher sich gleich abwenden, da er sich selbst ganz sicher für einen guten Kaninchenhalter bezeichnet.

Erst das Hinweisen auf Missstände machen doch erst ein Nachdenken möglich und wenn ich erhlich sein darf: auch unsere Kritik geht doch nicht spurlos an Euch vorüber. Nicht umsonst erhitzen sich die Gemüter an unseren Äusserungen.

Hat man ein reines Gewissen, interessieren meist die Meinungen anderer wenig bis gar nicht.
ja stimmt ... darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht ...

doch ein kurzer Hinweis vorab, was Kaninchensport im IDEALFALL sein soll und wie es betrieben werden soll und dass es positiv sein KANN, wenn man es richtig macht, würde ich mir wünschen. Danach könnt ihr gerne auf die Gefahren/Risiken eingehen und was daran schlecht ist!

achso und wir reagieren da natürlich gereizt (nicht weil wir uns auf den Schlips getreten fühlen), weil unser Sport wirklich nur negativ dargestellt wird wie gesagt, wenigstens ein kleiner Hinweis dazu, dass das eigentlich nicht Sinn der Sache ist, die Kaninchen zu quälen
  TopZuletzt geändert am: 05.12.2012 um 20:47 Uhr von Wuscheline93
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:50 Uhr   IP: gespeichert
Es kam noch der Wunsch nach einem Turniervideo auf:
>KLICK HIER!<

ist von der Animal letztes Jahr.

Ich bin auch ganz ehrlich. Das bin Ich, die da zu sehen ist! Findet ihr, dass ich zu sehr korrigiere? Anfangs springt Pirat ja echt total freiwillig (meiner Meinung nach).

Ansonsten werde ich zukünftig aber Korrekturen noch mehr vermeiden und auch wie schon gesagt KEINE MESSEN mehr mit meinen Kaninchen besuchen! Ich habe begriffen, dass das echt nicht schön ist für die Tiere.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Susanne
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 34483

geschrieben am: 05.12.2012    um 20:56 Uhr   IP: gespeichert
Mehr oder weniger abschliessend möchte ich sagen, dass es hier ein fruchtbarer Austausch war und ich bedanke mich bei allen Teilnehmern ganz herzlich. Auch für den Mut, sich uns zu stellen und die Bereitschaft, über manches nachzudenken und sich zu erklären.

Generell möchte ich unsere Bereitschaft anzeigen, auch künftig darüber zu sprechen (was seit den Vorkommnissen der letzten Jahre hier untersagt war).

Sollte jemand mit mir / uns anderweitig in Kontakt treten wollen, möchte ich auf unsere Teamseite verweisen und jederzeit für ein Gespräch anbieten: >KLICK HIER!<

Ich werde diesen Thread nicht wie eingangs erwähnt schliessen, sondern offen lassen, da hier keine Gefahr besteht, dass etwas eskaliert. So zumindest der Stand heute.

Wenn wir die Seite zum Thema Kaninhop überarbeitet haben, werden wir es Euch wissen lassen und stehen auch für Anregungen zur Verfügung. In dem Fall bitte an meine Mailadresse, da ich die HP bearbeite und es mir einfacher macht, die Informationen zusammenzutragen, als hier alles rauszusuchen: susanne@sweetrabbits.de

Euch und Euren Tieren alles Gute und schon mal eine schöne Weihnachtszeit!

*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<



Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
*George Bernard Shaw*
  Top
"Autor"  
Nutzer: Rabbitsurfer
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 29.11.2012
Anzahl Nachrichten: 34

geschrieben am: 06.12.2012    um 07:09 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
Susanne ganz kurz bevor ich zur Arbeit muss:
- Vielleicht kenne ich so wenig negative Beispiele weil bei uns immer schon streng auf Korrekturen geachtet wurde, wer das anders sieht wird bei uns nicht starten.

- Mit dem Veranstalter des Turniers bei bei Animal werde ich mal reden, ich kennen ihn zwar nur per Mail und Telefon und halte ihn für einen netten, einsichtigen Menschen

- zu dem ZDRK-Kanin-Hop-Beauftragen habe ich auch einen guten Draht, es wird im nächsten Jahr wahrscheinlich ein Treffen der Schiedrichter ect. geben, da werde ich darauf achten, dass Thema Korrekturen und Umgang mit den Tiere behandelt wird.

In dem Forum wo ich am meisten bin, vergleiche mal die ersten Beiträge dort, mit den ersten Beiträgen hier......
Wenn ich das mit denen in der neueren Zeit vergleiche ist mein Fazit:
Wir haben wohl alle etwas dazu gelernt !!!!!

Gruß Kai
  Top
"Autor"  
Nutzer: Juliax2x
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 05.12.2012
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 06.12.2012    um 08:16 Uhr   IP: gespeichert
Noc ein positives Beispiel:
Infos dazu in der Video Anmerkung!
>KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Wuscheline93
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 17

geschrieben am: 06.12.2012    um 09:57 Uhr   IP: gespeichert
nochmal zum Thema "schwarze Schafe":
Ich kenne eine Gruppe, bei der ich früher mittrainiert habe (vor 3 Jahren) und das war wirklich übel ... H-Geschirre, dazu noch starkes ziehen an der Leine, immer nur mit Zwang gearbeitet, nie mit Leckerlis, Kaninchen wurden in MINI-METALLKÄFIGEN transportiert (geschätzt 20 x 30cm). Ich konnte mir das nur 2 Monate anschauen, danach bin ich wieder raus ... Namen will ich nicht nennen, wen es interessiert, bitte Nachricht Ob sie heute immer noch so trainieren, weiß ich nicht, man hört nicht mehr viel von denen ... ich bin sogar stark am zweifeln, ob die überhaupt noch ihre Gruppe haben ... die wirkten auf mich schon damals sehr lustlos ...

ansonsten kann ich spontan auch keinen mehr nennen. Meistens sind die schwarzen Schafe "No-Name"-Kaninhopper, wie ich sie gerne nenne ^^ Damit meine ich Kaninhopper, die eben nicht in einem Forum registriert sind und man auf Turnieren zu sehen bekommt. Es ist echt auffällig, dass meistens nur die Leute schlecht mit ihren Tieren umgehen, die nicht im Forum sind.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 06.12.2012    um 13:24 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Juliax2x
Noc ein positives Beispiel:
Infos dazu in der Video Anmerkung!
>KLICK HIER!<
Hallo,

ich bin schon einige Jahre (ich denke seit 2010?) hier angemeldet und mir hat das Forum auch schon sehr weiter geholfen. Aus diesem Grund hoffe ich, ich werde nun nicht gelöscht, im Zuge meines Outings: Das obige Video ist von mir.

Ich wollte mich ursprünglich nie in diese Diskussion einmischen, da ich sowieso nicht die richtigen Worte für das, was mir im Kopf herumschwirrt, finden werde UND weil ich leider nicht so recht weiß auf wessen Seite ich mich "schlagen" soll.

Ich will mich natürlich auch im Vorraus erst einmal dafür bedanken, dass ihr von Sweetrabbits so nett wart und eine offene Diskussionsrunde sowohl für Kaninhopgegner als auch -befürworter eröffnet habt. Desweiteren will ich gleich noch loswerden, dass mich das Video von der Animal wohl genauso schockiert hat wie euch selbst. Ich habe es anschließend gleich in eines der Kaninhopforum gestellt. Nicht wie im anderen weil ich über eure Maßnahme hetzen wollte, sondern mit den Worten, dass ich es echt traurig finde und mich für viele Kaninhopper sogar regelrecht schäme.

Nun etwas zu meiner Geschichte: Damals, Ende 2007 - Anfang 2008 müsste das gewesen sein, kam ich durch eine Bekannte auf Kaninhop. Kurzerhand probierte ich es aus und erfreute mich nach kurzer Zeit an den Trainingserfolgen. Kaninhop war (selbst mir in dem Sinne) noch ein unbekannter Name, kaum einer wusste was damit gemeint war. Es gab keine Fernsehauftritte, nur eine handvoll sehr kleiner Turniere in Deutschland und nicht sehr viele Vereine - Quasi wurde "der Sport" von Jugendlichen Einzelpersonen im Garten ausgeübt. Auch ich bin Zuhause mit meinen Tieren über Äste, Blumentöpfe und anderen Krimskrams gehüpft. Aus Spaß.

Später kribbelte es mich dann doch in den Fingerspitzen, nun kamen Turniere. Meine Eltern hatten nie wirklich ein Auge auf mich. Es fällt mir nicht leicht - ich denke, das tut es keinem - sich eigene Fehler einzugestehen aber ich muss mir heute voller reuhe vor Augen führen, dass ich damals in meiner Anfangszeit schon sehr unter Leistungsdruck stand an Turnieren und da dann auch mal unbemerkt und unbewusst grob wurde oder mehr daran gedacht habe, wie ich dastehe anstatt mich daran zu erinnern, dass das Tier vielleicht heute mal keine Lust hat. (Deswegen bin ich heute auch permanent dafür, dass Kinder noch nicht an Wettbewerben teilnehmen dürfen!) Mir hat es früher keiner beigebracht, wie man mit seinem partner umzugehen hat, ich musste selbst erfahrungen und fehler machen und draus lernen. Das war meiner Meinung nach die "Alte Kaninhop-Generation".

Ich weiß leider nicht was in den Köpfen der Menschen vorgeht, die Kaninhop zu dem gemacht haben was es heute ist. Da geht es meistens nurnoch um Leistung, Gewinnmacherei, Kapital, Publizität, Fernsehauftritte, immer Berühmter werden und immer an erster Stelle stehen. Nurnoch Regeln und Pflichten, keine eigenen Entscheidungen mehr treffen, das Kaninchen als Sportgerät. DAS IST ZUM KOTZEN!!! Auch ich bin anfangs auf den Zug gesprungen, anstatt darüber nachzudenken, was denn gerade wirklich los ist. Wenn man da drin steckt merkt man oft garnicht, was eigentlich um einen rum passiert. Immernoch viel zu viele wollen einfach nicht verstehen, dass es ursprünglich - und auch heute noch sollte es so sein - nicht um einen selbst geht, sondern um das Tier. Turniersport kann grausam sein, wenn man sich da zu sehr hineinsteigert. Jeder sollte sich einfach an die eigene Nase fassen und ich wette NIEMAND von den Kaninhop-Leuten kann von sich behaupten in dieser Hinsicht jemals alles richtig gemacht zu haben...
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 06.12.2012    um 13:34 Uhr   IP: gespeichert
Der Vorherige Beitrag war zu lang

... Nun denn, alsbald habe ich angefangen, mir das ganze mal in der Sicht eines Außenstehendes vorzustellen. Ich habe mir viele Gedanken zu dem Thema gemacht und eine absolut andere Sichtweise für gewisse Dinge entwickelt. Habe mich im Zuge dessen viel im Internet umgesehen, bin ins Kaninhopforum (www.kaninhopforum.de.vu) eingestiegen und hab mich dort mit anderen ausgetauscht, mich außerdem viel über gesunde Ernährung und artgerechte Kaninchenhaltung belesen. In dem Sinne kann ich weitgehend sagen: Wäre Kaninhop nicht gewesen würden meine Langohren warscheinlich LEIDER GOTTES immernoch in einem kleinen Stall sitzen und ihr Trostloses leben fristen.

Aber es kam anders:


Ich änderte meine Haltung von Grund auf. Ich war damals sehr naiv und habe nicht einsehen wollen, dass Kaninchen 3 quadratmeter brauchen um richtig Glücklich zu sein. Nachdem wir mein neues Gehege gebaut hatten, konnte man regelrecht beobachten wie die Tiere "aufgingen". Es machte Spaß sie beim Haken schlagen, kuscheln und gemeinsamen Fressen anzusehen. Später habe ich dann angefangen zuhause eine Art kleine private Auffangstation zu machen und Kaninchen deren Partner verstorben ist aufzunehmen oder Kaninchen aus schlechter Haltung zu holen.

Ebenfalls kenne ich kaum einen von den (sagen wir mal "richtig" und "falsch") "richtigen" Kaninhoppern, die ihre Tiere nicht artgerecht halten und gesund ernähren. Diese achten auch, so konnte ich das zu meiner Freude beobachten, penibel darauf, dass Kaninhop auf einer freiwilligen Ebene basiert - selbst WENN auf Turniere gegangen wird. Und ich spreche aus eigener Erfahrung, dass es einfach nur schrecklich ist, mit den "falschen" Kaninhoppern in eine Schublade gesteckt zu werden. Ich habe das mit euch auch nie gemacht, im Gegenteil, habe die Arbeit von SR immer bewundert und löblich davon gesprochen.

Auch ich zähle mich nämlich zu den "richtigen" Kaninhoppern. Ich mache diesen Sport nicht aus Egoismus und stelle meinen Willen immer hinten an. Die Kaninchen stehen bei mir in jeder Hinsicht an oberster Stelle. Genau DAS versuche ich auch anderen Leuten zu vermitteln. An dieser Stelle noch einmal zurück zu dem besagten Video von mir, das von Juliax2x eingestellt wurde:

Am 1. Advent besuchte ich mit meiner Kaninhopgruppe (wir sind eine kleine Gruppe von Mädels und Jungs) das lokale Naturkundemuseum um dort etwas über die ARTGERECHTE Haltung, Pflege, Fütterung und Beschäftigung von Kaninchen zu erzählen. Das große Wochenthema war "Tiere unterm Weihnachtsbaum", also erzählten wir zuerst etwas darüber, dass Kaninchen nicht unter den Weihnachtsbaum landen sollen und dass nach Weihnachten aufgrund dessen wieder ettliche Kaninchen im Tierheim auf ein neues Zuhause warten. Wir zeigten außerdem in einer Powerpoint Präsentation Bilder von Gehegen und machten (auch mit einem mitgebrachtem Negativbeispiel eines viel zu kleinen Stalles mit ungesundem Zoohandlungsfutter, Trinkflasche und mit Stoffhasenbewohner) klar, dass Kaninchen nicht in einen Käfig gehören sondern mindestens 2-3 Quadratmeter Auslauf brauchen. Zum Schluss ließen wir unsere mitgebrachten Tiere (der große Braune und der kleine graue gehören mir) noch ein wenig auf die Hindernissbahn. Auch hierzu wurde den Besuchern deutlichst klar gemacht, dass Kaninchen keine Spielzeuge sind und dieser Sport unbedingt auf einer rein freiwilligen Ebene basieren sollte. Das Video zeigt, dass die Kaninchen auch in fremder umgebung entspannt sind. Sich gegenseitig putzen, munter umherlaufen (und freiwillig springen) und sogar dösen und sich streicheln lassen.

Auch von unserem Tierschutzverein wohlgemerkt, wurden wir schon zu einer Vorführung eingeladen. Natürlich waren auch diese Vorher ein wenig skeptisch denn überall im Internet - unter anderem auf eurer Seite - kann man immerhin negative Sachen über Kaninhop lesen. Am Ende waren sie begeistert ohne Ende. Die Kaninchen sprangen ohne Leine über die Hindernisse trotz der offenen Wiese mit angrenzendem Waldstück. waren weder eingeschüchtert von der fremden Umgebung noch standen sie sehbar unter Stress.

Hier ein Foto des besagten Tages:
  TopZuletzt geändert am: 06.12.2012 um 16:23 Uhr von Lilith
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 06.12.2012    um 16:25 Uhr   IP: gespeichert
Zusammenfassend will ich nochmal drauf hinweisen, dass ich in vielen Punkten eher die Meinung und die Argumentation von den Sweetrabbit-lern nachvollziehe anstatt die der Kaninhopper. In der Vergangenheit kam es ja desöfteren zu kindischen Auseinandersetzungen, deshalb kann ich eure Gereiztheit und eure Skeptik durchaus verstehen.

Ja, Sogar ich selbst finde Kaninchensport in den (LEIDER) meisten Fällen Tierquälerei, aber NUR weil es viele Leute leider übertreiben und egoistisch an die Sache herangehen. Kaninhop MUSS nicht immer schlecht sein. Schwarze Schaafe gibt es in JEDER hinsicht und in JEDEM Sport.

Nun möchte ich auch einmal zum Schluss meines Beitrages kommen. Ich hab das leise Gefühl ich habe sowieso viel zu sehr ausgeholt mit meinen Erzählungen. Bin wirklich gespannt (und mache mir ein wenig Sorgen), was ich für einen Eindruck hinterlassen habe... Und auch, was ihr zu dem 1. Advent-Video zu sagen habt. Würde mich über eine Äußerung, sei es Kritik oder vielleicht auch ein wenig gute Worte, jedenfalls freuen.

Ganz viele Liebe Grüße
  Top
"Autor"  
Nutzer: millibelly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.04.2011
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 22.12.2012    um 23:09 Uhr   IP: gespeichert
Vitakraft zieht jetzt seinen Profit aus Kaninhop. Sie drucken Flyer, bieten Geschirre an, Hindernisse und verschiedes "Sportfutter" ... ein Zitat aus dem Kaninhopforum dazu:

"Ich sehe das sehr kritisch. Auf diese Art wird der breiten Masse Kaninhop präsentiert. Die Kinder in den Zooläden kaufen sich die Hindernisse und Geschirre mit viel zu kurzen Leinen, und quälen ihre Kaninchen unbeaufsichtigt zu Hause. Noch dazu werden die Kaninchen weiterhin ungesund ernährt."
  Top
"Autor"  
Nutzer: Möhrchengeber
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 02.08.2010
Anzahl Nachrichten: 6774

geschrieben am: 23.12.2012    um 09:47 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: millibelly
Vitakraft zieht jetzt seinen Profit aus Kaninhop. Sie drucken Flyer, bieten Geschirre an, Hindernisse und verschiedes "Sportfutter" ... ein Zitat aus dem Kaninhopforum dazu:

"Ich sehe das sehr kritisch. Auf diese Art wird der breiten Masse Kaninhop präsentiert. Die Kinder in den Zooläden kaufen sich die Hindernisse und Geschirre mit viel zu kurzen Leinen, und quälen ihre Kaninchen unbeaufsichtigt zu Hause. Noch dazu werden die Kaninchen weiterhin ungesund ernährt."
Hallo millibelly,

vielen Dank für die Info.

Ich sehe das genauso. Viele Kinder, deren Kaninchen ein Dasein im Käfig im Kinderzimmer fristen, werden diese Produkte kaufen (bzw. deren Eltern). Zudem kann es ein Anreiz für Kinder sein, sich überhaupt Kaninchen zuzulegen, diese falsch zu halten und zu ernähren.

Das ist eine Richtung, die wohl keiner von uns gut heißen kann.
Es grüßen Melanie, Callisto und Lilith mit Joey in Gedanken und Polly, Leonidas, Max, Lotte und Flocke für immer im Herzen




Jetzt Pate für Smilodon werden: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: millibelly
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 03.04.2011
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 23.12.2012    um 18:48 Uhr   IP: gespeichert
Was würdet ihr denn jetzt beispielsweise an unserer Stelle dagegen tun? Uns liegt die *artgerechte* oder vielleicht fachgerechte, Durchführung von Kaninhop am Herzen. Nicht auszumalen was losgeht, wenn diese ganzen Kaninhopsachen von Vitakraft in die Läden kommen .... Aber wie könnten wir denn jetzt gegen so eine Entwicklung wirken?

Ich gebe zu wir machen Kaninhop, wir verbreiten es, und nun haben wir den Salat. Hätten wir das nur für uns und die Kaninchen zu Hause betrieben, wäre daraus so etwas was nun kommt, nicht entstanden. Aber das sei nun vielleicht dahingestellt. Der Konsequenzen als die meisten von uns im jugendlichen Alter vor einigen Jahren auf die ersten Turniere fuhren, waren wir uns nicht bewusst. Jetzt stellt sich die Frage, und mir persönlich ist das auch ein wichtiges Anliegen, wie man so einer Entwicklung entgegenwirken kann.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Quirly
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 26.04.2012
Anzahl Nachrichten: 1026

geschrieben am: 23.12.2012    um 19:10 Uhr   IP: gespeichert
Hallo

Das führt vom eigentlichen Thema etwas weg...

Man kann schwerlich Vitakraft einen Riegel vorschieben und man kann niemandem verbieten soetwas zu kaufen, aber man kann Hinweise geben. Das hört sich vielleicht doof an und es ist auch nicht jedermanns Sache, aber wenn man in einer Tierhandlung ist und sieht, dass jemand fragend vor dem Futterregal steht, dann geht auf den Menschen zu. Erwachsene neigen manchmal dazu, dass sie Jugendliche nicht ernstnehmen. Kein Problem - einfach eine Futterliste von SR einpacken und die kann man dann zeigen. Da hat man es schwarz auf weiß auf rot. Kaninchen brauchen kein Getreide. Keine Salzlecksteine. Keinen bunten Quatsch. Punkt.

Ernährungsflyer: >KLICK HIER!<
Futterkarte: >KLICK HIER!<

Ich bin weiterhin gegen Leinen, aber wenn ihr sagt, dass die zu kurzen Leinen mit den falschen Geschirren problematisch sind, dann könntet ihr auf ähnliche Weise dagegen wirken.

Es sind nur Tropfen auf den heißen Stein, das weiß ich...aber es ist besser als wegzuschauen ;)

Liebe Grüße
Quirly
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lilith
Status: Junghase
Post schicken
Registriert seit: 09.10.2010
Anzahl Nachrichten: 77

geschrieben am: 23.12.2012    um 19:21 Uhr   IP: gespeichert
Dazu fällt mir ein Erlebnis ein: Ich beobachtete eine Frau mit einem kleinen Buben, welches zum Futterkaufen zum Vitakraft-Stand geschickt wurde. Als es wiederkam, hatte der Junge eine kleine tüte bunte Leckerlies in der Hand. Das Kind meinte: Damit springen die Kaninchen besser, worauf die Mutter meinte wer das gesagt haben soll - "Der Verkäufer".

Dass Kaninhop so zu Verkaufszwecken missbraucht wird finde ich einfach unterste Schublade.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Cyranida
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.05.2009
Anzahl Nachrichten: 3164

geschrieben am: 23.12.2012    um 23:09 Uhr   IP: gespeichert
Nun ja, das ist unsere Form der Marktwirtschaft: was sich verkaufen lässt, wird verkauft. Es ist die Aufgabe derjenigen, die etwas beliebt machen und verbreiten, den verantwortungsvollen Umgang ebenfalls zu verbreiten und einzufordern.

Wenn Foren wie dieses nicht seit Jahren getreidefreies Futter predigen würden, würde sich dieses heute noch nicht einmal ansatzweise in den Regalen finden lassen. Es war nur eine Frage der Zeit bis wann einer der großen Hersteller auf den Kaninhop-Zug aufspringen, um den Ertrag abzuschöpfen.

Nachfrage erzeugt Angebot. Man kann nicht die Nachfrage schüren und sich dann über neue Anbieter beschweren.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Tanja1
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 12.10.2010
Anzahl Nachrichten: 38

geschrieben am: 09.01.2013    um 10:11 Uhr   IP: gespeichert
Nettes Thema

Ich war persöhnlich vor Ort in Stuttgart und was ich da gesehen habe,
hat mir echt das Blut in den Adern gefrieren lassen.


a) die Kaninchen werden aus ihrer Umgebung raus gerissen
b) viele Kaninchen waren alleine ohne Partner
c) über die Fütterung brauchen wir erst gar nicht reden
d) es war alles ungesichert, so das zu jeder Zeit ein Hund ruckzuck eine Kaninchen hätte reißen können
e) die meisten Kaninchen wurden angefasst damit sie sich bewegen
f) am Ende des Abends saßen Kaninchen dort zur Übernachtung in den kleinen Boxen, auch alleine (und diese waren nicht abgeschlossen bzw. gesichert)


Diese Veranstaltungen haben meiner Meinung nach nichts, aber auch gar nichts mit Tierliebe zu tun!
Tiere den ganzen Tag in kleinen Käfigen zum anglotzen, was bitte soll daran schön sein?!

Beim Kaninhop geht es scheinbar größtenteils darum, Kinder zu beschäftigen.
Den Kindern kann man nicht einmal einen Vorwurf machen, denn sie bekommen es ja nicht anders gezeigt.

Bei den Erwachsenen fällt mir oftmals nichts mehr ein, weil ich keine Ahnung habe wie man auf die Idee kommen kann, seine Tiere solchen Gefahren aus zu setzen...

Im übrigen geht es hier nicht um die Tiere selbst, sondern das man sich selbst profilieren will, denn ich bin sicher, wenn die Tiere eine Wahl hätten, würde jedes einzelne viel lieber zu Hause bleiben!
[url=>KLICK HIER!<[/img][/url]


  TopZuletzt geändert am: 09.01.2013 um 10:12 Uhr von Tanja1
"Autor"  
Nutzer: DaniVik
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 30.11.2012
Anzahl Nachrichten: 45

geschrieben am: 13.01.2013    um 21:26 Uhr   IP: gespeichert
@ Tanja1:

"a) die Kaninchen werden aus ihrer Umgebung raus gerissen
b) viele Kaninchen waren alleine ohne Partner
c) über die Fütterung brauchen wir erst gar nicht reden
d) es war alles ungesichert, so das zu jeder Zeit ein Hund ruckzuck eine Kaninchen hätte reißen können
e) die meisten Kaninchen wurden angefasst damit sie sich bewegen
f) am Ende des Abends saßen Kaninchen dort zur Übernachtung in den kleinen Boxen, auch alleine (und diese waren nicht abgeschlossen bzw. gesichert) "

Einige dieser Punkte würden wir selbst gern ändern, sind aber so festgeschrieben...

zu a: naja, was soll ich dazu sagen, ist bei einem Turnier ja normal... man muss aber auf die Fahrtlänge achten! bei mir "Schmerzgrenze" 1h!

zu b: woher weißt du denn, dass sie wirklich allein waren? das sie allein in einem käfig sitzen haben wir einigen tierschützern zu "verdanken": die Käfige sind für 2 Tiere engeblich zu klein, veranstalter können es sich nicht leisten extra für Kaninhop andere Käfige zu kaufen (bzw es gibt glaub ich auch keine "doppelkäfige" davon)... ich hätte meine tiere lieber zu 2t in einem käfig und dafür dann etwas enger, als allein... aber es wird darauf geachtet, das die Partnertiere neben einander sitzen!

zu c: das kann ja der veranstalter schlecht bestimmen, da ist jeder einzelne selbst verantwortlich... (und gäbe es kaninhop nicht, wäre es ja nicht anders)

zu d: ja, das ist natürlich blöd... hatten Hunde denn Zugang zum Turnier? naja, wenn müssen sie sowieso angleint sein...

zu e: ja, diese veränderung wird im kaninhopforum auch viel diskutiert, es wird leider alles leistungsorientierter...

zu f: ich selbst fahre nicht zu mehrtägigen turnieren, würde das meinen tieren auch nicht antun wollen... die Käfige dürfen allerdings nicht abgeschlossen sein, damit man im Notfall an die tiere kommt bzw die Helfer sie mit frischem Heu und Stroh versorgen können

Viele Grüße,
Daniela
  TopZuletzt geändert am: 13.01.2013 um 21:27 Uhr von DaniVik
"Autor"  
Nutzer: Cyranida
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 28.05.2009
Anzahl Nachrichten: 3164

geschrieben am: 13.01.2013    um 23:44 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Daniela,

das beeinflusst aber nicht die geschilderte Außenwirkung, wenn man von außen schaut fällt es sehr leicht Mitleid mit den Tieren zu haben.

Viele Grüße
Stefanie
  Top
"Autor"  
Nutzer: Lars92
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 06.03.2010
Anzahl Nachrichten: 121

geschrieben am: 15.01.2013    um 19:12 Uhr   IP: gespeichert
Im Folgenden schildere ich meine persönliche Meinung und Stellung bezüglich der Haltung und dem Umgang mit Kaninchen, sowie dem dargelegten Kaninhop, sie soll niemanden persönlich angreifen.


Wer das ganze vollkommen Objektiv betrachtet zieht diese Punkte in betracht:


-Wie lebt ein Kaninchen unter normalen und Artgerechten Umständen?

-Wie nimmt mein Kaninchen die Umwelt war?

-Was tut meinem Kaninchen gut?

-Ist es richtig, das ich als Verantwortlicher für ein Lebewesen das sich weder wehren, äußern, noch seine Meinung in irgendeiner anderen Form kundtun kann mein Tier mit auf solche Veranstaltungen nehme oder es gegen seinen Willen dazu dränge in eine gewisse Richtung zu Laufen?



Nun beantwortet jeder Halter, der die Bedürfnisse seines Tieres versteht und achtet, die Fragen im Regelfall so:

-Wie lebt ein Kaninchen unter vollkommen normalen und Artgerechten Umständen?

Ein Kaninchen ist ein Tier mit einem ebenso hohen Verlangen nach Bewegung wie eine Katze. Jegliches Einsperren oder Trennen vom Partnertier vermeide ich als vernünftiger Halter bis zum äussersten Notfall. Kaninchen sind es nicht gewohnt an Leinen oder ähnlichem gebunden zu werden. Auch sollten nur sie alleine entscheiden wohin sie gehen.

-Wie nimmt mein Kaninchen die Umwelt war?

Wie fast jedem auffällt haben Kaninchen meist große Ohren. Und tatsächlich hören Kaninchen damit wesentlich besser und empfindlicher als wir Menschen. Nun trägt man also sein Kaninchen allein, ohne Partnertier, zu einem Turnier, eingesperrt in einer Transportbox, zu einem ihm völlig unbekannten Ort voller Geräusche und Gerüche (die es dank der guten Nase auch alle wahrnehmen kann) und zwinge es eine, meist nicht angemessen lange, Zeit an diesem Ort zu bleiben. Und dieser Ort ist, in der Wahrnehmung des Kaninchen, in jedem Fall, die Hölle!


-Ist es richtig, das ich als Verantwortlicher für ein Lebewesen das sich weder wehren, äußern, noch seine Meinung in irgendeiner anderen Form kundtun kann mein Tier mit auf solche Veranstaltungen nehme oder es gegen seinen Willen dazu dränge in eine gewisse Richtung zu Laufen?



Liebe ich das in meiner Obhut befindliche Kaninchen will ich ihm ein möglichst gutes und streßfreies Leben ermöglichen, lautet die Antwort ganz klar NEIN!
Eine Argumentation wie die, dass ja bis jetzt ist noch nie ein Kaninchen dabei gestorben ist kann ich nicht verstehn. Dazu ein Beispiel:

Ich habe letztens meinen Kumpel bei Flut am Strand bis zum Kopf eingegraben. Er wäre dabei fast ertrunken, der Rettungsdienst konnte ihn gerade noch rechtzeitig retten.
Ich sage dann also so zu ihm: "Hey, war doch lustig, lass uns mal nochmal machen!"
Er antwortet mir darauf: "Ey, spinnst du? Ich wäre FAST ertrunken!"
Ich antworte: "Ja, aber nur fast! Passiert ist ja noch nichts!"


Es tut mir wirklich Leid, viele mögen denken es macht dem Tier Spaß, und ich streite nicht ab, dass es sicherlich auf diesem Planeten ein Kaninchen gibt dem es Spaß macht in einer so feindlichen Umgebung zur Belustigung Anderer über Hindernisse zu hüpfen, sei es mit oder ohne einer Leine. Aber es gibt auch Menschen denen verschafft es einen Kick andere zu töten. Nur weil man denkt etwas sei gut oder richtig ist das noch nicht der Fall. Versteht man die Bedürfnisse seines Tieres, müsste man erkennen das es nicht in dessen Interesse sein kann, Kaninhop zu machen.

Das war es von meiner Seite zu diesem Thema.

Nocheinmal, dies ist meine persönliche Meinung, nicht die der Seite Sweetrabbits oder einer anderen Organisation. Es ist lediglich die Meinung eines 20 jährigen Mannes der seit 10 Jahre glückliche Kaninchen hält.


Nun noch kurz zu dieser Diskussion. Ich bin positiv Überrascht. Auch bin ich davon Überzeugt das keiner seinen Kaninchen etwas böses will.Mann wie wir ja sagen nicht alle Kaninchen retten, genausowenig können wir alle Kaninhoper zum Nachdenken etc animieren. Aber jeder hier der mitschreibt zeigt doch das beide Parteien komunizieren und verstehen. Ich finde es gut das man sich hier austauscht. Viele die hier schreiben sind tolle Kaninchenhalter, egal ob Kaninhop oder nicht.Sie beschäftigen sich mit den Tieren und machen sich Gedanken über Haltung etc. Soweit reicht es bei den meisten schon garnicht. Das soll jetzt nicht irgendwie so sein als würd ich wen von oben herabbehandeln wollen.


Gruß Lars
  Top