Auf den Beitrag: (ID: 1257) sind "697" Antworten eingegangen (Gelesen: 327862 Mal).
"Autor"  
Nutzer: jenny79
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.08.2007
Anzahl Nachrichten: 22

geschrieben am: 09.11.2009    um 15:38 Uhr   IP: gespeichert
Es handelt sich um Dexamethason.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 09.11.2009    um 16:40 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: jenny79
Es handelt sich um Dexamethason.
Dexamethason ist ja nur der Wirkstoff, aber nicht das eigentliche Medikament.

Und auch bei den Medikamenten gibt es Verabreichungen, die subkutan verabreicht werden und welche, die oral verabreicht werden.

Du wirst also um einen Anruf nicht drumrum kommen.

Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: pepina
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.04.2009
Anzahl Nachrichten: 731

geschrieben am: 11.11.2009    um 21:56 Uhr   IP: gespeichert
Hallo !
Wielange sollte man eigentlich das Vitamin B geben?
Sir Henry bekommt z.Z.noch alle zwei Tage 0,8 ml Vitamin B Kompless gespritzt!

LG Pepina
mit
PICCOLINO R.I.P, MONA, RONJA R.I.P, PAULCHEN R.I.P, JULCHEN, KARLCHEN, SIR HENRY

  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 12.11.2009    um 13:22 Uhr   IP: gespeichert
Die Empfehlung lautet ca. 14 Tage.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: pepina
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 24.04.2009
Anzahl Nachrichten: 731

geschrieben am: 12.11.2009    um 20:30 Uhr   IP: gespeichert
Karin für die Antwort .

LG Manuela
mit
PICCOLINO R.I.P, MONA, RONJA R.I.P, PAULCHEN R.I.P, JULCHEN, KARLCHEN, SIR HENRY

  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 12.11.2009    um 21:09 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: pepina
Karin für die Antwort .

LG Manuela
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: hoppelz
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 17.04.2009
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 18.11.2009    um 14:09 Uhr   IP: gespeichert
Hallo zusammen,

Mein kleiner Minirex Hase Hazel hat seit Montag die typischen E.Cuniculi Symptome :( Er hat vom Arzt unter anderem Panacur verschrieben bekommen, das er nun auch taeglich von uns bekommt. Sein Zustand scheint etwas besser zu werden, immerhin wird er nicht schlechter. Heute soll er nochmal zum Arzt und weitere Infusionen bekommen.

Wir haben ihn jedenfalls direkt von meinen anderen beiden Minirex Kaninchen getrennt. Die beiden anderen Kaninchen sowie mein Loewenkoepfchen (die aber nicht mit ihm zusammen ist) zeigen bisher keine Symptome. Nun habe ich gelesen, dass man den anderen Hasen auch vorbeugend Panacur verabreichen soll (es soll bei gesunden Kaninchen unschaedlich sein), worauf ich die Tieraerztin auch heute ansprechen moechte. Meine Frage nun, habt ihr eine Ahnung wie lange die anderen Panacur bekommen sollen und in welcher Dosierung?

Anne


Kaninchen sind das Süßeste, was auf dieser Erde herumhoppelt!

>KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 18.11.2009    um 21:05 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Anne,

es tut mir leid, dass du erst jetzt eine Antwort auf deine Frage bekommst.

Die Meinungen gehen etwas auseinander bei der Frage, ob Partnertiere auch mit Panacur behandelt werden sollen, obwohl sie kein akutes EC-Geschehen haben. Denn viele Tiere tragen diesen Erreger sowieso in sich ohne das es jemals zu einem akuten EC-Geschen kommt.
Ich persönlich habe meine anderen beiden Tiere mitbehandelt und zwar über 7 Tage.

Eine Trennung hätte eigentlich nicht not getan, da wie schon angesprochen viele Tiere (es sollen ca. 85% sein) den Erreger sowieso in sich tragen und damit latent infiziert sind.
Natürlich ist eine Trennung notwendig, wenn das Tier zu sehr gejagt oder gemoppt wird, oder aufgrund von Koordinationschwierigkeiten oder anderen Einschränkungen (Z.Bsp. Rollen) nicht in einem Gehege bleiben kann.

Bekommt er denn nur Panacur? Was ist mit den anderen Medikamenten?
Was für Symptome hat der Kleine denn?
Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 18.11.2009 um 21:05 Uhr von schnuffelnase
"Autor"  
Nutzer: hoppelz
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 17.04.2009
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 20.11.2009    um 01:50 Uhr   IP: gespeichert
Hi Karin,

danke für deine Antwort.
Ich gebe meinen anderen Hasen nun vorbeugend für 3 Tage Panacur, so hat es die Tierärztin empfohlen.
Meinem Hazel scheint es von Tag zu Tag besser zu gehen. Als die Krankheit ausbrach hatte er hauptsächlich Gleichgewichtsstörungen und ist bei jedem Putzversuch umgekippt, manchmal sogar auf den Rücken mit allen vier Beinchen nach oben. Das war so schlimm anzusehen, der arme Kleine. Was mir noch aufgefallen war, dass er sein Köpfchen immer zur rechten Seite geneigt hat.
Von der Tierärztin hat er dann Panacur, Dexamethazone, Penicilin und Baytril bekommen, Panacur und Baytril bekommt er seitdem von mir täglich. Ich glaube fest daran, dass er wieder gesund wird, mir ist echt ein Stein vom Herzen gefallen als wir gemerkt haben, dass es bergauf geht. Gerade habe ich gesehen wie er problemlos Männchen gemacht hat Es ist wirklich unglaublich, wie sehr man an seinen Kaninchen hängen kann!!!

Zu den anderen werde ich ihn vorerst nicht lassen, der Käfig draussen hat 2 Erhebungen, die ihm Probleme bereiten könnten.
Ich habe ihn heute mal kurz im Garten mit den anderen beiden laufen lassen, keine gute Idee, denn er wurde direkt von meinem Hoppel gejagt.

Schöne Grüße
Anne



Kaninchen sind das Süßeste, was auf dieser Erde herumhoppelt!

>KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 20.11.2009    um 08:03 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Anne,

schön zu hören, dass es wieder bergauf geht und ihm besser.

Penicillin hat er bekommen? Hmmm, das ist auch sehr ungewöhnlich - wichtig ist allerdings, dass er es nicht oral verarbreicht bekommen hat.

Vitamin-B-Komplex gar nicht?

Die anderen werden ihn jetzt nicht mehr akzeptieren und wie du ja auch schon gemerkt hast. Wenn dein Hazel wieder soweit fit ist, dann wirst du eine komplett neue VG machen müssen.
Wenn ich dich allerdings richtig verstanden habe, dann leben deine Kaninchen eigentlich draußen und Hazel ist jetzt drinnen?

Wenn das so ist, dann darfst du Hazel jetzt nicht mehr raussetzen, denn die Tiere verlieren im Haus schnell ihr Winterfell und können es nicht mehr so schnell nachbilden. Er wird den Winter dann leider drinnen verbringen müssen - sonst könnte es auch noch zu einem Schnupfenausbruch kommen, denn an EC erkrankte Tiere haben sowieso ein geschwächtes Immunsystem und sind daher noch empfindlicher.

Vielleicht könnte über den Winter ja eine deiner anderen Damen zu ihm ziehen, damit er nicht die ganze Zeit alleine bleiben muss - wäre das möglich?
Aber auch hier müsste dann darauf geachtet werden, dass die Dame vorsichtig an die wärmeren Temperaturen gewöhnt wird und es muss natürlich eine VG stattfinden.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: hoppelz
Status: Hase
Post schicken
Registriert seit: 17.04.2009
Anzahl Nachrichten: 29

geschrieben am: 27.11.2009    um 04:23 Uhr   IP: gespeichert
Hi Karin,

Hazel geht es von Tag zu Tag immer besser, ich bin so erleichtert
Ja, das Penicilin hat er per Injektion verabreicht bekommen.
Vitamin B hat er gar nicht bekommen, ich habe allerdings eine Banane gekauft und ihm immer kleine Stückchen gegeben. Ich habe gelesen, dass Bananen viel Vitamin B enthalten.


Mittlerweile ist Hazel tagsüber wieder draussen bei den anderen Hasen. Er wurde zwar am Anfang etwas gejagt, aber wie ich die Sache beobachte, ist es eher so, dass er zuerst wegläuft und die anderen ihm dann hinterherlaufen. Jedenfalls ist der Garten so groß, dass sie sich aus dem Weg gehen können. Mit Hoppel scheint es auch wieder ok zu sein, aber vor Niki hat er unheimliche Angst, wenn ich nur wüßte wieso..
Wegen dem Temperaturunterschied zu draussen ist es hier relativ ok, ich wohne in South Carolina (USA), wo wir tagsüber noch bis zu 20 Grad haben, also ideales Hasenwetter

Mir ist noch eine Sache in den Sinn gekommen, die ich hier nachfragen wollte. In diesem Sommer (die Sommer sind hier sehr heiss) hat Hazel einen extremen Fellwechsel gehabt, d.h. mitunter waren richtig kahle Stellen in seinem Fell (siehe Foto, der kleine braune ). Ich habe das auf den heißen Sommer zurückgeführt, obwohl meine anderen beiden Hasen keinen so extremen Fellwechsel hatten. Das Fell war bei Hazel zwar nachgewachsen, aber die betroffenen Stellen haben irgendwie anders ausgesehen, schwierig zu beschreiben, man hat die Abgrenzungen zu den Stellen später immer noch gesehen. Sein Fell wurde jedenfalls nie wieder so wie zuvor.
Jetzt nach der Medikamentengabe fällt mir auf, dass sein Fell wieder richtig schön wird. Nun meine Frage: Kann es sein, dass dieser extreme Fellausfall schon ein Vorbote für E. Cuniculi war? Ich habe irgendwo online gelesen, dass Fellausfall auch ein Symptom dafür sein kann?



Liebe Grüße
Anne




Kaninchen sind das Süßeste, was auf dieser Erde herumhoppelt!

>KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 27.11.2009    um 07:46 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Anne,

es freut mich, dass es Hazel immer besser geht - das ist schön.

Das mit den Temperaturen ist so natürlich auch okay und kein Problem.

Ob der extreme Fellwechsel nun ein Vorbote war kann ich nicht sagen, denn das weiß ich nicht bzw. ist auch aus der Ferne schwer zu beurteilen.

Liebe Grüße über den großen Teich.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 08:19 Uhr   IP: gespeichert
hallo und einen schönen guten Morgen,

hoffe er wird auch gut.Meiner Tochter ihr Hase 8 Mon. leidet seit letzte Woche Mittwoch an e.c.Gott sei dank haben wir es gleich erkannt und sind zum TA.Sie hat ein Schiefhals,die Augen flackerten und sie rollte sich im Käfig.Krümel bekam 3 Spritzen.Die TÄ sagte die Chancen stehen 50 zu 50.
Für unsere Tochter brach eine Welt zusammen. Es ist der erste Hase und dann das!Ich hab mich erst mal im Internet schlau gemacht und fand dieses Forum.Es hat mir sehr viel geholfen und habe mir alles nötige notiert.Am Do. wieder zur TÄ,der zustand von Krümel war besser.
Augen klar und der Hals nicht ganz so schief.Wieder 3 Spritzen und Vitamin B.Ich fragte die TÄ nach den Medikamenten und sie hat es genau so verabreicht,wie es hier empfohlen wird.Da viel uns ein Stein von Herzen,denn sie hat Ahnung von der Krankheit.Am Fr. wieder 3 Spritzen
und Vitamin B.Fürs Wochenende alles mitgegeben.2xtägl. 2,5mg
Chloramhpiol,6mg Panacur und 5mg Vitamin B.
Sie hat die ganze zeit sehr gut gefressen.Nur frische Kräuter und lief auch duch die Wohnung.Sa,So lag sie nur im Käfig oder im Häuschen.Gefiel mir garnicht aber sie frass und putzte sich auch und reagierte auf unsere Tochter.Krümel genießt nämlich ihre vielen Treicheleinheiten!Gestern abend wieder zur TÄ.Krümels zustand hat sich verschlechtert.Sie gibt Geräusche von sich und rollt sich im Käfig.Sie frisst aber und ist auch recht aufmerksam.Heute Morgen Medikamentevergabe war eine Katastrophe.Sie war kaum zu halten.Muß um 10.00Uhr wieder zur TÄ und habe solche Angst das es keinen Sinn mehr hat.Musste wenigstens meine Tochter vorberreiten,das ich vielleicht ohne Krümel nach Hause komme.Und das heute,wo sie eine Englischarbeit schreibt!
Wir möchten so gerne um Krümel kämpfen,doch die Angst ist groß sie zu quälen.jetzt sitze ich und kann nur noch heulen.
Ich weiß die Behandlung ist langwierig und das wollen wir auch!Aber es sah so gut aus und nun die Verschlechterung!
Das Vorum hier hat uns sehr geholfen und Hoffnung gemacht!
drückt bitte die Daumen das alles Gut wird und ich meiner Tochter keine schlechte Nachricht überbringen muss.
Es grüßt Elli und Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 02.12.2009    um 11:37 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli,

was hat denn der Tierarztbesuch ergeben?

Es wäre besser, wenn ihr nicht jeden Tag mit ihr zum Tierarzt fahrt, da dies enormer Stress für Krümel ist. Es können auch alle Medis zu Hause verabreicht werden.

Wieviel wiegt Krüml denn? Und du meinst sicher "ml" und nicht "mg", oder?
Das Chloramphenicol hört sich aber eigentlich nach viel zu wenig an im vergleich zum Panacur ...
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 12:40 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin,

klar meinte ich ml.ich weiß das es für Krümel total Streß ist.Nur nach 3 Tage oraler Medi wurde es ja schlimmer.Heute war es wirklich schlimm.Sie wehrte sich wirklich mit allen vieren das Antibiotikum zu schlucken!Sie knurrte auch.Die TÄ meinte das ist ein drohen.Ist nicht so einfach für uns.Ist der erste Hase und haben natülich nicht so viel Ahnung.
Krümel rührte sich beim TA gar nicht,lag nur aufn Rücken.Zuhause im Käfig saß sie gleich wieder und fraß etwas.Dann war erst mal schicht,rollte sich nur und lag dann auf der Seite und war völlig platt.jetzt erst mal abwarten.
Wir sollen aber morgen wieder zur TÄ.Die Spritzen scheinen besser anzuschlagen.ich glaube Krümel wiegt so 1,3kg.
Oh man,macht mich echt fertig

Gruß Elli
  TopZuletzt geändert am: 02.12.2009 um 12:41 Uhr von JanasKrümel
"Autor"  
Nutzer: melodini
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 29.01.2008
Anzahl Nachrichten: 6735

geschrieben am: 02.12.2009    um 13:12 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli!

Wenn ich das richtig verstanden habe, bekommt Dein Krümel kein Kortison, oder?
Hast Du Deinen Tierarzt schon mal darauf angesprochen?

Liebe Grüße
Melody

It will all be good in the end. If it's not good, it's not the end.
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 13:20 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Melody,


Krümel bekam und bekommt wieder Cortison.Hab heute nachgefragt.

Gruß Elli
  TopZuletzt geändert am: 02.12.2009 um 13:22 Uhr von JanasKrümel
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 02.12.2009    um 14:29 Uhr   IP: gespeichert
Huhu Elli,

ich würde Krümels Käfig gut auspolstern - damit sie sich beim Rollen nicht stossen kann.
ich würde den Käfig auch zu einem Teil mit einem Handtuch abdecken, damit es etwas geschützter und dunkler ist. Das wirkt beruhigend.
Dann sollte sie auch an einem ruhigen Ort stehen, Aufregung, Lärm und Unruhe sollte unbedingt vermieden werden.

Zudem ist es auch wichtig, dss sie viel Flüssigkeit zu sich nimmt - biete ihr also ruhig Gurke an ( aber nur wenn sie sie gewöhnt ist) und auch, wenn sie mag und kennt, viele frische Kräuter.
gerne auch abgekühlte und mit Wasser verdünnte Tees, wie z.Bsp. Fencheltee.

Ich möchte noch eine Anmerkung machen - vielleicht magst du das bei deiner Tierärztin noch mal ansprechen:
Chloramphenicol ( ist nur der Wirkstoff) gibt es nicht mehr als Injektionslösung, d. h. es ist kein Injektions-Präparat in der Tiermedizin in Deutschland mehr zu gelassen, wo Chloramphenicol enthalten ist.
Es gibt nur noch ein Präparat, welches aber oral verabreicht werden muss.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 16:22 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin,

durch das tolle Forum hier,haben wir alles so gemacht.Sie steht ruhig und abgedunkelt.Käfig ist gut ausgepolstert.Sie nimmt Wasser sehr gut an.
Löwenzahn,Dill,Möhrenkraut und auch Petersilie frisst sie sehr gut.Auch etwas Heu.Das ist alles ok.Nur der Schiefhals und das rollen ist ja wieder so schlimm geworden.Jetzt hab ich mal richtig auf die Flasche geschaut
Chlroromycetin Palmitat steht auf der Flasche,was wir ihr oral gegeben haben.Sie sagte es ist schon hoch dosiert.2x tägl.2,5ml
Am 2.Tag sprach ich mit der TÄ über die Empfehlungen der Medi hier im Forum.Sie hat es auch so gemacht.Hacke da morgen noch mal nach.
Sie hat gerade eine ganze Handvoll Löwenzahn gefressen und sich von meiner Tochter ganz viele Sreicheleinheiten geholt
Wir hoffen es ist morgen besser!1

es grüßt

Elli Jana mit unserem Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 02.12.2009    um 17:47 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

das Chlormycetin Palmitat ist richtig, es wird aber nur oral verabreicht.
Auch die Menge von 2,5ml bei einem Gewicht von ca. 1,3Kg ist richtig.
Chloramphenicol gibt es halt nur nicht mehr zum Spritzen.

Habt ihr Panacur als Paste oder als Suspension bekommen?

Gut das sie selbstständig futtert - bietet ihr ruhig ordentlich davon an, damit sie genügend Futter und damit auch Rohfaser aufnimmt.
Versucht auch ruhig andere blättrige Sachen, die sie schon kennt.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 18:34 Uhr   IP: gespeichert
Hi Karin,

Vielen Dank für deine antwort.Jetzt fallen mir ein paar Steine vom Herzen.
Bin ein bisschen durch den Wind gewesen!
Die TÄ hatte Panacur in der Spritze abgefüllt.Krümel bekam 1xtägl 6ml.
Sie frisst wirklich alles frische was sie vor die Nase bekommt.Haben jetzt auch Möhre mit einem Schälmesser dünn geschält.Tja,auch das wird weggehauen!!
Vielen Dank noch mal!!!
Gehe Morgen wieder zum TA.Drückt bitte die Daumen das ich nur positives
Berichte.

einen schönen Abend und l.g. Elli Jana mit Krümel
  TopZuletzt geändert am: 02.12.2009 um 23:19 Uhr von JanasKrümel
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 02.12.2009    um 20:55 Uhr   IP: gespeichert
Das mit dem Chloramphenicol haben wir ja nun geklärt ... aber das Panacur macht mir immer noch Sorgen ...

6ml ist enorm viel ... viel zu viel bei einem 1,3kg Kaninchen.

Es gibt zwei verschiedene Suspensionen und beide sind weiß. Es gibt einmal die 10% und einmal die 2,5 % Suspension.

Wenn es die 10% ist, dann müsste sie 0,25ml bekommen und von der 2,5% etwa 1ml.

Bitte sprich damit deiner Tierärztin unbedingt nochmals drüber, denn 6ml ist ja kaum in das arme kleine Ding reinzubekommen und wäre völlig überdosiert.

Als Anhalt für deine Tierärztin: Kaninchen sollen von dem Wirkstoff in Panacur (Fendendazol) 20mg pro Kilogramm Körpergewicht bekommen.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 02.12.2009    um 23:26 Uhr   IP: gespeichert
Oh,das ist mir jetzt peinlich.Meine Tochter hat hier die Seiten gelesen und mich ausgeschipft!!!Krümel wiegt ca.ein Kilo mehr.dann würde es ja mit den Panacur hinkommen.Weiß nicht wie ich auf 1,3kg kam.Sorry noch mal

und gute Nacht

Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 03.12.2009    um 08:41 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: JanasKrümel
Krümel wiegt ca.ein Kilo mehr.dann würde es ja mit den Panacur hinkommen.
Auch wenn er 2,3 kg wiegt, sind 6ml Panacur völlig überdosiert.

Was steht denn auf eurer Rechnung, welche Suspension das ist?
  TopZuletzt geändert am: 03.12.2009 um 08:42 Uhr von Brina83
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 03.12.2009    um 11:09 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Brina83
Auch wenn er 2,3 kg wiegt, sind 6ml Panacur völlig überdosiert.
Und das Chloramphenicol unterdosiert.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 03.12.2009    um 13:28 Uhr   IP: gespeichert
Hallölle,

Krümel geht es etwas besser!Hals nicht mehr ganz so schief.Sie rollt sich immer noch,kann aber auch schon ganz gut sitzen und putzt sich.Fressen prima und trinkt auch alleine.
ich bin jetzt völlig verunsichert!!Rechnung hatte sie uns nicht mitgegeben.Sie ist eine TÄ unseren Vertrauens und brauchten bis jetzt auch keine Rechnung.Werd ich aber nachfordern,da ich morgen wieder hin muß und dann auch die zweite Rechnung bekomme.Die TÄ möchte Krümel jeden Tag sehen.Sie meint die Spritzen wirken besser.Ich weiß es ist Streß für Krümel,weiß nicht was ich machen soll.Oral bekamen wir es nicht mehr in sie rein!!Ist ja auch nicht Sinn der Sache das alles daneben läuft.Jetzt werd ich bis morgen abwarten und dann Handeln.
Habt ihr noch ein paar gute Links oder Tips über die Dosierung der Medi?

Danke

Gruß Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 03.12.2009    um 16:59 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli,

wie weit habt ihr es denn zur Tierärztin?
Wenn die orale Gabe auch nur Stress ist und der Weg zur Tierärztin nicht so weit, muss man einfach abwägen.

Einen speziellen Link kann ich dir nicht nenne, da ich meine Angaben alle aus Büchern habe und sie auch auf eigenen Erfahrungen beruhen.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 03.12.2009    um 21:47 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin,

die TÄ ist nur 500 Meter weg.Also mit dem Auto ein klaks.Kommen auch sofort dran.Heute hat die TÄ sie auch nicht rausgenommen.2 Spritzen und ab Nachhause.Sie hat super viel gefressen und immer selbstständig Wasser getrunken.Sie lag viel auf dem Rücken und reagierte nicht.Wir haben das Gefühl das sie Angst vor unseren Händen hat.Denn wenn wir sie nur beobachten,sitzt sie und putzt sich auch.Sie hat ja die letzten 8 Tage auch viel durchgemacht.Krümel knurrt auch bei den Spritzen.Heute Abend hatten wir die Nase voll.Oberkäfig ab und sie hielt ihre Nase raus und wollte raus!Also vorsichtig raus gehoben.Was macht Krümel,ein zwei rollen und dann ab duch die Wohnung.Sie reagierte auf rufen und kam auch gleich.Super Neugierig und immer dabei.Was soll man da noch denken wie es weitergeht!?Es ist unser erster Hoppel und dann das!Wir kennen uns mit Hunden und Vögeln aus... aber Kaninchen!
Krümel hat noch nicht aufgegeben und das werden wir auch nicht!So ist jetzt unsere Einstellung!!
Mit Medi kläre ich Morgen ab.

eine gute Nacht wünscht

Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 05.12.2009    um 11:08 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli,

wie geht es Krümel und was hat euer Tierarztbesuch ergeben?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 05.12.2009    um 23:54 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin,
danke für die Nachfrage.Ich hatte Fr.viel Steß mit Krümel.Habe nicht die Box genommen sondern ein Weidekorb zur TÄ.Klappte im nachhinein besser!Sie war völlig fertig nur am zittern und lag auf den Rücken.Viel Streicheleinheiten und dann ein Schups so das sie wirklich im Korb saß.2 Spritzen ohne geknurre.Zuhause dann laufen lassen, was Krümel super fand!Jetzt muß ich eine Sache dazusagen und auch ein Fehler zugeben!
Krümel ist bei meinem Ex-Mann und habe nicht alles super genau mitbekommen.Vielleicht wollte ich es auch hier nicht so erzählen....
Es geht um die die Tiere unsere Kinder und da halten wir zusammen!!
Also Krümel bekam nicht 6ml Panacur sondern 0,6ml.Das war wirklich ein super dummer Fehler von mir!!!(Vielleicht sollte ich noch mal rechnen nachholen!)0,5ml Vitamin B und 2xtägl. 2.5ml Chloromycetin was die TÄ uns für dies Wochenende aufgegeben hat.
(Die Spritzen und was für Medi Krümel bekommen hatte bekomme ich erst Montag.Leider:-(( Bin aber immer noch der Meinung unsere TÄ macht alles Richtig!
Ganz kurz,Freitag wieder Spritzen.Sollten heute und morgen wieder oral eingeben.Was heute in keinster Weise möglich war!!!!!Jana und mein Ex haben es wirklich versucht!(ich konnte mich heute wirklich nicht um Krümel kümmern.)Mußten die TÄ anrufen um für heute einen Termin für Spritzen zu vereinbaren.Meine letzte Info für heute war,sie frisst,läuft auch rum.Ist aber auch sehr viel in ihrem Häuschen.Fahre also morgen früh hin ,um es noch mal selber mit der Medi zu versuchen, Krümel oral die Medi zu geben.Wenn nicht müßen wir wieder die TÄ anrufen.Hast du noch einen super Tip für die Medivergabe???Jetzt geht es hier leider auch um super viel
Kosten.Ich persönlich habe Angst Krümel weh zu tun!Sie muß doch noch mindestens 14 Tage Panacur und Vitamin B bekommen.Wie sollen wir das machen? Bitte um schnelle Antwort,da ich ja es morgen vor mir habe.

es grüßt Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 06.12.2009    um 09:21 Uhr   IP: gespeichert
Die Medis müssen JEDEN TAG ZUVERLÄSSIG verabreicht werden, da sonst die Möglichkeit besteht, dass (gerade gegen das Antibiotikum) eine Ressistenz aufgebaut wird und somit nicht mehr wirkt. Unter ALLEN UMSTÄNDEN muss das Medi immer in das Kaninchen rein, ansonsten habt Ihr kaum eine Chance. Hier kannst Du mal nachschauen, wie man Medis verabreicht. >KLICK HIER!<
Stress ist bei E.C. Gift, deshalb sind die ständigen Transporte zum Tierarzt absolut gefährlich und verschlimmern das Krankheitsbild/ den Gesundungsprozess enorm.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 06.12.2009    um 12:50 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Sylke,

danke für den Link.Und genau so haben wir es gemacht! Mit dem Handtuch geschnappt,Medi rein und sie laufen lassen.Krümel hat es ohne Streß überstanden.Das war echt supi!Sie hat heute auch einen sehr guten Eindruck gemacht.Rollt sich nur manchmal,kippt nicht mehr so oft um
und hat sich heute mit beiden Vorderläufen geputzt ohne das Gleichgewicht zu verlieren.Krümel hat abgenommen.Sie frisst viele Kräuter,etwas Gurke und Heu.An ihr Trockenfutter geht sie gar nicht ran.Hoffe das sich das im laufe der Zeit auch ändert.Werde morgen nicht zur TÄ fahren,um den Streß für Krümel zu vermeiden.Mal sehen wie es heute abend klappt.

Gruß Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 06.12.2009    um 13:10 Uhr   IP: gespeichert
Super, dass es heute so gut geklappt hat. Ein an E.C. erkranktes Kaninchen hat einen höheren Energiebedarf als ein gesundes Tier. Das sehe ich auch jeden Tag bei meiner Hermi. Die futtert fast das Doppelte als früher. Nur so kann sie ihr Gewicht halten.

Biete alles an, was gerne gefressen und gut vertragen wird. Geraspeltes hochkalorisches Gemüse (Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Fenchel) und ein bissel Obst (Banane, Apfel.....). Kräuter werden gerne genommen, was Du ja schon gemerkt hast. Auch Möhrengrün oder Chicoree ist oft der Hit bei Patienten. Und hier darf es ausnahmsweise auch ein bissel ungesund von der Ernährung her zugehen....Zwieback mit Apfelmuss vermatscht, Trockenfutter..... Aber bitte nur eben Sachen, die gut vertragen werden.

Ich drücke Euch die Daumen.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 06.12.2009    um 20:11 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,
diesmall schreibe ich Jana die Tochter von Elli
Ich wollte mal über heute berichten.
Krümelchen hat heute die Medi super mit Hilfe von dem Link genommen darfür mochte ich mich bedanken.
Sie ist rumgelaufen hat aber nicht so viel gefressen wie sonst.
Sie hat sich heute aber wieder mehr gedreht.
Krümelchen ist auch schon fast stubenrein aber nur fast wenn wir das obere teil des käfigs abnemen und sie dan drausen rum läuft geht sie immer in ihr oberteil des Kafigs und puscherd da. .
Sie genist die streicheleinheiten in vollen zügen von mir


Liebe grüße
Jana mit Krümel und Elli
  Top
"Autor"  
Nutzer: Sylke
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 25.11.2006
Anzahl Nachrichten: 20479

geschrieben am: 07.12.2009    um 08:47 Uhr   IP: gespeichert
Na, das hört sich doch ganz gut an. Weiterhin viel Glück für Euer Langohr.

Gruß Sylke
Sylke mit ihren 11 Monstern.....Oskar, Johanna, Sir Cedrik, Pauline, Poldi, Luise und den Babys Schnucki, Schwänli, Bärli, Amadeus und Aramis
Hermitier, Julchen und Alice immer im Herzen

  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 10.12.2009    um 00:07 Uhr   IP: gespeichert
Hallöle,
heute sind 14 Tagen rum nachdem bei Krümel e.c. festgestellt wurde.
Sie muß noch eine weile Medi nehmen.Seit heute auch wieder Cortison.
Die TÄ ist eigentlich mit Krümel zufrieden,leider aber nicht mit dem rollen und dem Schiefkopf.Deswegen Cortison und auch ein paar Tage mehr das AB.
Seit heute Abend finde ich, es geht wirklich richtig aufwärts!!Krümel rennt durch die Wohnung und macht alles unsicher.Wird auch wieder frecher.Heute wirklich ihre Möhre weggemümmelt.Es war ein Genuß ihr dabei zu zusehen.
Völlige Entspannung wenn sie ihre Streicheleinkeiten einholt oder im Häuschen liegt!Wirklich eine Freude für Jana und uns.Hoffe sie übersteht das alles ganz gut und wir haben noch ganz lange viel Freude an Krümel!!
Wollte Fotos einstellen,hat aber noch nicht so geklappt.Werd es die Tage noch mal versuchen.Danke noch mal an dieser Stelle,ohne dieses Forum hätten wir das nicht so gut geschafft!

Einen lieben Gruß und gute Nacht wünscht

Elli Jana und unser Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 10.12.2009    um 09:01 Uhr   IP: gespeichert
Hey ihr beiden,

schön, dass es der Maus soweit ganz gut geht!

Was ist denn mit dem Panacur, soll sie das nicht mehr bekommen?
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 10.12.2009    um 09:30 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Brina,

Panacur und Vitamin B selbstverständlich weiterhin.

einen schönen Tag wünscht

Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 10.12.2009    um 09:32 Uhr   IP: gespeichert
Dann ist ja alles gut
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 17.12.2009    um 21:57 Uhr   IP: gespeichert
Hallöle ihr lieben,

nun nach 22 Tagen von Ausbruch von e.c. geht es Krümel ganz gut!Sie futtert super,rennt rum und hat nur Blödsinn im KopfIhr putzen wird immer besser!Sie sitzt und ist sehr Neugierig!Makiert jetzt ihr Reich und das ging dann auch mal in Janas Richtung!Oh,war Jana sauer!Haben Krümel nicht der TÄ vorgestellt,wegen der eisernen Kälte
hier und den Streß.Ist auch völlig ok für die TÄ.Nach tel.Vereinbarung wird ab morgen das Cortison und das AB weggelassen.Panacur und Vitamin B wird weiterhin eingenommen.Für Krümel ist es nur Streß,sie schluckt es kaum.Jetzt muß man sehen wie es ihr geht, ohne AB.Und das ist so ein bischen meine Sorge!!Wenn Krümel sehr aufgeregt ist oder vor Freude den Kopf zu hoch hält rollt sie sich!!Die TÄ meinte das dürfte nicht mehr sein.(Das rollen)Sie tut es doch noch sehr oft!Wenn sie rollt leckt sie sich ab oder ist auch mal recht schnell wieder auf den Beinen.Man kann es an ihren Augen sehen wenn es losgeht und auch wieder vorbei ist.
Meine Frage,wie sind da so eure Erfahrungen??
Ist Krümel ein Kandidat für ewige Medis?

es grüßt Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 18.12.2009    um 07:51 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli,

AB ist nur bei Entzündungen wirksam - das Rollen würde ich jetzt aber nicht auf eine akute Entzündung zurückführen. Insofern ist das Weglassen des AB's völlig okay. Ebenso wie das Cortison.

Bei E.C. Kaninchen ist es nicht ungewöhnlich oder selten, dass eine Behinderung oder Einschränkung zurückbleibt, mit der die Tiere aber gut zurecht kommen und die sie mit sehr zeit immer besser unter Kontrolle bekommen.

Es ist aber trotzdem schön zu hören, dass es Krümel soweit gut geht geht und sie auch ihre Lebensfreude nicht verloren hat.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: JanasKrümel
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.12.2009
Anzahl Nachrichten: 15

geschrieben am: 25.01.2010    um 19:56 Uhr   IP: gespeichert
hallöle

wollt nun mal nach 8 Wochen ec über Krümel berichten.
Sie ist über den Berg!!!
Nach 5 Wochen Intensivbehandlung konnten wir Vitam B und Panakur absetzen.Ihr geht es super!Sie ist wieder frech wie Oskar.Krümel hat den Schiefhals behalten und rollt sich manchmal.Jana kann sie auch wieder auf den Arm nehmen und Krümel genießt stundenlang die Steicheleinheiten.
Das Kämpfen hat sich gelohnt!Danke noch mal für die Tips und hoffe es gibt auch anderen Langohrbesitzern hoffnung.

es grüßt

Elli Jana mit Krümel
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 25.01.2010    um 20:48 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Elli,

das hört sich doch super an ... und mich freut es sehr, wenn es der kleinen Krümel besser geht.

Und wenn es ihr noch etwas besser geht und sich ihr Zustand noch mehr stabilisiert hat, dann kann sie hoffentlich auch endlich einen Freund bekommen, nicht wahr?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Janinchen
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 02.02.2010
Anzahl Nachrichten: 4

geschrieben am: 02.02.2010    um 20:50 Uhr   IP: gespeichert
hallo zusammen

also mein kleiner hatte das auch aber das war im anfangsstadion...bei ihm fing das so an das er nur auf der seite lag und schnell atmete...
er stand gar nicht mehr von alleine auf...dachte mir aber nichts bei weil er am abend so rumgetobt hatte...
nun ja eine woche später hilt er seinen kopf so schief...am nächsten morgen bin ich direkt zum T-arzt...
der T-arzt hatte mir alles erklährt und nach langen untersuchungen dann das ergebnis...

er bekam dann eine impfung und es wurde wieder gut... aber woher kommt sowas?

welche erreger sind das? oder ist das erblich?
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 16972

geschrieben am: 03.02.2010    um 11:23 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Janinchen


er bekam dann eine impfung und es wurde wieder gut... aber woher kommt sowas?

welche erreger sind das? oder ist das erblich?




ähm der TA hat dein e.c. krankes Kaninchen geimpft ? Mit welchem Impfstoff ?

Welche Erreger genau e.c. verursachen, ist nicht bekannt. Auch nicht, ob es erblich ist.
Bei fast jedem Kaninchen könnte rein theoretisch e.c. ausbrechen, denn fast jedes Tier trägt die Erreger in sich.

LG Andrea
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 10.02.2010    um 12:37 Uhr   IP: gespeichert
Hallo allerseits,

ich bin neu hier und aus demselben traurigen Grund auf dieses Forum aufmerksam geworden - bei meinem Kleinen ist E.C. festgestellt worden.
Ich hoffe, hier viel über Eure Erfahrungen mit dieser Krankheit leswen zu können.

Seit Donnerstag ist er nun in Behandlung, und an seinem "Rechtsdrall beim Hoppeln sowie seinem schiefen Kopf hat sich bis jetzt nichts verbessert. Das linke Auge ist zudem entzündet und eitert, dafür soll er noch Floxal Augensalbe bekommen. Allerdings ist er wiederl lebhafter geworden und liegt gerne ausgestreckt und entspannt da; vor der Behandlung hat er nur zusammengekauert in seiner Toilette gesessen.

Allerdings bekommt er Baytril, und hier habe ich gelesen, daß das nicht geeignet ist.

Ich bin für jeden guten Rat dankbar.

Gruß,
Kaninchenfan
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.02.2010    um 17:32 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Kaninchenfan,

hast du schon unsere E.C. Broschüre entdeckt und gelesen: >KLICK HIER!<

Baytril überwindet auch die Blut-Hirn-Schranke und ist somit auch liquorgängig.

Womit wird der kleine denn genau behandelt?
Welche Symptome hat er?

Oftmals ist es so, dass viele Kaninchen nach einem e.c.-Ausbruch Behinderungen zurückbehalten, mit denen sie allerdings im Laufe der Zeit sehr gut klar kommen und lernen damit umzugehen.
Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 10.02.2010 um 17:52 Uhr von Dani
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 10.02.2010    um 17:47 Uhr   IP: gespeichert
Hallo schnuffelnase,

die Broschüre habe ich mittlerweile gelesen, danke.

Die TÄ hat ihm Kortison und ein AB gespritzt, dann Panacur gegeben. Von uns bekommt er seitdem je 1x täglich Panacur und einen Vitamin B-Komplex, zusätzlich 2x täglich Baytril.

Er hat das entzündete Auge, was aber von einer Zahnfehlstellung kommen soll. Das wollte nie richtig heilen bzw. geht immer wieder von vorne los; auch die Backenzähne sind betroffen.
Dann war er plötzlich wacklig auf den Beinen und hatte den schiefen Kopf; außerdem war er weniger lebhaft, wie oben schon beschrieben. Sein Appetit hat allerdings zu keiner Zeit nachgelassen.
Vorhin hat er versucht, meinen Ärmel anzufressen. So zeigt er manchmal, daß er etwas zu fressen haben möchte. Auch das Auge sieht schon besser aus.
Übrigens ist der Kopf nicht so stark verdreht, um 45 Grad vielleicht, eher weniger.

Gruß,
Kaninchenfan
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.02.2010    um 17:52 Uhr   IP: gespeichert
Das er (wie heißt denn der kleine Schnuffel überhaupt ) gut frisst und munter ist, ist ein gutes Zeichen und viel wert.

Auch die Medis hören sich gut an, aber Baytril braucht normalerweise nicht zweimal tägl. gegeben werden, da der Stoffelwechsel es nicht so schnell abbaut und der Serumsspiegel deshalb über 24 Stunden genügend hoch ist.

Wie viel Baytril bekommt er denn und wieviel wiegt er?

Das mit dem Auge ist natürlich nicht so gut ... wurde da mal ein Röntgenbild erstellt um die Ursache genau abzuklären?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 10.02.2010    um 18:04 Uhr   IP: gespeichert
Er heißt einfach Flausch, weil er besonders flauschig ist. Ein besserer name ist uns nicht eingefallen.

Er wiegt 1,8 Kilo; das Baytril wurde in kleine Spritzen abgefüllt, eine Portion beträgt 0,4 ml.

Ein Röntgenbild wurde noch nicht erstellt, der TA meinte, das läge an der Fehlstellung der Bäckenzähne. Die werden regelmäßig nachgeschnitten.

edit: Panacur und Vitamin B betragen ebenfalls 0,4, wobei Panacur drei Wochen lang gegeben werden soll.

  TopZuletzt geändert am: 10.02.2010 um 18:34 Uhr von Kaninchenfan
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.02.2010    um 21:00 Uhr   IP: gespeichert
Panacur sollte mind. 28 Tage verabreicht werden.

Wenn Flauschi seinen E.C.Ausbruch gut übersteht und er soweit wieder fit ist, dann solltet ihr euch etwas wegen seiner Zähne und seinem Auge überlegen.
Denn wenn eine überlange Zahnwurzel auf den Tränen-Nasen-Kanal drückt, dann wird es immer wieder oder dauerhaft zu Beschwerden kommen - auch besteht die Möglichkeit, dass sich dann ein Abzeß bildet.
Nur das regelmäßige Kürzen verhindert das leider nicht.
Wichtig ist natürlich auch eine Fütterung, die für einen guten Zahnabrieb sorgt.

Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 10.02.2010    um 21:49 Uhr   IP: gespeichert
Die ganze Zeit über hat er kein Heu gefressen, fängt jetzt aber damit an. Das dürfte das beste für seinen Zahnabrieb sein.
Die TÄ meinte, zuerst sollten wir uns mal um seinen EC-Ausbruch kümmern, danach um das Auge, damit er nicht zuviel auf einmal bekommt.

Was soll ich denn sagen, damit ich Panacur für 28 Tage bekomme? Ich kann ja schlecht offen die Fähigkeiten der TÄ in Frage stellen. Oder bekommt man das auch ohne Rezept in der Apotheke?

Übrigens ist uns vorhin wieder eine leichte Besserung aufgefallen. Der Kopf ist ein kleines bißchen gerader, und er ist noch etwas lebhafter geworden. Dafür wird es immer schwieriger, ihm seine Medizin zu geben.

An dieser Stelle schon einmal vielen Dank. Es ist toll, wie schnell man hier Hilfe bekommt.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.02.2010    um 22:00 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kaninchenfan
1. Die TÄ meinte, zuerst sollten wir uns mal um seinen EC-Ausbruch kümmern, danach um das Auge, damit er nicht zuviel auf einmal bekommt.

2. Was soll ich denn sagen, damit ich Panacur für 28 Tage bekomme? Ich kann ja schlecht offen die Fähigkeiten der TÄ in Frage stellen. Oder bekommt man das auch ohne Rezept in der Apotheke?
1. Da hat sie auch vollkommen recht.

2. Nein, in der Apotheke bekommst du es nicht. Ich würde offen mit ihr reden und auch ruhig sagen, dass du dich im Internet belesen hast und die Empfehlung bei 28 Tagen liegt.
Auch könntest du unsere Broschüre ausdrucken und ihr mitbringen, im Quellenverzeichnis der Broschüre findest du auch weitere Links, die dir nützlich sein könnten.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 10.02.2010    um 22:20 Uhr   IP: gespeichert
Dann werde ich das so machen. Ausdrucken geht wegen technischer Probleme leider nicht, und ich werde mich erst damit befassen, wenn es meinem armen Kleinen wieder gut geht.

Dann sage ich eben offen und ehrlich, daß ich Panacur für 28 Tage haben möchte. Sollte das nicht klappen, gibt es ja noch andere TA-Praxen.

Wie sieht es eigentlich mit dem Vitamin B-Komplex aus? Wie lange sollte man das geben?

Noch eine Frage: Kann es sein, daß EC-kranke Kaninchen einen traurig ansehen? Ich glaube, daß es bei Flauschi so war; mein Mann sagt allerdings, das sei Einbildung gewesen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 11.02.2010    um 17:03 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kaninchenfan
1. Wie sieht es eigentlich mit dem Vitamin B-Komplex aus? Wie lange sollte man das geben?

2. Noch eine Frage: Kann es sein, daß EC-kranke Kaninchen einen traurig ansehen? Ich glaube, daß es bei Flauschi so war; mein Mann sagt allerdings, das sei Einbildung gewesen.
1. Das hängt immer davon ab, wie stark die neurologischen Ausfallerscheinungen sind und ob zusehends eine Besserung eintritt.
Bei einigen Kaninchen sind nur ein paar Gaben, bei anderen muss man vielleicht auch länger behandeln, d.h. die Dauer der Gabe muss auch immer von der Stärke der Erkrankung abhängig gemacht werden.

2. Ich bin mir sicher, dass auch Kaninchen eine Mimik haben mit der sie unterschiedliche Gefühlslagen ausdrücken können. Durch ihr Fell sicherlich nicht leicht zu erkennen, aber wer sein Tier gut kennt, wird es durchaus erkennen.
Allerings können das wohl nicht nur Kaninchen, die an e.c. erkrankt sind.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Kaninchenfan
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.02.2010
Anzahl Nachrichten: 23

geschrieben am: 11.02.2010    um 18:21 Uhr   IP: gespeichert
Danke für die Infos, Du hast mir sehr geholfen.

Das Vitamin geht am Samstag zu Ende, aber dem Kleinen geht es zusehends besser. Mittlerweile bettelt er wie ein Weltmeister und frißt wie ein Scheunendrescher. Außerdem guckt er nicht mehr traurig, ist aber etwas verschmuster geworden und gleichzeitig auch frecher.

Ist es jetzt sehr wahrscheinlich, daß sich sein Zustand nicht doch wieder verschlechtert?

Auch das mit dem Panacur ist geregelt, heute ist der TA in der Praxis. Er sagte gleich etwas von 28 Tagen, und mein Mann ist gerade dort, um die nächste Spritze abzuholen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 12.02.2010    um 11:32 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Kaninchenfan
Ist es jetzt sehr wahrscheinlich, daß sich sein Zustand nicht doch wieder verschlechtert?
Bei e.c. gibt es keine Garantien und es kann jederzeit wieder eine Verschlechterung oder einen Rückfall geben.

Aber wenn er bisher gut auf die behandlung angesprochen hat und sich auch seine Beeinträchtigungen bisher gut und positiv verbessert haben, dann werdet ihr eine gute Chance haben, dass er stabil bleibt.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 03.03.2010    um 10:15 Uhr   IP: gespeichert
Hallo alle zusammen!

Ich bin neu hier, und bin auf dieses Forum aufmerksam geworden, weil mein Kaninchen Schnuffi an E.C. erkrankt ist.

Zum ersten mal bemerkt das etwas nicht stimmt haben wir am 19.02.2010, daraufhin sind wir sofort zum Tierarzt. Er dachte zuerst an eine Infektion, da die Symptome für E.C. seiner Meinung nach nicht eindeutig waren. Wir bekamen eine Infusion und Antibiotika die wir ihm zu Hause verabreichten.

Leider traf keine Besserung ein, daraufhin sind wir nochmal zum Tierarzt, und nach ein wenig drängen bekamen wir die Medikamente für die Behandlung von E.C. Das war am 25.02.2010. Wir geben ihm jetzt täglich Panacur, ein Antibiotikum (ich glaube Baytrill) und Vitamin B.

Wir bemerken bereits eine Besserung, er ist viel stärker und aktiver. Er hoppelt auch schon wieder viel stabiler. Wir füttern ihm täglich 90-120ml von dem Critical Care gemischt mit Hipp-Babykarrotten. Das frisst er auch freiwillig, jedoch nur wenn man es mit einer Sprizte verabreicht .

Das Problem ist jetzt, dass er nichts zunimmt, er nimmt nur ab. Ich war gestern nochmal beim Tierarzt und er meinte ich kann das Antibiotika absetzen, dann kehrt der Appetit auch wieder von selber zurück, das werden wir mal probieren, er bekommt es ja eh schon 10 Tage.

Selber frisst er nur kaum was, er mag seit dem kein Heu mehr nur spezielle Kräuter und Gräser die ich handverlesen muss Er frisst gerne Gurken, aber davon will ich ihm nicht zu viel geben und Körner mag er mittlerweile auch wieder, obwohl wir die eigentlich komplett abgesetzt haben. Fenchel frisst er auch hin und wieder. Ausserdem fährt er voll auf Brennessel und Löwenzahn ab, aber davon nimmt er halt auch nicht wirklich viel zu.

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was ich ihm noch verabreichen könnte, damit er wieder anfängt zu fressen bzw damit er ein bisschen mehr zunimmt? Das Problem ist nämlich, dass er in der Nacht nichts frisst, und wenn ich ihn in der Nacht füttern will, dann isst er vielleicht 4-5 ml und das wars dann.

Vielen Dank für eure Tipps!

Liebe Grüße
Karin
  TopZuletzt geändert am: 03.03.2010 um 10:16 Uhr von kapi
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 03.03.2010    um 10:30 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin und erst einmal hier bei uns!

E.C. ist eine sehr kräftezehrende Krankheit, die vom Körper viel Energie verlangt und die Tiere deswegen oft schnell abnehmen. In solch Ausnahmefällen ist dann eigentlich fast alles erlaubt. Hier findest du ein paar Rezepte für Päppelbreie, die auch dafür sorgen, dass die Tiere was auf die Rippen bekommen. >>klick hier!<<

Ansonsten freut es mich zu hören, dass es dem Kleinen jetzt schon ein wenig besser geht.

Wie zeigt sich die Erkrankung bei ihm?
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 03.03.2010    um 10:45 Uhr   IP: gespeichert
Hallo!

Vielen Dank, ich werde das gleich mal ausprobieren! Hoffentlich schmeckt ihm das auch, sodass er wieder selbstständing ordentlich zu fressen beginnt, er hat nämlich nur mehr 1070 Gramm und das ist viel zu wenig :-(

Er war ganz wackelig auf den Pfoten konnte kein Männchen mehr machen und hoppelte kaum auf irgendwelche Plateaus, weil er den Absprung nicht schaffte. Der erste Eindruck den der Tierarzt bekommen hatte war Schwäche weil er zu dem Zeitpunkt schon ein bisschen abgenommen hatte. Wir haben ihn dann aber wieder angefüttert und mit den Infusionen vom Tierarzt hatte er wieder ordentlich zugeleget und die Symptome waren noch immer da. Ein tränendes Auge ist noch dazugekommen und manchmal wirkte es so, als ob er Schluckauf hätte. Der ganze Körper zuckte so komisch. Am Anfang war auch der Kopf noch ein bisschen schief, aber kaum merkbar wenn man ihn nicht kennt. Das ist jetzt aber schon wieder weg, Gott sei Dank.

Jetzt ist es so, das er manchmal beim Hoppeln noch ein wenig unbeholfen wirkt, aber er hoppelt wieder. Das hat er vorher nicht gemacht, da lag er nur rum und bewegte sich so wenig wie möglich. Und wenn er sich bewegt hat, war er so wackelig und fiel um, teilweise sogar auf den Rücken. War wirklich furchtbar mitanzusehen.

Vielen lieben Dank für die Tipps, vielleicht finde ich ja sein Lieblingsrezept

Liebe Grüße
Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 03.03.2010    um 15:36 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Karin

biete ihm alles an frischen Kräutern ( auch Kuchenkräuter, wie Dill und Petersilie an), was du nur irgendwie bekommst. Auch Selleriegrün, Möhrenkraut, Rübengrün etc. werden gerne gefressen und biete es ihm auch ruhig ordentlich an. Meine Häsin hat sich während ihrer akuten EC-Erkrankung auch nur so ernährt, festes hat sie gar nicht gefuttert.

Du könntest auch versuchen ihm Möhre, Apfel und Co. geraspelt zu servieren, vielleicht nimmt er es dann besser.
Auch Haferflocken sind in so einem Fall völlig okay und geben dringend benötigte Energie.
Gurke ist auch sehr gut und wichtig, damit die Nieren gut gespült werden, da der Erreger auch oftmals die Nieren befällt.

Ich drücke dem Schnuffi ganz fest die Daumen und hoffe, dass er bald wieder gut auf seinen Pfötchen unterwegs ist.

Unsere EC-Broschüre kennst du schon? >KLICK HIER!<
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 03.03.2010    um 16:15 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

Ja auf Petersilie fährt er eh voll ab, das mümmelt er genüsslich Da hat er heut schon die 2. Ladung verputzt. Gurke frisst er ganz gerne, ich hab nur Angst das er davon Durchfall bekommt und noch mehr abnimmt. Haferflocken habe ich gerade eben besorgt, mal sehen wie er darauf reagiert, das kennt er nämlich gar nicht. Karotten frisst er geraspelt nicht, die muss ich in hauchdünne Scheibchen schneiden, dann frisst er sie ein bisschen.
Wie sieht das ganze eigentlich mit Kolrabi aus, ist es ratsam den zu verfüttern? Nicht das der zu viel aufbläht.

Einen Brei hab ich ihm auch schon gemixt, der schmeckt ihm auch ganz gut. Er besteht aus einem Apfel, Zwieback, Hipp Babykarotten und Critical Care. Davon hat er auf einen Sitz 40 ml verputzt, was doch ganz schön ordentlich ist, weil ich ihn ja auch mindestens alle 2 Stunden damit füttere.

Sein Gewicht liegt jetzt auch schon wieder bei 1130, mal sehen wieviel ich ihn noch anfüttern kann, sodass morgen in der Früh auch noch was da ist von ihm.

Vielen Dank für die Futtertipps, mal sehen ob ich das ein oder andere anbringen kann.

Liebe Grüße,
Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 03.03.2010    um 16:24 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: kapi
Wie sieht das ganze eigentlich mit Kolrabi aus, ist es ratsam den zu verfüttern? Nicht das der zu viel aufbläht.
Wenn er ihn kennt, dann kannst du ihn auch verfüttern.
Allerdings würde ich auchnur kleine Mengen verfüttern aufgrund der Blähgefahr.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 03.03.2010    um 16:41 Uhr   IP: gespeichert
Dann lass ich den lieber weg, mittlerweile haben wir ja schon einiges gefunden was ihm schmeckt.

Liebe Grüße,
Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 04.03.2010    um 10:32 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

Ich hätte da noch eine Frage. Wenn das Kaninchen schon Panacur bekommt, kann es dann trotzdem noch zu einer Verschlechterung kommen? Irgendwie kommt er mir heute wieder etwas wackeliger vor. Das Panacur bekommt er jetzt 7 Tage.

Liebe Grüße,
Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22562

geschrieben am: 04.03.2010    um 10:56 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: kapi
Hallo,

Ich hätte da noch eine Frage. Wenn das Kaninchen schon Panacur bekommt, kann es dann trotzdem noch zu einer Verschlechterung kommen? Irgendwie kommt er mir heute wieder etwas wackeliger vor. Das Panacur bekommt er jetzt 7 Tage.

Liebe Grüße,
Karin
Hallo Kapi,
es ist durchaus möglich, dass eine Verschelchterung trotz Meidkamentengabe eintritt - was nicht unbedingt bedeuten muss dass es danach nicht wieder besser werden kann.

Wie hält sich denn der Knopf sonst so? Macht er bei der Behandlung gut mit und frisst er noch immer selbst?

LG



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 04.03.2010    um 11:18 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: CyCy
Hallo Kapi,
es ist durchaus möglich, dass eine Verschelchterung trotz Meidkamentengabe eintritt - was nicht unbedingt bedeuten muss dass es danach nicht wieder besser werden kann.

Wie hält sich denn der Knopf sonst so? Macht er bei der Behandlung gut mit und frisst er noch immer selbst?
Hallo,

Ok, danke gut zu wissen. Ich will mir nicht noch mehr Sorgen machen müssen.

Der Kopf ist komplett gerade, da merkt man ihm nichts an, er hat aber Probleme mit dem Gleichgewicht und mit der Koordination. Er muss auch sehr oft klein aufs Klo. Er trinkt selbstständig und er frisst auch, aber nur bestimmte Sachen, wie zB Gurken, Äpfel, Petersilie, Haferflocken. Und davon leider auch nur sehr wenig. Er nimmt das was er zu sich nimmt auch sehr schnell wieder ab. Gestern waren es zB 10 Gramm innerhalb einer Stunde :-(

Ich verfüttere ihm jetzt fast stündlich einen Päppelbrei, den frisst er auch freiwillig, jedoch muss ich den Brei mit einer Spritze in die Nähe seines Mundes bringen. Ist also keine richtige Zwangsfütterung, wo ich ihm die Spritze in den Mund stecken muss. Er genießt es dann so richtig, wenn er da in meinem Arm liegt und nur mehr fressen muss Zwischendurch gibts zur Auflockerung auch ein paar Streicheleinheiten, dann legt er den Kopf hin und knirscht mit den Zähnen

Die Medikamente mag er zwar nicht, aber er wehrt sich auch nicht dagegen. Zu zweit können wir ihm die relativ stressfrei verabreichen.

Vielen Dank für deine Antwort!

Liebe Grüße,
Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 09.03.2010    um 09:01 Uhr   IP: gespeichert
Hallo,

Wir mussten unseren Kleinen leider gestern gehen lassen.
Wir kennen wahrscheinlich nicht seine ganze Vorgeschichte, denn wir haben ihn mit 3 Jahren (Tierarzt meint sogar 6 Jahren) bekommen. Wenigstens hatte er noch eine schöne Zeit bei uns, mit viel Platz. Vorher musste er leider in Käfighaltung leben.

Ich hoffe es geht unserem Kleinen gut...

Vielen Dank noch mal für eure Hilfe.

Traurige Grüße,
Karin, Christian und Sally
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 09.03.2010    um 14:00 Uhr   IP: gespeichert
Das tut mir sehr leid...
Hatte sich denn sein Zustand so verschlechtert?

Schnuffi, mach's gut im Kaninchenhimmel... jetzt darfst du wieder frei und unbeschwert rumhoppeln...
Grüße von Karin
  TopZuletzt geändert am: 09.03.2010 um 21:26 Uhr von schnuffelnase
"Autor"  
Nutzer: kapi
Status: Oberhase
Post schicken
Registriert seit: 03.03.2010
Anzahl Nachrichten: 130

geschrieben am: 09.03.2010    um 21:12 Uhr   IP: gespeichert
Ja, man hat gar nichts von einer Besserung bemerkt. Es ist nur bergab gegangen, am Ende konnte er kaum noch atmen und lief schon blau an. Unsere Vermutung war am Ende, dass es nicht E.C war sondern ein Schlaganfall, da die Medis gar nicht wirkten. Als wir ihn bekommen haben, da war er schon 3 laut vorheriger Besitzerin, aber er war da schon ein wenig auffällig, er war nicht so aufgeweckt, und kam mit gewissen Oberflächen gar nicht klar. Es fehlte ihm irgendwie an Muskelkraft. Wir haben uns aber nur gedacht, dass er eben so ist, in seiner Art, ein wenig ängstlich halt. Aber auch unser neuer, kompetenter Tierarzt hat gemeint, das er vermutlich vorher schon einen Schlaganfall hatte.

Naja, wir mussten ihn einfach gehen lassen, er war schon so arm und hilflos, und es zeriss uns das Herz ihn so zu sehen.

lg
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 18:51 Uhr   IP: gespeichert
Hallo. Mein Kaninchen Ida hat ec. Sie bekommt Medizin (Panacur, etc.), nimmt aber jeden Tag mehr ab. sie kriegt Brei mit Getreide und babybrei wegen Gewichtzunahme (siehe broschüre)... und frisst auch seit einigen Tagen wieder Heu und Sellerie. Leider geht ihr Krankheitsverlauf immer auf und ab, und das mit dem Gewicht macht mir echt Angst. Sie kriegt immer 25ml Brei am Tag, wobei sie vor 6,5 Wochen 920g wog und jetzt 660g. :-(
Ist aber ganz munter.

Muss ich mehr füttern? Ich hab gelesen 50ml/kg am Tag...aber 25 ml sind schon schwer.... Brauche Hilfe!!!!!
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 19:25 Uhr   IP: gespeichert
Panacur bekommt sie schon fast 3 Wochen.. müsste der Erreger nicht langsam kaputt sein und somit nicht mehr "mitfressen"?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 19:40 Uhr   IP: gespeichert
Also ich weiß, dass der erreger nie ganz weggeht, aber die symptome..
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:01 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Birte,

bekommt sie denn nur Panacur?

Was für Symptome hat sie?

Frisst sie denn überhaupt nichts selbstständig? Was ist mit Kräutern, Möhrengrün, Selleriegrün oder Salatigem?

EC ist eine Krankheit, die sehr kräftzehrend ist und viele Kaninchen nehmen während eines akuten Schubes sehr stark ab.

Selbst wenn ein akuter Schub überstanden wird, bleiben sehr oft Beeinträchtigungen zurück ( wie z. B. ein schiefes Köpfchen, Lahmheit der Hinterläufe)

Hast du unsere Broschüre schon gelesen, da werden unter anderem auch diese Fragen beantwwortet.

>KLICK HIER!<
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:29 Uhr   IP: gespeichert
Schon mal danke für die schnelle Antwort.

doch sie ist heu und sellerie, salat, möhre geschält.... und eben 25 ml Brei.... auch manchmal traubenzucker in tee/wasser

will ab jetzt mehr brei geben. also etwa 40 ml.


broschüre ist super, aber da steht keine angabe über die mindest menge an Päppelbrei.


Hat gelähmte Hinterbeine, abmagerung, weniger Appetit als sonst, Schiefer Kopf ist eig so gut wie weg. Ich will das mal nicht zu laut meinen mit dem Kopf!!!!!


Ich weiß ja, dass sie abmagern, aber es wird halt überhaupt nicht besser. :-(

Und sie hat das schon sooo lange.

Habt ihr noch gute Tips zum zunehmen?



  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:30 Uhr   IP: gespeichert
Bekommt sie nur Panacur?

Und drei Wochen sind bei EC keine lange Zeit.

Nimmt sie den Brei freiwillig oder ist das mit Stress für sie verbunden?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:31 Uhr   IP: gespeichert
Ach so, was ist mit Gymnastik/Psychotherapie? Ich bewege ihre Hinterbeine etwas(strecken/beugen)... kann man da sonst noch was gutes tun?

wie wichtig ist der Kontakt zu ihrem Partnertier?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:33 Uhr   IP: gespeichert
naja mit der spritze...


dann isst sie ihn wohl... und eben auch nen bischen vom löffel, aber langsam
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:33 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Birte
Ach so, was ist mit Gymnastik/Psychotherapie?
Ich denke, du meinst hier sicherlich Physiotherapie, nicht wahr?

Kann sie ihre Hinterläufe gar nicht bewegen - sind sie also vollständig gelähmt? Kann sie Hoppeln?

Das Partnertier ist immer wichtig - steht aber auch in der Broschüre.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:35 Uhr   IP: gespeichert
Es ist mal besser, mal schlechter... vor einigen Wochen konnte sie schon ganz gut sitzen, aber jetzt liegen sie mehr neben dem Körper.. sie sind aber manchaml am "zucken" also nicht so als wenn sie gar nicht s mehr spüren würde.


Ja klar Physiotherapie
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 10.03.2010    um 20:57 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: schnuffelnase
... bekommt sie denn nur Panacur?

Was für Symptome hat sie?


das heißt, die Hinterläufe sind schlechter geworden? Kann sie denn noch hoppeln?
Uriniert sie sich ein? Kann sie Kot absetzen?
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Birte
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 10.03.2010
Anzahl Nachrichten: 8

geschrieben am: 10.03.2010    um 21:16 Uhr   IP: gespeichert
Kortison bekommt sie noch! AB nicht mehr
symptome: abmagerung, gelähmte hinteräufe, schiefer kopf nicht mehr viel, weniger appetit


ja die beine waren am anfang schon so als es anfing, aber zwischendurch wars besser... hoppeln nein

Tips zu Zunehmen und Gymnastik!?!
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 11.03.2010    um 16:59 Uhr   IP: gespeichert
Ich weiß, dass ich jetzt ein Thema anspreche, welches ungerne angesprochen wird, aber wir haben hier auch ein Verpflichtung den Tieren gegenüber...

Wenn deine Häsin mittlerweile gelähmt ist und somit auch nicht mehr hoppeln kann, der Zustand also wieder schlechter geworden ist, obwohl er sich schon besserte, muss hier auch die Frage gestellt werden, ob überhaupt wieder eine Zustandsbesserung eintreten wird bzw. wie lange man therapieren will bis eine solche evtl. eintritt.
Wenn sie nicht hoppeln kann, dann gibt es auch Probleme mit dem Urinieren und Kotabsetzen, denn sie wird sicherlich in ihren Ausscheidungen liegen, was widerrum zu Entzündungen und weiteren gesundheitlichen Störungen führen wird.
Wieviel Lebensqualität hat das Tier unter solchen Bedingungen...

Wenn sie den Brei nicht freiwillig futtert, dann würde ich ihr auch nicht den Stress antun und sie zwangsernähren, solange sie andere Sachen noch freiwillig frisst. Stress ist ein Katalysator für die EC-Erreger und begünstigt den Krankheitsverlauf.
Biete ihr von den Sachen, die sie futtert ruhig ordentlich mehr an.
Auch mal eine kleine Portion Haferflocken ist in so einem Fall in Ordnung.

Was die Gymnastik angeht, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich hier keinerlei Erfahrungen habe.
Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nagerzoo
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 16.04.2010
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 16.04.2010    um 17:14 Uhr   IP: gespeichert
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier, aber bereits ein Fan von Sweetrabbits.de!

Leider hatte ich aktuell auch Fälle von E.C., und leider sind sie alle schlecht verlaufen.... Wir mussten zwei unserer Ninchen gehen lassen!

Nun möchte ich eine neue Ninchen-Gruppe aufbauen, aber ich frage mich, ob der E.C.-Erreger im Aussengehege (Holzschnitzel auf Naturboden und allerlei Holzhüttchen bzw. Unterschlüpfe) überleben konnte und auf die neuen Ninchen übergehen würde.

Kann mir das jemand beantworten? Wie lange überlebt dieser Erreger ohne Wirt? Kann bzw. muss ich für die neuen Ninchen gewisse Vorsichtsmassnahmen treffen diesbezüglich?

Liebe Grüsse aus der Schweiz!

Nadine

www.nagerzoo.ch
  Top
"Autor"  
Nutzer: Brina83
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 29.08.2007
Anzahl Nachrichten: 16650

geschrieben am: 16.04.2010    um 21:08 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nadine,

hier bei uns im Forum.

Ich würde wohl vor Einzug neuer Wackelnasen, die alte Einstreu durch neue ersetzen.

Wie lange der Parasit außerhalb überlebt, kann ich dir leider nicht sagen.
  Top
"Autor"  
Nutzer: Nagerzoo
Status: Minihase
Post schicken
Registriert seit: 16.04.2010
Anzahl Nachrichten: 7

geschrieben am: 16.04.2010    um 23:34 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Brina!

Vielen Dank fürs Willkommen und für deine Antwort!

Auf jeden Fall werde ich vor dem Einzug der neuen Ninchen gründlich ausmisten. Das ist klar!


Liebe Grüsse
Nadine
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22562

geschrieben am: 16.04.2010    um 23:47 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nadine,

und auch von mir ein bei uns!
Zusätzlich zumGrunderneuern der Einstreu würde ich sagen, solltest du sicherheitshalber auch die Häuser/Tunnel/etc einmal sterilisieren soweit das möglich ist.

Ideal ist, sie mit kochendem Wasser zu überbrühen und danach im Backofen zu trocknen. 30 Minuten bei 80°C werden da sicher schon einiges helfen.

Alles Gute!



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: schnuffelnase
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 28.11.2007
Anzahl Nachrichten: 30120

geschrieben am: 17.04.2010    um 07:59 Uhr   IP: gespeichert
Hallo Nadine,

in dieser Dissertation >KLICK HIER!< wird erwähnt, dass das der Erreger unter günstigen klimatischen Bedingungen bis zu zwei Jahren überleben könnte.

Wie Cynthia auch schon sagte, ist es wohl am besten alles, was nur irgend möglich, gründlich abzukochen oder auszubacken.

Grüße von Karin
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 00:11 Uhr   IP: gespeichert
Hallo ihr Lieben.
Mein kleiner Schatz sitzt gerade in seinem Käfig und hat wieder einen Anfall......heute den zweiten =(
Er saß so um halb 8 in seinem Käfig und hat plötzlich den Kopf immer zur linken Seite gedreht und da wusste ich sofort was los war ..... Ich bin natürlich sofort zum Tierarzt gefahren und kam gerade wieder =( Und bin total fertig und es tut so weh, den Kleinen so zu sehen, vor allem, weil man nichts tun kann ......
Sie hat ihm Panacur mitgegeben (auch für die Partnerin), Vitamin B und Baytril und ich hoffe so sehr, dass das hilft =(
Er sitzt jetzt alleine im Häuschen (ca 1m x 30cm), weil er das so wollte und ich hab ihm eine Decke dort rein gelegt und hoffe das ist so okay....in dem Häuschen ist es dunkel, es gibt nur eine Tür, dachte das ist gut, weil der Schwindel dadurch besser wird? Sorry wenn ich etwas verwirrt oder so schreibe, ich bin grad nur so fertig =(
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 00:21 Uhr   IP: gespeichert
Achja, die Nierenwerte habe ich zur Sicherheit direkt mitbestimmen lassen und die waren okay...

Ich kann ihn ganz gut beruhigen indem ich mich zu ihm lege und ihn streichel und ihm zurede...das ist doch dann okay oder soll man die kleinen völlig in ruhe lassen?
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 29.05.2010    um 00:23 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie
...das ist doch dann okay oder soll man die kleinen völlig in ruhe lassen?
ist ok, e.c. tiere sind teils sehr liebebedürtig und benötigen zuspruch. seine partnerin ist ebenfalls an seiner seite?


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 00:59 Uhr   IP: gespeichert
ja, sie haben auch eben gekuschelt....=)
da er sowieso sehr dünn ist, habe ich ihm jetzt ein paar haferflocken gegeben...er frisst sonst nichts anderes gerade...=/
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 29.05.2010    um 01:02 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie
da er sowieso sehr dünn ist, habe ich ihm jetzt ein paar haferflocken gegeben...er frisst sonst nichts anderes gerade...=/
richtig so....biete ihm alles an was er mag, auch wenn es *ungesund* ist. in dem fall ist es ok und wichtig das er bei kräften bleibt. banane wird auch gern genommen ebenso verschiedene päppelbreie und obst/gemüse babybreie.


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Dani
Status: VIP
Post schicken
Registriert seit: 01.01.1970
Anzahl Nachrichten: 17947

geschrieben am: 29.05.2010    um 01:08 Uhr   IP: gespeichert
>KLICK HIER!<

>KLICK HIER!<


Meine Engel Lotti, Speedy-Baby, Chanel, Kermit, Klopfer, Flecki, Maxima, Morti und Frau von und zu Tante Pauli ihr seid unvergessen und für immer in meinem Herzen.



  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 03:57 Uhr   IP: gespeichert
...=/ was kann ich machen, wenn sie ihn ständig rammeln möchte? beide sind schon total gestresst?
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: CyCy
Status: SR-Team
Post schicken
Registriert seit: 30.07.2009
Anzahl Nachrichten: 22562

geschrieben am: 29.05.2010    um 07:15 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie
...=/ was kann ich machen, wenn sie ihn ständig rammeln möchte? beide sind schon total gestresst?
Hallo Dottie,

"machen" in diesem Sinne kannst du nicht. Die Devise lautet: Beobachten und auf die Kaninchen hioffen. Sobald du aber merkst, dass der Stress sich negativ auf die Symptome bei deinem Rammler auswirken, dann muss über eine Trennung nachgedacht werden. Denn oftmals sind EC Tiere segr unsicher was dazu führt, dass Stress in der Gruppe oder Ortswechsel ihre Beschwerden verstärken können.

Soland er aber gruppentauglich ist würde ich ihn nicht sofort trennen, denn ein partnertier kann auch Sicherheit bedeuten. Die Frage ist hier wirklich, wie akut sein Ausbruch und wie groß die Disharmonie zwischen den beiden wirklich ist. Von hier aus kann man das leider schlecht beurteilen.

Alles Gute



*Jetzt Pate werden*: >KLICK HIER!<
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 08:58 Uhr   IP: gespeichert
Guten Morgen.....ich musste sie jetzt leider trennen=/ sie ist ihm permanent hinterher gerannt und wollte ihn rammeln, dadurch ist das kopfwackeln heftiger geworden...wenn man ihn dann wieder beruhigt hat ging es etwas besser und ich konnte dann auch etwas schlafen....
ich bin ja schonmal froh, dass er diese nacht petersilie und dieses healthy rabbit pro gefuttert hat...allerdings sehen die köttel etwas länger aus und sind etwas feuchter =/
ist es ratsam, den kleinen in einen käfig zu setzen und diesen abzudecken? heute hat mich meine alte tierärztin angerufen, weil ich in der panik gestern alle nummern angerufen habe die ich kriegen konnte (allerdings ging keiner bisauf die tierklinik dran) und meinte er wäre dann wie 'betrunken' und ein dunkler raum wäre gut.
vielen dank.
anna
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 16972

geschrieben am: 29.05.2010    um 10:28 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie

ist es ratsam, den kleinen in einen käfig zu setzen und diesen abzudecken? heute hat mich meine alte tierärztin angerufen, weil ich in der panik gestern alle nummern angerufen habe die ich kriegen konnte (allerdings ging keiner bisauf die tierklinik dran) und meinte er wäre dann wie 'betrunken' und ein dunkler raum wäre gut.
Ich weiss ja nicht, wie deine Tiere untergebracht sind, aber ich würde ihn in eine Transportbox setzen, die mit weichen Unterlagen (z.b. Handtücher) ausgepolstert ist.

Ansonsten lies dir mal unsere e.c. Broschüre durch, falls nicht schon gemacht >KLICK HIER!<

Wichtig ist, dass er bei seinen Anfällen nicht zu viel Platz zum rollen hat sondern gut und fest gepolstert so diese überstehen kann.

Für wie lange habt ihr die Medikamente mitbekommen ? Wie lange gibst du welches Medikament ?
  Top
"Autor"  
Nutzer: Dottie
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 27.05.2010
Anzahl Nachrichten: 570

geschrieben am: 29.05.2010    um 11:07 Uhr   IP: gespeichert
Sie haben einen großen '08/15' Kaninchenkäfig wo Heu, Toilette + Häuschen und Wühlmaterial drin ist...und darum ist ein Gitter, sodass sie raushoppeln können, aber das schafft er gar nicht. Ich habe ihm jetzt den Wühlkäfig ausgepolstert und abgedeckt (eine kürzere Seite ist aber fast offen, er braucht ja auch Luft..) und Wasser reingestellt sowie Heu und Häuschen drin gelassen.
Ich habe eben nochmal mit meiner Tierärztin telefoniert und sie hat mit ein anderes Antibiotikum gegeben, weil ich von der Tierklinik ja Baytril bekommen habe, aber sie meinte das wär nicht so gut...und dieses Chloramphenicol sollte auch vermieden werden..Jetzt habe ich Tetraseptin Forte (200mg) Tetracyclin und hoffe, das das gut ist.
Ich habe mir auch direkt Criticalcare mitgeben lassen, für alle Fälle..
Aber bisher frisst er noch relativ gut (viiel Petersilie, etwas Banane, leider Haferflocken...halt weichere Sachen) Ich habe nur Angst, dass er Verstopfung bekommt, deswegen hat mein Freund gerade noch ein paar Babygläschen mit Karotte, Apfel, etc wo möglichst wenig Zucker drin ist geholt (ist Hipp Frühkarotten/Kartoffel und Bebivita Banane/Apfel ok?)..und natürlich einen großen Kräutervorrat für das Wochenende.
Ich hoffe ich mache alles richtig....
Liebe Grüße von Anna, Moppel & Dottie
  Top
"Autor"  
Nutzer: olafundlucas
Status: Megahase
Post schicken
Registriert seit: 05.04.2007
Anzahl Nachrichten: 16972

geschrieben am: 29.05.2010    um 11:33 Uhr   IP: gespeichert
Zitat von: Dottie

Ich habe eben nochmal mit meiner Tierärztin telefoniert und sie hat mit ein anderes Antibiotikum gegeben, weil ich von der Tierklinik ja Baytril bekommen habe, aber sie meinte das wär nicht so gut...und dieses Chloramphenicol sollte auch vermieden werden..Jetzt habe ich Tetraseptin Forte (200mg) Tetracyclin und hoffe, das das gut ist.

ob das Tetraseptin gehirngängig ist, weiss ich nicht, konnte auch nicht zu 100 % zuverlässiges ergoogeln.
Baytril oder Chloramphenicol wären aber auch gut gewesen, da beides diesen Zweck erfüllt.

Mit Banane wäre ich vorsichtig und würde diese nur wenig geben. Am besten, du besorgst dir noch Leinöl, welches du dann über das Futter gibst oder in den Brei mischt, dass macht das ganze etwas flutschiger und die Gefahr einer etwaigen Verstopfung ist nicht ganz so groß.

im Tierwiki habe ich noch das gefunden

Tetracyclin: Namensgeber der gleichnamigen Wirkstoffgruppe; ein Polyketid; Tetracycline dürfen keinesfalls mit Milchprodukten verabreicht werden, da Calcium, Eisen und Magnesium die Aufnahme in den Körper behindern (auch auf die verstärkte Gabe von Bananen, Nüssen und Saaten sollte in diesem Zusammenhang verzichtet werden)
  Top